Jump to content
Hundeforum Der Hund
Sky

Click beendet Übung - ja oder nein?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich brauche eure Hilfe. Hatte am Samstag auf dem Hundeplatz ein Streitthema.

Ein Bekannter sagt wenn er clickt ist es für seinen Hund das Zeichen die Übung war gut und ist beendet. Ich habe ihm wiedersprochen für mich ist der Click die Möglichkeit meinem Hund zu sagen das was du gerade machst ist super, weiter so oder ich habe die Möglichkeit die Übung mit dem Lösewort zu beenden. Und er bekommt seine Belohnung.

Es hat sich eine ziemliche Diskussion entwickelt und er will mir jetzt am Montag eine Kopie mit bringen aus einem Buch wo es genau so drin steht. Ich soll ihm jetzt das Gegenteil beweisen ?!?:??? Er ist Lehrer :holy:

Wie seht ihr es???

Gruß

Sky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Click beendet die Übung, so hab ich es gelernt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

kann ich so nicht bestätigen.

Am Freitag bei der UO auf dem Platz beobachtet (und ich habe es so auch gelernt): Sitzübung > Hund führt Sitz korrekt aus, Click, weiter bei Fuß, bei sofortigen Sitz bei Stehenbleiben, Click; Hund sitzt es wurde kurz besprochen wie es noch besser gemacht werden kann (kein Auflösen des Hundes also Beendigung) weiter Fuß und bei schnellem Sitz wieder Click. Da es dann wohl sehr gut aussah wurde der Hund dann aufgelöst (aber nicht sofort nach dem Click!).

Würde dem Hund doch sonst nur vermitteln das der Click das Ende der Übung bedeutet und nicht als Bestätigung/Lob für die Ausführung.

Werde Heute z.B. auch nicht mehr empfehlen was ich am Anfang vermittelt bekommen habe und später auch so weiter gegeben habe (bei Anfängern): Hund hat Sitz gemacht und wird sofort übschwenglich Gelobt mit anschließendem Spiel. Hund lernt: bei Belohnung ist die Übung beendet und es wird gespielt. Dadurch kann man den Hund dann nicht mehr richtig Loben, weil er jedesmal glaubt "ich bin fertig". Hat bei Barry ein bischen gedauert bis er es dann verstanden hat und ich musste sehr verhalten Loben und gleichzeitig Handzeichen geben das er sitzen bleibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Jep, das ist korrekt. Wäre es anders könnte mal auch mit "Fein" arbeiten.

Der Klick markiert das richtige Verhalten und danach ist die Übung beendet. Klickt man einen clickererfahrenen Hund nicht, dann wird er das Verhalten in der vorgegebenen Richtung weiterverfolgen, dass nennt man dann shapen.

Das was Terry beschreibt macht keinen Sinn, denn dann brauche ich keinen Clicker.

Geclickt und geformt wird ein Verhalten bis zur Festigung, dannach braucht es keinen Clicker mehr.

Der Clicker (mit immer direkt angeschossener Futtergabe) markiert das erwünschte Verhalten.

Geklickt wir in sogenannten "Sessions", die sich jeweils auf die Formung eines Verhaltens (später einer Kette) beziehen. Die Formung eines "Sitz aus der Bewegung" ist was ganz anderes als die Formung eines "Fuss".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

so wie Terry es beschreibt wird bei uns auch gearbeitet.

Habe am Anfang mit dem Clicker auch so gearbeitet wie Karl es beschreibt. Click Übung beendet. Irgendwann war es dann so, dass mein Hund nach dem Click einfach die Übung z.B. Sitz beendet hat und dass wollte ich ja eigentlich nicht. Ich hatte schließlich ein Lösungswort und nicht der Clicker sollte dieses Lösungswort oder Zeichen sein.

Aber es steht wirklich überall Übung beendet. :heul:

Ich dürfte dann beim z.B. Fuß laufen dazwischen nicht clickern sondern erst zum Schluß, dabei empfinde ich es als tolle Möglichkeit meinem noch jungen Hund während der Übung durch click zu motivieren und dadurch anzuspornen so weiter zu machen.

Gruß

Sky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich kenne es halt auch so das der Clicker ja nur das "punktgenaue" Fein ist (also Bestätigung). Und ich habe halt auch beobachtet: Hund lernt "Click - Ende der Übung". Na ja, ich würde es so machen wie es der Hund am besten versteht. Und Dein Lehrer hatte dann wohl recht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Sky!

