Jump to content
Hundeforum Der Hund
Melki

Mein (evtl.) neues Rudelmitglied?!

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich möchte euch hier kurz von meinem derzeit (noch) Pflegehund erzählen.

Es ist ein Labbi (großer Labbi) ca. 1 Jahr alt, unkastriert, ziemlich unerzogen, kennt keine Grenzen.

Da ich ja für Carmen Urlaubshunde aufnehmen, kam ich eines Tages auch zu "Tommy", er war damals als er das erste mal bei mir als Urlaubshund war ca. 5-6 Monate jung. Er hatte mich aber damals schon irgendwie um den Finger gewickelt. Eigentlich stehe ich nicht so auf Labbis, aber dieser hatte es mir irgendwie von Anfang an angetan.

Carmen war damals tierisch genervt von ihm, weil er altersbedingt noch null erzogen war und keine Grenzen kannte. ;)

Als er dann das zweite mal bei mir war, war er ca. 7-8 Monate jung, leider hatte sich erziehungstechnisch nichts verändert. Aber ich mochte ihn immer noch.

Seine Besitzer hatte er voll im Griff, alles was er wollte, wo er hin wollte, hat geklappt. Er hat dann mit seinem Laaabi-Blick alles wieder gutgemacht. :)

Naja, und letzte Woche bekam ich ne SMS von den Besitzer, dass sie ihn abgeben müssen, weil die kleine Tochter eine Hundeallergie hat. :???:Oo (keine Ahnung ob es stimmt)

Von einer anderen Seite, habe ich mitbekommen, dass er die letzte Zeit nicht mehr mit ins Haus durfte und somit seinen Tag in der Firmenhalle verbringen musste. (Er ist ein Hund, der auf jeden Fall Familienanschluss braucht).

Am Montag ist er nun bei mir erst mal eingezogen.......ja, und nun rattert mein Gehirn was ich mit ihm machen soll. Behalten oder nicht ? :???

Mit meinen Hunden zusammen klappt es recht gut, da sie ihn ja schon ein bisschen kennen.

Meine Bedenken:

Da er noch keine Grenzen kennt, ist das leben für ihn Rosa. Er ist ein riesen Baby, total süß aber et hat durch seine Größe schon ne mortz Kraft.

Er lässt sich nicht mal so geschwind "einschüchtern" wenn ich ihn mal anpamp :motz: und ihm versuch das mit Grün/Gelb/Rot zu erklären.

Da er noch sehr viel Power hat muß er diese ja irgenwie auch ausleben.......ist ja kein Problem.

Aber mein Beardy und er zusammen draußen, ist ne Katastrophe! Als ich gestern früh Spazieren war, hab ich dann auf ner großen Wiese alle frei gemacht, und dann gings los.

Die zwei (Labbi und Beardy) wie zwei blöde auf der Wiese rumgerannnt und ich stand wie ein Depp daneben und hätte nicht eingreifen können. (Falls ein Auto/andere Menschen/Hunde gekommen wären). Das war dann wohl unkontrolliertes Spielen.

Ich hoffe Ihr konntet mir etwas folgen und habt alles verstanden.......bin etwas durch den Wind :Oo

Ich weiß einfach nicht ob ich es hinbekomme ihn zu erziehen und ihn etwas runterzuholen von seiner Rosa Wolke.

Er ist schon ne harte Nuss, so im Vergleich zu meinen anderen beiden (Beardy+Jack Russel).

Er findet es ja sogar lustig wenn er mal ne Ansage von mir bekommt. :motz:

Ich glaub einfach, dass ich zu ihm härter sein muß (Grün/Gelb/Rot) als zu meinen anderen und genau dass weiß ich nicht ob ich es schaffe da an ihn ran zu kommen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wer ist Carmen? Warum nimmst Du Urlaubshunde? Beruflich?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Frage ist, traust du dir einen Dritthund zu?

Und passt schon alles mit deinen beiden?

