Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Shiva83

Was kann das sein? Kopfschmerzen nur linksseitig!

Empfohlene Beiträge

Hallo, ich habe seit Mittwoch komische Kopfschmerzen die an der linken Augenbraue anfangen über das linke Nasenbein bishin zum Oberkiefer und später dann bis zum linken Hinterkopf gehen. Wenn ich keine Schmerztabletten nehme bleibt dieser ziehender Druck den ganzen Tag ansonsten verschwindet der Schmerz bis zum nächsten Tag. Wenn ich draussen bin lässt der Schmerz deutlich nach. Habt ihr eine Ahnung was das sein kann?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mittelohrentzündung?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

vieleicht eine ganz schlimme Migräne Attacke?, oder kommt noch ein Zahn (Weisheit) durch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Irgendwas mit der Nasennebenhöhle auf der Seite? Vielleicht mal einen Arzt befragen? ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei mir äußert sich auch so Migräne!! :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

laut Deiner Beschreibung fiel mir sofort der Clusterkopfschmerz ein.

Solltest Du das öfter haben, würde ich Dir zu einem Termin bei einem Neurologen raten.

Gute Besserung.

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo danke für eure Antworten. Ich werde mal zum Arzt gehen und gucken was der sagt. Freue mich aber trotzdem noch über weitere Antworten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hast Du Dich verlegen? Zug bekommen?

Erkältung vorher gehabt,auch vor Wochen?

Cluster beginnt plötzlich und steigert sich in wenigen Minuten,bleibt manchmal eine halbe bis so 3 Stunden und bohrt fürchterlich...hört sich anders an.Cluster kommt in Abständen und als Attacke.

Da würden normale Schmerztabletten eigentlich auch nicht helfen.

Geh mal zum Hausarzt,seit Mittwoch schon,da sollte man abchecken lassen.Nebenhöhlen,Stirnhöhle,Augendruck..

Trägst Du Brille usw....

Migränewetter haben wir ja auch...milde Atlantikluft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

vielleicht ist ne (neue) Brille nötig? Einseitiges Kopfweh kann auch von zu schwachen (oder fehlenden) Sehhilfen/überanstrengten Augen kommen, hab das selber alle paar Jahre wenn ich mal wieder ne neue Brille brauch. Nur so ein Gedanke!;-)

Noch nen ruhigen Vormittag!

Joachim

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

könnte vielleicht auch ein entzündeter Zahn die Ursache sein?

Das fällt mir so dazu ein.

Wünsche dir gute Besserung. :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Rückenschmerzen, schweres Atmen und Kopfschmerzen

      Ihr Lieben, vielleicht könnt ihr mir den ein oder anderen Tipp geben... Ich habe mich gestern Abend irgendwie "verrenkt"... wollte mich am Rücken kratzen in einer ziemlich blöden Lage, auf einmal zog es und ich konnte mich nicht bewegen für einen Moment... Heute früh hatte ich dann bei vielen Bewegungen Schmerzen, habe mich dick einsalben lassen und eine Schonhaltung eingenommen, das merke ich. Jetzt gegen Abend wird es immer schlimmer... Habe mir bis grade eben ein Kirschkernkissen auf die Stelle gelegt, keine Besserung. Das Atmen fällt in bestimmten Situationen auch schwer und ich habe Kopfschmerzen (ob diese jetzt damit zu tun haben weiss ich nicht). Der Schmerz geht vom Hals in die Schulte und runter ins Schulterblatt... Was meint ihr was da helfen könnte? Weiterhin Wärme? Und, sollte ich damit zum Arzt gehen? Ich weiss ihr seit keine Ärzte oder so aber vielleicht habt ihr ja einen Tipp wie ich wenigstens heute Nacht einigermaßen vernünftig schlafen kann...

      in Medizin & Gesundheit für Menschen

    • Zahnschmerzen, Ohrenschmerzen und Kopfschmerzen. Oder: die verdiente Strafe als Ärzte-Muffel :-(

