Jump to content
Hundeforum Der Hund
Bonni110

Bitte schnell um Hilfe! Wir wurden von Hundehasser angezeigt!!!

Empfohlene Beiträge

Hallo

Ich brauche mal ganz schnell kompetente Hilfe.

Trotz meiner Aufregung (ich zitter richtig vor Angst) beschreibe ich hier mal den Fall:

Wir wohnen in einem Gewerbemischgebiet in einem Reihenendhaus mit drei Parteien. Auf der anderen Hofseite ist noch ein Doppelhaus. Das wars. Der Rest sind Firmen mit Wachhunden. Und in 800m ist schon freies Feld und Wald.

Unsere direkten Nachbarn haben zwei Hunde, eine Schnauzermischlingdame, und ein kleiner Terrier. Die äüßeren Nachbarn haben drei freilaufende Katzen. Im Doppelhaus ist ein Schäferhundrüde.

Wir haben einen GM-Mischling und eine Schäferhündin. Dazu noch Katzen und zwei ältere Nympensittiche (21 und 25 !!)

Unser Haus ist 160qm groß und geht über drei Etagen, 28qm Terasse und nochmal 160qm Garten.

Dieser kann von unseren Fellies komplett bespielt werden.

Wir arbeiten in entgegengesetzten Schichten, damit die Tiere nicht so lange alleine sind. Das trifft an vier Tagen der Woche zu. An den anderen drei Tagen ist immer einer rund um die Uhr zu Hause.

An diesen vier Tagen sind die Tiere maximal 6 Stunden alleine.

Zweimal ist es im letzten halben Jahr vorgekommen, dass es mal länger war ( Arbeitsunfall und Autopanne)

Wir gehen regelmäßig mit unseren Hunden raus, ins Feld, Wald oder an den See. Sie sind durch die Hundeschule auch gut erzogen.

Normalerweise könnten wir die Hunde in unserer Abwesenheit beruhigt im Garten lassen, der ist mit 180cm Höhe gesichert. Doch zu unseren direkten Nachbarn sind es Abtrennwände für Rankgewächse, also ein kleiner Hundekopf passt durch. Und die Nachbarshunde haben unsere immer gezwickt und geärgert.( Die laufen immer frei rum und unsere sind an der Leine.)

Wir haben unsere immer zurückgehalten, allein schon wegen dem Größenunterschied.

Doch mittlerweile ist unsere Schäferin erwachsen und läßt sich nichts mehr gefallen (unser Rüde immer noch).

Und die Kleinen stecken immer wieder den Kopf durch das Rankgitter und dann KÖNNTE unsere Dame mal zubeissen.

Um das zu verhindern, haben wir in unseren Garten einen 20qm großen Zwinger gebaut. Mit Dach und an drei Seiten wettergeschützt.

Dort sind die Zwei, wenn sich unsere Schichten überschneiden. Also maximal 24 Std-28 Std. pro Woche!

Nachts sind sie natürlich grundsätzlich drin.

Nun wurden wir angezeigt, und der Tierschutz war bei uns.

Grund der Anzeige: Der Zwinger wäre für eine "dauerhafte" Zwingerhaltung zu klein. Der erste Hund über 50cm braucht 10qm, der zweite nochmal 5qm. Desweiteren muß für jeden Hund eine Hütte vorhanden sein, in der er sich lang ausstrecken kann und drin stehen kann.

Und es muß eine Matratze o.ä. vorhanden sein, damit sie sich hinlegen können.

Bei dem Gespräch mit der Ärztin kam noch das angebliche Dauerbellen zur Sprache. Darüber bekämen wir aber auch noch Post von der Stadt.

Ach ja, die Voliere für unsere zwei Nymphen wäre auch zu klein.

Die haben wir von einem Züchter abgekauft, der darin acht Nymphen gehalten hat.

Erforderlich wäre eine Grundfläche von 1m mal 1,50m und Mindesthöhe 80cm.

Unsere ist lang 90cm, Tiefe 60cm und Hoch 160cm.

Reicht nicht!!!!!!!!

