Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Lena15326

Ich glaube ich bin ein Husky-Golden Retriever-Mischling

Empfohlene Beiträge

:winken: Ich glaub ich bin ein Husky-Golden Retriver Mischling

lenaazkc.png Wie alt ich bin weis meine Familie nicht, ich wurde beim schwarzfahren in der Straßenbahn aufgegriffen, kam für drei Tage ins Tierheim und kam so zu meiner neuen Familie als Zweit-Hund. Leider habe ich vergessen wo ich gewohnt habe aber ich ich hatte da schon einiges gelernt, so kann ich schon Sitz und Platz und ich gebe auch schon Pfötchen. Mein neues Körpchen fand ich gleich ganz toll und kann dort bequem schlafen.

Das wars nun kurz zu mir jetzt werd ich mit Frauchen mal weiter in Eurem tollen Forum lesen. Gruß Lena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Willkommen hir im Forum :winken:

Süsse Maus hast Du da.. voll hübsch :)

Hoffe du wirst Dich hier wohlfühlen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh wie süß ist diese Fellnase. Könnte wirklich Husky-Retriever sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Glaube auch das da Retriever-Husky drin steckt...vielleicht auch Collie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

eine Wirklich süße Maus hast du da!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

also ich würde sagen husky auf jedenfall ..rest kp aber auf jedenfall süß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein niedliches Mäuschen hast du da (:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für die nette Begrüßung ,ich freue mich euch gefunden zu haben :klatsch:=)

Wie ihr euch denken könnt lesen wir im moment sehr viel. Große Fragen stellen sich im moment noch nicht, das kann ja noch kommen da ich ja nicht weis was Lena alles in ihrer ersten Familie erlebt hat. So ist sie sehr lieb folgt auf komm ,lernt erst den neuen Namen "Lena" kennen ,sie war noch namenlos im Heim. Auch Aus und Pfui kennt sie schon, insgesamt ziemlich gut erzogen. Ich denke sie beginnt gerade mit dem pflegelalter und dem Zahnwechsel ,die unteren Vorderzähne sind schon durch.

Wir werden sicher die ein oder andere Frage noch an euch stellen :kaffee:

bis dahin seit gegrüßt von, Lena und Tina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Ich glaube ich kann ihr auf Dauer nicht gerecht werden

