Jump to content
Hundeforum Der Hund
conny1

Hilfe, mein Hund bleibt nicht alleine!

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich bin neu im Forum und brauch dringend ein Paar Tipps.

Ich habe seit 4 Wochen einen Papillon-Chihuahua-Mischling. Er war schon 5 Monate alt als ich ihn beim Züchter abholte. Er ist in Ungarn geboren und dann nach Deutschland zu dem Züchter gekommen. Ich weiß, daß er bereits bei mindestens einer Familie war und zurückgebracht wurde (angeblich wegen Hundeallergie).

Jetzt zu meinem Problem: Der Kleine ist ganz lieb und auch verschmust, er hängt total an mir (ich nehm ihn auch mit auf die Arbeit).

Leider zu sehr.

Wenn ich ihn alleine lasse heult und bellt er. Am Wochenende hatte ich sogar einen Hundesitter, da ich auf einer Feier war. Dieser sagte mir, er hätte sich nicht beruhigen lassen. Hat 5 Stunden geheult und gebellt.

Was kann ich tun??????

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Conny,

erst einmal herzlich willkommen!

Übe in ganz kleinen Schritten. Gehe einfach aus dem Zimmer, schließe die Tür hinter dir und lasse den Hund zurück. Komme kurz danach zurück und beachte den Hund gar nicht. Dies mehrmals hintereinander und mehrmals täglich wiederholen.

Der Hund muss lernen, dass es völlig normal ist, wenn du weggehst und dass du immer wiederkommst.

Wie gehst du sonst mit ihm um? Sitzt er immer auf dem Schoß / neben dir auf dem Sofa? Schläft er mit dir im Bett? Geht er immer mit ins Bad?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich gehe ganz normal mit ihm um. Er hat eine Ecke der Couch, auf der er liegt, da liegt auch sein Deckchen, und er schläft im Schlafzimmer in einer Transportbox mit offener Tür.

Er darf nicht ins Bett!! Und wenn ich mit meinem Mann auf der Couch sitze, legt er sich vor unsere Füße (nicht mehr zwischen uns wie er es am Anfang versucht hat).

Ich gehe mit ihm in die Hundeschule und er hört auch schon ganz gut. Er bleibt nur nicht alleine ohne zu heulen, und ich kann ihn nicht ohne Leine laufen lassen, weil er alle Katzen jagt. (Zum Teil bellt er auch Kinder und einen bestimmten Typ Frau an.

Ich weiß ja nicht was er alles erlebt hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Conny,

hast Du es mal ausprobiert ihn nur für ganz kurze Zeit mal im Zimmer allein zu lassen?

Du musst mit ganz kleinen Schritten vorgehen und nicht gleich zuviel verlangen.

Viel Erfolg :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

braucht viiiiiiiiiiiiiiiiel Geduld, auch mal wenn Du ihn in kleinen Schritten mal alleine gelassen hast vielleicht ein "Geschenk "für ihn einpacken damit er beschäftigt ist mit auspacken, also Karton, lecker Frikadellchen rein viel Zeitung und so dazu , dann kann sich der Hund damit beschäftigen das auszupacken, vorallen aber kein Staatsakt machen wenn Du wieder ins Zimmer kommst wenn der Hund alleine war, gar nicht beachten so als ob gar nicht gewesen ist, Das kriegst Du schon hin da bin ich mir sicher :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hoffe, Du hast Recht. Ich mache keinen Staatsakt wenn ich rein komme.

Der kleine Kerl springt mich an wie ein Irrer, hat Herzklopfen wie verrückt und wenn ich ihn nicht hochnehme pinkelt er vor Aufregung.

Gestern hatte ich ihn in seiner Transportbox im Auto gelassen, nur 10 Minuten, weil ich was einkaufen mußte. Als ich zurückkam hat er nicht gejault aber er hat am ganzen Körper gezittert. Ich bin einfach eingestiegen und weitergefahren. Aber da blutet das Herz.

Ihn interessieren auch keine Leckerlies.

Ich bin total verzweifelt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.