Jump to content
Hundeforum Der Hund
Mixery

Alter Hund und Probleme mit Kauartikeln?

Empfohlene Beiträge

Ich möchte einfach mal wissen wie eure Erfahrungen damit sind. Mein Gordon Setter hatte ab seinem 11. Jahr arge Probleme Kaustäbchen (gedrehte Rinderhaut) runter zu bekommen. Er kaute da gerne nach 30 min noch immer drauf rum, würgte es runter und wieder rauf um weiter zu katschen. Mit den Zähnen hatte er keine Probleme.

Mein jetziger ist 10,5 Jahre und hat heut ein Schweinsohr halb gekaut runter geschluckt und nach ca. einer Stunde wieder ausgespuckt. :Oo Auch er hat keine Probleme mit den Zähnen.

Ich hab beiden auch lange Ochsenziemerstücken gekauft, die wurden irgendwann auch halbgekaut abgeschluckt und meistens kam das Reststück auch genau so wieder raus. Das hatte aber nichts mit ihrem Alter zu tun, das ist schon einige Jahre her.

Sollte man also im Alter den Hunden nur noch kleinere Kaustücken geben? Wie macht ihr das bei euren? Was passiert wenn eure größere Kau-Sachen zu fressen kriegen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine ca 9jährige Hündin hatte noch nie Probleme... sie vergrabt die Sachen höchstens ganz, um für schlechte Zeiten vorzusorgen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn die Zähne und das Zahnfleisch o.k. sind, so zermatscht der Hund die Kauartikel nicht nur, sondert zerbeißt sie richtig...hast Du die Zähne nachsehen lassen oder ist das Dein Eindruck das die Zähne o.k. sind? Viele Hundehalter schauen nämlich nicht wirklich nach den Zähnen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine alten Mädels haben/hatten auch Probleme mit harten Kauartikeln. Ich glaub eher, dass sie nicht mehr die Kraft im Kiefer haben.

Pearly kaut auch immer an getrocknetem Pansen rum. Wenn sie eingematscht sind, schneid ich ihr immer kleine Stücke mit der Schere ab. Das klappt wunderbar. Sie soll ja trotzdem noch kauen und was für ihre Zähne tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Genauso wie Bullibande es beschrieb, ist es, es fehlt die Kaukraft.

Diese Beobachtung machte ich bei meinem verstorbenen Arpad und jetzt auch bei Bogi, beide hatten ein vollständiges Gebiss, ansonsten keine Zahnprobleme.

Gibt es eben nur noch weiches Kauzeugs........

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hm...haben meine Hunde alle Stahlgebisse...lach...selbst mein schwerkrankes Oma Lenchen kaut noch mit besonderer Hingabe Schweineohren und Büffelhautröllchen ( gefüllt mit Milch.-oder Pansencreme) .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schweineohren sind viel brüchiger und die gefüllten Kaurollen schafft meine Pearly auch noch locker. Wenn die Teile nass werden, drehen sie sich fast von selbst auseinander. Unser Favorit: Lachs- oder Joghurtfüllung. :D:klatsch:

Komischerweise können echte Knochen besser geknackt werden. Es kommt auch auf die Tagesform an. Gestern hatte Pearly Herzprobleme und da konnte sie kaum ein Munchy kauen. An guten Tagen verputzt sie locker rohen Putenhals.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein oller Labbi Linus hat auch den Krempel immer runter gewürgt, wenn er kein Bock

mehr hatte. Ich denke, die alten Herrschaften tun sich schwer damit sich einzugestehen,

dass man das harte Zeugs als Graubart nicht mehr komplett klein kriegt.

Aber liegen lassen will man´s ja auch nicht (ist bei mir übrigens auch so :D )

Also, runter damit! Bei uns gab es viel Nackensehne und Rinderkopfhaut. Und die

gummiartige Konsistenz bereitet den älteren Semestern schon etwas Arbeit.

Ich hab mir da nie wirklich Sorgen gemacht, weil er das Zeug gern gefressen hat. Und

schädlich war´s in keinem Fall... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das selbe habe ich bei meinem Dicken, 13 Jahre, beobachtet, er kaut und knatscht auf den Kauartikeln rum, schluckt sie und würgt sie wieder hoch. Die Zähne sind zwar so in Ordnung, aber eben abgenutzt und die Kaukraft scheint auch nach gelassen zu haben. Da er seit letztem Jahr eine chronische Leberentzündung hat mussten diese Leckerchen gestrichen werden. Als Ersatz habe ich Ihm, nach Rücksprache mit der Tierärztin, Karotten angeboten - und er war total begeistert. Seitdem habe ich einen Karottenverschleiss von 1,5 Kg die Woche...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn Pearly so Zeugs kaut, dann bleib ich immer bei ihr. Das Risiko, dass was passiert ist bei einem alten Hund noch viel größer.

Sissi versteckt im Garten immer ihre Reste. Oma Sandy hat so ein Stück gefunden und es runtergeschuckt. Mein Freund sah zufällig aus dem Fenster und sah wie Sandy umfiel. Sie war blau, kein Herzschlag und keine Atmung mehr. Ich bin völlig durchgedreht, hab auf ihr Herz eingeschlagen und sie rumgeschmissen. Wir hatten unglaubliches Glück, durch die Rumreisserei fing ihr Herz wieder an zu schlagen. Lt. Tierarzt gelang das einem totalen Laien nur, weil sie erst so kurz tot war. Also lasst vor allem Eure Oldies nicht unbeobachtet mit einem Kauartikel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...