Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Hansini

Kleiner Hund - großer Hund?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

aufgrund eines anderen Threads - winke mal FRIEDLICH zu Davinia rüber - wollte ich mal generell Eure Meinung hören.

Vorab. Es geht jetzt nicht um das krafmäßige Handlen einer Rasse. Dass ein Rotti mehr Kraft hat als ein Foxterrier, ist mir klar.

Es geht um die Erziehung.

Gibt es für Euch einen Zusammenhang

kleiner Hund = leichter zu erziehen

großer Hund = schwerer zu erziehen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, den Zusammenhang gibt es für mich nicht. Wobei ich mir nur einen Hund holen würde, dem ich auch körperlich gewachsen bin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

nö ich würds nicht an der Größe festmachen, sondern an den Eigenschaften des Hundes und in welchem Alter/mit welcher Vorgeschichte man ihn übernommen hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sehe ich ganz genauso. Unsere Rottis waren deutlich einfacher in der Erziehung als Foxterrier-Mix Felix (39 cm).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ne an der Größe denke ich nicht, wobei ich sagen muss das fast alle in meinem Bekanntenkreis kleine Hunde haben, höchstens Hniehoch also unterm Knie, und das was mich ärgert bei der Sache: Keine besondere Erziehung genossen, manche gehen auch nur mal eben Pipii und dann nach hause usw. Aber trotzdem Problemfrei sind :wall::wall:

Wir manche Rackern uns ab und haben hier ne Baustelle und da usw. oder es fällt bei kleinen weniger auf ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kenne ein paar Berner Sennenhunde und das sind alles Lämmer. Mona ist jetzt auch kein schwer zuerziehender Hund aber sie hetzt gerne und das ist viel Arbeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja ich meinte nur als Beispiel meine Schwiegereltern. Die haben nen Hund aus Rumänien irgendne Mischung aus allem. Das einzige was dieser Hund hat ist Angst vor gewissen sachen. Das ist nicht schön ABER sie pöbelt nicht, sie jagd nicht, sie geht ordentlich an der Leine, sie mag ALLE Menschen usw.

Das ist schön ABER die kümmern sich meines erachtens nach NICHT um ihren Hund. SPaziergänge kennt die nur wenn mal einer Urlaub hat sonst immer am Grunstreifen vorm Haus geschäft machen und fertig. Spielis hat sie genug wird mal durchs Wohnzimmer geworfen und fertig. Was sie hat ist viel fressen so sieht sie auch aus und schmuse.

Das ist nicht gerecht :wall::motz:;):D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
sie pöbelt nicht, sie jagd nicht, sie geht ordentlich an der Leine, sie mag ALLE Menschen usw.

Mir reicht schon das Jagen als Problem :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Hope

Im Leben ist alles ungerecht verteilt. Musste ich auch oft erleben. Da übst und trainierst Du Dir einen Wolf um einen kleinen Erfolg zu sehen und Leute, die sich weniger um ihre Wauzis kümmern etc., die haben 0-Probleme. Das hat mich auch schon viele graue Haare, die gefärbt sind, gekostet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, da gibt es für mich gar keinen Zusammenhang.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Tierheim Aixopluc, WISTY, 4 Jahre, West Highland Terrier-Mix - ein lustiger, kleiner Hundemann

      WISTY: West Highland Terrier-Mix, Rüde, geb.: 07.2014, Höhe: 38 cm, Gewicht: 10 kg   WISTY kam als Fundhund zu uns. Leider konnten wir keinen Besitzer ermitteln. WISTY ist ein fröhlicher, freundlicher und terriertypisch etwas nervöser und selbstständiger, kleiner Hundemann, der sich gerne bewegt und spielt. Er ist zu allen Menschen, egal ob groß oder klein, immer freundlich. Hier geht er meist mit Familien und deren Kindern spazieren, was ihm sehr viel Freude macht. Er läuft sehr gut an der Leine. Allerdings fängt er an zu ziehen und zu bellen, wenn er anderen Hunden begegnet. In unseren Freiläufen ist er gut verträglich mit anderen, geselligen Hunden. Wird er allerdings angebellt, so bellt er zurück. Gegen eine souveräne, soziale Hündin, die schon in seiner neuen Familie lebt, hätte WISTY sicher nichts einzuwenden. Katzen sollten allerdings nicht im Haushalt sein! Er ignoriert sie zwar, wenn er im Katzenhaus ist (Katzentest) aber versucht sie zu jagen, sobald die Katzen laufen. Für WISTY suchen wir eine aktive Familie, die WISTY ein sicheres Zuhause und einen Platz in ihren Herzen einräumt.   WISTY ist kastriert, gechipt, geimpft, entwurmt und neg. auf Mittelmeerkrankheiten getestet.             Kontakt: Ilona Fischer, Tel.: 05633 9937313 , Handy: 0151 22632537 , Mail: iloaixopluc@googlemail.com Astrid Weber, Handy: 0152 33658177 , Mail: astridaixopluc@googlemail.com Eddie Gonzales, Handy: 0151 54881264, Mail: office@natural-dog-training.de   Homepage: www.hunde-aus-manresa.cms4people.de