      Hallo ihr lieben!   In einem anderen Beitrag habe ich ja schon geschrieben, dass bei uns die kleine Paula eingezogen ist.  Sie ist ein Pflegehund mit Option auf Endstelle. Da ich erstmal "testen" wollte ob das mit Hund bei uns alles so klappt, denn das schlimmste wäre für mich einen Hund zu adoptieren und dann doch wieder hergeben zu müssen, weil es nicht klappen sollte.   Nun ist sie seit 4 Wochen da! Und was soll ich sagen!? Sie ist ein Traum von Hund! Sie ist nicht nur zuckersüß, sie lernt auch sehr schnell und gut. Wir haben bereits Sitz, Platz, Pfote durch. Sie hört sehr gut auf Nein.  An der Straße versteht sie "warte" bis "ok" kommt.  Derzeit üben wir den Rückruf an der Schleppleine, denn freilaufen lassen darf ich sie noch nicht als Pflegestelle (da eben noch nicht 100% abrufbar).  Mit den Hunden meiner Mutter ist sie mittlerweile warm geworden.  Sie kann auch gut schon 3-4 Stunden alleine bleiben. Bisher ging noch nichts daneben, wir haben in meinem Urlaub sehr viel geübt bezüglich Stubenreinheit. Und es wurde bisher noch nichts zerstört.   Gut, lange Rede, kurzer Sinn... Alles in allem eigentlich alles so toll mit ihr!    Ich merke einfach nur, dass ich ihr auf Dauer nicht gerecht werden kann.  Ich arbeite 70%, dass heißt an zwei Tagen bin ich 7 Stunden außer Haus, an zwei Tagen 6 Stunden und an einem Tag 5 Stunden.  Derzeit ist es so, dass ich um 6 Uhr für ca. 20 Minuten mit ihr rausgehe, um 7 Uhr verlassen mein Sohn und ich das Haus.  Dann kommt jemand gegen 10/10.30 Uhr und geht eine kleine Runde. Und ich bin dann mittags/nachmittags da und geh ca. 1.5-2 Stunden mit ihr laufen oder zu meiner Mutter auf den Hof, dass sie mit den beiden Hündinnen meiner Mutter spielen und durch die Gegend rasen kann.  Abends wird es meist schon wieder knapp, da mein Sohn teilweise Schwierigkeiten hat Schlaf zu finden und ich um 20 Uhr fix und fertig bin, da ich um 5.30 Uhr aufstehe, dann Arbeit, Haushalt, Kind und Hausaufgaben, lernen mit Sohn, mit Hund spazieren, kochen, Kind ins Bett bringen usw.  Wir drehen dann meist noch eine kleine Runde von 15 Minuten (mein Sohn bleibt tagsüber gut mal eine Weile daheim, abends/nachts hat er da so seine Probleme, da will ich dann nicht so lange weg sein, falls er aufwachen sollte).  Mir persönlich ist das eigentlich zu wenig für so einen jungen Hund (sie ist jetzt ca. 5/6 Monate). Mit der Vormittagsrunde wäre das OK. Aber die ist auf Dauer nicht gesichert. Wenn man jetzt noch bedenkt, dass ich zwischendurch auch mal einkaufen gehen muss, zum Arzt, zum Elterngespräch/Elternabend usw. kommen ja noch einige Stunden dazu, die sie dann mal alleine ist. Das gibt mir alles sehr zu denken!    Eigentlich sollte sie ja ab und an mit ins Büro kommen können, leider geht das nun doch nicht, da unser neuer Mitarbeiter Angst vor Hunden hat. Auf Hilfe von anderen möchte/kann ich mich nicht verlassen. Die Freundin, welche von Anfang an meinte, ich solle das mit Hund probieren, ich schaffe das, sie sei ja schliesslich auch noch da, war jetzt sage und schreibe 2x mal mit uns zum spazieren. Seit 2 Wochen arbeite ich wieder, da war sie vormittags gerade 1x mal bei Hundi und ist mit ihr raus.  Glücklicherweise habe ich eine andere Freundin, welche sich spontan dazu eingelassen hat vormittags mit ihr rauszugehen. Das wird aber auch nicht auf Dauer gehen, denn sie muss auch irgendwann wieder arbeiten (es ist zwar noch unsicher wann, da sie schon sehr lange krankgeschrieben ist, aber es wird nicht mehr sooo lange gehen, dass sie zu Hause bleibt).  Mein Bruder springt auch 1-2 mal ein, wenn er Spätschicht hat. Leider ist das aber nicht an meinen beiden längeren Tagen.  Außerdem mag Paula mit anderen noch nicht so gerne raus. Sie rennt dann erstmal eine Weile weg.   Mein Freund bleibt bei der ganzen Sachen sowieso komplett auf der Strecke. Wir wohnen Haus an Haus, aber ich bin abends so kaputt, dass ich nur noch schlafen will. In den vier Wochen, seit sie da ist, haben wir uns vielleicht 1x kurz auf nen Quatsch abends gesehen.  Auf Dauer wird die Beziehung so nicht funktionieren. Zumal er sowieso nicht für einen Hund war. Er mag Hunde, aber eben keinen eigenen, zwecks Verantwortung, Hundegeruch und Haare usw. (das kommt auch daher, dass wir eine Bekannte haben, bei der geht das gar nicht! Da sieht es aus wie die Sau und stinkt so sehr, dass man nicht dort hin möchte).  Ich denke er würde es akzeptieren, wenn sie bleibt. Daher mache ich das jetzt nicht unbedingt von ihm aus. Allerdings darf ich da auch keine Unterstützung erwarten, denn er hat von Anfang an ehrlich gesagt, dass er keinen Hund möchte.   Ich weiß, dass ich es irgendwie hinkriegen würde, wenn sie bleibt! Aber ich mache mir einfach Gedanken ob ich dann allen gerecht werden kann!?  Mein Sohn meinte neulich schon, dass ich kaum noch Zeit für ihn hätte. Nur mit Arbeit, Haushalt und Hund beschäftigt. Er liebt die kleine Paula sehr, aber will natürlich auch noch etwas Aufmerksamkeit. Außerdem bleiben dann trotzdem noch die langen Zeiten, die sie alleine bleiben müsste, während ich arbeite.  Natürlich könnte man nach einem Hundesitter schauen, aber das die nächsten 15-18 Jahre? Das kann ich mir nicht leisten. Natürlich habe ich alles überschlagen und weiß dass ein Hund einiges kostet. Ich sehe es ja auch bei meiner Mutter. Die hat mit Sicherheit schon ein Haus mit ihren kompletten Tierarztkosten bezahlt (Pferde, Hunde, Katzen, Hasen, Hühner... und das ihr ganzes Leben lang).    Andere Gedanken, welche erst jetzt wo es so ernst ist, aufkommen... Was mache ich denn, wenn ich wieder Vollzeit arbeiten muss?  Ich werde nicht mein ganzes Leben auf 70% arbeiten können.   Es tut mir so unglaublich weh, dass ich darüber nachdenke sie zur Vermittlung freizugeben.  Aber ich denke eigentlich hauptsächlich auch mit an sie, weil sie wirklich das Beste verdient hat.  Bei uns würde es ihr mit Sicherheit nicht schlecht gehen, ganz und gar nicht!    In den letzten Tagen habe ich mich gefragt ob es nicht besser gewesen wäre, es nicht zu machen! Dann stünde ich nicht vor dieser Entscheidung.  ABER dann wäre die kleine Maus wahrscheinlich noch immer in Rumänien, bei dieser arscheskälte im Zwinger draußen, keinen wirklichen Menschenkontakt, keine Liebe erhalten, würde frieren ohne Ende...  Und selbst wenn sie nicht bleibt, was einen großen Riss im Herzen hinterlassen würde, könnte ich damit Leben, weil ich sie 3 Wochen lang in meinem Urlaub aufgepäppelt hab, 6 mal in 10 Tagen zum Tierarzt mit ihr gegangen bin und ihr in ein schönes Leben verholfen habe!   Die Vernunft sagt mir "Lass sie ein zu Hause finden, wo sie nicht auf Dauer so viel alleine sein muss". Das Herz sagt "Sie hat es trotzdem sehr gut bei dir, lass sie nicht mehr gehen".    

