Jump to content
Hundeforum Der Hund
Sherry

Aus Angst bei Rot über die Ampel gefahren, was soll ich tun?

Empfohlene Beiträge

Kannst ja auch mal die Leute aus der Gaststätte fragen,vielleicht wissen die mehr über ihn.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach du Sch....!!!

Hattest du schon mit deinen Freunden über den Kerl gesprochen, als ihr noch in der Wirtschaft gewesen seit oder auf dem Parkplatz?

Wenn ja, würde ich jemanden von deinen Freunden bitten, mit auf die Wache zu gehen (Personenbeschreibung usw.), und dann den Vorfall, also die Verfolgung, Nötigung usw. schildern.

Ich drücke dich mal ganz lieb! :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ach du Sch....!!!

Hattest du schon mit deinen Freunden über den Kerl gesprochen, als ihr noch in der Wirtschaft gewesen seit oder auf dem Parkplatz?

Wenn ja, würde ich jemanden von deinen Freunden bitten, mit auf die Wache zu gehen (Personenbeschreibung usw.), und dann den Vorfall, also die Verfolgung, Nötigung usw. schildern.

Ich drücke dich mal ganz lieb! :knuddel


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=41923&goto=790334

würd ich auch so machen

:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ all

Herzlichen Dank erstmal euch allen, dass ihr so lieb und besorgt geantwortet habt.

Habe vom Kennzeichen nur K behalten, also Köln. Ich hatte auf dem Parkplatz keinen Grund, mir das gesamte Kennzeichen zu merken, und hinterher ging es nicht mehr, weil er mich ja nicht überholt hat, sondern nur neben mir oder hinter mir fuhr.

Ehrlich, ich dachte, gleich erschießt er mich! Wenn man Angst hat, dann spielt die Vorstellungskraft wirklich verrückt.

Das Lokal liegt in unmittelbarer Nähe der A7, wird also hauptsächlich von Autobahnfahrern besucht. Beschreiben könnte ich den Mann nicht ganz genau, aber Größe, Alter und Haarfarbe habe ich noch im Kopf.

Mit der Idee, direkt zur Polizei zu fahren, habe ich auch kurz gespielt. In Wietze liegt die Polizeistation direkt an der Straße, aber wisst ihr was? Ich habe mich nicht getraut anzuhalten und auszusteigen, ich wolle einfach nur ganz schnell nach Hause, in Sicherheit sein.

@ Paige

Geblitzt bin ich wohl nicht, aber da kann man sich auch nicht so sicher sein. Vermutlich gibt es also auch kein Foto von der Situation, leider.

@Kistina82

Daran habe ich noch gar nicht gedacht, dass er meine Anschrift über meine Kennzeichen-Nr. herausfinden könnte. Aber ich denke/hoffe eher, dass die Sache für ihn abgetan ist und dass er mich nicht weiter verfolgen wird.

@ Dog

Nein, natürlich keine Zeugen. Wir standen beide allein vor der Ampel.

@ Fiona01

Habe gerade deinen Beitrag gelesen.

Nein, mit meinen Freunden habe ich weder in dem Lokal noch auf dem Parkplatz darüber gesprochen, für mich gab es da noch keine Veranlassung. Ich hatte ihnen nur spät gestern Abend eine eMail geschickt und ihnen dieses unangenehme Erlebnis geschildert. - Danke für dein Mitgefühl!

Während ich dieses schreibe, habe ich mich entschlossen, jetzt bei der Polizei anzurufen und alles zu erzählen. Ich berichte euch, was sie gesagt haben.

@ Sonneken

Werde mich ein bisschen an deinen Ratschlag halten …

Schön, dass ihr auch meiner Ansicht seid, dass man in solchem Fall bei Rot über eine Ampel fahren sollte.

Herzliche Grüße,

Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Anja!

Ich habe eben erst gelesen, was Dir widerfahren ist. Eine wirklich gruselige Sache, Du Arme!

Gut, dass Du Dich entschlossen hast, die Polizei zu informieren. Wenn Du das alles erzählen kannst, wirst Du es auch ein Stück selbst los werden. Vielleicht hat der Spinner das ja schon mit anderen gemacht und die Polizei kann diesen Vorfall mit anderen verknüpfen, damit wäre den Ermittlern sicherlich geholfen.