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • großer Rüde schüttelt kleinen Rüden

      Hey Ho!   Ich bin neu hier und habe da mal eine Frage, die mich beschäftigt. Mein Hund (Mischling Bernersenne und weißer Schäferhund) ist ein großartiger Typ, gut sozialisiert, hat Menschen schon von ihrer Hundeangst befreit und meistens keine Lust auf Stress. 
      Meistens. Manchmal passiert dann da doch der ein oder andere Machtkampf mit unkastrierten Rüden oder einfach aus einem Revierverhalten heraus. Das habe ich trotz seiner Größe gut im Griff. 
      Ich kenne die Körpersprache, kann denke ich gut die Hundekommunikation untereinander interpretieren und eigentlich ist alles gut.  Eigentlich.  Letztens kam es zu einer Situation, die mir dann doch Sorgen bereitet hat. 
      Wir waren im Schwarzwald in einem kleinen Hotel auf einem Berg, um bei einer Hochzeit dabei zu sein. Es waren noch keine Gäste da, eine gewisse Anspannung lag in der Luft, weil alles noch aufgebaut, organisiert werden musste. Der kleine Hund der Hotel-Besitzerin war auch da und ich halt mit meinem Hund. Mein Hund zeigte zunächst einmal keine Anzeichen davon, dass er gestresst von dem kleinen Tier war, hat ihn beschnüffelt und ist weg gegangen.
      Beim zweiten Kontakt mit diesem Hund sah die Situation anders aus: Mein Hund hat dem Kleinen eindeutig gezeigt, dass er keine Lust auf ihn hat. Typische starre Körperhaltung, Zähne zeigen etc.
      Der kleine Hund hat ihn scheinbar nicht verstanden und ging nicht weg von seinem Hintern, lief hinter ihm her. Ich habe das natürlich beobachtet und habe meinen Hund zu mir gerufen, er kam auch, aber einen kurzen Augenblick später, ich hatte noch keine Chance ihn vorher zu packen, hatte mein Hund diesen kleinen Hund schon im Nacken gepackt und schüttelte ihn wie sein Kuscheltier. Wir haben sofort zu zweit eingegriffen, ich habe mich auf meinen Hund drauf gesetzt und er ließ den Kleinen auch sofort wieder los, aber der Schock über so ein Verhalten war groß. 
      Sowas habe ich in sechs Jahren mit diesem Hund nicht erlebt. Ich weiß, dass er manchmal Aggression zeigt, aber nicht so und vor allem eigentlich nicht fernab seiner Heimat. 
      Die Größenverhältnisse haben natürlich auch dazu beigetragen, dass es böse aussah. Ich denke der kleine Hund war in etwa so groß wie Kopf und Hals von meinem. 
      Was ich erstaunlich fand: Der kleine Hund hatte nicht mal Macken in seinem Nacken. Er hatte nur etwas Blut am Mund, weil er sich wohl auf die Zunge oder Lippe gebissen hatte bei der Aktion.  Nun zu meinen Fragen: Ist das ein Verhalten, das "normal" sein kann? Ist dieses im "Nacken packen und schütteln" immer mit Tötungsabsicht verbunden oder kann das in diesem Augenblick "erzieherisch" gemeint gewesen sein? 
      Ich bin seitdem noch vorsichtiger geworden, würde aber eigentlich behaupten, dass ich schon immer äußerst bedacht an alle Hundekontakte rangehe. Und trotzdem ist sowas passiert. 
      Wie wäre eure Einschätzung zu dieser Geschichte? 

