Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gast

Noch jemand mit Migräne hier? Wie geht ihr damit um?

Empfohlene Beiträge

wie habt ihr denn das mit den Lebensmitteln rausgefunden? Ist das alles Erfahrungssache oder kann man das bestimmen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich schrei mal HIER.

Bis vor ein paar Jahren wusste ich gar nicht das es Migräne ist was ich da habe. :Oo Ich glaube das erste mal bekam ich es mit 16/17 J. Hatte so ein komisches Flimmern (Blitze) vor den Augen. Als es dann weg war bekam ich Kopfschmerzen. :Oo Irgendwann vor ein paar Jahren sagte mir meine Oma (die hat das auch) das ihr der Arzt gesagt hätte das es eine Form der Migräne sei. Bei mir fängt es an mit Blitzen vor den Augen, Sehstörungen alles total verschwommen und dieses Flimmern. Wenn das dann vorüber ist, dann fangen meine Kopfschmerzen an. Wenn ich mich dann nicht hinlege kann mir auch schon mal ein wenig übel und schwindelig werden. Kann auch schon mal sein das es kurz danach noch mal wieder zu Blitzen kommt. :motz: bin dann auch so ca. drei tage nicht richtig zu gebrauchen. Immer mal wieder etwas Kopfschmerzen und mit dem sehen, da hab ich dann auch immer das Gefühl das es etwas schlechter ist. Ich nehme meistens ''Ibuprofen'', was eigentlich den Kopfschmerz nur etwas lindert. Bei den Migräne Tabletten bekomme ich schon Panik wenn ich mir die Nebenwirkungen durchlese, deshalb nehme ich sie nicht. :Oo Wodurch es bei mir ausgelöst wird, keine Ahnung. Das kommt ja auch immer wie angeflogen. :motz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

ich habe zum Glück keine Migräne, aber vielleicht hilft diese Adresse ja Jemandem

http://www.migraene-klinik.de/

:kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das mit dem Aspartam bei mir war eine Zufallsbeobachtung.

Das erste Mal hatte ich mir vergessen fürs WE Mineralwasser mitzubringen, und nach Leitungswasser oder Tee stand mir überhaupt nicht der Sinn...

So hab ich meinem Mann eine Flasche von dem Grapefruitzeugs vom Lidl gemopst. Die hab ich dann über den Tag getrunken + Rest Mineralwasser (dies nur als Info, dass der folgende Anfall kein Flüssigkeitsmangelbedingter war).

Tja, Abends war das Wochenende für mich gelaufen...

Noch in der gleichen Woche hatte eine Arbeitskollegin mir eine Flasche Pupsi Zero mitgebracht. (Sonst trink ich im Büro nur Wasser und meinen heißgeliebten Cappuchino)

Diese Flasche hab ich dann auch getrunken. Sechs Stunden später war auch dieser Tag gelaufen...

Da beide Anfälle so schnell hintereinander auftraten bin ich ins Grübeln geraten, welche Parallelen diese beiden Tage hatten...

Und so kamen mein Doc und ich auf Aspartam...

Seither meide ich das Zeugs wie der Teufel das Weihwasser... :)

Gibt aber scheinbar noch mehr Auslöser... Denn, wenn auch sehr sehr selten, so hab ich doch noch Anfälle...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein größter Auslöser war das Nikotin, oder besser gesagt der Rauch. Ich selbst habe seit meiner Kindheit Migräne, doch meine Kinderärztin hatte damals ein Medikament aus Amerika, meine Migräne verschwand. Mit der Pubertät war sie wieder da, aber nur selten. Mit 14 Jahren habe ich angefangen zu rauchen. Viele Jahre später hat mir eine Notärztin geraten, mit dem Rauchen aufzuhören. Ich war mittlerweile einmal monatlich am Tropf. Doch ich ignorierte den Ratschlag. Erst als ich zum dritten Mal bei dieser Notärztin landete, habe ich ihren Ratschlag befolgt. Nun rauche ich 10 Jahre nicht mehr und war in den seitdem vergangenen Jahren nur zweimal am Tropf. Dieses jedesmal nachdem ich starkem Rauch ausgesetzt war. Ich meide nun jede Art von Rauch und habe für alle Fälle Novalgintropfen dabei. Es ist das einzige Medikament, was neben dem Tropf hilft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Migräne als Nebenwirkung der Pille, nach absetzen vor fast 10 Jahren blieb leider die Migräne (depressive Stimmungen waren weg).

