Jump to content

Deine Hunde Community

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich sofort mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

✅ Registrieren oder einloggen

Hundeforum Der Hund
Kerstin1004

Erfahrungen mit Hundepension?

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe ich bin mit meinem Thema hier richtig, ansonsten bitte verschieben ;)

Wir wollen nächsten Sommer wieder nach Ungarn in den Urlaub fahren, waren auch schon in diesem Jahr dort und haben da Bolle auch mitgenommen. Das klappte alles super mit ihm, nur mussten wir ihn auch oft alleine in der Unterkunft lassen, da man Hunde nicht überall in Ungarn mit hinnehmen durfte :(

Es klappte auch super mit ihm, auch wenn es für ihn eine neue Umgebung war, hatte er kein Theater gemacht sondern ganz ruhig und lieb auf uns gewartet ^^Stolz bin^^.

einmal hat er allerdings die Fernbedienung von unserer Vermieterin in der Mangel gehabt und in lauter kleine teile zerbissen. War aber auch unsere Schuld, warum lassen wir sie auch auf dem Tisch liegen :???

So aber nun zu meiner eigentlichen Frage.

Wir sind am überlegen Bolle im nächsten Jahr für die neun Tage in eine Hundepension zu geben.

Ich habe allerdings Angst, dass sich dann an seinem Vertrauen zu uns was ändern könnte, sprich das er Verlassensängste aufbaut und wir ihn dann nie mehr alleine zu Hause lassen können.

Jetzt bleibt Bolle locker mal 8-10 Stunden alleine ohne Theater.

Was meint ihr, ist das Risiko zu groß, dass er ein negatives Verhalten hinterher aufbaut oder mache ich mich da zu sehr verrückt.

Wir können auch Bolle wieder mit nach Ungarn nehmen das ist gar kein Thema.

Freue mich schon auf eure Antworten und bin auf eure Erfahrungen gespannt :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also unsere beiden sind auch öfter mal in einer guten Hundepension. Die beiden freuen sich schon wenn wir in die Strasse einbiegen. :D Ich finde es Ok wenn man das macht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

als wir unseren Spike damals bekamen, war ich mit ihm in einer Hundeschule, die auch eine Hundepension hat.

Wir haben ihn, ich glaube mit einem Jahr das erste mal dort hingebracht, so für eine Nacht, um ihn ganz langsam daran zu gewöhnen.

Es hat ihm nie geschadet, wenn wir ihn dort hingebracht haben. Der große Vorteil war natürlich, das er alle Mitarbeiter dort, durch die Hundeschule sehr gut kannte.

Er fuhr also dort nicht nur hin um abgegeben zu werden, sondern auch mir mir etwas zu lernen und Kontakt mit anderen Hunden zu haben.

Er war vor zwei Jahren das letzte mal dort, für 2 Wochen und hat sich riesig gefreut als wir ihn abgeholt haben und ist auch weiterhin immer ganz aufgeregt im Auto, wenn wir, die Strasse die zu dieser Pension/Hundeschule fahren.

Ich denke wenn man eine gute Pension findet und man den Hund langsam daran gewöhnt und er auch verstanden hat, das er wieder abgeholt wird, ist so eine Hundepension eine gute Möglichkeit einen Hund im Urlaub unter zubringen.

Besser ist natürlich eine private Hundebetreuung oder Freunde die den Hund aufnehmen, das geht aber manchmal halt nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe eine kleine private Pension, wo die Hunde in der Familie leben.

Alle Hunde sind bisher gerne hier und freuten sich auch über die Besitzer, auch war ein nochmaliges abgeben kein Problem.

Sie habe hier Hunde zum spilen, kuscheln und sind nicht alleine.

Das ist was anderes als zu Hause. Hatte bisher auch nicht das die Hunde sehr lange getreuert habe, hatten sie meistens keine Zeit für.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallöle,

bis d. J. im Sommer meinen Prinzen in eine Pension geben?? Nie!! :D

Doch wir haben eine absolute traumahfte Hundepension gefunden.

Alle Hunde (max. 7-8) laufen im freien Rudel, im Haus und Garten (6.000qm ausbruchsicher), sind 24 Stunden betreut, wenn die Hundies von zu Hasue aus aufs Sofa gehen und ins Bett dürfen, macht die Frau das auch, Futter gibts was mit gegeben wird, auch frischen Pansen oder sonstiges (extra Futterküche vorhanden), Spaziergänge früh, mittags und abends und im Sommer Schwimmen im Bach.

Herr Prinz hat sich sooooo wohl gefühlt, dass er richtig traurig war als er gehen musste.

