Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
DieDiva

Irrer Hund in der Dunkelheit

Empfohlene Beiträge

Hallo Ihr Lieben!

Kennt ihr das auch, dass ein Hund im Dunkeln ganz anders ist, als im Hellen?

Pepper ist schon seit ich sie habe ein ganz anderer Hund im Dunkeln. Schon

wenn es anfängt duster zu werden ist sie aufgeregter und bellt sogar mal

Menschen an, was sie sonst nicht tut, wenn sie an der Leine ist. Ich mach sie

dann auch gar nicht los und ich geh im Dunkeln auch selten mit beiden Hunden

zusammen raus, da sie Maniya mit ihrer Unsicherheit und dem Bellen total verunsichert

und verschreckt, die bellt dann sogar mit manchmal und weiss nicht warum.

Ich übe mit Pepper seit 3 Jahren und es im Dunkeln jedes Jahr wieder das selbe Problem.

Habe schon eine zeitlang absichtlich die großen Runden zum Abend hin gemacht, aber

sie gewöhnt sich da einfach nicht dran. Sie hat Verfolgungswahn, wirkt böse und unsicher

zugleich. Mittlerweile gehe ich im Dunkeln nur noch eine kurze Pipirunde ohne Maniya,

damit kein Stress aufkommt.

Ich hab keine Angst im Dunkeln, also kann eigentlich keine Unsicherheit übertragen. Ich

bin dann eher genervt und böse, weil sie so laut ist und so nervig ohne mir ersichtlichen

Grund.

Kennt das Jemand auch?

Maniya ist ohne Pepper oder mit anderen Hunden, die nicht so sind, total relaxt und cool,

egal wann und wo. Leider nicht, wenn Pepper dabei ist. Hab ja gehofft, die Gelassenheit

überträgt sich vielleicht.

Bin gespannt, was ihr sagt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey,

sehen Hunde nicht generell nicht so gut, wie sie riechen und hören und sind somit

im Dunkeln noch mehr auf die anderen beiden Sinne angewiesen?

Ich bin mir da nicht sicher, aber ich würde die Unruhe davon abhängig machen, dass

sie andere Leute auch nicht gut erkennen kann.

Bin aber auch mal gespannt auf die weiteren Antworten :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Robby ist im dunkeln auch unsicher. Bellt hier und da und knurrt öfter.

Gehen wir bei Dämmerung, hat er nicht mal so das interesse an seinem Ball. Er muss ja aufpassen. Macht auch keinen unterschied ob mit oder ohne Leine.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich find es schon seltsam und auch nervig, denn ab nächste Wo. ist es um 16:30 h wieder dunkel:-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, ich find es auch etzend. Wie macht ihr das den? Mit Taschenlampe in den Wald? Oder nur noch beläuchtete Straßen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab Licht am e-Rollstuhl:-)

Mich nervt es auch. War heut aufm Hundeplatz, wir haben die Hunde nur bisschen spielen lassen und je dunkler es wurde, je wuschiger wurden die Hunde und haben alles angebellt und Pepper war danach auch nicht mehr zu gebrauchen. Ich stieg mit den beiden zu Haus aus dem Auto und beide hatten nen Kamm und waren am brummen. Ätzend!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei uns ist es ähnlich. Am tage ist alles easy, so das ich Gismo auch ohne leine laufen lassen kann. Hier ist es ja das ganze Jahr schon ab 19 Uhr stock dunkel. Er bellt zwar nicht, ist aber sehr verunsichert, hört hier und da und dreht sich zigmal zu allen Seiten. Er ist immer entspannt, wenn wir in unserem Gate einkehren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich lass Pepper im Dunkeln nicht von der Leine, weil ich weiss, dass sie dann auch Menschen verbellt und ich sie nicht früh genug zurückrufen kann. Bin ja auch etwas Nachtblind muss ich dazu sagen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wilma ist genauso.

Das ist aber auch sehr gut so, wenn man in der

Nähe von Hannover Innenstadt wohnt.

Wir sind sehr froh darüber, denn Angst brauchen wir

mit ihr im Dunkeln nicht zu haben.

