Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Nainy

Geräuschempfindlichkeit verbessern

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich bin verzweifelt auf der suche nach guter Lektüre über gräuschemfindliche hund...

Bin für jeden Tipp dankbar...aber vielleicht kann mir auch hier schon jemand helfen und ich spare mir das buch...

Also Eddy ist ja jetzt schon fast 5 und seit einem jahr hat sich seine Angst vor lauten geräuchen vorallem Silvesterknallern und Gewitter sehr verstärkt...mittlerweile so,dass ich regelmäßig die Nerven verliere... er rennt weg, zieht an der leine, fiepst.. - das gesamte pogramm-

Erster Tipp,denn ich auch konsequent ausgeführt habe war: Ignoriren und so tun als sei alles normal... das verschlimmerte alles nur und nach 2-3 Monaten "Training" (ignorieren) hat er mittlerweile vor jedem Garagentorknallen panische angst...

Nächster Tipp:

Loben fürs ran kommen und rühig verhalten '(nicht zittern...) verschlimmerte auch alles...

Geräusch-cds haben leider auhc nicht gebracht

nun warte ich auf eure tipps...

Danke schon mal im Vorraus...gruß und Wuff von eddy und julie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schon mal mit Hundeschule versucht. Wir besuchen eine, die letzten zwei Stunden bestanden aus Unterordnung und anschließend Geräusche. Einmal über Lautsprecher, dann Motorrasenmäher, Kettensäge, Sirenen - ich muss sagen, es war schrecklich laut, denn manche Hunde haben wie wahnsinnig gebellt, aber ich muss sagen, es war doch erstaunlich, wie viele Hunde im Platz geblieben sind auch als der Besitzer einige Meter weg ging. Unsere übringens auch, obwohl Sam sich z. b. Silvester noch zitternd im Haus verkrochen hat.

LG mit Sam, Balou und ella

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Nainy,

das ist eines der schwierigsten Themen und das erfolgversprechenste ist immer noch die Reizüberflutung allerdings mit der Gefahr, dass dein Hund zusammenbricht. Also musst du es sehr vorsichtig angehen.

Habt ihr zufällig einen Schießplatz in der Nähe?

So wie du es schilderst, kann es eigentlich nur besser werden. Mach es dir in der Nähe des Schießplatzes (nicht zu nahe!!!!) gemütlich, döse ein wenig, lies ein Buch und nimm dir wirklich sehr viel Zeit mit. Genau genommen bis zu dem Zeitpunkt, wo der Hund sich entspannt. Dann loben und weggehen.

Zweite Möglichkeit erfordert von dir Mut. Du kannst bei jedem Knaller in wahre Freudenstürme ausbrechen, jubeln, tanzen, lachen, singen. Und wenn der Hund (und deine Mitmenschen :D ) dich ansehen, als hättest du nen Sprung in der Schüssel, machst du es genau richtig. Du solltest allerdings deine Sachen für die Klapse gepackt haben :prost:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So wie Rosa es beschreibt, habe ich es mit unserer Lucy auch gemacht! Es könnte eine Bombe neben ihr explodieren, es würde sie nicht stören!

Bei meiner alten Golden-Dame habe ich den großen Fehler gemacht,und habe sie beschützend getröstet,als das erste Gewitter sie überrascht hatte, mit den großen Erfolg, daß sie panische Angst vor Gewitter hat und es auch bis heute noch anhält,nach fast 12 Jahren!Damit leben wir und auch der Hund. Ein Gutes hat es allerdings:Tammy spürt ein Gewitter schon ne halbe Stunde,bevor es überhaupt losgeht und zeigt es uns an.So habe ich noch genug Zeit, die Wäsche von der Leine zu nehmen... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Also bei uns haben Geräusche-CD`s geholfen. Allerdings habe ich die CD

erst sehr leise abgespielt und den Geräuschpegel langsam gesteigert.

Das A und O ist wirklich, dass Dein Hund spürt, dass Du selbst nicht beeindruckt bist von den Geräuschen und dass sich Dein Hund dann bei Dir

sicher fühlt.

Beobachte Dich mal selbst - zuckst Du etwa selbst zusammen bei Geräuschen oder habt ihr Euch gegenseitig angesteckt. Das entwickelt sich

zu einem ziemlich schlechten Kreislauf.

Bei uns wird z. B. in den Weinbergen Knaller abgeschossen, die die Vögel

vertreiben sollen.

Ich bin mit meinen Hunden immer näher an die Knaller ranspaziert - nur

wenn die Hunde relaxt waren, bin ich wieder ein Stück näher herangelaufen.

Man braucht viel Geduld dabei und es gibt immer wieder Rückschläge.

Gewöhne Deinen Hund daran.

Du hast doch sicher eine eigene Garage oder? Setz Deinen Hund in Dein

Auto und lass das Radio leise laufen und schliesse mehrmals hintereinander

das Garagentor - jedes Mal wenn der Hund dann merkt es passiert ja nichts

Schlimmes dann belohne ihn für sein gutes Verhalten.

Bleib dran und übe weiter

Cony

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.