Jump to content
Hundeforum Der Hund
Luisa

Liste aller "guten" Trockenfutter

Empfohlene Beiträge

Wen genau meinst Du denn jetzt?

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Interessantes Thema...hier meine Liste der besten Trockenfutter:

KEINES! ;)

Ich konnte es mir nicht verkneifen - nichts für ungut!

LG,

Karen mit Bonny + Isa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Meine alte Dame hat hochgradig Krebs,...
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=41799&goto=907246

Liebe Fine,

vielleicht lehne ich mich dabei etwas zu weit aus dem Fenster, aber es ist doch erstaunlich, unter wievielen schlimmen Krankheiten Hunde zu leiden haben, seit es Trockenfutter gibt. Das sollte doch zum Denken anregen....

Ich verstehe auch nicht, dass man von einer Stunde auf die andere einen neuen Sack Futter braucht. Man sieht doch, dass das Futter alle wird :think:

Wir haben Dir einige preiswerte Futtersorten genannt, die gut und wirklich leicht und schnell bestellbar sind. z.B. bei Futterfreund. Montag bestellt - Mittwoch direkt an der Haustür. Einfacher und bequemer gehts nicht.

Trotz allem möchte ich auch in diesem Tread gerne zu Frischfleisch raten.

Es gibt wirklich nichts Besseres und wenn man es klug anstellt, ist es sogar preiswerter als Trockenfutter und nur ein bisschen zeitaufwendiger! Versuchs doch mal!

:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wen genau meinst Du denn jetzt?

e015.gif
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=41799&goto=907659

Ich meinte Hansini!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vielleicht lehne ich mich dabei etwas zu weit aus dem Fenster, aber es ist doch erstaunlich, unter wievielen schlimmen Krankheiten Hunde zu leiden haben, seit es Trockenfutter gibt. Das sollte doch zum Denken anregen...

Ich denke nicht, dass man das dem Trockenfutter zuschieben kann. Möglicherweise generell dem, was sich in Lebensmitteln + Umwelt verändert hat. letztlich ist auch die krebsrate beim menschen deutlich höher geworden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vielleicht lehne ich mich dabei etwas zu weit aus dem Fenster, aber es ist doch erstaunlich, unter wievielen schlimmen Krankheiten Hunde zu leiden haben, seit es Trockenfutter gibt. Das sollte doch zum Denken anregen...

Ich denke nicht, dass man das dem Trockenfutter zuschieben kann. Möglicherweise generell dem, was sich in Lebensmitteln + Umwelt verändert hat. letztlich ist auch die krebsrate beim menschen deutlich höher geworden.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=41799&goto=908195

Wollte ich gerade auch sagen. Wenn man Krebs ins Spiel bringt sollte man mal auch anschauen was diese Zeckenmittel so alles Bewirken.

Ich denke auch nicht das das Futtermittel abhängig ist. Früher sind die Hunde nur nicht so alt geworden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also bei mir hat die ewige Futterdiskussion etwas genutzt ;)

Ich bin erst durch die Themen hier darauf gekommen, wie wichtig gute Ernährung für den Hund ist und habe mich daraufhin genauer informiert.

Vom Billigstfutter über Markus Mühle zu Barf mit Ausweichmöglichkeit (=Sack am Dachboden) auf Orijen ;)

Hierfür übrigens mal ein "Danke" an alle, die sich immer bemühen, hier aufzuklären :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

"... früher sind die Hunde nur nicht so alt geworden"

bzw. man hat einen Hund wohl eher erschossen, als noch Geld zum Tierarzt zu bringen.

Und selbst wenn der HuHalter zum Tierarzt ging: die diagnostischen Möglichkeiten waren (wie in der Humanmedizin) nicht so gut...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
"... früher sind die Hunde nur nicht so alt geworden"

bzw. man hat einen Hund wohl eher erschossen, als noch Geld zum Tierarzt zu bringen.

Und selbst wenn der HuHalter zum Tierarzt ging: die diagnostischen Möglichkeiten waren (wie in der Humanmedizin) nicht so gut...
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=41799&goto=908218

Das ist wahr. Aber zu sagen das unsere Hunde heute an Krebs erkranken weil man Trockenfutter füttert ist meiner Meinung mehr eine Vermutung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke auch nicht das das Futtermittel abhängig ist. Früher sind die Hunde nur nicht so alt geworden.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=41799&goto=908202

Also meine letzte Hündin ist vor 9 Jahren mit 17 1/2 Jahren an Altersschwäche gestorben.

Bei ihr hab ich, muss ich ehrlich zugeben, so ziemlich alles das gefüttert, was ich Heute verteufeln würde :Oo

Sie war auch nie Krank. Bis auf einen Kreuzbandriss, der aber ja mit falscher Fütterung nicht wirklich was zu tun hat ;)

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.