Da fühle ich mich gleich sicherer. :)

Es ist ja nicht so, dass sie die

zerfleischen will, :D

jedoch hört man deutlich ein Knurren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Pepper macht das aber nicht, weil sie uns beschützen will, sondern weil sie Schiss hat:-) Wenn einer kommt, dann knurrt sie und bellt, aber traut sich nicht ran.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • HILFE irrer welpe

      Ich habe einen 4 monate alten pitbull welpen der uns das leben zur hölle macht. Tausende euro gingen in der letzten zeit drauf, er zerstört restlos alles und ohne pausen. Möbel, bodenleisten, rollos, klamotten, seine hundebetten, bücher, bäume, zaun...und seit gestern haben wir kein kabelfernsehen mehr da er das kabel von der hauswand gekaut hat. Wir haben noch eine 2 jahre alte sehr brave pitbull hündin. Ich hatte mehrere hunde in meinem leben und nie probleme. Was bei andren hunden hilft-z.b wenn er etwas ankaut es ihm mit einem strengen nein wegnehmen und ihm spielzeug anbieten- schlägt komplett fehl. Jegliche art von spielzeug wird ignoriert oder einfach aufgefressen. Ganze tennisbälle werden gefressen. Tonnen von spielzeug werden nicht angerührt. Aber restlos alles andere in schutt und asche gelegt. Tips von hundetrainern helfen auch nicht. Er kann nicht mehr ins haus, darum haben wir nun einen hunderaum mit doggydoor in den garten. Ich bin sehr darauf bedacht alles wegzuräumen was er nicht zerstören soll. Jedoch zerfetzt er dann sein hundebett, zerstört bäume, zäune, türen oder gartensessel. Stressbedingtes fehlverhalten schliesse ich aus, er ist absolut furchtlos und selbstständig. Spielt den halben tag mit der hündin im garten. Und hat auch seinen raum wo er sich oft zurückzieht und allein sein will. Er sieht einfach alles als spiel. ALLES. jegliche konsequente hundeerziehung ist für ihn nur ein witz. Die hündin nervt er den ganzen tag, und wenn es ihr zuviel wird, weist sie ihn heftigst zurecht, auch mit bissen. Auch das nimmt er nicht ernst. Er bellt nur wie irre und will weiter spielen. Sobald er dich sieht hängt er nur an deinem hosenbein und lässt nicht mehr los. Man muss ihm den hals umdrehen (!) Ansonsten keine chance. Ohne ihm wehzutun lässt er nicht von dir ab. Nicht mal wenn du einen biss simulierst und ihn heftigst in den arsch zwickst. Er jault eine sekunde und will dann noch wilder spielen. Gestern hat er sich in meine oma verbissen, die vor schmerzen schrie und ihn aus verzweiflung heftig geschlagen hat. War ihm egal. Er war nicht mal geschockt. Er lies eine sekunde von ihr ab, hat gebellt und wollte nur noch mehr spielen. Danach hat er ihre ganze hose zerfetzt. Er ist nicht agressiv, wie gesagt es ist alles ein spiel für ihn. 24h täglich. Keine konsequenz und dominanz, von menschen oder andren hunden hilft. ein strenges nein ist nur anlass zum bellen und dir dann wieder ans bein springen, auf den rücken werfen und zwicken ist nur eine wilde form des spielens etc etc. Von stubenreinheit ganz zu schweigen..seit 3 monaten nicht der geringste erfolg. Null. Wenn er ins haus macht, nehme ich ihn mit einem strengen nein hoch, bringe ihn nach draussen und lobe ihn wenn er es dort erledigt. Hilft bei jedem hund. Bei ihm...umsonst. er kackt dir am liebsten noch vor die füsse. Auch kackt er auf sein eigenes hundebett und schläft dann daneben. Welpen machen sachen kaputt-aber er macht einfach keine pause. Er will auch nie gestreichelt werden. Sobald man ihn anfasst will er nur an dir rumkauen. Sein maul ist nur zu wenn er schläft. Auf der überwachungskamera hab ich gesehen wie er eine zaunlatte isst. Den nächsten tag hat er stundenlang nur holz gekackt. Es gibt einfach keine minute pause. Ist nichts mehr zu finden, frisst er die bodenleisten an dass das halbe zimmer nur mehr aus sägespäne besteht. Der garten besteht nur mehr aus löchern die er gräbt. Das haus plus garten ist nur mehr verwüstet und ich putze den ganzen tag seinen dreck weg. Nun habe ich erfahren das wir ein baby bekommen...ich weiss nicht mehr weiter. Der stress tag ein tag aus ist gift für das baby. Der welpe kam mit 4 wochen zu uns. Ja das ist irre zu früh, jedoch war er bei drogenabhängigen die ihn sofort loshabn wollten. Wir wollten ihm ein aussetzen oder schlimmeres ersparen. Haben ihn liebevoll mit der flasche grossgezogen und er hat auch nicht mal beim umzug rumgeweint. Er war immer ein total furchtloses kleines ding. Total selbstständig und willensstark. Nur frag ich mich langsam ob in seiner birne vielleicht etwas nicht stimmt. In der familie ist die exfrau eines hundetrainers..nach unseren erzählungen hat sie auch gedacht das is halt ein welpe und wir sind nicht konsequent genug oder ähnliches. Sie kam vorbei fast täglich um uns zu demonstrieren wie man es doch besser machen könnte. Mittlerweile kommt sie nicht mehr und sagt der hund hat einen dachschaden. Auch ihre versuche waren umsonst. Kann mir hier viell hemand helfen oder hat ähnliche erfahrungen?

