Jump to content
Hundeforum Der Hund
Bärbel K.

Alleinsein

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich habe eine 9 Monate junge Hündin. Wir haben sie mit 3 Monaten bekommen und ich war dann noch eine gewisse Zeit zu Hause um sie an das Alleinsein zu gewöhnen, was aber auch nach Monaten noch nicht wirklich funktioniert. Wir haben mit kurzen Momenten angefangen und dann gesteigert. Grundsätzlich ist sie mit in der Wohnung, wir haben aber auch einen großzügigen Zwinger, wo sie tagsüber ist. Morgens gehe ich mit Ihr die Runde dann kommt sie wieder mit ins Haus und wenn ich weg muss, bekommt sie ihr Fressen inkl einem leckeren Knochen zur Beschäftigung mit in den Zwinger. Die erste Zeit hat sie komplett durch gejault, wenn sie jemanden gesehen hat war alles wieder gut. Es wurde dann immer ein bisschen besser und wir glaubten schon, es wird! Aber sie hat immer wieder Rückschläge so dass wir schon aus der Nachbarschaft angesprochen wurden. Auch Abends bleibt sie nicht allein im Haus. Sie kommt erst zur Ruhe, wenn wieder einer da ist. Dann ist sie fix und fertig und haut sich hin und schläft. Hat jemand einen besonderen Trick? das Übliche hilft leider nicht.

Vielen Dank für eine gute Lösung im Voraus, Bärbel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Bärbel,

also ich habe ja auch so einen Kandidaten, der ums Verrecken nicht alleinsein kann.

Das hängt bei ihm aber mit einem wirklichen Trauma zusammen, sodass auch jegliche Unternehmungen, ihn zu gewöhnen, eingestellt wurden.

Aus der Ferne ist natürlich nicht so leicht zu beurteilen, wieviel Stress deine Hündin tatsächlich hat und wie ihr am besten zu helfen ist.

Deswegen halte dich von Pauschallösungen und vor allem aber von RuckZuck-Methoden fern (ich denke da an sowas wie ein Sprühhalsband o.Ä.).

Soetwas stresst sowieso schon gestresste Hunde nur noch mehr und ist ausserdem keine Lösung sondern ein Meideverhalten.

Ich an deiner Stelle würde mir nicht um die Nachbarn Sorgen machen sondern um deinen Hund- wie kannst du ruhigen Gewissens zur Arbeit gehen, wenn der Hund solchem Stress ausgesetzt ist- das ist kein Vorwurf- nur ein Gedankenanstoss, denn der Hund leidet- mitunter auch richtige Verlust- und Trennungs- schlimmstenfalls Todesängste.

Fressen reinstellen und dann gehen ist nie gut.

Der Hund soll in Ruhe und ohne Stress fressen können.

Habt ihr sie anständig an den Zwinger gewöhnt?

Es bleibt dir nichts anderes übrig, als in Minischritten zu arbeiten- und das bedeutet nun mal 25x am Tag an- und ausziehen- rein- raus aus der Tür und das in kurzen Zeitabständen.

Sodass deine Hündin irgendwann Vertrauen in dein Wiederkommen hat...- das ist so ja nicht gegeben, du kommst und gehst unregelmäßig und sie ist wahrscheinlich auch sehr lang allein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Alleinsein vs. Hundegarten

      Hallo, ich bin neu hier und Hundeanfänger. Zum meiner Frage habe ich auch bereits die Suchfunktion und gelesen, dennoch:   Ich habe seit nunmehr 14 Tagen einen reinrassigen Labradorrüden, der jetzt Anfang 13. Woche ist. Insgesamt muss ich sagen, dass er schon sehr ausgeglichen ist, mal mehr mal weniger Lust auf das Üben, Gassigehen und Spielen hat und insgesamt sehr pflegeleicht ist, ein fantastischer Hund. Seite kurzem gehen wir auch in die Welpenschule. Grundkommandos wie Sitz, Hier,

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Älterem Hund Alleinsein beibringen

      Hallo ihr Lieben, ich bin gerade dabei meinem 4 Jähirgen Hund das Alleinesein beizubringen. Ich habe schon einiges dazu gelesen und probiere es mit der gänigen Methode immer wieder zu gehen und wieder zu kommen und ihn zu ignorieren bis er sich beruhigt hat. Ich stehe momentan noch ganz am Anfang. Hat vielleicht jemand Tipps, die ich beachten könnte. Vor Allem was das loben bzw. nicht-loben angeht bin ich sehr unsicher.   Vielen Dank im voraus! Liebe Grüße Sarah

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Junger Belgischer Schäferhund,weiblich, beißt und pinkelt bei Alleinsein mit Frauen

      Hallo erstmal, mein Freund hat eine belgische Schäferhündin die noch relativ jung ist und jedesmal wenn ich  mit ihr alleine bin - sprich aufpassen... fängt sie direkt an wenn Herrchen die Wohnung verlässt auf den Boden oder auf das Sofa zu pinkeln und beißt mir die Hände und Sachen kaputt.... Auf ein nein und aua hört sie nicht ... gassi gehen klappt relativ gut, hört an der Straße aber springt Menschen an und zieht halt in ihrem Körbchen will sie auch nicht bleiben ...

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Julie und das Alleinsein

      Seit 8 Wochen habe ich eine Yorki-Hündin, 4 Jahre und kommt aus Spanien.  Seit dieser Zeit trainiere ich auch das Alleine bleiben mit ihr. Leider ist es echt schwierig. Nach wie vor läuft sie mir wie ein Schatten hinterher. Sie auf ihren Platz schicken kann ich  mittlerweile. Leider verweilt sie dort nicht lange. Entspannen kann sie noch nicht. Ich laufe auch ohne sie zu beachten durch die Wohnung. Nach einer Zeit verweilt sie in der Diele und beobachtet mich von dort oder geht in ihre Box. Dies

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Alleinsein trainieren

      Hallo  Ich habe ein grosses Problem.  Mein Labrador Mix 7 Jahre jault und bellt sobald ich zur Tür rausgehe und die Tür zu schliesse. Er hat nicht so eine gute Vorgeschichte.  Ich bin die 3 Besitzerin und hab ihn vor 2 Jahren bekommen , der Vorbesitzer hat in an die Heizung gekettet weil er nicht alleine bleiben konnte. Ich würde ihn gerne behalten,  weil ich an ihm hänge.  Jetzt muss ich umziehen und würde ihm das gerne bei bringen das er auch mal 2 oder 3 Stunden alleine bleiben kann. Wei

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.