      Vielen Dank und liebste Grüße aus Berlin :)  

       

      in Aggressionsverhalten

    • Ein kleiner Dank

      Ohne Einleitung 😃   Das Hundeforum gibt es nun seit dreizehn Jahren. Etliche user sind gekommen und auch wieder gegangen; viele sind geblieben, einige sogar fast seit Anbeginn. Ca. 20.000 - 30.000 Gäste besuchen uns jeden einzelnen Tag.   Mittlerweile haben wir Millionen Hundehaltern auf die eine oder andere Weise geholfen. Unsere Themen sind präsent, wenn jemand nach Krankheiten, Hundeerziehung oder tausend anderen Dinge rund um Hunde sucht. Wir wurden über Google & Co millionenfach gefunden, über spannende, kontroverse und hilfreiche Themen und Beiträge.   polar-chat.de ... der ungewöhnliche Name für einen Ort im Netz, der sich kaum verändert hat, aber stets technisch up to date ist. polar-chat.de ist ein Stück Heimat im Netz der unendlichen Möglichkeiten.   😀

      in Aktuelles zum Hundeforum

    • Tony kleiner Russell große Ausdauer

      Hallo ihr Lieben  Ich dachte ich mache jetzt auch mal einen Thread auf    Das ist Tony geboren am 15.01.2018 und seit Sonntag mein kleiner Terrorzwerg    Er ist ein ganz schlauer aber auch frecher Kerl der durchaus schon stur sein kann  Ich habe gezielt eine Aufgabe und was sehr aktives gesucht und bin gespannt wie ich diese Herausforderung meistern werde   

      in Hundefotos & Videos

    • Tierheim aixopluc: ENZO, 3 Jahre, Mischling - ein hübscher, großer Rüde

      ENZO: Mischling, Rüde, geb.: 01.2014, Höhe: 65 cm, Gewicht: 30 kg   ENZO ist ein Fundhund. Sein Besitzer hat sich nie gemeldet, um den hübschen Rüden wieder abzuholen. Der große Mischling ist sehr aktiv und liebt es zu laufen. Menschen, die gerne wandern oder viel joggen, hätten in ihm einen wundervollen Begleiter. Allerdings sollten seine neuen Menschen wissen, dass er auch schon mal mit vollem Körpereinsatz in die Leine geht, um an den Fleck zu gelangen, an den er gerne möchte. Daran sollten seine neuen Menschen noch etwas arbeiten. ENZO kennt es aber auch schon ohne Leine zu laufen und ist dabei sehr gehorsam. Der große Rüde ist insgesamt sehr intelligent. Innerhalb weniger Tage lernte er seinen Namen und lernte auch schon den ein oder anderen Trick. ENZO hat drei große Leidenschaften: Bälle, Wasserschläuche und Futter. Für diese drei Dinge tut er alles. Mit Artgenossen ist er bei Erstbegegnungen erst einmal angespannt. Aber wenn sein Gegenüber nicht allzu dominant ihm gegenüber tritt, so ist er doch gut verträglich. Im Tierheim läuft er auch problemlos in einer größeren Gruppe von Hunden. Ihn interessieren die anderen Hunde aber nicht wirklich. Meist ignoriert er sie. Menschen gegenüber ist ENZO sehr freundlich. Egal ob jung oder alt, er ist immer nett. Er lässt sich gerne kraulen und spielt gerne und ausgelassen mit seinen Menschen. Dies fordert er auch schon mal lautstark ein, indem er die Menschen anbellt. Da dies für Kinder auch manchmal beängstigend ist, möchten wir ihn aber lieber in einen Haushalt vermitteln, in dem Kinder schon im Teenager-Alter sind. Wer möchte in dem hübschen Kerl ein Zuhause bieten? Wir sind uns sicher, seine neue Familie hat dann einen tollen Kumpel und treuen Begleiter an ihrer Seite.   ENZO ist gechipt, geimpft, kastriert und negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet.               Kontakt: Ilona Fischer, Tel.: 05633-9937313, Handy: 0151-22632537 Astrid Weber, Handy: 0152 33658177 Hannah Wern, Handy: 0151 24126008 Eddie Gonzales, Handy: 0151 54881264
        Homepage: http://hunde-aus-manresa.cms4people.de/

      in Hunde suchen ein Zuhause


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.