Jump to content
Hundeforum Der Hund
catharina18

Entwicklung von euren Hunden und wie ihr zu ihnen kamt

Empfohlene Beiträge

hallo hier könnt ihr die Entwicklung von euren Hunden verewigen von Welpen bis zum erwachsen

gerne auch mit steckBrief

also Aika bekamen wir dadurch ja wie da das eig nochmal ,ich wollte schon wieder ein Hund

und eig sollt es ein Rhodesian Ridgeback werden ,oder ein golden retriever ,dann haben wir uns in der Zeitung umgeschaut ob welche abzugeben sind ,und wie der Zufall es so wollte

stand dort altdeutscher Hütehund abzugeben 9 Wochen und blabala

wir ganz interessiert und dort angerufen ,die Frau war auch ganz nett und wir konnten den nächsten Tag vorbei kommen

und da hab ich mich auch schon in aika verliebt

sie war die einzige schwarz -weiße ihre Geschwister waren alle braun weiß -schwarz

aber ich glaube die Frau hat uns über Tisch gezogen weil mit Sicherheit border collie drin ist.

ja und die Geschichte das sie mal von ein Mann geschlagen wurde wo ich Gassie ging kennt ihr ja schon

und mittlerweile ist sie der tollste Hund der Welt ,hat auch nicht mehr so eine angst vor fremden und geht nach ca 5 Minuten auf sie zu wir lassen ihr immer die freie Entscheidung

wann sie zu einen geht .

dann kam rocky er war eig nicht geplant er war für meine Oma gedacht weil sie schon ein hatte ,aber sie wollte ihn nicht und naja dann haben wir ihn behalten ,wir konnten den kleinen Knopf schließlich nicht mehr abgeben und wir bereuen es keine Minute .

er ist ein so lieber Hund für mich sind die beide einfach die tollsten auf der Welt

ps:Welpen Bilder hab ich leider keine mehr =( die sind verloren gegangen ,muss i-wann mal gucken ob ich sie wiederfinde die sd karte

so nun hoffe ich das ganz viele Bilder kommen und ganz viele schreiben

post-9095-1406413973,71_thumb.jpg

post-9095-1406413974,07_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eine hübsche Fellnase :respekt:

Ich habe mir mal die Arbeit gemacht und alle meine Tiere im Laufe meines Lebens

vorgestellt, hier der Link http://www.polar-chat.de/topic_24052.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Mit Welpenbildern kann ich zwar nicht dienen, aber mit einer Entwicklung trotzdem...

Fricka früher

2768497.jpg

und heute

2754420.jpg

Und wie ich zu ihr kam, könnt ihr hier nachlesen:

http://www.hunde-in-italien.de/happyend/happyend/fricka/index.html :D
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=39560&goto=735385

wow die hat sich aber gemacht :respekt:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wow du hattst aber auch schon ganz viele tolle Tiere

na wo seit ihr den alle???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei meinem ersten Hund Giro war es ganz chaotisch.

Mein Exmann hatte einen Chi-Pinscher-Mix mit max 3 kg. Als ich mal mit ihm spazieren ging sagte ein Kind zu seinem Vater: "Iiiihhhh schau mal die hat eine Ratte an der Leine!". Hm, ich bin völlig frustriert heim und meinte wenn ich schon gassi gehen muss, dann hätte ich gerne einen anständigen Hund. Wir haben darauf hin zum phantasieren angefangen und bei einem Bekannten habe ich mich in den Dobi verknallt. Wir haben dann beschlossen die Wohnung ist zu klein und irgendwann kommt mal ein Häuschen und dann kommt ein anständiger Hund. Blöderweise war der Satz noch nicht ausgesprochen als mein Exmann die Kleinanzeigenzeitung "Alles" in die Hand nahm und den Haustieranzeiger aufschlug. Da stand auch ein Dobi wir beschlossen den mal nur anzuschauen.... Gott sah der arme Kerl aus. Wir sind wieder heim gefahren mit dem festen Vorhaben ihn nicht zu nehmen. Nachts habe ich das finanzielle gecheckt und festgestellt wir könnten uns einen Hund leisten.... am nächsten Tag haben wir ihn geholt. Hm, dann war er die nächsten 9 Jahre bei mir.

Bei Diego war es wenigstens nicht ganz so chaotisch. Eigentlich wollte ich keinen Hund mehr. Meinen Giro kann keiner ersetzen. Aber mein Kind hat mich mehr oder weniger überredet. (Ich gebs zu, viel Kunst hat das nicht erfordert). Auch hier wollten wir nur schauen. Das habe ich meinem Kind zumindest erzählt. Als ich los gefahren bin wusste ich das wir nicht mehr alleine sind...

