Jump to content
Hundeforum Der Hund
schwarze Kiwi

Warum ist das passiert ??? Pinkeln von ein paar Tropfen aus Beschwichtigung / Angst / was auch immer?

Empfohlene Beiträge

Huhu,

vorhin ist etwas komisches passiert was ich wirklich und beim besten Willen absolut gar nicht einordnen kann.

Kiwi und Andy spielen oft zusammen, und das nicht gerade zimperlich von beiden Seiten aus.

(Zu gerne hätte ich jetzt ein Video davon damit man sich was genaues darunter vorstellen kann ....)

Im Spiel enthalten ist auch immer ein gewisses "Ärgern" .... Kiwi versucht ruckartig seine Nase zu schlecken, er pustet ihr auf den Bauch und sagt "Laaaaa moooooooour" - worauf sie - warum auch immer :D - total abgeht.

Oder die beiden spielen fangen, jeder fagt mal jeden.

Es ist immer so das wenn sie in ihr Körbchen geht deutlich Schluss ist mit Spielen, denn Körbchen ist schließlich ihr Rückzugsort, da wird sie zwar angesprochen, klar, aber eben nicht weiter "geärgert".

Heute dann haben die beiden auf der Couch auch wieder mit einander getobt,

danach haben sie fangen gespielt, als Andy mit "jagen" "dran" war ist Kiwi dann in ihr Körbchen - hieß somit für Andy das Signal sie will nich mehr.

Dann kam es.

Andy stand ca. 1,5 Meter vom Körbchen entfernt und sagte zu ihr "Ist okay Mäuschen" - woraufhin Kiwi mit fast ganz eingeklemmter wedelnder Rute mit gewölbten Rücken in geduckter Haltung und zurück gelegten Ohren auf ihn zukam und schließlich ein paar Tropfen pinkelte.

Das das Angst oder Beschwichtigung oder etwas in der Art war ist mir klar.

Die Frage ist,

WARUM?

Wenn sie nun nen Anschiss gekriegt hätte vorher - hätte ich es verstanden.

Wenn die beiden vorher noch nie SO miteinander gespielt hätten - hätte ich es verstanden.

ABER SO?

Vlt. hat ja jmd. eine Idee was der Grund gewesen sein könnte, auch wenn ich weiß das gerade bei sowas eine "Ferndiagnose" sicherlich sehr schwer ist.

Andy hat Kiwi natürlich SOFORT klar und deutlich gemacht das sie NICHT und absolut gar nichts falsch gemacht hat und hat ihr auch gleich Leckerchen gegeben (sagen meiner Meinung nach mehr als tausend Worte weil Leckerchen = "Ich kann nix falsch gemacht haben") und jetzt ist auch alles beim alten, aber Gedanken mach ich mir dennoch.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also, ich erinner mich an Deinen Fred, dass Kiwi plötzlich ein bisschen unsauber ist (hoffentlich verwechsel ich das jetzt nicht).

Kann es nicht andersrum gewesen sein? Ihr sind ein paar Tröpfchen entfleucht und erst DARAUFHIN hat sie beschwichtigt?

Also ich meine es so, dass ihr vielleicht die Tröpfchen erst gesehen habt, als sie schon - genau deswegen - beschwichtigt hat (geht ja alles in Sekundenschnelle)......weißte, was ich meine?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

nein du irrst dich nicht.

Aber ich habe die ganze Situation von vorne bis hinten mit 100% Aufmerksamkeit mitbekommen,

sie hat definitiv Beschwichtigt und DABEI gepinkelt ....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm....dann weiß ich im Moment nicht wirklich einen Rat.......tut mir leid :(

Die Schwierigkeiten der Ferndiagnose halt.....

Edit:

Halt, doch, hab grad noch eine Idee :)

Vielleicht kann sie das Pipi nicht halten??? Hat vor lauter Spieleifer ihre Blase nicht unter Kontrolle gehabt und deswegen losgestrullt und zeitgleich beschwichtigt, weil sie weiß, dass sie´s nicht darf???

Hast Du das mit der Blase schonmal tierärztlich abklären lassen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht läßt Du sie einfach mal untersuchen?

Wenn alles OK ist, kann man immer noch Dinge interpretieren.

Ohne gesundheitlichen Abgleich also Kontrolle BLASE/Nieren würde ich

ich nicht alles bewerten wollen.

Und mal ganz ehrlich, wenn zum Beispiel eine Entzündung vorliegt,

weißt Du wie schmerzhaft das für Deinen Hund ist, wie unwohl er sich dann fühlt?

Wer einmal Blasen/Nierenprobleme hatte, weis das. Und wenn es verschleppt wird,

OLA, gar nicht gut!

Also ab zum Doc.

Wenn dann alles OK ist, prima, dann kannst Du Dir auch Gedanken darüber

machen warumm diese Dinge passieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Würde auch erst einmal das vom Tierarzt durchchecken lassen, kann ja sein, dass es wirklich einen organischen Grund hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hm, könnte sie während des Spiels Schmerzen gehabt haben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin,

also ich wundere mich auch ein wenig über deine Fragen. Das passt doch total gut zu dem anderen Beitrag, den du vor ein paar Tagen geschrieben hast.

Gut, vielleicht erkennt man das nicht so genau, wenn man direkt in der Situation ist, das kenne ich von mir auch...

Was sagt denn dein Tagebuch? Hast du da die Situation von gestern auch eingetragen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich kann mir vorstellen, dass sie so aus dem Korb kam, weil sie eben Pinkeln musste, dabei vielleicht sogar Schmerzen hatte und sich dafür "geschämt" hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

Leute mal im Ernst ...