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Der Junghund und Spiele oder Auslastung im Winter/Dunkelheit

      Moische Ihrs,   nachdem ja einige User Junghund-Halter sind, frage ich mal in die Runde   Morgens und abends wenn ich mit den Mädels laufe - ist dunkel. Da gibt's keinen Freilauf oder sonstiges was Hundie auslastet oder Spaß macht (außer irgendwas in der Dunkelheit aufsammeln und weiter zu tragen). Wir machen dann zu Hause setzen, legen, links und rechts laufen, bleiben, warten, steh, lieb guggen (schau), zergeln, kleines Suchspiel. Motsi ist immer mit Feuereifer dabei ... aber wenn ich das jeden Abend mit ihr mache, wird es wahrscheinlich irgendwann mal ausgelutscht sein.   Habt ihr Input für mich, wie ich das Mädel noch weiter fördern kann, ohne es zu überfordern.

      in Junghunde

    • Welche Leucht-Farbe (in der Dunkelheit) ?

      Hallo Ich wollte für meinen Hund ein Orbiloc Safety Light kaufen. Das ist so ein Leuchtie was in der Dunkelheit leuchtet damit man den Hund besser sieht. Nun meine Frage, weil ich nirgendwo was gefunden habe: Welche Leuchtfarbe sieht man in der Dunkelheit am besten? bzw. was springt einem mehr ins Auge? Zur Auswahl stehen folgende Farben: - Rot - Blau - Orange - Weiß - Grün Hatte bisher immer eine Leuchtweste in Rot, aber bin mir nicht sicher ob weiß nicht noch heller / auffallender leuchtet. Weis das einer? Lg

      in Hundezubehör

    • Tierheim Aixopluc: ARBOC, 12 Jahre, Cocker - 12 Jahre Dunkelheit sind endlich vorbei