      Huhu. Ich weiß, ihr könnt mir auch nicht wirklich helfen. Aber ich muss mein Leid verkünden, und meine Seele vielleicht mit ein wenig Mitleid trösten. Ich weiß auch, ich bin das alles selber Schuld. Wenn man halt nie zum Arzt geht weil alles "schon so weggeht", dann kriegt man irgendwann die Rechnung dafür. Pah, mir war ja klar dass das früher oder später so passiert. Also, iiich habe jetzt seid einigen Wochen immer mal wieder Zahnschmerzen. Aber harmlos, nur leichte, absolut auszuhaltene Schmerzen. Eher so ein Druckgefühl, kann es gar nicht richtig beschreiben. Und weil ich, wie warscheinlich jeder andere auch, gaaaar nicht gerne zum Zahnarzt gehe, hab ichs halt gelassen. Und dafür könnte ich mich.... Jetzt wurde das seid letzter Woche immer unangenehmer. Allerdings ist das Druckgefühl irgendwie anders jetzt. Jetzt ist es irgendwie "hinterm Ohr", vllt auch im Ohr, kanns nicht so ganz lokalisieren. Eigentlich geht es vom Kieferende übers Ohr bis zum Hinterkopf, zu dem noch so ein unangenehmes Gefühl "hinterm Auge", auch irgendwie drückend. Und es war gestern schon. Gestern, wo ich ganz normal zum Arzt hätte gehen können. Aber neeein, ich bin zu Hause geblieben. Bin stattdessen mit Pferd und Hund durch die Wälder gestriffen, und habe es wie immer verdrängt. Und heute? Heute tut es weh. Es ist einfach unangenehm. Meine Nase ist jetzt auch noch zu. Und heute, ist Samstag, also haben alle Ärzte zu. Wunderbar.. wirklich sehr schlau von mir. Jetzt muss ich bis Montag warten, und so wie ich mich kenne, werde ich mich Montag bestimmt wieder davor drücken. "Jetzt hast du das Wochenende ohne Arzt überstanden, das geht jetzt schon so, geht ja wieder weg." Ich weiß es genau, genau das werde ich Montag wieder denken. Ich muss noch dazu sagen, dass ich seid ca 2 Jahren (jahaa ich weiß, das hätte man längst mal nem Arzt zeigen müssen) immer mal wieder Ohrenschmerzen habe. Bei fast jeder Erkältung ist nicht nur meine Nase zu, auch meine Ohren. Das hatte ich vor 2 Jahren das erste mal so bei einer Erkältung, und seitdem jedes mal. Das ist nicht nur unangenehm, ich höre in der Zeit natürlich sehr schlecht. Ich höre dann ständig so, als würde ich mir die Hände über die Ohren legen, heißt alle anderen sind leise und ich selber höre mich sehr laut. Mein Geruchs- und Geschmackssinn ist auch irgendwie gestört. Das hat angefangen als ich meine Ausbildung im Tierheim angefangen habe. Habs auf die teils aggressiven Reiniger und Gerüche geschoben, die sicherlich die Atemwege angegriffen haben. Aber ich weiß nicht, so langsam glaube ich dass hängt alles irgendwo zusammen. Ach man, ich hasse mich dafür. Und eigentlich hab ich dafür nichtmal Mitleid verdient, höchstens einen Tritt in den Allerwertesten. Ah ist das ätzend.. Gibts hier vllt nochmehr Ärzte-Muffel? Habt ihr es auch schonmal so bereut wie ich heute, und es beim nächsten mal trotzdem wieder genauso gemacht? Oder hatte jmd schonmal so was ähnliches und kann mir sagen dass es bitte nichts schlimmes war? (In meinem Kopf schreit eine kleine böse Stimme was von Zahnentzündung und Zähne ziehen und andere fiese Behandlungen.. )

      in Kummerkasten

    • Kopfschmerzen wegen Wetter

      Huhu, seit gestern hab ich wieder Kopfschmerzen, ich vermute es hängt mit dem Wetterumschwung zusammen (von heiß auf kälter und diesig/schwül). Leider habe ich bis jetzt nichts gefunden um die Kopfschmerzen los zu bekommen. Kälte/wärme/Medis...nix hilft. Schlafen kann ich auch nicht Hat jemand noch eine Idee oder muss ich warten bis sich das Wetter wieder ändert?

      in Medizin & Gesundheit für Menschen

    • Kennt sich hier jemand mit Kopfschmerzen aus?