Obwohl er Giro nicht ersetzt, völlig anders ist und ganz und gar nicht das was ich mir vorgestellt habe (im positiven Sinne) bin ich glücklich mit diesem Schritt. Er hat mich eigentlich nach der Trauer wieder ins Leben geholt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

oh das ist aber auch ne schöne Geschichte

kannst du mal Bilder reinstellen von der Entwicklung ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

will niemand mehr bilder posten und schreiben? =(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
dann haben wir uns in der Zeitung umgeschaut ob welche abzugeben sind ,und wie der Zufall es so wollte stand dort altdeutscher Hütehund abzugeben 9 Wochen und blabala

Ich wollte schon sagen, ich dachte an altdeutsche Hütehunde ist eh nicht so leicht zu kommen. Hätte nämlich selbst gern einen und da ist es ähnlich wie bei manchen Jagdhunden, dass die nur an Schäfer bzw. Jäger weitergegeben werden. Abe reine bildhübsche Maus.

Also Sammy:

Eigentlich darf man das ja garnicht sagen, aber entdeckt habe ich sie im Internet. Abends beim schmöckern ;)

Ursprünglicher Plan war, dass es ein kleiner Hund werden soll. Unter Knie höhe. Maximal. Und Pflegeleicht.

Aber erstens kommt es anders. und Zweitens als man denkt.

Bin am selben Abend noch mit einer befreundeten Tierärztin zu der "Vermittlerin".

O.k., liebe Züchter unter euch: Ich verstehe, dass es mit 6 Welpen von 13 Wochen in einer Wohnung nicht aufgeräumt aussieht. Aber SOOOO!!!

Von außen war das Haus schon extrem verwahrlost (von dem Moder-Geruch im Treppenhaus will ich garnicht erst reden). "Die Vermittlerin" (die übrigens so alt wie ich, wenn nicht jünger) war mit der Mutter der Welpen mal kurz spazieren, der Freund hat uns reingelassen. Aufgeräumt ist was anderes. Von sauber waren wir meilenweit entfernt (und der Kerl hat sich auch an dem Haufen Kot auf dem Fussboden nicht weiter gestört). Als "die Vermittlerin" dann kam, wurde Mutter Hund gleich mal in die Toilette gesperrt ("die mag es nicht, wenn man was mit ihren Welpen macht"). Aha, alles in allem also ein durch und durch positiver Eindruck, den ich hatte :wall:

Es war insgesamt ein Wurf mit 7 Welpen, 2 Mädels, 5 Jungs. Es war klar, dass es ein Mädchen werden sollte. Eins war schon weg, also blieb nicht viel auswahl.

Laut meiner Freundin waren die Welpen aber alle soweit gesund. Tags drauf bin ich dann mit ihr und "meinem" Hund spazieren gegangen und es war klar. Das ist meine! Hab sie dann auch sofort mitgenommen (Hund auf Rückbank - unangeschnallt - war echt nicht drauf eingestellt, dass ich so schnell zu nem Hund komm).

Tja, und dann war das "Monster" da. Es war von anfang an klar, dass sie Nähe nicht so toll findet. Ich wollte ihr das Halsband abmachen und schub - hatte ich kleine spitze Zähne in der Hand. So ging es weiter mit anfassen usw.

Nach ein paar Tagen ging es dann soweit, dass ich ihr das Halsband anziehen konnte usw.

Als hochmotivierter Ersthundebesitzer will man natürlich alles richtig machen. Also geht am zum örtlichen "Polizei- und Schutzhundeverein" weil der ja auch Welpenspielen anbietet. Und andere Hundeschule in der Nähe sah auf den ersten Blick mal mager aus.

Ja, in dem Fall ist Name Programm. Mein Hund wurde erstmal gnadenlos von einem anderen Welpen nieder gemacht aber "die regeln des schon allen" - und wie die des geregelt haben. Immer schön drauf auf meine Sammy.

Alles in allem hab ich es dort dann doch ein halbes Jahr ausgehalten. Nach Welpenspielen kam Unterordnung bla bla bla

Dort gab man mir auch den Tipp, ob ich mit ihr nicht die RH Arbeit anfangen wollen würde, weil "es steckt ja auch ein Border mit drinnen, die wollen beschäftigt werden" - ja gut, könnnen ja mal überlegen, aber frühestens nach der Kastration.

Da kam dann das nächste Tief. Nach der Kastration hat Sammy keine Fremden mehr an sich rangelassen (die wurden massiv angebellt). Aber als hochmotivierter Ersthundebesitzer denkt man sich "das geht vorbei". Ja, ging es eben nicht. Sie ist zwar zu den Menschen hin, hat dort gebellt aber sobald es Fremde waren, war es für sie kein Spass mehr, sondern es ging um das "nackte überleben" für sie. Vor dem Eigenungstest haben wir dann die RH Arbeit aufgehört und paralles auch auf dem Hundeplatz.

Für uns beide war das erstmal ein ziemliches Loch. Von 3-4 wöchentlich Training auf so ziemlich null. Dazu kam noch, dass ich Sammy nicht ohne Leine laufen lassen konnte, da sie zu jedem hin ist, und den verbellt hat. Das war sowohl für mich als auch den Hund und den Fremden überaus unangenehm.