Jaaaaaa, da lass ich ihn jederzeit wieder hin :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir wollen es dieses oder nächstes Jahr auch mal ausprobieren die beiden in eine Pension zu geben. Leider ist es so das wir die Hunde nicht mit zu den Eltern von meinem Freund nehmen dürfen (lange Geschichte, fragt nicht) und meine Eltern sind komplett überfordert mit dann 3 Hunden. Zudem ist mein Vater ein Griesgram der meinen Timy am liebsten nur in den Keller sperren möchte, weil er ja so ein unerzogenes Vieh ist....

Also kommen beide beim nächsten Besuch für 2 Nächte in eine Pension. Ich habe da keine Angst vor. Ich denke sie sind da am allerbesten aufgehoben! Man muss nur wie bei allen Dingen die Augen aufmachen und die richtige Pension finden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich habe ja bis vor Kurzem in einer großen Hundepension gearbeitet und ich würde es mal so sagen : Eine Pension, bei der die Hunde mehr oder minder mit im Haushalt leben, ja.

Eine große Pension, bei der die Hunde in Zwingern sitzen würde ich - schon allein nach meinen Erfahrungen der letzten Jahre - ablehnen.

Auch wenn dort Rudelhaltung angeboten wird, ab dem Zeitpunkt, zu dem die Hunde alleine sind, wird gejault, geweint und geheult, was das Zeug hält.

Natürlich wird sowas den Besitzern beim Abholen nicht erzählt, sondern immer nur betont, wieviel Spaß der Hund hatte und wie toll er es fand, 24 h mit Artgenossen verbringen zu dürfen.

Im Allgemeinen kann ich nichts gegen die Idee, die Hunde während eines Urlaubs woanders unterzubringen, sagen. Man sollte sich nur genau anschauen, wohin.

Grüsslis

Martina mit dem Trio Infernale

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Abby liebt ihre Hundepension. Dort hat sie meist Spielgefährten und die Betreiberin kümmert sich wirklich gut.

In einer engagierten Hundepension kannst du sie guten Gewissens lassen.

Misstrauisch solltest du werden, wenn du (zu den Öffnungszeiten) nicht spontan vorbei kommen kannst, um sie wieder abzuholen. Es gibt Pensionen, die stellen die Hunde ruhig. Diese Auskunft habe ich von einer, die in einer größeren Pension mal gearbeitet hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch wenn dort Rudelhaltung angeboten wird, ab dem Zeitpunkt, zu dem die Hunde alleine sind, wird gejault, geweint und geheult, was das Zeug hält.

Natürlich wird sowas den Besitzern beim Abholen nicht erzählt, sondern immer nur betont, wieviel Spaß der Hund hatte und wie toll er es fand, 24 h mit Artgenossen verbringen zu dürfen.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=42956&goto=814094

Das würde ich dir zustimmen - nur mein Hundepensionsdame ist wirklich 24 Stunden zu Hause.

Sie hat sich damit selbständig gemacht und man muss seinen Urlaub nach ihren freien Plätzen planen. Wenn einer mal seinen Hund da abgegeben hat, der wird nie woanders mehr hingehen.

Die Hunde sind mit im Haus und Garten - und können selber entscheiden, wo sie sich aufhalten wollen.

Und - mein Prinzlein ist sehr wählerisch was fremden Plätzen und Personen betrifft. Ich sehe es ihm genau an, ob was passt oder nicht. ;)

Selbst wenn es so sein sollte, ist eine offene Rudelhaltung auf jeden Fall besser, als die Hunde in einen Zwinger, Box oder sonst in Zimmerchen zu sperren und ien bissi Auslauf zu gewähren.

Da ist der Hund dann nämlich nur 1-2 Stunden mit Menschen zusammen und da werde ich meinen Hund nie abgeben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jau, und was ich noch wichtig finde :

Man sollte den Hund mit zu seinem neuen Schlafplatz bringen dürfen und zwar OHNE daß der Betreiber erst mal vorläuft, um nachzuschauen, ob noch alles lebt und in Ordnung ist. Nicht lachen. Ist wirklich so.

Übergabe nicht im Hof oder Garten, sondern da, wo der Hund bleiben soll. Also auch nicht im Nachbarsraum etc....

Nachfragen sollte man wegen:

  • Futter
  • Wie oft raus / Auslauf
  • Größe der Gruppen indoor / outdoor
  • Kontrolle nachts / abends
  • jemand in der Nähe bei Notfällen
  • Tierarzt erreichbar

:winken:

Martina und das Trio Infernale

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.