Jump to content

Empfindlicher Collie oder ernsthafte Erkrankung?

Empfohlene Beiträge

Simone87   

Hallo .

Ich würde an deiner Stelle ein großes Blutbild und eine Kotprobe über 3 Tage machen lassen. Dann weißt du hoffentlich mehr.

Mein Aussie hatte auch einst änliche Probleme : nach einer Panacur war alles vorbei !

Putzt sich dein Collie häufig bevor (!!) er erbricht ?

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hova   
(bearbeitet)

Hallo Steffi

Falls bei der Blut- und Kotuntersuchung nichts rauskommt, könnten es ev. auch Helicobacter-Viren sein. Mein Hund hat in den ersten Monaten, in denen er bei mir war, auch häufig erbrochen (allerdings ohne Durchfall) und im Kot und Blut konnte nichts festgestellt werden. Um die Helicobacter-Viren festzustellen, hätte man eine Gewebeprobe des Magens nehmen müssen und da mein Tierarzt das meinem Hund nicht zumuten wollte, hat er mir sozusagen prophylaktisch Medikamente gegen Helicobacter-Viren mitgegeben. Seit Juma die Medikamente bekommen hat, ist Ruhe und er hat keine Magenprobleme mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Steffigbw   

Mein Großer ist 63cm und wiegt 26 kg. Er ist nicht mehr zu dünn. Früher habe ich mehr gefüttert und meine Angabe von 300g war auch auf das Trockenfutter bezogen, wenn ich Fleisch füttere gibt es natürlich mehr, aber auch keine 800g.

Zudem gibt es Leckli und Kleinigkeiten (mal eine Schreibe hartes Brot oder Ähnliches) gratis. Denke das passt, oder? Mehr Trockenfutter frisst er gar nicht.

Ok, ich werde mal die Ergebnisse abwarten und euch dann berichten wie es gelaufen ist. Wie lange muss man denn auf die Ergebnisse warten?

Lieben Gruß und vielen Dank schon mal.

Steffi und Banjo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Simone87   

Also normalerweise bekommst du die Ergebnisse spätestens 3 Tage später.

Wünsch gute Besserung !!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
die fellberge   

Er ist gewichtsmässig für die Grösse an der Untergrenze.

Warte mal die Ergebnisse ab, dann kannst du ja etwas erhöhen.

800g Futter für einen erwachsenen Rüden ist schon OK.

Beim hochwertigen TF ist es natürlich weniger!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Cassya   

Zudem gibt es Leckli und Kleinigkeiten (mal eine Schreibe hartes Brot oder Ähnliches) gratis.

Hallo!

Wenn die Probleme "nur" zeitweilig auftreten, reagiert er vielleicht allergisch auf irgendwas?

Hartes Brot würde bei meiner Hündin Durchfall erzeugen, Getreide ist ein häufiger Allergieauslöser.

Mit Blutbild und Stuhlprobe würde ich es auch mit einer Ausschlußdiät versuchen, angefangen mit dem Getreide. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Steffigbw   

Hallo zusammen,

also ich war nun letzte Woche beim Tierarzt und wir haben mit einer Kotuntersuchung begonnen. Nun habe ich eben dort angerufen und die Mitteilung bekommen, dass Helicobacter positiv getestet wurde. Die Tierärztin ruft mich bezüglich der Therapie noch mal an. Nach meiner Recherche denke ich mal er wird ein Antibiotikum und einen Säurehemmer bekommen. Könnt ihr mir vielleicht sagen, ob und wenn je welche Erfahrungen ihr mit dieser Erkrankung gemacht habt? Wie sieht es mit Futter aus würdet ihr Trockenfutter weiter füttern, oder umsteigen? Ich bin eigentlich ganz glücklich mit dem jetzigen Futter. Er frisst es gut und ist seit drei Wochen Durchfall frei.

Mache mir Sorgen um meinen Süßen und hoffe, wir bekommen alles in den Griff. Danke für eure Hilfe.

Ach so würdet ihr meinen Kleinen vorsichtshalber mitbehandeln?

Liebe Grüße

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hova   

Hallo Steffi

Schön, dass du endlich Gewissheit hast! Ich habe mir fast gedacht, dass es Helicobacter-Viren sind. Die Symptome hörten sich sehr änlich an wie die von Juma.

Juma hat 2 Wochen lang 3 verschiedene Medikamente bekommen (ich glaube, zwei Antibiotika und ein Säurehemmer). Danach waren die Symptome weg und er hatte seither nie mehr Probleme. Der Tierarzt hat allerdings gesagt, dass die Viren ev. wiederkommen könnten.

Ich denke schon, dass du deinem Hund das gewohnte Trockenfutter weiterhin geben kannst, wenn er es gut verträgt. Mein Tierarzt mir für Juma ein Spezialfutter empfohlen, weil er sich nicht ganz sicher war, ob er wirklich Helicobacter-Viren hat oder ob ev. eine Futtermittelunverträglichkeit vorliegt. Aber da du ja weisst, dass es Helicobacter-Viren sind, ist das bei deinem Hund sicher nicht nötig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
die fellberge   

Erstmal- Helicobacter ist ein Bakterium, sonst würde eine AB Behandlung keinen Sinn machen!

Wie in der Humanmedizin- der Stamm wird durch hochdosiertes AB wegtherapiert- danach sollte noch ein Test gemacht werden ob alles i.O. ist- dann sollte es gehen.

Während der Behandlung auf darmsanierende Ernährung achten- Joghurt, wenn er vertragen wird und es gibt auch spezielle Medikamente, die den Darm unterstützen mit den AB fertig zu werden.

Das TF würde ich weiter füttern, wenn er es verträgt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ku12770   

@Steffigbw Ich habe Deine Nachricht gelesen über Deinen Collie in Zusammenhang mit häufigem Durchfall und Erbrechen von gelblichem Schleim aus dem Jahr 2009. Mein Collie 5 Jahre alt zeigt ähnliche Symptome. Was ist aus Deinem Hund und seiner Erkrankung geworden!? Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.