Jump to content
Hundeforum Der Hund
IGELINE

Was hat das zu bedeuten??? Hund pinkelt mich an!

Empfohlene Beiträge

Ich fands auch nicht dramatisch, aber die Halterin hat sich in Grund und Boden geschähmt.

Klar, die Halter hätten schneller reagieren können, aber der Hund hatte bestimmt dabei keine "Erst die Menschenfrau, dann die ganze Welt"-Gedanken.

Ist das nicht ein bißchen zu menschlich Gedacht dem Hund Respektlosigkeit vorzuwerfen? Wenn er den nächsten Grasbüschel markiert ist Hund dann respektlos dem Garsbüschel gegenüber? :think:

Vielleicht hat Amy auch nur "ihre" Decke und "ihr" Kind verteidigt. Wäre das nicht auch wieder respektlos wenn sie Decke und Kind als "ihres" betrachten würde?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Anyanka: Nein, definitiv nicht. Ihre Ahndung bezog sich DIREKT auf das Pinkeln. Sie war noch nicht mal in der Nähe des Kindes/der Decke, weil sie da nur nach Aufforderung was verloren hat. Lukas ist vier Monate alt und deshalb noch ziemlich wehrlos. Selbst wenn Amy ihm nix böses will, KANN es passieren, dass ihre Rute in seinem Auge landet, Ihre Krallen ihn kratzen, sie ein bisschen zu dolle schnüffelt - und es muss auch nicht sein, dass sie ihm ständig Hände und Gesicht ableckt. Deswegen darf sie nur ans Kind, wenn ich sie ranrufe. Kontrollierter Umgang ist gewollt und auch von seiten der Mutter erlaubt/gewünscht.

Amy lag also ca. zehn Meter von Kind und Decke entfernt, Mops (ihr bester Freund eigentlich) kam rein, ging schnurstracks auf die Decke zu und hob das Bein. Wenn das nicht respektlos ist, dann weiß ich nicht mehr... ;)

Amy´s Reaktion war eindeutig, sie knurrte, stellte die Bürste auf und rannte ihn direkt um, während das Bein noch in der Luft war. Ein nochmaliges Nachknurren und Zähnezeigen reichte, dass Mops sich verdrückte und schutz bei seinem Frauli suchte.

Kaum war das geklärt, legte sich Amy wieder auf ihren alten Platz, vollkommen ruhig und entspannt. Auch späterer kontrollierter Kontakt von Mops mit Kind wurde von ihr ignoriert/aktzeptiert.

Außerdem, kann ich mit Fug und Recht behaupten, ist mir meine Amy recht gut geraten und ist mir gegenüber noch nie respektlos gewesen. Sie aktzeptiert meine Einschränkungen und wenn cih einmal etwas als "MEINS" betitelt habe, dann ist das eben so, und gut is. Auf die Idee dass sie mir Kind und Decke streitig machen wollen würde, käme ich gar nicht.

Respektlosigkeit gibt es mMn übrigens nur belebten "Dingen" gegenüber - und dazu zähle ich Grasbüschel nun nicht unbedingt dazu... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Respektlosigkeit zu unterstellen ist kein menschlicher Zug..meiner Meinung nach.Denn bei Hunden gibt es eine Rangordnung die einzuhalten ist.

Und der Respekt vor dem Ranghöheren geht im wahrsten Sinne des Wortes den Bach runter beim an pinkeln.

Der Vergleich mit dem Grasbüschel hinkt ein wenig ;)

Gruß

Sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für mich sind "respektlos" oder "wehrlos" einfach zu menschliche Betrachtungweisen.

Meine Mädels haben sich auch schon angepullert, aber das gab nie Probleme untereinander.

Daher sehe ich das auch nicht so eng. Wenn ich es nicht mag (Pfelgi meine mal die Couch markieren zu müssen) mach ichs klar und gut.

Ich zähle Decken übrigens auch nicht zu belebten Dingen. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Puh,das hätte mich jetzt auch erschreckt wenn Deine Decken leben :D

Erinnert mich dann eher an einen Roman von Allende: Das Geisterhaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja de Knochendecke der Hunde riecht manchmal so als wenn sie mal gelebt hätte und dann verstorben wäre. Aber ich denke mal das zählt nicht. :Oo

Ich mochte jedenfalls den Pinkelpudel. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Natürlich lebt die Decke nicht *lach*

Aber-im Moment der Verfehlung war Kind+Decke "eins", das Baby kann ja nicht weg, von daher ist die Decke mMn für den Hund zum Kind gehörig zuzuordnen.

Dass er nicht aufs Kind gepullert hat, war wahrscheinlich mehr oder weniger Zufall, es fehlten nur Zentimeter.

Gut, dass jeder eine eigene Meinung hat :)

Deswegen kann ich auch bei meiner bleiben - anpinkeln ist ein Zeichen mangelnden Respekts und wird bei mir geahndet, aber trotzdem deine aktzeptieren, wenn auch nicht nachvollziehen ;)

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Zusammen,

 

heute ist mir das auch passiert: habe meinen Hund mit 2 anderen Rüden (die ich von den Morgenrunden kenne) auf der Freilaufwiese rennen lassen, da kam einer der Rüden her, stellt sich neben mich (hat er schon öfter gemacht) und hebt auf einmal das Bein. Mein Hund war nicht mal in der Nähe, meine Hose habe ich heute morgen frisch gewaschen vom Wäscheständer gepflückt, hat also auch nicht extrem nach Karli gerochen.