Fakt ist:

Ich war vier Wochen zu Hause, ohne dass die Nachbarn das bemerkt haben.

Die Hunde konnten in dieser Zeit frei laufen, und waren während der Arztbesuche auch im Zwinger.

Die haben nur gebellt wenn Post o.ä. kam. Beim Spielen war es eh ein rumgeknurre und ....die Geräusche kennt ihr ja wohl :D

Richtig laut wird es, wenn einer bei uns an die Tür oder das Fenster geklopft hat UND wenn die Nachbarshunde anschlagen. Und der Kleine vom Nachbarn ist eine regelrechte Krachlatte.

Unsere antworten dann kurz!!!! aber eben durch ihre Größe laut.

Ich habe mich schon durch Urteilssprüche durchgegoogelt, doch das verwirrt ja noch mehr.

Wie sollen wir jetzt reagieren?

Irgendwie fühle ich mich hilflos und ausgeliefert.

Einer von den Nachbarn will erreichen, dass wir unsere Hunde weggeben müssen.

Wir ahnen, wer es ist. Selber Tierhalter, der seine Aidskranke Katze freilaufen läßt.

Bevor Vorschläge kommen, die Wohnung zu wechseln, da sind wir schon dabei. Bei solchen Nachbarn braucht man keine Feinde mehr.

Jetzt geh ich erst mal an die frische Luft.........

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Einzig vernünftige Vorschlag in meinen Augen heißt Rechtsanwalt - am Besten einen Fachanwalt, der sich damit auskennt.

Habt ihr ne Rechtschutzversicherung? Ruf da mal an, meistens wissen die Fachanwälte in der Nähe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Definitiv einen Anwalt konsultieren- und nur so reagieren. Alles andere könnte durch Unwissenheit nach hinten los gehen und die Situation nur verschlimmern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das kann ich mich nur anschliessen, ohne Anwalt wäre mir die Sache zu heiss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann mich dem nur anschliessen. Nehmt euch einen Fachanwalt. Bei solchen Nachbarn hat man nichts zu erwarten und alles andere könnte gegen einen verwendet werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nun bekomme ich erst richtig Angst.

Anwalt......wir sind rechtsschutzversichert, sicher.

Die Ärztin (vom Tierschutz) war sehr nett und hat uns eben alles erklärt.

Wir wollen unseren Tieren natürlich alles recht machen, also kaufen wir so eine Riesenvoliere, kaufen zwei Matratzen und kaufen zwei große Hundehütten. Obwohl die Hütten den Raum wiederum verkleinern, da gehn die zwei eh nicht rein. Die haben ihre Kuschelkissen und Decken im Zwinger.

Diese sch.... Vorschriften!!!

Ich habe vergessen zu schreiben, dass wir nur 14 Tage Zeit haben, die "MISSSTÄNDE" abzustellen.

Dann kommt sie zur Kontrolle, d.h. Voliere, 2 Hütten und Matratzen.....wir liegen trotz ebay mal eben bei 600€.

Und das im Oktober. Das ist doch einer der vier teuersten Monate im Jahr.

Mein Mann ist handwerklich sehr begabt, hat ja auch den Zwinger allein gebaut, doch in vierzehn Tagen zwei Hütten bauen geht nicht bei seinem Beruf als LKW Fahrer.

Wieder ist man ausgeliefert. Tolles Rechtssystem.

Unseren Tieren geht es mehr als gut, wir waren sogar aktiv im Tierschutz tätig. Unsere Katzen sind allesamt Problemkatzen, durch Misshandlung, Fehlhaltung, Krankheit usw. Wir haben sie aufgenommen, gepflegt, behandelt und vermittelt.

Doch mit dem vermitteln hatte ich ein Problem........es wurden immer mehr bei mir, die ich nicht mehr hergeben konnte.

Ich bin eben zu weich dazu, also nur noch passiv.

Und nun dass..........

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moment, hattet ihr Besuch vom Amtstierarzt oder von irgendeinem Tierschutzverein?

