Jump to content
Hundeforum Der Hund
xdinex

Hilfe! Hund hört nicht, sondern "verarscht" uns!!!

Empfohlene Beiträge

Hallo Ihr Lieben!

Wir haben einen 5 Monate alten Labrador-Mix. Bis vor kurzem war es kein Problem ihn auch mal von der Leine zu lassen, denn er kam sofort angelaufen wenn man ihn gerufen hat. Doch plötlich kommt er nciht mehr wenn man ihn ruft. entweder reagiert er garnicht oder er kommt angerannt und bleib ein paar meter vor einem stehen und sptingt weg, sobald man sich bewegt, als wolle er einen verarschen... woran kann das liegen udn wie gewöhne ich ihm das wieder ab? die nächsten spaziergänge werde ich nurnoch mit der schleppleine machen.

lg xdinex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tja Dein Hund kommt in die Flegelzeit (oder auch Pupertät) ;) da heisst es

hart bleiben und durchhalten, auch das geht vorbei :D

Er versucht jetzt seine Grenzen auszutesten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

Dein Hund beginnt, seine Grenzen auszutesten und hat offensichtlich schon ganz gut gelernt, dass man ein lustiges Spielchen mit Euch machen kann, wenn man nicht kommt, sondern nur auf ein paar Meter.

Möglicherweise kommt das daher, dass Ihr ihn

1) vorher meist nur gerufen habt, um ihn anzuleinen, und um etwas zu beenden, was ihm Spaß machte

2) Ihr ihn ran gerufen habt, er sitz machen musste, und dann erst eine Belohnung bekommen hat.

Kann das sein?

Für mich ist in dem Alter wichtig:

1) Ich rufe meinen Hund in allen möglichen Situationen, um ihn nach SOFORTIGER Belohnung und OHNE dass er sitzen musste, wieder mit "lauf" in den Spaß zu entlassen.

2) Ich rufe meinenm Hund niemals, um sofort nach ihm zu greifen und ihn anzuleinen. Erst mal ist es immer toll, dass er kommt. Greifen, Kopf wuscheln ist IMMER ätzend für Hunde.

3) Ich bringe meinem Hund durch rufen in unwichtigen Situationen bei, dass er nichts dramatisches verpasst, wenn er zu mir kommt. Hunde, die nur zum Beenden von Spiel, Spaß, Jagd, Schnüffeln gerufen werden, lernen, dass durch das Abrufen immer der Spaß aufhört und überlegen sich dann, ob es sich nicht lohnt, nicht zu kommen. Wird man dann ärgerlich, machen sie einen auf albern und ein Spielchen draus.

4) Ich würde das ganze Heranrufen die nächste Zeit immer mit Schleppleine absichern, wie Du es schon angekündigt hast. Es müssen SOFORT Konsequenzen eintreten können, wenn Dein Hund auf Ranrufen NICHT hört.

5) Eventuell würde ich das Rückrufsignal noch mal überdenken, ob es sicher und gut aufgebaut/konditioniert wurde. Wenn das z.B. ein Komm ist, dann ist das ein Wort, das man leider im Alltag sehr inflationär und oft ohne jede Bedeutung benutzt. Ein sicherer Aufbau läuft über Konditionieren im Nahbereich. Wort-Futter, Wort-Futter. Absetzen, 1m weggehen, Wort mit leichter Körperrückwärtsbewegung. Futter. Und das im Haus, später auf Garten ausdehnen, dort aber schon mit Leine absichern, erst wenn es dort läuft, draußen im abgesicherten Modus (Schleppleine) weiter trainieren. So ein Aufbau kann einige Monate brauchen, bis er SICHER und unter höchster Ablenkung sitzt.

Konsequenzen für Nichtbefolgen sind immer, völlig rücksichtslos mit der Schleppleine in der Hand in die andere Richtung WEGRENNEN. Ist der Hund dann bei Euch, wird er noch maximal verbal gelobt, eher aber nur zur Kenntniss genommen, dass er nun auch mal da ist, aber es wird ihm sofort wieder eine Chance eingeräumt, einen neuen Rückruf korrekt zu befolgen. Korrekturen werden NIE bestätigt. Also NIE über Schleppleine wegrennen, ihn ranziehen, und dafür dann noch füttern...

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da hat die Anja wohl alles gesagt, was zu sagen ist:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Akhiro ist jetzt auch fünf Monate alt und so langsam aber sicher hab auch ich das Gefühl, er testet uns.

Bei uns lief Akhiro von anfang an an er Schlep, er schleift sie auf dem Boden hinter sich her, aber zur Not kann ich immer eingreifen.

Anja, in deinem Text hab ich gerade festgestellt, dass auch ich ein paar Fehler gemacht habe und bei Akhiro das *hier* auch nicht mehr so 100% sitzt.

Aus deinen oben genannten Gründen, die sicher etwa damit zu tun haben

Ich denke ich werd das nochmal etwas verändern müssen, damit alles sitzt.

Danke für die super beschreibung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sehr gerne :) .

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ bärenkind

vielen dank für deine hilfreichen tips.

wir haben den hund aber auch so immer mal wieder ran gerufen und ihm direkt ein leckerlie gegeben ohne dass er an die leine kam oder sitz machen mußte.. das klappte auch alles immer sehr gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.