Ich denke mit dem labbi wirst du auf jeden Fall an eine persönliche Grenze stossen und daran wachsen :-)

Vorallem wenn es darum geht ausstrahlungstechnisches ein Rot zu setzen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Feelewelle: Carmen hier aus dem Forum. Sie hat eine Tiersitting-Agentur und für Sie nehme ich Urlaubshunde auf in meiner Freizeit

Ich traue mir schon einen dritten Hund zu, aber er ist gleich so ein Riese.

Hatte für nächstes Jahr eh einen 3. Hund geplant, aber eben kein Riesen-Baby-Labbi, sondern einen Kooikerhondje (also einen kleinen Hunden, den ich von Anfang an habe und formen kann)

Also im Moment reagiert er auf "Mein Rot" fast gar nicht, bin glaub noch zu nett :-)

Was meine anderen beiden betrifft, sind sie im Vergleich zu Labbi top erzogen :-)

Lennox läuft einfach so mit, mit ihm musste ich nie großartig was machen oder erziehen. Er fällt überhaupt nicht auf.

Mit Balou hab ich noch das Problem, dass er sehr schnell hektisch wird und hochfährt und dann einfach mal "abschießt".

Mit abschießen meine ich, dass er während eines spaziergangs einfach mal so die Wiese/Feld losschießt, egal ob dort wirklich Wild steht oder auch nicht. Er hofft dann einfach dass jemand hinterher rennt. (Das würde dann netterweise der Labbi übernemen)

Mein Rot für diesen Hund ist einfach noch zu nett und es fällt mir schwer noch roter zu werden.

Bräuchte da wohl nochmal ne Nachschulung bei Anita :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kann dem nur zustimmen, du bist zu nett :D

aber wenn dein herz ein bisserl schon dran hängt, dann kennst du deine Entscheidung.

Bist du tatsächlich am Zweifeln würde ich persönlich mich wohl dagegen entscheiden und lieber meine Zeit investieren einen tollen Platz für den Kerl besorgen

Schau.. wäre Helena nicht gewesen hätte ich wohl Finn behalten, da hing mein Herz dran.

Aber ich bin froh dass es so gekommen ist... den momentan drei Hunde wäre echt doof.

Und so ist mein herz befriedigt, dass es Finn in der "nähe" hat und alles miterlebt und wenn nur durch Erzählungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Herz hängt schon an ihm seit ich ihn das erste mal als Urlaubshund hatte. Und damals hab ich zu Carmen schon gesagt, wenn der mal abgegeben wird, nehm ich ihn.....tja und jetzt ist es soweit.

Als ich ihn mal für 3 Wochen bei mir hatte, war er die ersten Tage wirklich anstrengend. Danach hat er sich dann immer besser angepasst.

Meine Hoffnung ist halt, dass es diesmal wieder so ist und es dann nach ein paar Tagen besser funktioniert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was sagt den Carmen dazu?

Sie kennt euch ja auch gut und auch den neuen Hund?

Ich denke grundsätzlich hast du entweder schon unbewusst entschieden :D

oder du hängst jetzt an der Aussage die du mal gemacht hats :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Carmen meint dass er sich wie beim letzten mal, gut anpassen wird. Da er aber noch jede Menge Erziehung braucht, muß ich das selber wissen ob ich es mir zutraue oder nicht.

Ich hab mich auch schon unbewusst dafür entschieden.

Hab einfach noch große Bedenken ob ich das mit der Erziehung hinbekomme mit ihm.

Mit meinen beiden Hunden komme ich ohne Probleme durch alle Situationen. (Hundebegegnungen usw.)

Ich hab einfach ein bisschen Angst, dass es mit allen dreien zusammen schwierig wird und ich dann da stehe und nicht weiß was ich machen soll. (Weil er halt ein riesen Kalb ist)

Er ist so total friedlich, pöpelt keine anderen Hunde an oder so.....aber er will halt einfach hin zum spielen und schnüffeln. Und wenn er das will dann will er das jetzt......und ich häng dann an der Leine. Im Moment komme ich einfach nicht so richtig gegen ihn an

Oh man......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es scheitert also nur noch daran, dass du dir nicht sicher bist ob du das schaffst?!

