Jump to content
Hundeforum Der Hund
Andawen

Fragen zu einer Clicker-Übung!

Empfohlene Beiträge

Hallo,

Nanouk und ich cklickern auch manchmal, hauptsächlich um bestimmte Übungen einzustudieren und später immer wieder zum auffrischen!

Zur zeit übe ich wieder etwas intensiver um meinen Liebling geistig fit zu halten :D

Er kann jetzt schon (mit Cklicker) pfote rechts links,sitz, platz, tod, rolle, drehen, steh, kiste auf, kiste zu, bring, aufräumen

Ich habe es vor 2 wochen endlich geschafft ihm das apportieren beizubringen nachdem ich das 2 Jahre lang gar nicht geschafft hatte :klatsch: und das mit Cklicker!!!

Jetzt möchte ich das er mir irgendwann verschiedene gegenstände bringen kann..

ich übe seit 2 tagen das er etwas im maul festhält.. das fällt ihm jedoch sichtlich schwer... heute hat ers glaub ich kapiert...mal abwarten

aber hat jemand ne idee wie ich ihm klarmache das er nicht drauf rumkauen soll :Oo

welche befehle sollte ich am besten benutzen!

und was ich auch schon immer mal fragen wollte hat jemand einen witzigen befehl, anstatt Tod, Peng oder shopping?

Ich würde mich über zahlreiche ideen und hilfestellungen freuen!

Gruß Andawen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo also :

1a. Aufmerksamkeitssignal : "Hundename oder was anderes als du so eines überhaupt hast"

1.leg den gegenstand hin und klick + belohnung, wenn er Interesse an ihm zeigt, so das er weiss was du von ihm willst.

2.klick+Belohnung nur noch dann wenn er etwas mit dem Gegenstand macht,also mit der Pfote dranstupst etc.

3.klick + Belohnung nur noch dann wenn er den Gegenstand ins Maul nimmt (NUR DANN,wenn er ihn ruhig festhält..und wenns nur ein paar sek. sind. kauen wird ignoriert) und sag dazu : "Nimms/Get it" oder ein anderes Wort.

4.Sag dein Kommsingal - also "hier" oder sonstiges, während er das Teil im Maul hat. Klick jeden gelaufenen Schritt mit dem Teil im Maul. Anfängliche Distanz vielleicht 3 Schritte von Hund und Gegenstand. Wenn es klappt : PARTY und Jackpot. Distanz immer weiter ausbauen.

5. geziehlt zu dem Gegenstand schicken : Benenne den Gegenstand."Gehe zum" Richtung anzeigen, klick+Belohnung, "Ball"klick+Belohnung , "Nimms/Get it" klick und Belohnung.

6.Schicken,Nehmen lassen und bringen: "Loli,geh zum Ball!" Klick+ Belohnung , "Nimms/Get it und brings hierher".

7.Wenn die einzelnen Teilschritte gut aufgebaut wurden,kriegt der hund das relativ schnell hin...ich kanns nicht so gescheit erklären, aber mit shapen kommt man eigentlich immer weiter.Musst nur genau wissen was du willst und wie du das gerne hättest.

Am besten geht das natürlich mit einem Futterdummy (der Hund wird AUS diesem Belohnt), aber du willst ja Gegenstände aportiert haben.Je nachdem wie schlau dein Hund ist, wird er dieses prinzip nach 3-4 mal wiederholen umsetzen können.

Alternative zu tod etc.? Such mal nach Synonymen :D bin immer so unkreativ in Sachen Signale ausdenken....also such ich mit meist das normale Wort und dann dazu die Alternativen die mir am besten passen, kurz sind und sich gut anhören... :???

Tod würde ich vielleicht R.I.P nennen :D

lg Isy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube ich habe meine fragen etwas zu sehr in text eingepackt *lol*

sorry!!

danke trotzdem!

Er kann mir schon bringen was ich ihm werfe, er bringts auf den befehl *bring*

Ich habe ihm jetzt beigebracht etwas nur im Maul festzuhalten, während er sitzt..

ABER er kaut draufrum, bzw hält es nicht vorsichtig

Ich möchte wissen wie kann ich ihm gezielt zeigen das er den gegenstand VORSICHTIG halten soll!!!

so das ich ihm evtl irgendwann mal mein telefon anvertrauen kann!

danke schon mal!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Sorry von mir...habs grad überlesen :Oo

Ich würde es so machen :

Ins Maul geben: "Nimms" Festhalten lassen, ohne zu kauen (das benennen "Halts")

...vielleicht 2 sek- je kürzer die Zeit wo du es verlangst ,desto geringer die Fehlerquote. Klick + Belohnung (ist ja gleichzeitig abbruchsignal) und das solange üben

- also nur "Halts" festhalten ohne zu kauen - bis es sitzt.

Also das du ein neues signal nur für das RUHIGE festhalten einarbeitest.

