Jump to content
Hundeforum Der Hund
schnauzerle

Welche Versicherung bezahlt Goldakupunktur?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich bin neu im Forum, heiße Matthias, mein Schnauzer-Mix heißt Emma. Sie kommt aus Spanien, ist etwa 2 Jahre alt (laut Tierheim). Seit etwa 6 Monaten kommt sie hinten schlecht hoch. wir waren bei 2 Tierärzten. Der erste wollte sie wegen schwerer HD einschläfern. Wir sind dann in die Klinik. Die haben angeboten, zwei künstliche Hüften für 4000,- € einzusetzen. :( Ich hab denen gesagt, daß ich mir das nicht leisten kann. Nach längerem Nachfragen wurden mir dann diverse Alternativen genannt. Das sind aber auch riesen Operationen. Jetzt habe ich hier im Forum von Bibos Goldakupunktur gelesen. Das scheint gut zu funktionieren.

Nun meine Frage: gibt es eine Versicherung, die die kosten dafür übernimmt?

Vielen Dank für jede Hilfe!

LG, Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich gehe davon aus, dass die Versicherungen sämtliche Behandlungen an den Hüftgelenken ausschließen würden. Meiner Meinung nach stehen die Chancen schlecht eine Versicherung zu finden, die dieses Risiko mitversichert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Außerdem fragen die vor Aufnahme einer Versicherung nach Vorerkrankungen ... :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Kaline Richtig und deswegen gehe ich davon aus, dass die das Risiko gar nicht annehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn die HD schon diagnostiziert ist, dann wird kaum eine Versicherung das übernehmen, leider :(

Allerdings habe ich von der Uelenzer ein Angebot bekommen, da wird nicht auf Vorerkrankungen hingewiesen.

Ich schaue nachher mal in die Unterlagen.

Aber die GA zahlt sowieso kaum jemand, leider :wall:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

danke für die Hilfe. Aber wie meinst Du das:

Aber die GA zahlt sowieso kaum jemand, leider :wall:
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=43017&goto=815219

Kannst du das etwas genauer erklären?

LG, Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo,

danke für die Hilfe. Aber wie meinst Du das:

Aber die GA zahlt sowieso kaum jemand, leider :wall:
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=43017&goto=815219

Kannst du das etwas genauer erklären?

LG, Matthias
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=43017&goto=815233

:winken:

Die GA wird seltenst von Versicherungen übernommen. Mit diesen Vorerkrankungen wird wahrscheinlich auf keine Versicherung die herkömmlichen Behandlungsmethoden übernehmen.

Du kommst aus Heroldsberg in Mitelfranken?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die GA ist keine anerkannte Behandlungsform, leider!!

Von der Agila habe ich mal einen Katalog bekommen, habe ich aber zu Hause als PDF. Da werden aber nur gesunde Hunde versichert.

Schau mal in die Geschäftsbedingungen, da steht oft alles drin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Bibidogs: Der Ari ist bei der Uelzener, da wurde im Antragsbogen nach Vorerkrankungen und behandelndem Tierarzt gefragt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ah okay, dann habe ich das nicht richtig gesehen, sorry!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.