Sagen wir es mal so.. wer nicht wagt der nicht gewinnt :D

außerdem wächst man an seinen Aufgaben und wie sagt Anita immer so schön

jeder Hund bekommt den Hund, den er verdient :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
......Mit abschießen meine ich, dass er während eines spaziergangs einfach mal so die Wiese/Feld losschießt, egal ob dort wirklich Wild steht oder auch nicht. Er hofft dann einfach dass jemand hinterher rennt. ........


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=42500&goto=803315

Hmmmm, das ist dein Problem? Unsere Hunde machen das täglich (ist typisch für Whippets). Ist doch schön, wenn sie sich gemeinsam austoben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Ich brauche ganz dringend Hilfe :( evtl. Cushing

      Hallo Ihr Lieben,    ich schreibe mit etwas zittrigen Händen weil ich das Gefühl habe mir läuft die Zeit davon. Seit ca. 7 Monaten stimmt mit meiner 12-jährigem Jacky Dame etwas nicht und wir bekommen die Ursache nicht raus. Angefangen hat es mit einer Bauchspeicheldrüsenentzündung. Dann kam Räude ans Tageslicht. Vor 3 Wochen musste die Linke gesäugeleiste heraus wegen einem bösartigen Knoten. Dann ging es los mit unendlichem Durst und genau so großem Harndrang. Wieder Bauchspeicheldrü

      in Hundekrankheiten

    • Erkennt unser Hund evtl. eine Erkrankung? Bitte um Hilfe!

      Hallo liebe Leute, ich weiß, Folgendes passt nicht 100%ig in diesen Themenbereich, aber ich wüsste nicht wohin sonst damit. Unser Hund, Magyar Viszla, 2,5Jahre, ist total fixiert auf den Bauch meines Freundes. Sobald er das T-Shirt hoch nimmt, fängt er an, an seinem Bauch zu lecken. Vor allem am Bauchnabel. (Mein Freund wäscht sich regelmäßig!!!! Der Hund macht das auch, wenn mein Freund gerade aus der Dusche kommt.) Dieses Verhalten wird immer massiver. Mittlerweile versucht der Hund Kleidu

      in Plauderecke

    • Prostatavergrößerung + evtl. Zysten

      Hallo Rüdenbesitzer!   Vielleicht hat ja jemand Erfahrung und wir können ein kurzes Brainstorming machen.   Arni ist jetzt sechs Jahre alt. Er hat, seit er etwas über ein Jahr alt ist immer wieder Vorhautentzündungen. Damit war ich beim Tierarzt, der mir aber sagte, das nichts wirklich hilft und man das nicht dauerhaft weg bekommt. Nach meiner Beobachtung hat das auch jeder unkastrierte Rüde.   Letzte Woche war am Abend im Büro Blut am Boden. Ich hab mir nix gedacht, die Hunde spielen manc

      in Hundekrankheiten

    • Häufiges Erbrechen - evtl. Magenspiegelung?

      Hallo Liebe Hundefreunde..   Mein ein und alles Chuckie ist krank und wir wissen nicht was er hat:( Er war ca . 2 - 3 Monate alt als ich Ihn auf der Strasse gefunden habe, seit dem sind wir unzertrennlich.. Mittlerweile ist mein Husky Rüde 6 Jahre alt.   Wir wohnen in der Türkei, wir haben ein grosses Grundstück in dem Er immer frei herumlaufen kann.. 3 mal am Tag gehen wir mit ihm Gassi.. Jedoch seit 2 Monaten bricht er jeden Abend nach dem er Gras gegessen hat (vor seiner Fütterung).

      in Hundekrankheiten

    • Grünlippmuschelextrakt, MSM usw. evtl. bald verschreibungspflichtig

      So könnte es kommen, wenn die EU die Richtlinien ändert. Dazu gibt es eine Petition. Bin zwar eigentlich gar nicht der Typ, sowas zu verbreiten, aber wenn das durch kommt, betrifft es tausende von Existenzen, wie Heilpraktiker für Mensch und Tier, Onlineshops, die mit solchen Mitteln handeln und, und, und. Abgesehen davon werden wir das dann bald nicht mehr bezahlen können.   Einiges zu dem Thema findet ihr hier und unten auf der Seite zur Petition. Bitte unterschreiben und weiter verbreit

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.