Auslöser:

- Alkohol (trinke ich seit ich das weiss auch nicht mehr und vermisse nichts)

- Streß (M kommt allerdings erst, wenn ich dann entspanne)

- Muskelverspannungen (Trapezius und der Muskel darunter)

- Zykluswechsel (oder wie man das auch immer nennt)

Ich habe M auch fast immer links und sehe dann auf dem linken Auge schlechter und Höre auch nicht so gut. Ich reagiere vor und während der M extrem empfindlich auf Gerüche mit Übelkeit.

Dolormin Migräne hilft manchmal. Wenn ich den ganzen Tag esse kann ich leichte Anfälle ohne Medikamente ertragen. Aspirin, Ibuprofen und Paracetamol helfen gar nicht. Wird eher noch schlimmer, da sich mein Kopf dann dumpf und wie unter einer Glasglocke anfühlt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich schließe mich Wautzi an.

Nur der Alkohol spielt bei mir keine Rolle, allerdings trinke ich auch kaum.

Die Erholungsphase nach Stress ist keine, weil Migräne.

Periode = Migräne

Verspannungen sorgen erst für Spannungskopfschmerz, dann folgt Migräne

Und wehe ich ändere meinen verqueren Tagesrhythmus, das kostet auch sofort.

Früher war ich dankbar für Novalgin, heute richtet es Maxalt. Bei mir wirken nicht alle Triptane, aber GsD einige.

Akkupunktur habe ich durch, das hat durchaus bei anderen Beschwerden gewirkt, aber die Migräne lässt es kalt. Mehrere Anläufe hatten keinen Erfolg.

Progressive Muskelentspannung hilft mir dagegen, trotz der Schmerzen schnell einschlafen zu können und so auf Medikamente verzichten zu können, wenn die Zeit es zulässt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

wie habt ihr denn das mit den Lebensmitteln rausgefunden? Ist das alles Erfahrungssache oder kann man das bestimmen?

Erfahrungswerte der Ärzte.

Und auch eigene Erfahrungen.

Milchprodukte, Alkohol, Nikotin und auch Schokolade = nix Gut!

Aber hier findest Du bestimmt auch entsprechende Infos im Netz.

Migräne kann sehr viele Auslöser haben.

Absolut falsch ist, ohne ärztlichen Rat irgendwelche Tabletten zu nehmen, das macht die Sache oft nur noch schlimmer.

Es gibt unterschiedliche Migränepräparate und die sollte man tunlichst erst nehmen, wenn dies ein versierter Arzt verschrieben hat. Was natürlich kompletter quatsch ist, die Tabletten dann nicht zu nehmen aus Angst vor den Nebenwirkungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

DAS finde ich in Deutschland so heftig...

Da gibt es neuerdings zig nicht ungefährliche Medikamente "einfach so". Irgendwann hatte ich mein Triptan vergessen und brauchte eins. Die Apotheke hat es zu vergoldeten Konditionen ohne jegliche Beratung rausgerückt. Natürlich das apothekenpflichtige, nicht meins.

Generell ist das Zeug ein Segen. Ich habe seit 17 Jahren Migräne. Allein, weil ich weiß, dass ich sie beherrschen kann, bekomme ich in Stresssituationen weniger Anfälle als ohne Triptane. Aber ein Arzt sollte vor dem Einsatz schon einmal untersucht und beraten haben, finde ich. So harmlos sind diese Mittel nun nicht, auch wenn ich sie mit Bedacht aber ohne Bedenken einnehme.

Da empfinde ich das Apothekensystem hier in NL besser und sicherer. Das System mit den Ärzten ist dagegen echt gewöhnungsbedürftig. Oder dass es die Pille danach im Supermarkt gibt. Nachteile hat jedes System.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

*Meld*

Auch ich habe seit Jahren Mirgäne. Auslöser bei mir ist Wetterumschwung zum Positiven. Also bei schlechtem Wetter gehts mir gut, wenn dann die Sonne kommt, kommt auch meine Migräne. Allerdings sind die Schmerzen einigermaßen auszuhalten und ich muss nicht dunkel liegen oder so. Das dauert dann zwischen 1 und 3 Tagen. Dann ist es von selbst vorbei. Medikamente haben bisher nicht geholfen.

Trotzdem wünsche ich mir jetzt endlich den Frühling!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Migräne bei Hunden? Gibt es so etwas?

      Angeregt durch das Thema Migräne bei Menschen, bin ich zu der Frage gekommen gibt es Migräne bei Hunden ? Ich selber habe Migräne so seit meinem 12. Lebensjahr. Die Migräne ging bis ich so um die 38 Jahre alt war, da haben sich dann meine Bandscheiben verabschiedet und die Migräne hat nach gelassen. Ich habe/hatte eine Certivical Migräne. So : Ich denke das es so etwas auch bei den Hunden geben kann, da der Auslöser ja im Orthopädischen bereich liegt. Hat jemand Erfahrung damit oder schon dav

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.