Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Steffigbw

Empfindlicher Collie oder ernsthafte Erkrankung?

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr alle,

ich wende mich jetzt mal an euch, da ich mir neue Hinweise und Tips erhoffe.

Also ich habe einen knapp zwei Jahre alten Collie-Rüden. Dieser hat seit dem ich ihn mit 16 Wochen bekommen habe einen empfindlicher Magen. Er frisst schlecht und hat oft Durchfall. Zudem ist er sehr ängstlich und schreckhaft.

Im März habe ich ihn kastrieren lassen. Seit der Zeit frisst er etwas besser und ich kann nun sogar Trockenfutter füttern. Seit dieser Zeit riecht er aber ziemlich stark und seit einigen Wochen hat er sehr oft Durchfall. In Verbindung mit dem Durchfall tritt dann auch immer das Erbrechen von gelben Schleim auf. Es ist mir einfach zu oft geworden, sodass ich für nächste Woche einen Tierarzttermin gemacht habe, um ein Blutbild zu erstellen.

Da der Durchfall und das Erbrechen alle ein bis zwei Wochen auftritt, kann ich ihn auch nicht immer hungern lassen und dann Schonkost geben. Da hat er ja schnell Mangelerscheinungen.

Zur Zeit füttere ich Happy Dog und zudem regelmäßig Rohfleisch mit verschiedenem Gemüse, Kartoffelbrei oder Reis. Und auch mal gekochtes Rinderherz.

Ich habe vor der Kastration gebarft, wobei auch dies nicht so einfach war, weil Banjo nicht alles gefressen hat. Mache dies jedoch nicht komplett weiter, weil ich das Gefühl hatte ihm nicht alle Nährstoffe liefern zu können.

So nun hab ich schon viel erzählt. Was meint ihr, kann die Ursache sein? Kann es eventuell sein, dass er aufgrund von Stress Durchfall gekommt? Oder soll ich lieber nur beim Trockenfutter bleiben, ohne Rohfleisch? Oder haltet ihr es für wahrscheinlicher, dass er ein Organproblem hat? Wie kann ich das alles in den Griff bekommen? Ich mache mir langsam Sorgen, er ist doch noch so jung. Hoffe ihr habt gute Tips für mich.

Danke schon mal!

Liebe Grüße

Steffi, Banjo und Flip

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Steffi und willkommen im Forum :winken:

Das hört sich ja garnicht so toll an.

Aber habe ich das richtig gelesen, den Durchfall hat er nur alle 2 Wochen?? :???

Da Du mal gebarft hast, hast Du mal eine Ausschlussdiät mit ihm gemacht??

Also nur eine Sorte Fleisch und Kartoffeln dazu z.B. ??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hi,

Stress kann sehr gut Auslöser von Durchfall und Erbrechen sein. Schmerz kann allerdings auch Erbrechen verursachen.

Wann tritt denn das Erbrechen von dem gelben Schleim auf? Das könnte auf eine Übersäuerung des Magens hindeuten, die durch eine zu lange Fütterungspause entsteht.

Der Geruch kann durch dein Trockenfutter entstehen. Solange aber nicht abgeklärt ist, ob die Ursache nicht organisch ist, würde ich erstmal noch von einem Futterwechsel absehen. Eventuell benötigt er ein spezielles Futter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo, du solltest ausser einem grossen Blutbild auch eine Stuhluntersuchung (Stuhlprobe am besten gleich mitnehmen) und einen Bauchspeicheldruesenfunktionstest machen lassen. Danach weisst du mehr.

Ich hab auch eine Durchfall/Erbrechen/Maekeltante daheim und warte gerade auf die Auswertung.

Drueck dir die Daumen, dass es nichts schlimmes ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hast ihn schon mal auf Giardien untersuchen lassen? Die äussern sich unter anderen in immer wieder kehrenden Durchfall und schlechtem allgemein befinden.

Gruß Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke erstmal,

bin ja total begeistert, dass ihr so schnell geantwortet habt, da fühl ich mich gleich gut aufgehoben. Eine Ausschlussdiät habe ich mit ihm noch nicht gemacht. Den Tip mit der Stuhlprobe werde ich wahrnehmen.

Erbrechen hat er nur nachdem er Durchfall hatte, ansonsten nie!Ich füttere ihm auch immer nur kleine Portionen von ca. 100g 3 x über den Tag verteilt, da er mehr auf einmal eh nicht frisst.

Er reagiert total extrem auf neues Futter, ich muss nur neue Leckerlis testen und schon hat er Durchfall. Würdet ihr denn, wenn der Bluttest ok ist, eher zu deiner Ausschlussdiät raten oder soll ich dann beim Tierarzt einen Test auf Futtermittelallergie machen?

Danke euch allen.

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich persönlich halte von den Allergietests nicht soviel, weil sie mir zu ungenau sind.

Mein Hund zeigt mir, so wie Deiner scheinbar auch, was er verträgt. Ich würde eine Ausschlussdiät machen.

Oft wird mit Pferdefleisch und Kartoffeln angefangen und Dein Hund hat in der Zeit keinen Mangel, daß klappt schon über eine gewisse Zeit. Diese Diät würde ich über 6 Wochen machen.

Du kannst auch Pferdeknochen geben. Aber keine anderen Leckerchen, nur das, mit dem Du die Diät machst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und wie schon geraten wurde, würde ich auf Giardien testen lassen.

Drei Tage eine Kotprobe sammeln und dann zum Tierarzt geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

ich würde jetzt erstmal die Tests vom Tierarzt abwarten und alles weitere auch mit ihm besprechen. Jetzt ist alles so ins Graue rein und meine Kugel ist gerade sehr bewölkt ;)

Da kann soviel hinterstecken, dass eventuell jedes Vorgehen ohne medizinische Abklärung nach hinten losgehen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie gross und wie schwer ist der junge Mann denn?

Wenn alle Befunde negativ sind- würde ich, auch bei der Ausschlussdiät, etwas mehr füttern!

Hab ich das richtig verstanden 300g Futter über den Tag verteilt, für einen zweijährigen Collie Rüden?

Meine bekommen 400g Frischfleisch und 400g Gemüse/Obst und Flocken pro Tag!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.