Das Pinkeln gestern waren ein paar Tropfen, sie hat nicht erst gepinkelt und dann beschwichtigt sondern beim Beschwichtigen ein paar Tropfen gepinkelt.

Wenn sie sonst in die Wohnung gemacht hat war es immer ein ganzer See.

Das gestern war ein einfach und gelinde gesagt Beschwichtigung.

Ich glaube auch nicht das sie vor lauter Spieleifer ihre Blase nicht unter Kontrolle gehabt hat, denn das eigentliche Spiel war ja schon vorbei.

Paige,

dass sie whärend des Spiels Schmerzen gehabt hat mag ich einfach mal ausschließen. Kiwi ist eher ein Weichkeks, wenn sie was zwickt dann fängt se an zu schreien ...

Christina,

natürlich hab ich die Situation in mein Tagebuch eingetragen.

Aber ich sehe da keinen Zusammenhang.

Das in die Wohnung Pinkeln ist die letzten Tage nicht mehr vorgekommen,

ich hab Nachmittags noch eine kleine Pipi Runde mehr eingeschoben,

seither ist Ruhe.

Vlt. bleibt das ja so, dann hab ich des Rätsels Lösung - einmal mehr rausgehen und gut.

DieDiva,

Ich glaube nicht dass sie aus dem Korb kam weil sie eben pinkeln musste, denn ich mag behaupten dass es dann schlichtweg mehr gewesen wäre als ein paar Tropfen.

Ich werd sie nächste Woche wenn ich mit Ratti beim Tierarzt bin trotz allem einfach mal mitnehmen.

Ich bin es ehrlich gesagt langsam ein bisschen Leid, ich hab das Gefühl ich kann hier wirklich kein Thema mehr eröffnen wo dan auch auf meine eigentliche Frage eingegangen wird, vlt. sollte ich einfach meine Flossen still halten, besser für meine Nerven wäre es in jedem Fall, ich hab es so satt mich ständig nur rechtfertigen zu müssen.

Sicherlich ist Kritik angebracht und auch in Ordnung, aber wenn das in jedem aber auch wirkich jedem Thema von mir so endet dann mag ich bald einfach nicht mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Tierschutzhündin, Gassi gehen und die liebe Angst

      Hallo in die Runde, Ich bin ganz neu hier und auch neue Hundehalterin. Vor etwas über einer Woche haben wir unsere Kleine adoptiert. Sie ist eine ca. 4 Jahre alte Hündin, die in Griechenland erst bei einem Mann lebte und dann in einem riesigen Tierheim. Danach kam eine ganz liebe Pflegestelle und jetzt ist sie bei uns. Die Kleene ist wirklich toll, ist aber verständlicherweise oft noch unsicher und ängstlich. In den ersten Tagen konnte die Pflegestelle nur auf dem Grünstreifen vor dem Haus

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Angst und Stress bei Hund

      Hallo, ich hoffe mir kann einer von Euch einen Rat geben. Wir haben seit 5 Jahren einen Terrier Mischling und einen Rhodesian Ridgeback. Beide Hunde sind aus Notstellen. Bekannt ist dass beide ein arges Problem mit Gewitter und Knallerei haben. Dies haben wir immer berücksichtigt und beugen entsprechend vor . Unsere Hunde sind unsere Wegbegleiter und sehr wenig allein. Das war bisher auch nie ein Problem. Im Auto ist das bis heute kein Thema. In der Wohnung ist der Terrier seit neuestem nicht ma

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Angst beim Hund

      Wir haben einen 5 jährigen Labrador der durch einen anderen Hund in seinen jungen Jahren sehr dominiert wurde.Wenn der andere Rüde sich vor ihn gestellt hat,hat unser Hund am ganzen Körper gezittert.Wir haben diese Situation gelöst aber leider ging das zwei Jahre lang und aus einem lustigen lieben Hund wurde ein ängstlicher angespannter Hund.Wir konnten diese Situation wirklich nicht ändern nur dazwischen gehen.Der andere Hund ist vor 3 Jahren verstorben aber diese Zeit hängt noch in ihm.Wir hab

      in Aggressionsverhalten

    • Plötzliche Angst bei Hündin

      Hallo, Seit einigen Wochen hat meine Hündin plötzlich Angst vor meinem Freund entwickelt. Sie ist ein Mops, sieben Jahre alt und sonst zu jedem total freundlich, zugänglich und schmust gern mit jedem. Wir haben sie mit einem Jahr aus einem schlechten Haushalt gerettet, aber die Ängstlichkeit, die sie damals hatte, hat sie sehr schnell bei uns abgelegt. Nun habe ich seit ein paar Monaten einen neuen Freund und anfangs als er zu mir nach Hause kam, hat sie sich sehr gefreut und wollte viel mi

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Angst vor anderen Hunden

      Hallo Zusammen,   und zwar geht es um meine 6-jährige Chihuahua Dame namens Shiva: Habe sie bereits seit dem Welpenalter und damals waren wir in einer Welpengruppe extra für kleine Rassen, weil ich wollte dass es von Anfang an harmonisch wird mit anderen Hunden. Leider haben wir das nicht erreicht. In der Welpengruppe war eine sehr stürmische Jack Russel Junghündin, die meine Shiva die ganze Zeit über böse gemobbt hat. Die Hundetrainerin hat leider falsch bzw. gar nicht oder zu spät ei

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.