Jump to content
Hundeforum Der Hund
lomitacontia

Hund fängt an ohne Grund zu beißen!

Empfohlene Beiträge

:winken: Hallo!!!

Liebe hundebesitzer,

Ich habe ein großes Problem mit meinen 1 jährigen Schäferhund Schnauzer Mix Herkules.

Also ich habe ihn mit ein dreiviertel Jahr bekommen und da war er wirklich sehr lieb trotz seiner schlimmen Vorgeschichte (er war bei einer Familie mit 9 Kinder und das 10 war unterwegs die 9 Kinder haben ihn geschlagen ,getreten und angezündet).

Und jetzt fängt er an Rum zu mukken er beißt Freunde von mir ohne Grund und heute hat er es bei mir gemacht,er Kamm zu mir wollte gestreichelt werden und auf ein mal hat er mich in der Hand gehabt ist aber nix passiert und dann hat er mich nur noch angeknurrt.

Und jetzt überlege ich was ich da machen kann ich weiß nicht mehr weiter :???

ich hoffe ihr könnt mir da weiter helfen.

mfg jenny :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm zeig ihm das es so nicht geht.

Ich würde ihn auf den Rücken legen also so das er sich unterwerfen muß

Das ist blöd zu erklären also in der Hundeschule lernt man das gehst du mit ihm in die Hundeschule ???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nanny... Kannst Du mal aufhören, solche hirnverbrannten Tips zu geben?!

Der Hund hat seine Halterin angeknurrt und nach ihr geschnappt...

Und jetzt soll sie ihn AUF DEN RÜCKEN DREHEN?!

Gehts noch?! Du kennst den Hund nicht und das kann echt gefährlich werden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

neee ich gehe nicht mit ihn in die hunde schulw aber das mit dem auf dem rücken legen haben wir alles schon versuch und er wird immer schlimmer !! deswegen weiß ich nicht mehr weiter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

HUndetrainer- bei der Vorgeschichte würde ich da nicht alleine rumdoktern!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Als erstes zum Tierarzt, abklären ob er nicht schmerzen hat, so würde ich es tun wenn es meiner wäre, Gruss Geli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und herzlich Willkommen Im Forum!

Das hört sich nach einem wirklich schwerwiegenden Problem an.

Besuchst Du eine Hundeschule oder hast Du einen Trainer an den Du dich wenden kanst?

In welchen Situationen hat er denn gebissen?

Ein Hund beißt nie ohne Grund. Durch seine schlimme Vorgeschichte hat er mit Sicherheit vor vielen Situationen Angst und weiß sich nicht anders zu helfen.

Ich würde seine Drohungen (knurren) auf jeden Fall ernst nehmen und mich von ihm abwenden. So bemerkt er dass von Dir keine Gefahr ausgeht. Es ist wichtig dass er Vertrauen zu Dir aufbauen kann. Das nimmt meist so viel Zeit in Anspruch. Du hast ihn ja noch nicht lang.

Liebste Grüße

Anne

EDIT: Auf den Rücken drehen ist bei Hunden mit solcher Vorgeschichte ein NOGO und verschlimmert das Problem. Mit dieser "Alpha-Rolle" wirkst Du unberechenbar und NICHT vertrauenswürdig auf Deinen Hund!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht wirds ja genau deswegen immer schlimmer.

Such Dir einen guten Hundetrainer der sowas nicht tut, der sich den Hund und Dich mal anschaut und dann mit euch arbeitet.

Ist den auszuschließen, daß der Hund krank ist oder Schmerzen hat?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Nanny... Kannst Du mal aufhören, solche hirnverbrannten Tips zu geben?!

Der Hund hat seine Halterin angeknurrt und nach ihr geschnappt...

Und jetzt soll sie ihn AUF DEN RÜCKEN DREHEN?!

Gehts noch?! Du kennst den Hund nicht und das kann echt gefährlich werden!
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=39507&goto=734089

Also meiner hat mich auch schon angeknurrt und nach mir geschnappt weil er nicht wollte wie ich wollte.

Mir wurde das so gezeigt wir haben es zwei mal gemacht und seit her hat er es nie mehr gemacht.

Und sowieso mußt nicht gleich so auf angriff gehen kann man auch normal schreiben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke auch das du ihn nicht auf den Rücken drehen solltest. Ich denke du musst mit deinem Hund erstmal eine Beziehung aufbauen so das er dir vertrauen kann... Mach was mit ihm gemeinsam wie zb Dummy arbeit dann weiß er auch gleich das er für sein Futter arbeiten muss und es nich so selbstverstndlich ist das er von dir was bekommt... sondern er muss mit dir zusammen arbeiten um an sein Ziel zu kommen....

Das ist allerdings ein langer weg bis er dir richtig vertraut da er ja wie du geschrieben hast schon echt viel durchmachen musste....

Zu einer Hundeschule solltest du aufjedenfall trotzdem gehen für deine Sicherheit schon und für deine Familie und Freunde natürlich auch.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.