Du weisst ja wann er damit anfängt (kauen) also nach welcher Zeitspanne und davor reagierst du.

Ist vielleicht ein bisschen umständlicher.....

Oder du übst es mit ihm in einer anderen Position ein, dass er es neu verknüpft.

Also im Stehen oder liegen.Später dann auch im Sitzen, wenn er nur Probleme damit hat es über einen längeren zeitraum im Schnäuzchen zu haben ohne das er drauf rumnagen muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Maurash hat das sehr schön erklärt: nur das ruhige Halten clicken, auch wenn es anfangs nur eine Sekunde ist. Das Kauen kommt oft, wenn der Hund nicht ganz genau weiss, was zu tun ist oder ungeduldig ist. Mein Hund hat auch diese Tendenz, und anfangs war es ganz schlimm. Ich habe dann grössere und schwerere Apportel und Dummys genommen, und ich habe sie nicht lange sitzen lassen mit dem Ding, sondern liess sie es im Fuss tragen. So fiel es ihr leichter, festzuhalten ohne zu kauen.

Immer, wenn das Problem mal wieder auftritt, gehe ich zu diesen Übungen zurück.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

@andawen

Leider habe ich keinerlei Erfahrung mit Clicker, lese mich gerade erst ein, aber auf dem Board bin ich gestern auf einen link gestossen, der meinem Eindruck nach genau Deine Problematik behandelt.

hier

Unten ist ein Videoausschnitt aus der DVD, der das Kauen auf dem Dummy behandelt...

Vielleicht hilft Dir das weiter?

Viel Erfolg euch! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke schön, das sind schon viele tipps, wir üben auch schön fleisig.... es ist schon besser geworden, er kann inzwischen schon verschiedene Gegenstände halte, für kurze zeit :-)

Ich bin richtig stolz auf mein Schatz ! Wie schnell er begreift :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde das ganz anders machen: Den Hund lange genug tragen lassen. Kein Hund knautscht zehn Minuten, Viertelstunde, halbe Stunde auf etwas herum, das er trägt. An der Dauer arbeiten, den Hund auf dem Spaziergang ruhig bei dir laufen und tragen lassen, dann erledigt sich das mit dem Knautschen von selbst und der Hund trägt generell ruhig. Apportierholz nehmen, da knautscht es sich ohnehin schlechter. Anschließend das Gelernte auch auf die weichen Gegenständen übertragen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wegen nem witzigen Kommando, ich hab mal ne Hündin gesehen die hat sich auf den Rücken gelegt (alle viere von sich gestreckt) auf das Kommando

"Wie machen die Nutten in Stuttgart?"

Öhm... Okay, vielleicht etwas Frauenfeindlich ;) aber immerhin kreativ. War der Lacher überall.

Lustig ist auch ne Sequenz zu trainieren, ich glaube Kay Laurence hat sowas in "Learning Games" beschrieben.

Z.B. Auf "Bist du Müde?" Legt sich der Hund ins Platz, dann fragt man weiter z.B. "Ganz arg?" und er soll sich auf die Seite (oder ins "Down") legen, dann kommt "So erschöpft bist du?" und er legt sich auf die Seite und dann kann man noch z.B. ein "Na dann schlaf gut" dazu trainieren wo er dann die augen zumacht, schnarcht oder sch auf den Rücken dreht oder so.

Meiner macht das mit den Kommandos "Warst du böse" , "Soll ich dich hauen?", "Wohin?auf den Bauch?" "Ganz arg?" Schäm dich!" am Schluss liegt er auf dem Rücken und hat die Pfoten vor den Augen. Das enzige was das Bild stört ist dass er dabei wie wild wedelt weil ers lustig findet....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich würde das ganz anders machen: Den Hund lange genug tragen lassen. Kein Hund knautscht zehn Minuten, Viertelstunde, halbe Stunde auf etwas herum, das er trägt. An der Dauer arbeiten, den Hund auf dem Spaziergang ruhig bei dir laufen und tragen lassen, dann erledigt sich das mit dem Knautschen von selbst und der Hund trägt generell ruhig. Apportierholz nehmen, da knautscht es sich ohnehin schlechter. Anschließend das Gelernte auch auf die weichen Gegenständen übertragen.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=43105&goto=823372

Finde ich auch eine gute Idee, da der Hund beim Laufen meist schon weniger knautscht. Allerdings setzt es voraus, dass der Hund lange genug trägt, und das muss man erst mal aufbauen. Ich habe auch zeitweilig ein Plastikapportel benutzt, das verleitet weniger zum Knautschen als Holz. Allerdings wird das harte glatte Ding von vielen Hunden weniger gern genommen.

Ich denke, man wird nicht drum rum kommen, die Tragezeit schrittweise zu verlängern, denn von 0 auf 10 Minuten dürften die wenigsten Hunde schaffen. Aber das geht deutlich leichter, wenn man dabei mit dem Hund in Bewegung ist und ihn nicht nur sitzen lässt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.