Jump to content
Hundeforum Der Hund
andre

Meine ersten 3 Wochen mit einem Hund aus dem Tierheim

Empfohlene Beiträge

hallo zusammen........

mein ersten 3 Wochen mit Sam...

"Sam" ist 6 Jahre alt und DSH.Podenco Mix. Zur Zeit lasse ich Ihn nur an der Leine da er mich im abgeleintet Zustand noch nicht "Ernst" nimmt.Damit meine ich das er nicht auf s wort hört.

Kurz nachdem wir Ihn aus dem Tierheim geholt , bin ich mit Ihm an der Leine bei uns durch den Garten gegangen.Er schaute sich alles an und schnüffelte rum , so das ich dachte das es ihn anscheinend hier bei uns gefällt.

Paar Tage später habe ich mir ne 10m lange Leine zusammen gebaut , ihn angeleint und alleine im Garten gelassen. Keine Probleme gehabt wenn ich raus kam und er war irgentwo am schnüffeln ein Ruf und er stand bei Fuß ohne Zwang.

Wiederum paar Tage später dachte ich mir, ok jetzt weiß er wo er zu hause ist jetzt kann er ohne Leine in mein Beisein im Garten rum rennen.

GROSSER FEHLER!!!!

Im ersten Moment war alles ok er hörte auf mich und kam auch auf Zuruf,bis er irgendwo in weiter Ferne was gesehen hat Ruck zuck über Zaun ich hinter her und er gab Gas Mann Mann was der für ne Beschleunigung hat.............(von meiner dreckigen Hose nicht zu Reden so wie ich auf dem Arsc......gefallen bin...lol)

Auf jedenfall während seiner 5 Min Jagtrieb hatte ich keine chance das er auf Zuruf zurück kommt

Also dachte ich mir Sch.....was machen?

Bin stehen geblieben (hätte Ihn eh nicht zu fassen bekommen) und promt nach 5 Min stand er neben mir . Hat sich gefreut wie Hund .

Seit dem lasse ich Ihn nur noch angeleint weil ich sein Jagtrieb nicht abgewöhnen kann !!!

Oder zumindest weiß ich nicht wie..............

Wir gehen regelmäßig 3 mal am Tag spazieren (natürlich an der Leine) und jedesmal hat Sam ne riesige große Klappe wenn er andere Hunde sieht wirklich jedesmal .

Leider mussten wir auch feststellen das Sam nicht gerade gut auf Postboten anzusprechen ist.

Ansonsten bereue ich nicht einen Hund aus dem Heim geholt zu haben und die kleinen Sachen bekommen Wir auch noch hin.

Naja und der Postbote .................naja daran muss er sich gewöhnen..........lol

ich werde wenn IHR wollt gerne in geringen Abständen weiter Berichten

cu

Andre

Gruß

Andre

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:D Gerne!

Klingt gut....

Ich denke, ihr werdet noch viiiel Spaß haben! :whistle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bis auf den Jagdtrieb werden sich viele Dinge schnell bessern, wenn er sich eingewöhnt und echte Bindung zu Dir aufgebaut hat und Dir dahingehend vertraut, dass Du alles regelst. Nur Mut, das wird schon. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kuckucks,

Du packst das ! Die Geschichte mit dem Jagdtrieb kenne ich von meinem Malamute/ DSH Mix auch - allerdings würde der nicht über den Zaun setzen .. der ist GsD zu hoch.

Den Postboten würde ich ihm nicht zu fressen geben, die sind zu zäh. Aber ich bin mir sicher, Du kriegst das in den Griff.

Ich bin sehr gespannt auf weitere Berichte und drücke Dir / Euch fest die Daumen, daß Ihr ein gutes Team werdet und Dein Hund seine Unsicherheiten verlieren wird.

Grüsslis

Martina mit Cleo & Yuma, den Inkenhunden Tyler & Nika und dem ZONK

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde es ganz toll, dass Sam bei Dir seine letzten Lebensjahre verbringen kann u. er wird es Dir sicher noch danken.