Und Dir damit auch. Und die blöde rote Ampel vergiss mal ganz schnell. Du hast Dich in Not befunden, sollte da tatsächlich was kommen (wegen Blitzer o.ä.), einfach Widerspruch einlegen, Sachverhalt schildern und gut ist.

Erzähl Dein Erlebnis ruhig allen möglichen und unmöglichen Leuten. Das ist Dein Recht, Du hast einen gehörigen Schrecken erlitten wegen dieses Vollpfostens. Selbst, wenn er nichts Schlimmes wollte, war sein Verhalten dumm, dreist, widerlich, erschreckend und ein Übergriff.

Liebe Grüße,

Daggi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ all

So, jetzt ist mir bedeutend wohler, und ich bin sehr erleichtert.

Ich bin nach endlosem Hin- und Hergeschalte bei einer Polizeistation gelandet, der ich den gestrigen Vorfall exakt schilderte und auch nicht verschwiegen habe, dass ich Todesängste ausgestanden hätte. Der Polizist reagierte sehr verständnisvoll und beruhigte mich gleich wegen der roten Ampel.

Diese bedrohliche Verfolgungsjagd (Nötigung, wie Astrid ganz richtig schrieb) interessierte ihn sehr, denn, wie er sagte, hätte es dadurch zu einem schweren Unfall kommen können (durchaus auch noch mit einem unbeteiligten Dritten).

Morgen gehe ich zur Polizei und erstatte offiziell Anzeige gegen Unbekannt, dazu riet mir der Polizist genauso wie ihr. Damit dürfte das Thema rote Ampel dann hoffentlich erledigt sein.

Da ich aber weder das komplette Kennzeichen noch den Wagentyp nennen konnte, machte er mir wenig Hoffnung, dass man diesen Menschen zur Rechenschaft ziehen könnte, da er hier vermutlich nur auf der Durchreise war.

Es war richtig, was ihr alle mir geraten habt, absolut richtig. – Herzlichsten Dank für eure Ratschläge!!!

Liebe Grüße,

Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Anja das freut mich, dass du einen so verständnisvollen Beamten angetroffen hast, denn das ist glaube ich auch nicht so selbstverständlich.

Vielleicht, wenn der Schreck jetzt etwas sackt, fällt dir ja noch das ein oder andere Detail ein, was dazu beisteuern könnte, dem Kerl auf die Schliche zu kommen und wenn nicht, dann weiß die Polizei aber auf jeden Fall schon mal Bescheid, falls es wieder zu einem solchen Fall kommt.

Jetzt geht es dir mit Sicherheit auch besser und du kannst wieder etwas freier atmen. :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo Anja!

Ich habe eben erst gelesen, was Dir widerfahren ist. Eine wirklich gruselige Sache, Du Arme!

Gut, dass Du Dich entschlossen hast, die Polizei zu informieren. Wenn Du das alles erzählen kannst, wirst Du es auch ein Stück selbst los werden. Vielleicht hat der Spinner das ja schon mit anderen gemacht und die Polizei kann diesen Vorfall mit anderen verknüpfen, damit wäre den Ermittlern sicherlich geholfen.

Und Dir damit auch. Und die blöde rote Ampel vergiss mal ganz schnell. Du hast Dich in Not befunden, sollte da tatsächlich was kommen (wegen Blitzer o.ä.), einfach Widerspruch einlegen, Sachverhalt schildern und gut ist.

Erzähl Dein Erlebnis ruhig allen möglichen und unmöglichen Leuten. Das ist Dein Recht, Du hast einen gehörigen Schrecken erlitten wegen dieses Vollpfostens. Selbst, wenn er nichts Schlimmes wollte, war sein Verhalten dumm, dreist, widerlich, erschreckend und ein Übergriff.

Liebe Grüße,

Daggi
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=41923&goto=790386

Sehr richtig gesagt, Daggi, durch das Telefonat konnte ich mich selbst auch ein Stück weit von dem ganzen Erlebnis lösen und kann jetzt wieder ruhig durchatmen. Es lag mir wirklich den ganzen heutigen Tag stark auf der Seele, sonst hätte ich euch das Ganze gar nicht geschrieben.