      in Der erste Hund

    • Forentreffen Burbach - die ernstgemeinte Packliste - oder "Hilfe - ich glaube ich vergesse die Hälfte"

      Soooo, ich brauche nochmal ne richtige Packliste .... erstmal nur das was mir auf Anhieb einfällt - ihr helft mir bestimmt gerne beim Vervollständigen, oder ? Hunde Willi, Kiwi, Black
      Trockenfutter
      Näpfe
      Leckerlies
      Decken
      Kissen
      Kennel
      Kakadutüten
      "Anlege" Pflock
      Schleppleine
      Flexileine
      3 mal Geschirr
      Logos
      3 mal Leine
      3 mal Halsband
      Spielies
      Anschnallgurte (für's Auto)
      Zeckenzange
      Bürste
      Ich Regenklamotten
      Kurze Hose
      Lange Hose
      Pullover
      Shirts
      Socken
      Schlüppa
      das was das da oben festhält
      Waschzeugs
      Zahnbürste und Co.
      Medies
      Sonstiges Navi
      Handynummer von Andrea
      Nummer von Sabrina
      Adresse von Sabrina (brauch ich noch )
      Adresse von Burbach
      Geld
      Handy Ladekabel
      Zigaretten
      Utensilien zum Kippen stopfen
      Feuerzeuge
      Tzatziki
      Fladenbrote
      Becks Level 7
      Trinken und Essen für die Fahrt
      Kühltasche
      Tagesdecke fürs Bett (falls die Hunde doch mal raufspringen)
      Sooo, wieviel hab ich jetzt vergessen ? :D

      in Plauderecke

    • Hallo! Ich glaube, ich brauch Trost

      Unsere Schaeferhund-DoberfrauHündin ist nun ueber 13 Jahre alt; bis auf ein paar Zipperlein ( hatte mal ein zerbissenen Oberschenkel, hat seitdem eine Platte drin) ist alles in Ordnung. Bis sie letzte Woche ploetzlich den Kopf schiefgehalten hat und unsicher steht und geht. Es ist kein Augenzucken oder Uebelkeit dabei; sie trinkt und frisst( etwas wenig, aber das schon laenger ) und jagt die Katze ( versucht es zumindestens). Ich habe angefangen ihr Karsivan 50 zu geben, aber es tritt keine Besserung ein. Nun habe ich viel darueber gelesen und komme zu dem Schluss, das sie uns wohl bald verlassen wird Richtig? Sollten wir in ihrem Alter noch weiter diagnostische Moeglichkeiten ausschöpfen? Tierarzt stresst sie wirklich extrem, mit Herzrasen, Zittern und jaulen, das moechte ich ihr wirklich ersparen. Ist es wirklich so, das wir nichts mehr tun können? So, weil ich es vergessen habe zu erwaehnen: Der Tierarzt war da, hatte Karsivan 50 empfohlen, das ich mir dann in der Apotheke besorgt habe. Weitere Diagnostik wuerde aber Tierklinik bedeuten d.h. weite Fahrwege und starker Stress fuer den Hund.

      in Hunde im Alter

    • Hilfe, ich glaube meine Hündin vergiftet sich langsam!!!

      Hallo aus Brasilien,[sMILIE][/sMILIE] Hilfe!!! Meine Hündin Mel, hört nicht auf die Strilitzien (Paradiesvogelblumen) aus unserem Garten zu fressen. Ich glaube sie ist sich langsam aber sicher am vergiften. Habe gelesen das alle Teile von dieser Blume mittel giftig sind. http://www.ennis-page.de/info-giftpflanzen.htm Sie frisst nicht mehr Ihre tägliche portion von 400 g nur noch 100 g. Was soll ich tun? Sie zeigt keine Anzeichen von Müdigkeit und ist genauso aufmerksam wie vorher. Bitte helft mir es handelt sich um diese süsse junge Hündin hier. Vielen Dank für Eure Hilfe Mel

      in Hundekrankheiten

    • Ich glaube mein Hund ist Trächtig.

      Ich weiß das es irgendwie komisch klingt aber ich glaube das mein Hund Trächtig ist und ich habe irgendwie Angst das sie vielleicht sterben könnte dabei weil ich so etwas im Netz gelesen habe könnt ihr mir irgendwie helfen.

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.