Alles Gute für Euch und berichte weiter:yes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • 16 Wochen - Springt hoch-beißt+bellt.

      Hallo.   Meine Aussie Dame ist nun 16 Wochen alt, am Dienstag hat sie die dritte Impfung erhalten... und seitdem haben wir (wieder  ) das Problem...   Wenn wir auf unsere Gassirunden unterwegs sind, beißt sie entweder am Anfang der Runde oder gegen Ende in die Leine hinein..bellt und/oder springt dabei hoch. Wir versuchen es mit " nein " bzw. " stopp " zu unterbinden..welches meist funktioniert.... nur heute hat sie sich so dermaßen hinein gesteigert.Sie hat in die

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Tierheim Aixopluc: FOC, 4 Jahre, Epagneul Breton - hatte bisher nicht viel Glück im Leben

      FOC: Epagneul Breton, Rüde, geb.: Dezember 2013, Gewicht: 25 kg, Höhe: 56 cm   FOC wurde ursprünglich im Tierheim geboren, nachdem seine Mutter tragend abgegeben wurde. Nur drei Tage später gebar sie dort ihre Welpen, die auch bald ein Zuhause fanden. Nun aber kam FOC zurück. Seine Familie ist in eine Wohnung gezogen, in der keine Hunde erlaubt sind. Und scheinbar hatte er es dort auch nicht wirklich gut. Zunächst zeigte sich der hübsche Rüde ängstlich, bellte alle Menschen a

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Tierheim Manresa: AILA, 4 Jahre, Schäferhund-Mix - bildhübsch

      AILA: Schäferhund-Mix-Hündin , Geb.: Juni 2015 , Gewicht: 35 kg , Höhe: 60 cm   AILA, die wohl ihr ganzes Leben in Freiheit und ohne Besitzer verbracht hat, erschien eines Tages mit ihren Welpen an einem Haus, wo sie von dem Hausbesitzer gefüttert wurde und so entschied sie, dort zu bleiben. Der Mann verschenkte alle Welpen nur einen Welpen (VILLY) und seine Mutter AILA behielt er noch eine Weile. Die Beiden lebten dort in Freiheit und ohne festen Bezug, bis der Mann sie zu uns brachte

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Tierheim Manresa: LLUNA, 4 Jahre, Schäferhund-Mix - eine absolut menschenfreundliche Hündin

      LLUNA: Schäferhund-Mix, Hündin, geb.: März 2015, Gewicht: 31 kg, Höhe: 63 cm   LLUNA kam mit ihrem Bruder Tro und ihrem Vater Chow ins Tierheim. Bisher lebten sie wohlbehütet bei älteren Menschen in einem großen Landhaus. Leider mussten die Besitzer aufgrund ihres Alters ins Seniorenheim uns so mussten sie sich schweren Herzens von ihren Hunden trennen. LLUNAs Vater starb einige Wochen später mit seinen 14 Jahren im Tierheim. Und so blieben LLUNA und TRO übrig. LLUNA kennt bi

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Tierheim Manresa: VILLY, 1 Jahr, Schäferhund-Mix - ein bildschöner Kerl

      VILLY: Schäferhund-Mix-Rüde , Geb.: September 2017 , Gewicht: 38 kg , Höhe: 67 cm   VILLY ist der Sohn von AILA, die wohl ihr ganzes Leben in Freiheit und ohne Besitzer verbracht hat. Sie erschien eines Tages mit ihren Welpen an einem Haus, wo sie von dem Hausbesitzer gefüttert wurde und blieb. Der Mann verschenkte alle Welpen, nur VILLY und seine Mutter behielt er noch eine Weile. Die Beiden lebten dort in Freiheit und ohne festen Bezug, bis der Mann sie zu uns brachte. VILLY kan

      in Erfolgreiche Vermittlungen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.