      Guten Mittag , hört sich vielleicht jetzt ein wenig dämlich an, aber ich brauche eure Hilfe. Bin zwar in ärztlicher Behandlung, aber der Arzt ist eine Flachpfeife sondergleichen. Laut ihm simuliere ich nur und stelle mich "wegen dem bisschen Kopfschmerzen" an. Paracetamol soll helfen. Prima, machts nur nicht. Wechseln lohnt nicht, wir ziehen eh bald um und ich komm wieder zu meinem alten Hausarzt, der wenigstens etwas drauf hat. Auch wenn er mich vermutlich wieder zum Neurologen schickt, der nichts findet und mir den selben Stempel aufdrückt, wie der Arzt hier. Folgendes: Ich habe Kopfschmerzen. Nicht immer, aber immer öfters. Führe darüber jetzt seit sechs Monaten ---wieder--- ein Tagebuch. Haben tue ich den Spaß aber schon seit Jahren, nur das letzte Jahr steigert es sich. Begonnen hat es etwa zeitgleich mit der ersten Anti-Baby-Pilleneinnahme, die mittlerweile seit fast 3 Jahren abgesetzt ist. Umstieg auf Nuva-Ring brachte Verschlechterung. Ich werd den Mist aber nicht mehr los! Auslöser für den Thread ist die Attacke heute morgen gegen halb Sechs. Bisher eine der Schlimmsten. Die heftigste Attacke war vor etwa fünf Monaten, da konnte ich nicht anders, als vor Schmerzen schreien, aber auch ansonsten ist es kaum auszuhalten. Mal die Fakten, die ich in den sechs Monaten zusammen getragen habe. Es ist an sich entweder sehr rechtslastig (Schläfe, besonders Auge), aber auch mittig direkt auf dem Nasenbein mit Ausstrahlung nach rechts zur Schläfe hin.
      30 Minuten bis 90 Minuten vor der Schmerzattacke habe ich eine sogenannte "visuelle Aura".
      Der Schmerz ist stechender, beißender und drückender Natur. Besonders wenns das Auge betrifft, fühlt es sich an, als würde es gleich explodieren. Wenns vom Nasenbein ausgeht ist es der Horror schlechthin.
      Er hält im Schnitt zwischen 60 und 120 Minuten an. Verschwindet so "einschlagend", wie er gekommen ist.
      Keine Übelkeit. Schwindelgefühl kommt oft vor, aber durch den heftigen Schmerz ausgelöst, denke ich. Mir wird sobald der Schmerz seinen Höhepunkt erreicht, wenige Minuten nach dem einschlagenden Beginn, sofort schwarz vor Augen und ich kämpfe mit meinem Kreislauf.
      Von Schmerzmedikamenteinnahme reden wir nicht. Bringt nichts.
      Meistens kommt der Schmerz entweder mitten in der Nacht oder sehr früh am Morgen. Öfters auch um die Mittagszeit herum. Sehr selten Vormittag oder Nachmittag.
      Eine Regelmäßigkeit ist nicht zu erkennen.
      Trigger habe ich bisher keine herausfinden können, außer vielleicht dem Monitor (LCD), dem Fernseher (Röhre) und dem Serverspielzeug des Mannes, wenns mal um die Mittagszeit auftritt. Ist aber eher nachts unwahrscheinlich, dass es daran liegt.
      Ich bin, während des Schmerzes, sehr empfindlich was laute oder monotone Geräusche betrifft.
      Ruhe halten, am Anfang, hilft. Später muss ich irgendwas tun, sonst wirds schlechter.
      Was ist das? Migräne? Verspannung? Hirntumor? Spinnerei? Einbildung? Kann mir irgendjemand hier raten, was ich dagegen tun kann? Irgendwas, was die Attacken lindert? Oder mir zumindest das Köpfchen tätscheln? Die mit der weißen hab-mich-lieb-Jacke rufen? Edith: Vergessen zu erwähnen. Im Moment trifft der Schmerz alle 2 bis 7 Tage auf, aber sehr unregelmäßig. Vorher war etwa drei Wochen sehr ruhig.

      in Medizin & Gesundheit für Menschen

    • Was Menschliches: Kopfschmerzen, Schwindel, erhöhte Temperatur?

      Hallo Zusammen, vielleicht habt Ihr nen Rat oder hattet es auch schon mal?! Ich habe seit ungefähr 2 Wochen Dauer Kopfschmerzen...ziemlich starke... oft bekomm ich es abends.. bis morgens durch gängig... dazu kam jetzt noch das es mir ganz oft Schwindelig ist. Seit 3 Tagen bekomme ich jeden Abend um die 38 Grad Fieber... Mir geht es an sich ganz gut...! Zum Arzt gehe ich noch.. aber derzeit.. ganz schlecht... wegen der Arbeit... Urlaubsvertretung usw.

      in Medizin & Gesundheit für Menschen


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.