      [w][ALIGN=center]Neues Zuhause gesucht[/ALIGN][/w][lh] Eintrag vom: 20.02.2012 Geschlecht: Rüde Rasse: Cocker Spaniel Alter: geb. 2000 Kastriert: ja Größe: 45 cm Farbe: rot E-Mail / Telefon: Ilona Fischer, Tel.: 02858 836854 , Handy: 0151 22632537 , Mail: iloausgartrop@t-online.de [/lh]Besondere Merkmale / Wesen: ARBBOC: Cocker Spaniel , Geb.: 2000 . Gewicht: 19,4 kg , Höhe 45 cm ARBOC ist ein reinrassiger Cocker Spaniel, der sein bisheriges Leben (12 Jahre) bei einem Vermehrer gelebt hat. 12 Jahre dunkler Verschlag; 12 Jahre schlechtes Futter; 12 Jahre keine oder nur sehr wenig tierärztliche Versorgung. Seine einzige Lebensberechtigung war, Welpen zu produzieren. Nun gibt der Vermehrer seine “Zucht“ endlich auf und hat einen Teil seiner Hunde an uns abgegeben. ARBOC war in einem schlechten zustand. Das Fell war so verfilzt, dass wir ihn ganz kurz scheren mussten. Seine Ohren und seine Augen waren stark entzündet, was natürlich sofort behandelt wurde. Es macht allerdings den Anschein, dass seine Augen sich nicht mehr ganz regenerieren und er so etwas schlechter sieht. Das behindert ihn aber in kleinster Weise. Trotzdem ARBOC so depriviert gelebt hat, ist er ein sehr lebensfroher und zutraulicher Hundemann. Neugierig saugt er alles neue in sich ein. Gras, Bäume, frische Luft, Sonne - wie lange musste er dies entbehren. ARBOC ist ein wahninnig toller Hund. Er ist absolut sozial. Nicht nur mit Hündinnen kommt er wunderbar klar, sondern auch mit Rüden und Katzen. Menschen, ob groß und klein, liebt er über alles und genießt jede Zuwendung. Da er bisher keine Leine kannte, lernt er gerade das laufen an dieser. Daher kann er noch nicht mit Leinenführigkeit glänzen. Aber ihm das beizubringen, ist sicher kein Problem. Für ARBOC sind 12 Jahre Weggesperrt sein endlich vorbei und er lernt nun, was Leben bedeutet. Nun hoffen wir, dass wir schnell eine eigene Familie für den hübschen Kerl finden, denn Leben bedeutet auch, geliebt zu werden. ARBOC ist kastriert, geimpft, gechipt, neg. auf Leishmaniose getestet und kommt mit einem aktuellen Gesundheitszeugnis zu Ihnen! Kontakt Deutschland: Ilona Fischer, Tel.: 02858 836854 , Handy: 0151 22632537 , Mail: iloausgartrop@t-online.de Astrid Weber, Handy: 0157 72437289 , Mail: astrid.weber123@googlemail.com Kontakt Schweiz : Tanja Borer Tel.: (0041) 622121302 , Handy: (0041) 798391994 ,Mail: tborer81@bluewin.ch Kontakt Spanien: Irene Serra , Tel.: (0034) 938729525 (ab 20 Uhr) , Handy: (0034) 619784581 , Mail: ireneserravilalta@hotmail.com Homepage: www.hunde-aus-manresa.cms4people.de

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Panik vor dem Alleinebleiben - nur bei Dunkelheit?

      Wir haben unseren 14monatigen Rüden seit 6 Wochen, davor hatte er mehrere Besitzer, wir holten ihn aus dem Tierheim. Er hat ein eigenes Zimmer, wo er gefüttert wird und wo wir mit ihm spielen. Hier wird er auch eingeschlossen, wenn er alleine Zuhause bleiben soll. Wir haben das Alleinbleiben über Wochen geübt, zum Schluss blieb er über 90 Minuten alleine, ohne Probleme. Allerdings war er immer nur tagsüber alleine. Gestern abend haben wir ihn zum ersten mal im Dunkeln alleine gelassen. Wir haben extra das Licht nicht angemacht, weil wir dachten, er wird einfach schlafen.... Tja, als wir nach Hause kamen, war der Hund völlig außer sich, verstört, anhänglich. Im Zimmer hatte er versucht, sich durch die Tür zu beißen Die Tür sieht furchtbar aus, unten herum völlig zersplittert. Hundi hatte sich dann mehrfach übergeben - viel Holz - und war heute auch etwas schlapp, aber wahnsinnig anhänglich. Wir fragen uns nun, was wir falsch gemacht haben? Lag es daran, dass es dunkel war, als wir ihn alleine gelassen haben und nicht wie sonst hell? Was kann es sonst für Ursachen haben? Müssen wir jetzt mit dem Training wieder bei Null anfangen? Was kann ihn nur so in Panik versetzt haben?

      in Der erste Hund


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.