 

Habe nun diesen Link gefunden: http://www.einfachtierisch.de/hunde/hundeerziehung/hund-pinkelt-fremde-leute-an-was-tun-gegen-submissive-urination-id102465/

 

dort wird das als Unterwürfigkeitsgeste beschrieben. Der Hund ist auch eher ein unsicherer Kandidat, der sich bei anderen Hunden unterwirft...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie alt ist der Hund? Ich hab das schon häufiger bei pubertierenden Junghunden gesehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Fragt denn niemand mal nach, wie die genauen Umstände waren? Das ist doch das allererste um ein Verhalten beurteilen zu können.

 

Ich würde einem Hund nie "Respektlosigkeit" unterstellen...Hunde haben kein Verständnis davon, was Mensch unter "Respekt" versteht.

War dein Hund auch dabei? Waren andere Hunde in der Nähe? Was hat der pinkelnde Hund vorher gemacht, bevor er 'schnurstracks' zu dir kam? Hat er sonst irgendwie auf dich reagiert?

 

Ich wurde schon mal von meinem Rüden angepullert, als er in der Pubertät, völlig durch den Wind, in einer Gruppe junger Prollo-Rüden lief. Pure Übersprungshandlung, ich hätte dem in dem Moment niemals einen höheren Gedankengang zugeordnet.

 

Von einem fremden Hund wurde ich auch schon mal angepinkelt, da war die Situation ähnlich, weil mein Rüde in der Nähe war...hatte den Eindruck, der hat nur so schnell wie möglich was zum anpieseln gebraucht.....was ein Stress diese jungen Rüden haben tztz :P 

 

Soll jetzt nicht heißen, dass ich mich einfach hinstelle und zuschaue wie die an mein Bein pieseln, ich dreh mich weg, oder es kommt ein "hey" aus mir rausgeplatzt. Dennoch nehme ich es den Hunden nicht übel. 

 

Von wegen mich als "meins" markieren, oder irgendeine ominöse Rangordnung zu klären....näää.

Ressourcen markieren mag in manchen Fällen vielleicht sein, aber dazu bräuchte man eben auch wieder einen Überblick über die Gesamtsituation. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Welpe pinkelt ins Haus, Angst?

      Unsere 15 Wochen alte Pudelhündin ist eigentlich seit zwei Wochen stubenrein. Ich gehe seit einer Woche morgens wieder von acht bis zwölf ins Büro.    Um zehn Uhr geht meine Schwiegermutter ins Haus und lässt sie in den Garten zum Pippi machen. Leider gibt es dabei Probleme. Wenn sie reinkommt möchte unsere Hündin (Honey) nicht mit ihr raus sondern läuft unter den Tisch. Sie geht dann mit unserer Erwachsenen Hündin in der Garten und spielt mit ihr. Honey geht dann nach einer ganzen Zei

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Neo pinkelt immer in sein Hundebett

      Hallo Zusammen,   Neo ist ein Männchen (16 Wochen)  und kommt aus einer Tötungsstation in Rumänien. Folgendes Problem:   Neo pinkelt (Überwiegend) in sein Hundebett. 🙄 Ab und zu winselt und wibbelt er, als ob er müsste.... zack... passiert nichts. Gerade wieder drinnen oder etwas später, pinkelt er in sein Hundebett🤪   Meine Frau und ich vermuten, er hat nie etwas anderes als sein Gefängnis in Rumänien gesehen und ist es gewohnt in sein Nest zu mac

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Kopf in den Schoß und Purzelbaum, was hat das zu bedeuten?

      Hi,    Seit einigen Tagen wohnt Theo bei uns, ein 7 Monate alter Straßenhund aus Griechenland. Wenn ich auf dem Boden sitze kommt er und drückt seinen Kopf in meinen Schoß, wenn ich dann anfange ihn zu kraulen, drückt er noch fester und versucht dann seinen ganzen Körper auf meinen Schoß zu schmeißen, fast wie ein Purzelbaum und setzt sich dann mit seinem Po auf mich, dazu gesagt ist er für sein alter auch schon reltiv groß. Wir vermuten das ein Golden retriver oder ein Border Collie s

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Hündin pinkelt in Wohnung

      Hallo zusammen ich bin glückliche Hundehalterin seit Jahrzehnten. Meine Bernersennenhündin (8 Monate) ist also nicht mein 1.Hund. Mein erstes Weibchen hingegen. Die Rüden waren viel früher sauber und hielten es deutlich länger aus. Um gleich vorweg zunehmen: Ausgelastet, bekommt ausreichend Bewegung, Streichel etc. Sie bekommt Trockenfutter, gut mit Wasser angefeuchtet und hat Wasser zur Vergügung. Mir ist schon als Welpe aufgefallen, dass es deutlich länger braucht zum Stubenrein werden al

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Pinkelt ins Bett

      Na einen wunderschönen guten Morgen,   Vor ner Std wurde ich wach und habe bemerkt, daß mein 7jähriger Chihuahua/Zwergspitz ins Bett gepinkelt hat (erstmalig nehm ich an, würde man ja sonst riechen).   Gleich vorweg, ich hab nicht geschimpft, sondern sehr erstaunt gefragt, was das ist. Er ging dann sichtlich beschämt von selbst ins Körbchen.   Ich werd versuchen morgen zum Tierarzt zu fahren - muß zwar arbeiten und habe kein Auto, aber irgendwie hoffe ich, daß ich d

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.