Jump to content
Hundeforum Der Hund
Hansini

Kleiner Hund - großer Hund?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

aufgrund eines anderen Threads - winke mal FRIEDLICH zu Davinia rüber - wollte ich mal generell Eure Meinung hören.

Vorab. Es geht jetzt nicht um das krafmäßige Handlen einer Rasse. Dass ein Rotti mehr Kraft hat als ein Foxterrier, ist mir klar.

Es geht um die Erziehung.

Gibt es für Euch einen Zusammenhang

kleiner Hund = leichter zu erziehen

großer Hund = schwerer zu erziehen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, den Zusammenhang gibt es für mich nicht. Wobei ich mir nur einen Hund holen würde, dem ich auch körperlich gewachsen bin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

nö ich würds nicht an der Größe festmachen, sondern an den Eigenschaften des Hundes und in welchem Alter/mit welcher Vorgeschichte man ihn übernommen hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sehe ich ganz genauso. Unsere Rottis waren deutlich einfacher in der Erziehung als Foxterrier-Mix Felix (39 cm).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ne an der Größe denke ich nicht, wobei ich sagen muss das fast alle in meinem Bekanntenkreis kleine Hunde haben, höchstens Hniehoch also unterm Knie, und das was mich ärgert bei der Sache: Keine besondere Erziehung genossen, manche gehen auch nur mal eben Pipii und dann nach hause usw. Aber trotzdem Problemfrei sind :wall::wall:

Wir manche Rackern uns ab und haben hier ne Baustelle und da usw. oder es fällt bei kleinen weniger auf ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kenne ein paar Berner Sennenhunde und das sind alles Lämmer. Mona ist jetzt auch kein schwer zuerziehender Hund aber sie hetzt gerne und das ist viel Arbeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja ich meinte nur als Beispiel meine Schwiegereltern. Die haben nen Hund aus Rumänien irgendne Mischung aus allem. Das einzige was dieser Hund hat ist Angst vor gewissen sachen. Das ist nicht schön ABER sie pöbelt nicht, sie jagd nicht, sie geht ordentlich an der Leine, sie mag ALLE Menschen usw.

Das ist schön ABER die kümmern sich meines erachtens nach NICHT um ihren Hund. SPaziergänge kennt die nur wenn mal einer Urlaub hat sonst immer am Grunstreifen vorm Haus geschäft machen und fertig. Spielis hat sie genug wird mal durchs Wohnzimmer geworfen und fertig. Was sie hat ist viel fressen so sieht sie auch aus und schmuse.

Das ist nicht gerecht :wall::motz:;):D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
sie pöbelt nicht, sie jagd nicht, sie geht ordentlich an der Leine, sie mag ALLE Menschen usw.

Mir reicht schon das Jagen als Problem :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Hope

Im Leben ist alles ungerecht verteilt. Musste ich auch oft erleben. Da übst und trainierst Du Dir einen Wolf um einen kleinen Erfolg zu sehen und Leute, die sich weniger um ihre Wauzis kümmern etc., die haben 0-Probleme. Das hat mich auch schon viele graue Haare, die gefärbt sind, gekostet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, da gibt es für mich gar keinen Zusammenhang.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.