Bin auch sehr froh und dankbar für die vielen lieben Reaktionen!

Danke dir für dein Mitgefühl.

Liebe Grüße,

Anja

post-6576-1406414290,82_thumb.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Richtig so, das Du Dich an die Polizei gewandt hast :yes: . Was haben sie gesagt? Können sie was tun?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich denke Du hast auf jeden Fall alles richtig gemacht...GsD hast Du die Polizei informiert.

Ich denke jeder Mensch hätte wie Du gehandelt... :winken:

Ich auf jeden Fall... :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Tierschutzhund hat Angst vor meinem Freund

      Hallo zusammen,    ich hab mal wieder eine Frage: Unsere Tierschutzhündin ist seit etwa 1,5 Wochen bei uns (ich weiß das ist keine Zeit, aber wir wollen von Anfang an alles richtig machen und uns lieber ein mal zu viel als einmal zu wenig Rat holen) zu mir hat sie schon gutes Vertrauen gefasst, folgt mir in der Wohnung überall hin und sucht auch bei Spaziergängen immer wieder Augenkontakt mit mir. Sie hört nicht gerade Perfekt, aber sie reagiert ganz solide auf mein "Komm". Also mit un

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hysterie oder Angst

      Meine 5jährige Dackeline Frieda hat ein ruhiges ausgeglichenes Wesen. Ich lebe alleine und Frieda ist somit 24 Stunden in meiner Nähe. Ich nehme sie allerdings überallhin hin, sie ist Menschen gewöhnt. Meine Nachbarin holt sie auch öfters zu einem Spaziergang ab, oder hütet sie ein, wenn ich länger weg bin. Sie ist aber auch öfters einmal 2-3 Std. allein zu Hause. Ich transportiere sie im Auto hinten in ihrer Box, soweit alles 😊 gut. Ihre ruhige Stimmung ändert sich schlagartig in Hysterie,

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund hat abends Angst rauszugehen

      Hey leute, am Samstag ist die 7 monatige Ava bei uns eingezogen. Sie hat sich schon echt gut eingelebt. Sie ist ein Mischling und kommt aus einem Tierheim in Bosnien. Sie ist eine sehr fröhliche Hündin. Doch etwas ist komisch. Wenn wir mit ihr um 21:00 Uhr Gassi gehen ist sie terrorisiert. Sie hat Panik und ist unkontrollierbar. Am Anfang dachte ich es liegt an der Dunkelheit. Doch einmal hab ich sie 4:00 Uhr morgens rausgebracht (es war dunkel) und sie war vollkommen entspannt. Hat jemand

      in Der erste Hund

    • Angst vor der "Rückkehr der Giardien"...

      Hallo liebes Forum, ich wende mich mal wieder an euch, in der Hoffnung, ein paar Erfahrungsberichte, Tipps und Ratschläge von Leuten zu bekommen, die meine Sorge verstehen. Entschuldigt bitte den langen Text, wenn ich besorgt bin, platzt mein Kopf vor Gedanken und ich wollte alles irgendwie unterbringen...    Letzten Herbst wurden bei meinem Hund Giardien diagnostiziert, die dann auch erfolgreich nach zehn Tagen Panacur und Dauerputzen, -waschen und -abkochen verschwunden waren. A

      in Hundekrankheiten

    • Panik/Angst-Trauma nach Silvester

      Nunja, bis Silvester 2018/19 war Hund „schussfest“. Der Aufenthalt an einem Ort mit Feuerwerkverbot, an das sich keiner hielt, traumatisierte dann leider. Aber bereits am nächsten Tag war alles wieder gut. Nun kam Silvester 2019/20: Hund war 2 Tage völlig verstört (wollte nicht mal mehr die Wohnung verlassen aus Angst, dass etwas passieren KÖNNTE). Inzwischen geht es wieder einigermaßen aber alles, was an Böller & co erinnert, löst Angst aus (leider auch für das menschliche Ohr nicht hörbare

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.