Angst musst keine haben, es gibt nur einfach Dinge für mich, die lasse ich lieber über einen Anwalt laufen. Die kennen sich damit aus und man steht nicht wie der Ochs vorm Berg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo,

nur keine Panik!;-)

Im Ernst: wenns bei Euch nicht viel anders zugeht als bei uns (in Österreich) dann können die Dir gar nix wegen der Hunde!!

Zur Lärmbelästigung: da müssten SIE Dir mit nem 7000 EUR teuren Immisionsgutachten erstmal beweisen ob Deine Hunde wirklich öfters bellen als andere Hunde in der Nachbarschaft (Stichwort: ortsüblich) Zum Zwinger: die Mindestmasse gelten für eine dauerhafte(!) Unterbringung in den Zwingern, was ja bei Dir nicht der Fall ist. Zum Hunde wegnehmen: hab ein Urteil gelesen wonach der Richter das Wegnehmen der Hunde NICHT zugelassen hat weil die Hunde zum Besitzer über die Jahre eine Bindung aufgebaut haben und eine Trennung nicht zu verantworten wäre. Zu den Sittichen: da gibts klare Grenzwerte beim Tierschutz nachzulesen, einfach mal nachschaun. Obwohl ich dazu anmerken möchte dass ich Volierenhaltung generell(!) ablehne.;-) Aber wenn Deine Voliere gross genug ist dann brauchst auch keine Angst vor ner Anzeige haben.

Noch nen ruhigen Abend!

Joachim

PS: Ja, uns habens schon oft angezeigt, ich nehm das mittlerweile sehr locker!;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

Ich habe vergessen zu schreiben, dass wir nur 14 Tage Zeit haben, die "MISSSTÄNDE" abzustellen.

Dann kommt sie zur Kontrolle, d.h. Voliere, 2 Hütten und Matratzen.....wir liegen trotz ebay mal eben bei 600€.

Und das im Oktober. Das ist doch einer der vier teuersten Monate im Jahr.

Mein Mann ist handwerklich sehr begabt, hat ja auch den Zwinger allein gebaut, doch in vierzehn Tagen zwei Hütten bauen geht nicht bei seinem Beruf als LKW Fahrer.

nein muss er nicht! Räum doch am Tag der "Kontrolle" einfach den Zwinger weg, fertig. Oder noch einfacher: entfern nur die Türe! Lass es einfach offen stehen. Du BRAUCHST ja keinen Zwinger, aber WENN Du einen hast dann muss der halt entsprehend irgendwelchen Vorschriften aussehen....;-)

Und von wegen Missstände: das stellt ein Amtstierarzt fest, KEIN Tierschutzverein. Also hier halt...;-)

Noch nen ruhigen Abend!

Joachim

PS: Trink erstmal an Schnaps auf den Schreck!;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch wenn ich Joachims Vorschläge nicht schlecht finde, würde ich die Idee mit dem Zwinger wegräumen oder Tür auf lassen nicht machen.

Ich habe schon sehr oft gehört, daß die VET-Amtsärzte einen gewissen Spielraum haben und wenn die Ärztin Euch darauf hinweist, was gemacht werden muss, dann würde ich da auch nicht zögern.

Hundehütten gibt es doch auch im Baumarkt, oder? Vielleicht könnt ihr da einen Schnapper kriegen, mal ein bißchen verhandeln, die verstauben da oft eh nur.

Die Voliere ist schon krasser, aber da würde ich mal im Heißen Draht schauen oder in Vogelforen, oft werden Volieren günstig wegen Umzugs oder so verkauft.

Matratzen kriegste auch günstig im DHD, eine Kindermatraze sollte ja reichen, oder?

Vielleicht sind die noch da:

http://www.deine-tierwelt.de/kleinanzeigen/hundehuette-a71170831/

http://www.deine-tierwelt.de/kleinanzeigen/hundehuette-a13943407/

http://www.deine-tierwelt.de/kleinanzeigen/grosse-hundehuette-a13037282/

http://www.dhd24.com/azl/index.php?anz_id=11937514

http://www.dhd24.com/azl/index.php?anz_id=71190142

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.