Jump to content

"Normales" Brustgeschirr oder Norwegergeschirr?

Empfohlene Beiträge

Gast Fangmich   

Auf dem Bild sieht es schon nach knabbern aus...ich hätte zumindest an der Stelle keine andere plausible Erklärung, zumal man ja auch über dem linken Riss einen Zahnabdruck (?) erkennen könnte.

 

Wenn in Eurem Haushalt keine anderen grösseren Nager leben, würde ich stark auf Faro tippen  ;)  (ich benutze keine Norweger, kann mir aber vorstellen, dass er da schon drankommt) - es sei denn, Hund Nr. 2 kiefelt da am Geschirr von Hund Nr. 1 rum.

 

Ich habe mit Geschirren unterschiedlicher Qualitäts - Hersteller noch nie Schwierigkeiten gehabt. Sogar an kritischen Stellen hat meine zugkräftige Frau Dober bisher keines aufgearbeitet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Joco   

Für Atti lege ich da die Hand ins Feuer. Es wird mir nichts anderes übrig bleiben, als einfach mal Autan auf das Geschirr zu sprühen, sollte er wirklich knabbern

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Silkies   

Ich schwimme nun mal ein wenig gegen den Strom: Norwegergeschirre sehe ich nicht so ganz unkritisch. Zum einen müssen sie absolut gut sitzen, andernfalls wird die Schulter eingeengt. Und zum zweiten sind sie nichts für Hunde, die man wirklich sichern muss. Hat man einen Hund, der manierlich an der Leine geht, und das Geschirr ist gut angepasst - ok. Aber so pauschal zu sagen, die sind optimal, greift für mich zu kurz.

 

Mir wäre von daher immer eine gute Beratung das wichtigste, und dann enstprechend ein maßangefertigtes Geschirr. Und diese Kombination funktioniert leider meist nicht übers Internet. Den Unterschied habe ich klar gesehen, als ich das erste mal zum Anpassen von Geschirren bei einem guten Hersteller war. Der hat sich Zeit genommen, die Hunde genau angeschaut, und auch seine Meinung abgegeben. Für Kaya wollte ich eigentlich auch lieber ein Norweger, eben wegen des Anziehens, und bei Sandor war bis dahin wirklich jedes Geschirr immer verrutscht. Ergebnis: Er meinte, für Kaya wäre ein Norweger anatomisch schlicht das falsche Geschirr. Beide bekamen folglich Walkinggeschirre, und siehe da: Mein empfindliches Fräulein Kaya hatte gegen dieses Geschirr rein gar nichts einzuwenden (im K9 weigerte sie sich zu laufen...), und bei Sandor sitzt seines wie angegossen, und zwar in jeder Lebenslage. Deshalb wäre mein Rat immer: Einen guten Fachmann finden, hinfahren, das Geld investieren - lohnt sich auf die Zeit gesehen absolut!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Fangmich   

Gut. Atti ist also schonmal raus aus der Nummer  :) ! 

 

Du kannst Faro ja mal einfach bewusst 1 Tag lang "schärfer" beobachten - da sollte sich dann herausstellen, ob er dran kiefelt. 

 

Würde auch dahingehend erstmal ohne Beissverhinderer Sinn machen, damit Du weisst, dass Du für ihn definitiv kein Norweger mehr kaufen musst.

 

Für diesen Test tut´s das Wolters noch (evtl. sicherheitshalber Halsband dranmachen od. irgendeine Alternativsicherung, falls es komplett reisst - ich weiss nicht, wie er schon hört).

 

Falls er knabbert, weiss ich nun nicht, ob das mit einem Y - Geschirr besser ist (ausleihen und testen) - aber dann bist Du schonma schlauer und kannst nach Deinem Ermessen entweder generell dagegen vorgehen oder Dir Alternativen überlegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Joco   

Alwine, das Probelm bei Faro ist seine Menschenangst, die er in dieser kurzen Zeit noch nicht ganz abgelegt hat, d.h., er mag es nicht, wenn Fremde an ihm herum fummeln, um ihn zu vermessen, deshalb bin ich auch zum Fressnapf gefahren. Das nächste Geschirr werde ich, sobald Faro es zu lässt, anfertigen lassen.