Ich habe dann den Tipp einer Bekannten bekommen, dass wir 14 Kilometer weiter auch eine Hundeschule haben, die über Positive Bestärkung arbeitet. Ja - dort haben wir auch viel Zeit und Geld gelassen. Aber es hat sich gelohnt. Ich habe dazugelernt (speziell meinen Hund auch zu lesen), ich habe gelernt, dass auch mein Hund Sachen super kann (und zwar, sich auf andere Hunde einzustellen und auch klar mit denen zu kommunizieren) und dass wir uns gegenseitig vertrauen können.

Dort habe ich dann auch mit dem Mantrailing angefangen. Ursprünglich aus dem Spass heraus. Ich habe gemerkt, dass Sammy in "der Arbeit" kein Problem damit hat, sich mit Fremden beschäftigen zu müssen und ich ihr über die Leine auch unwahrscheinlich viel Rückhalt geben kann. So kam eins zum anderen. Eine Freundin aus der alten RH Staffel hat mich gefragt, ob ich nicht mit in eine neu gegründete Staffel kommen möchte, die wollen da auch Trailer ausbilden. Das haben wir dann dort ein halbes Jahr gemacht und sind nun auf den Freiverweiser umgestiegen. Dieser Weg hat auch nochmal gestärkt. Mein Hund dreht jetzt vor Fremden um und kommt zu mir oder geht einfach weiter. Das bedeutet für uns beide einfach unglaublich viel mehr Lebensqualität.

Aus dem kleinen, pflegleicht Hund wurde mittlerweile ein großer (ich finde sogar ziemlich großer) Hund der durchaus auch seine Ecken und Kanten hat, der aber auch gleichzeitig das beste ist, was mir bisher passiert ist. Durch sie bin ich auch ein stückweit reifer, aber auch sensibler, geworden. Hergeben wird wohl nichts (und die findet auch immer wieder heim...).

Soweit mal meine Geschichte. Hab wahrscheinlich ganz viel dazwischen vergessen. Bilder kommen, sobald ich mal wieder neue hab - PC war leider kaputt und damit sind auch ganz viele Bilder von Sammy verloren gegangen :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Junghund, Entwicklung insbesondere Pubertät

      Guten Tag liebe Nutzer, ich habe ein Problem mit meinem Junghund Marley...   Steckbrief: (erster Hund) Name: Marley Alter: 9 Monate Rasse: Golden Retriever    Steckbrief: (zweiter Hund) Name: Tiago Alter: 7 Jahre  Rasse: Labrador Retriever    Nun zum Problem.. Ich habe Marley von klein auf kennengelernt, mit 4-5 Wochen hatten wir unsere erste Begegnung und seit seiner 9ten Lebenswoche lebt er mit mir, meinem Freund und unseren

      in Junghunde

    • Hormone und Entwicklung nach Kastration

      Und noch ein Thread zum Thema Kastration.   Durch den Thread mit dem mini Yorkie fiel mir wieder etwas ein, was ich gerne durch- und weiterspinnen würde.     In den USA lassen viele Halter von Rüden nach deren Kastration Silikon Hoden implantieren. Völlig absurd, wie ich finde, es hat so weit ich   weiß ästhetische Gründe.     Ein befreundeter HuHa hat eine früh kastrierte (auf Anraten des TA bereits vor der ersten Läufigkeit) Hündin, der mit ca 3 Jahren Hormone   verabreicht wurden,

      in Gesundheit

    • Die Entwicklung im Gang

      http://www.arte.tv/guide/de/048328-001/die-entwicklung-im-gang-1-3?autoplay=1&plus7first=1    

      in Hundefilme / Reportagen & Hundebücher

    • Hannah´s Entwicklung (mit Video)

      Ihr lieben, Ein kleines Update. Hier mal in Videoform unser "Ist-Stand". Dafür ist sehr viel Aktion und Konzentration meinerseits nötig. Hinter uns gehen Hannahs geliebte Jessy mit Barney und Josha. Ich finde es ganz annehmbar und hoffe wir können weiter daran arbeiten das es so langsam selbstverständli Ein wenig Körpersprache üben: Und einmal mit Menschenbegegnung: Zum Vergleich hier ein Video von vor einem halben Jahr: Edit: Was meint ihr dazu?

      in Körpersprache & Kommunikation

    • „Die Entwicklung des Welpen vor der Geburt bis zum Junghund" mit PD Dr. Udo Gansloßer 23/ 24.8.2014

      [lh] Veranstalter: canis-major Hundetraining und Verhaltensberatung Christine Holst Anschrift: Erlebniswald Trappenkamp
 Tannenhof 1
 24635 Daldorf Kontaktinfo: canis major Christine Holst Datum: 23 und 24 August 2014 Beginn: 10.00 Preis: 180,00 € (inkl. MwSt.) pro Person Anmeldeschluss: Website: www.canis-major.de [/lh]Weitere Informationen: Zielgruppe:
 Menschen mit Hund, interessierte Hundefreunde, Hundetrainer/innen, Züchter Seminarbeschreibung: Wer wünscht sich nicht den umw

      in Seminare & Termine

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.