Clickern kann doch jeder wie er will, es ging hier darum wie es lehrbuchmässig gemacht wird.

Der Fehler liegt einfach darin, den Clicker weiter zu verwenden, wenn das Verhalten bereits mit einem Hörzeichen verknüpft ist. Dafür brauche ich keinen Clicker, da habe ich meine Stimme und gezielten Einsatz von Futter- und Spielmotivation.

Beispiel: Ziel "Fuss" (vereinfachte Teilzerlegungsschritte)

Ich will:

1. permanenten Blickkontakt

2. dichtes Gehen

3. richtige Höhe

Ich clickere zunächst in drei Sessions natürlich ohne Hörzeichen.

Zunächst das Anschauen, Dichte und Höhe sind egal. Kurzer Blickkontakt, dann Dauer Blickkontakt. Bis Verhalten Blickontakt abgeschlossen ist.

Dann Dichte, Blickontakt egal, Höhe egal. Erst kurz, dann Dauer, dann Wenden etc.

Dann Höhe. Dichte egal, Blickkontakt egal. Usw.

Dann shape ich. Also z.B. Blickkontakt und dicht. Oder Blickkontakt und Höhe, dann Dauer usw.

Am Ende habe ich ein perfektes Fuss. Dann führe ich das Hörzeichen ein und bestätige ohne Clicker + Auflösung.

Das lehrbuchmässige Clickern ist fast schin eine Wissenschaft und sehr erfolgreich für die Ausbildung (nicht für die Erziehung).

Ich beobachte sehr oft, dass der Clicker da eingesetzt wird, wo ein Lob schon lange viel angebrachter wäre. Und genau an dem Punkt wird der Clicker sinnlos.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kopfzerbrechen bereitet mir da eben noch das Ende, die Auflösung.

Hund hat das gewünsche Sitz erledigt, Click, Leckerli und dann sofortiges Auflösen. Da gabs dann bei vielen Hunden (wie auch bei meinem beim Lob) die Fehlverknüpfung > sobald es Clickt kann ich aufstehen.

Lasst ihr dann zwischen Ende und Auflösen eine Zeitspanne damit Hund auf das Auflösungssignal wartet?

Und dann gibt es beim Clickern zwei Bezeichnungen: beim Anfänger wird eine Übung geclickert, diese ist dann beendet und beim Fortgeschrittenen wird geshapt (geclickert) indem die einzelnen Übungen durch den Click zusammengeführt werden. Richtig?

Nicht wundern, wiederhole nur um zu sehen das ich es richtig verstanden habe :D .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo!

Jep, das ist korrekt. Wäre es anders könnte mal auch mit "Fein" arbeiten.

Der Klick markiert das richtige Verhalten und danach ist die Übung beendet. Klickt man einen clickererfahrenen Hund nicht, dann wird er das Verhalten in der vorgegebenen Richtung weiterverfolgen, dass nennt man dann shapen.

Das was Terry beschreibt macht keinen Sinn, denn dann brauche ich keinen Clicker.

Geclickt und geformt wird ein Verhalten bis zur Festigung, dannach braucht es keinen Clicker mehr.

Der Clicker (mit immer direkt angeschossener Futtergabe) markiert das erwünschte Verhalten.

Geklickt wir in sogenannten "Sessions", die sich jeweils auf die Formung eines Verhaltens (später einer Kette) beziehen. Die Formung eines "Sitz aus der Bewegung" ist was ganz anderes als die Formung eines "Fuss".

Genau so ist es.

Deswegen klicke ich z.B. keine Ruhekommandos wie *Sitz*, *Platz* oder *Steh* !

(Abgesehen davon, dass ich überhaupt kaum noch was clicke.... *grübel*).

Gruß

Antje

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Kopfzerbrechen bereitet mir da eben noch das Ende, die Auflösung.

Hund hat das gewünsche Sitz erledigt, Click, Leckerli und dann sofortiges Auflösen. Da gabs dann bei vielen Hunden (wie auch bei meinem beim Lob) die Fehlverknüpfung > sobald es Clickt kann ich aufstehen.

Genau das ist keine Fehlverknüpfung sondern genau richtig.

Lasst ihr dann zwischen Ende und Auflösen eine Zeitspanne damit Hund auf das Auflösungssignal wartet?

Da *sitzen* etwas ist, was Hunde schon können, clicke ich das gar nicht.

Ein sitzen mit einem Hörzeichen zu verbinden ist wirklich nicht so schwierig..