 

 

@Fangmich, ich habe ihm seit gestern ein altes Geschirr angezogen, ihn beobachtet und der macht nichts. Sein Gehorsam ist schon gut und selbst wenn das Geschirr sich verabschiedet, käme Faro wohl zurück....hoffe ich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Silkies   

Ich weiß leider nicht, wen du bei dir in der Gegend hast der gute Geschirre anfertigt. Dort, wo ich immer hingehe, gehen sie bei Angsthunden so vor, dass dann der Halter selbst misst, aber eben auf Anweisung. Das heißt der Geschirrmacher steht in der Nähe und sagt genau an, wo das Maßband hin soll und ob es richtig sitzt. Aber keine Ahnung, ob andere da auch so gut drauf sind...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Juline   

Ich schwimme nun mal ein wenig gegen den Strom: Norwegergeschirre sehe ich nicht so ganz unkritisch. Zum einen müssen sie absolut gut sitzen, andernfalls wird die Schulter eingeengt.

Ich schwimme mal mit und gehe sogar soweit zu sagen, dass sie bei jedem (auch leichtem) Zug die Schulterblätter beeinträchtigen, egal wie "gut" das Ding sitzt -es sitzt in meinen Augen einfach an der falschen Stelle des Hundekörpers.

Wenn man sich ein Hundeskelett betrachtet, leuchtet das eigentlich ein: der vordere Gurt sitzt genau auf der Höhe des Schultergelenks /etwas drüber (Schulterblätter) oder drunter (Oberarmknochen).

Schon bei leichtem Zug wird das Knochengerüst absolut unphysiologisch gestaucht.

http://www.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fbildwoerterbuch.pons.com%2Fimages%2Fall%2Fskelett-eines-hunds-290660.jpg&imgrefurl=http%3A%2F%2Fbildwoerterbuch.pons.com%2Ftierreich%2Fraubtiere%2Fhund%2Fskelett-eines-hunds.php&h=527&w=800&tbnid=J8KQZrZmcYZxRM%3A&zoom=1&docid=Vz2cQWnS635I0M&ei=wv5EVY1bgrNRvfSBiAc&tbm=isch&iact=rc&uact=3&dur=2458&page=1&start=0&ndsp=18&ved=0CFcQrQMwCw

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
gast   

Lieber ein gutes Halsband als ein schlecht sitzendes Geschirr. Und ein No-Way'ger-Geschirr geht überhaupt nicht. Ich kenne die Argumente pro für diese "Geschirr" Dinger, aber sie sind rein theoretischer Natur, denn es ist nahezu unmöglich es so perfekt zu schneidern und anzupassen, daß die Pro Argumente zählen, Entweder behindern sie die Schultergelenke oder sie drücken auf den unteren Halsansatz. Sie sind zudem komplett disaströs bei leicht schrägem Zug. 

 

Ich hatte die Diskussion erst wieder vor 4 Wochen bei der JHV des Vereins Lichtblicke mit einer Tierärztin, die von einer tollen Dissertation pro No-Way'ger Dinger geschwärmt hat. Theoretisch toll, aber praktisch nicht realisierbar. 

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Tina+Sammy   

Kurz und knapp :

Meine tragen Brustgeschirre, niemals würde ich Geld für ein Norweger ausgeben.

Ich habe live noch nie eins gesehen, was einigermaßen gut sitzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Mixery   

Ich hab ebenfalls noch kein Norweger gesehen das gut gesessen hätte, dazu gehören für mich auch die Affensättel (Sattelschirre) K9 und Co. 

 

Meiner trägt ein Feltmann http://www.brustgeschirr.com/ das ist super verstellbar, drückt dem Hund, richtig eingestellt, nicht auf die Luftröhre und verrutscht nicht, wenn die Leine dran ist. Wenn ich ein Geschirr für Sicherheitsaspekte brauche, dann nehm ich das Webmaster von Ruffwear http://www.amazon.de/Ruffwear-30101-615M-Master-Harness-Hundegeschirr/dp/B005OTY7A6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos