Jump to content
Hundeforum Der Hund
Melli1102

Völlig überfordert - Hündin wieder abgeben?

Empfohlene Beiträge

Hallo,ich bin neu hier und habe gleich ein riesiges Problem :(

Wir haben seit 5 Tagen eine Mischlingshündin,7 Monate alt.Sie ist aber so ganz anders als ich mir das vorgestellt hatte.Die Anzeige mit der sie vorgestellt wurde lautete:"liebe,verschmuste Hündin sucht nette Familie"....wie für uns gemacht.Wir haben sie uns angeschaut,ok sie war ängstlich,aber das ist ja normal anfangs denke ich.Die Vorbesitzerin sagte,sie sei ein total braver Hund,brauche natürlich noch Erziehung.Sie gab sie aud Zeitmangel ab.Ja,wir haben Nikita dann geholt,anfangs denkt man ja,es ist normal dass sie Angst hat-sie muß sich ja erst eingewöhnen.

Aber die Maus hat vor allem und jedem Angst,die ersten beiden Tage hat sie sich nur hingelegt draußen,keinen Meter gelaufen.Das ist zwar besser geworden,aber sobald sie jemand anspricht oder auch vorbeilaufen möchte,legt sie sich sofort hin.Autos usw gehen gar nicht!Das sie sooooo verängstigt ist (in meinen Augen total verstört)hatte sie mit keiner Silbe erwähnt!Auf mein Nachfragen hieß es nur:ja,war bei mir auch so...Beim Besuch erzählte sie mir noch dass sie bei ihr schon ohne Leine gehe.Habe ihr jetzt gesagt ich traue mich das noch nicht,sie würde doch weglaufen.Ihre Antwort:Bei mir hat sie auch noch nicht gehört und ist oft weggerannt,kommt aber wieder.Hallo??Zudem ist sie natürlich auch noch völlig wild und ungestüm,hat meinen Sohn schon einige Male umgeschmissen,der weint dann natürlich etc.

Das ist aber nicht alles:Als wir Besuch bekamen hat sie diesen angebellt und total geknurrt,Zähne gefletscht-ich hatte echt kurz Angst dass sie zubeißen will.Gut,sicherlich war das auch aus Unsicherheit,trotzdem geht das nicht,ich habe ja auch 2 Kinder...

Sie ist an sich ja ein süßes,liebes Mädel aber ich fürchte ich bin mit ihr überfordert...Die Vorbesitzerin hat mich m.E.nach voll ins offene Messer laufen lassen,sie bräuchte eigentlich erfahrene Besitzer und das bin ich nicht.Die meisten Dinge kommen jetzt plötzlich nur auf mein Nachfragen raus-gestern schrieb sie mir sie hätte sich auch schon mal ne Nummer rausgesucht von einem Hundepsychologen weil sie ja so panische Angst vor allem hat,die könnte sie mir ja mal geben...Warum hat sie das alles vorher nicht gesagt?Ich hätte mich sicher gegen den Hund entschieden,weil ich dem Hund keinen Gefallen damit tue.

Ich bin nun hin und hergerissen sie wieder zurückzubringen,so lange sie sich hier noch nicht ganz eingewöhnt hat und wir uns auch nicht an sie...Wir tun ihr sicher nichts Gutes damit,sie braucht erfahrene Hände und ich weiß nicht ob ich dafür geeignet bin.Wir wollten einfach einen netten Familienhund und jetzt haben wir ein total verängstigtes,noch nicht erzogenes Tier mit dem ich überfordert bin.Und sauer auf die Vorbesitzerin bin ich auch-wie kann ich sie einer Familie mit 2 Kindern vermitteln?In meinen Augen bräuchte sie ein erfahrenes Ehepaar ohne Kinder.Das ist auch zu hektisch für sie hier.

Mann,was soll ich nur machen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ähm Ihr habt den Hund gerade mal 5 Tage was erwartet Ihr denn?

Kann ich nicht verstehen...

Aber wenn Ihr jetzt schon nach 5 Tagen überfordert sein.. dann gebt sie lieber wieder zurück..vielleicht findet sie eine Familie die nicht gleich aufgeben und den Hund erst einmal eingewöhnen lassen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Melli :winken:

Was für ein Mix ist sie denn??

Die scheint in den ersten Monaten ihres Lebens schon sehr viel schlimmes kennengelernt zu haben, wie mir scheint.

Ich sehe ehrlich gesagt, nur zwei Möglichkeiten, entweder, sofort zurück geben oder mit der Maus arbeiten, was aber Monate bis Jahre dauern könnte, je nachdem, wieviel in der Vergangenheit kaputt gemacht wurde.

Wenn Du Dir das nicht zu traust bzw. auch Angst hast wegen Deiner Kinder, dann würde ich die Maus zurück bringen.

Oder wenn Du jemanden kennst, der keine Kinder hat bzw. viel Hundeerfahrung, vielleicht könnte derjenige der Maus ein neues Zuhause geben.

Wie mir scheint, ist es der Vorbesitzerin egal, wo sie hinkommt.

Es ist schwierig, aber niemand kann von weitem beurteilen, was genau an Training die Maus brauchen würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
ähm Ihr habt den Hund gerade mal 5 Tage was erwartet Ihr denn?

Kann ich nicht verstehen...

Aber wenn Ihr jetzt schon nach 5 Tagen überfordert sein.. dann gebt sie lieber wieder zurück..vielleicht findet sie eine Familie die nicht gleich aufgeben und den Hund erst einmal eingewöhnen lassen


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=42211&goto=795963

Findest Du das nicht ein bißchen krass??

Sie hat geschrieben, die Hündin ist extrem ängstlich, hat auch schon Besucher bedroht. Sie hat keine Hundeerfahrung und Angst um ihre Kinder und dann fängst Du mit eingewöhnen an??

Ich denke, daß das mit der Eingewöhnung nicht getan ist, sorry!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

nein ich finde es nicht krass... ich finde es eher krass... dem Hund nicht mal die Zeit zu geben sie einzugewöhnen... hätte sie geschrieben.. nach einem viertel Jahr ok.. aber was sind schon 5 Tage.. dafür habe ich kein Verständnis sorry..

Dann soll sie ihn zurück geben... wenn sie es nicht kann.. ist dann doch ok

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So hart sich evtl. auch anhören mag - lieber den Hund zurückgeben, als den totalen Stress zu haben wg. Überforderung und so.

Damit ist ja niemandem geholfen - weder dir noch dem Hund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Melli,

sowas kommt leider sehr häufig vor. Vermutlich hat die Vorbesitzerin die Hündin genau aus diesen Gründen abgegeben. Schlimm das Du nun die Sorgen damit hast.

Mit Hilfe einer guten erfahrenen Person (Hundetrainerin o.ä.) sind diese Dinge mit Sicherheit in den Griff zu bekommen, das wird aber vermutlich dauern und sowohl Zeit als auch Geld in Anspruch nehmen.

Ich finde es ok das Du Dir darüber gedanken machst das Du das nicht schaffen kannst. Würde aber eher mal Kontakt mit einem Tierheim o.ä. aufnehmen und den Fall mal schildern. Mit ein bisschen Glück triffst Du auf erfahrene und hilfsbereite Leute die Dir ggf helfen den Hund in die von Dir erwähnten erfahreneren Hände zu geben.

Ich wünsche Dir das Du die Kraft hast die für Dich richtige Entscheidung zu treffen und wünsche der Fellnase von Herzen alles Gute.

Vielleicht ist hier im Forum ja auch jemand aus Deiner Ecke der Dir ggf helfen oder Ansprechpartner nennen kann.

Viel Glück für Euch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

nochmal zu meiner Äusserung... es ist nicht böse gemeint.. nur kann ich es nicht verstehen.. das man einem Hund nicht mal etwas Zeit gibt... das ist was ich nicht verstehen kann

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sehe es so wie Bibidogs.

Entweder du entscheidest dich dazu mit dem Hund zu arbeiten und da würde ich dir wirklich empfehlen mit einem Hundepsychologen zu arbeiten. Denn als hundeunerfahrener Mensch finde ich das eine Hausnummer zu hoch! Da musst du auch bedenken, dass die Arbeit über Monate und Jahre gehen kann und ein Hundetrainer/Hundepsychologe ist auch nicht gerade günstig.

Wenn du zuviel Angst um deine Kinder hast, würde ich den Hund zurückgeben.

Ich finde aber schon, dass du ein wenig blauäugig an die Sache rangegangen bist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ganz ehrlich?

Den Hund abgeben und euch nie wieder einen anschaffen!

Was willst du denn?

Der Hund ist 7 Mon (2. Prägungsphase)- seit noch nicht einmal einer Woche bei euch!- Mischling (welche Rassen?), - wo kommt er her? - wie ist er sozialisiert? - wieviel Zeit und Arbeit kannst und willst du investieren?

- ein rundum- sorglos- Paket gibt es nicht!

DAS überlegt man sich vorher!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...