Wer das Clickern anders verwendet (wie oben von Terry beschrieben), dem entgehen viele Möglichkeiten dessen, was *Clickern* kann.

Und dann gibt es beim Clickern zwei Bezeichnungen: beim Anfänger wird eine Übung geclickert, diese ist dann beendet und beim Fortgeschrittenen wird geshapt (geclickert) indem die einzelnen Übungen durch den Click zusammengeführt werden. Richtig?

Das verstehe ich jetzt nicht richtig, glaube ich, wie du das meinst.

Das hat mit Anfänger und Fortgeschritten nix zu tun.

Man clickt erst die Einzelschritte und später dann halt Kombinationen aus diesen.

Das heißt aber noch immer, dass man für das Ausführen von dann vielleicht zwei der EInzelübungen hintereinander nur EINMAL clickt.

Liebe Grüße

Antje

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Umzug beendet und melden Uns zurück

      Hallo an Euch Alle...wir wollten uns zurück melden. Wer sich noch erinnert wir sind mit unseren 3 Bordern zurück auf unseren alten Hof gezogen.Raus aus der Kleinstadt und nun wieder mitten im nirgendwo- umgeben von Wäldern,Feldern und Wiesen. 3 Monate haben wir gebraucht um alles umzusiedeln.Nach dem Motto "Keiner bleibt zurück" haben wir sogar den Teich umgesiedelt.Alle Pflanzen aus dem Garten aus-und hier wieder in den Boden gebracht. Auch das Hundegrab wurde verlegt -ich konnte Luzi

      in Plauderecke

    • Und auf einmal hat es Click gemacht...

      meine kleine ist nun seit vier Monaten bei mir, seit November besuchen wir eine wirklich tolle hundeschule mit tollem Trainer. Seit ca. Einem Monat ist das Thema leinenführung bei uns hoch im Kurs. Die Tipps und Tricks zum fußgehen wurden uns nahe gelegt, ebenso was wir machen können wenn wir lange Leine führen und der Hund nicht permanent in der Leine hängen soll. Eigentlich war Padme die kleine super Streberin. Unglaublich lernfähig und Frauchen hochmotiviert zu arbeiten. Aber mit der Leine wa

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Mein Hund kann auch nach jahrelanger Übung nicht alleine bleiben

      Hallo ihr Lieben, ich weiß das Thema gibt es nur zur Genüge, aber unser Problem ist wirklich extrem.   ich hab ein riesen Problem mit meinem 5 jährigen Chihuahua Rüden. Zu seiner Geschichte:  Mein Hund (und viele andere) stammt aus einer Beschlagnahmung wegen schlechter Haltung. Er hat die ersten 3 Jahre in einer Wohnung mit vielen anderen Chihuahuas bei einer Hobbyzüchterin gelebt, ohne irgendeinen Kontakt zu anderen Hunden und Menschen. Sprich: Prägungsphase + Sozialisierung nicht vorhanden

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Abstimmung FOTOWETTBEWERB 10 Jahre Polar-Chat/beendet

      01 Wolli: Mein Schatzzzzzz mein Geschenk..... :-D 02 Kleinegoere1983: Juhu 10 Hunde für den Fotowettbewerb hihi Geschichte zu dem Foto: Eine Bekannte von mir erzählte das ihr Hund nicht so toll mit anderen Hunden kann, um das wieder zu revidieren machten wir das Foto unserer Sonntäglichen Gassigruppe 03 Hucklejago: Lucky B. im Küsten-Nordwind 10 Jahre Polar Chat Hörst du den Nordwind, er flüstert dir zu: Polar Chat Polar Chat 10 Jahr‘ alt biste nu‘ Viel Rat und viel Tat und auch i

      in Plauderecke

    • Abstimmung Gedichtwettbewerb "10 Jahre Polar-Chat"/beendet

      So ihr Lieben, hier also unsere Gedichte zum 10Jährigen des Polar-Chats. Allen EinsenderInnen nochmal vielen Dank für die Mühe, die ihr euch gemacht habt. Es sind tolle Gedichte dabei. Viel Spass beim Lesen und Abstimmen. Zu gewinnen gibt es leider nichts, hat nicht sollen sein...   Da man keinen Endzeitpunkt setzen kann, nehmen wir den 31.07.2015.     ***************************************************************************************************** Gedicht Nr. 1: 10 Jahre sind es w

      in Plauderecke

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.