Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
bafi

Hilfe - mein Hund hört nicht mehr auf mich!

Empfohlene Beiträge

hallo an alle mietglieder

ich bin neu hier und würde mich für alle antworten herzlich freuen

mein anliegen ist mein baffy sie ist 5 monate alt und ich habe sie seit

1 1/2 monaten ein labrador

sie ist eigentlich ein ganz toller hund hölzchen schmeisen spielen funktioniert super

wenn ich sie rufe kommt sie wie eine rakete ;)

wir spazieren ohne leine sie weicht mir nicht weg auch wenn bei einem ruf ist sie da

sie endfernt sich auch nicht weit weg vom haus immer in der nähe

nun aus der traum ;(

ich bin verzweifelt traurig und auch gekränkt und habe keinen vertrauen mehr in sie

seit dem der nachbars hund 3 jahre alt mänlich uns besuchen gekommen ist ging sie mit ihm weit weg

jeder ruf zweck los ! es ist alles das gegenteil von dem geworden was war ;(

ich werde sie nicht mehr aus dem haus alleine lassen nur noch mit leine auch beim kleinen häufchen machen ich traue ihr nicht mehr und weis auch nicht wie ich das wieder biegen kann

und ob das überhaupt wieder so wird wie früher bin sehr endtäuscht aber habe sie mega lieb und war sehr stolz

kann mir jemand sagen warum sie das jetzt macht und wie ich das wieder gut machen kann

auch mit nachbars hund in der nähe ??

würde mich für jede antwort sehr freuen

bedancke mich in voraus

liebe grüße bafi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

verstehe ich das richtig? Sie ist mit dem Nachbarhund streunen gegangen?

Du darfst sie nicht mehr alleine auf Tour lassen, damit sie sich nicht angewöhnt, dass es ohne Menschen auch ganz lustig ist.

Ansonsten bleib ruhig. Sie beginnt zu pubertieren. Das ist wie ein Sturm, der vorüberzieht. Solange der Sturm wütet, bleibt sie an der Schleppleine. Keine Sorge das wird wieder. Sie darf nur nicht mehr alleine auf Tour.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

hast Du denn die Möglichkeit, Dein Grundstück einzuzäunen oder einen kleinen Bereich für sie ausbruchsicher zu gestalten?

Ich hätte nie Ruhe, wenn mein Hund alleine ohne Zaun draußen rumrennen würde. Ich hätte auch immer Sorge, dass mir den mal einer klaut.

Ansonsten möchte ich Dich bitten, hier in den Beiträgen auf Groß- und Kleinschreibung zu achten, da die Lesbarkeit der Texte sonst sehr leidet.

Insgesamt finde ich es trotz Pubertät wichtig, dass man bei der Erziehung dran bleibt und dem Hund die Möglichkeiten, so viele Fehler zu machen, einfach nicht mehr gibt.

Also mehr sichern, Schleppleine, gleichmäßig weiter üben, Dinge machen, die der Hund gut kann und gerne macht, um die Beziehung in dieser Zeit zu stärken...

Es ist wichtig, dass man als Mensch ein starker Partner ist, der dem Hund Klarheit und Sicherheit gibt. Lernt der Hund erst mal, dass unser Wort und unser Wunsch nichts gilt, dass man dennoch tun und lassen kann, was man will, werden wir nicht mehr ernst genommen, genießen keinen Respekt mehr und somit macht der Hund was er für sich für richtig erachtet. Leider ist das eben oft nicht das, was wir richtig finden.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du brauchst gar nicht enttäuscht sein ;) .

Dein Hund pubertiert, und wie pubertierende Menschen auch, löst er sich nun etwas aus dem Heim und "geht aus" - mit dem feschen Nachbarn. ;) Weil Du es zulässt.

Dein Hund verhält sich also vollkommen normal.

Ich habe gesehen, Du wohnst auf Korfu - dort ist es ja eher üblich, dass die Hunde allein losziehen. Wenn Du das aber NICHT möchtest, dann darfst Du den Hund nicht mehr allein vor die Tür lassen. Ansonsten wird er das Leben auf der Strasse kennenlernen, sich dem "Dorfrudel" anschließen und nur noch ab und an einmal bei Dir reinschauen.

Du darfst ihm das nicht übelnehmen. DU lässt es ja zu, dass der Hund sich so verhält. Also schränke ihn räumlich ein und zeige ihm, wohin er gehört: nämlich zu Dir. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hund hört nicht

      Hallo zusammen,   mein Hund (Leonberger) wurde im März Kastriert (er ist jetzt 4 Jahre alt) und seitdem dreht er regelmäßig völlig durch. An sich hört er, ist gut erzogen und ein sehr liebevoller und verschmuster Hund. Aber ab und zu, springt er über den Zaun, bellt die Leute an, rastet vollkommen aus und wir bekommen es nicht in den Griff. Gestern erst war ich mit ihm unten, die Nachbarn kamen heim, er bellt, springt über den Zaun und bellt und knurrt sie an.  Er hat ihnen nichts getan, aber alleine dass er über den Zaun springt ist inakzeptabel.  Ich habe ihn dann an seinem Fell zu mir gezogen, ihn hoch auf seinen Platz geschickt und ihn bis heute morgen nicht beachtet. Heute morgen durfte er nur noch an der Leine mit mir raus.   Wir verstehen nicht, wieso das auf einmal so ist, da er sonst nie so etwas hatte.  Klar hat er sonst auch mal im Hof gebellt wenn dort Menschen vorbei gelaufen sind, aber das fand ich immer ok, da er halt das Haus verteidigt ( zumal schon mal versucht wurde einzubrechen beruhigt es mich sehr, wenn er verteidigt..). Habt ihr irgendwelche Tipps und Tricks für mich, dass ich das in den Griff bekomme?   Liebe Grüße Jasmin

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Mein Hund schnappt und hört nicht auf.

      Hallo zusammen, wir haben vor ca. 5 Wochen unseren Jack Rüssel bekommen und  da war er schon ein Jahr alt. Es gibt da so ein paar Dinge die noch ausgebügelt werden müssen. Sie schnappt besonders dann, wenn sie ihren Willen nicht bekommt. Und auf der Straße will sie oft unbedingt vor die Autos oder vor den Bus laufen. Sie muss dann jedesmal kurz gehalten werden. Hat da mal jemand einen Tipp für mich wie wir das in den Griff bekommen können?

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Welpe ist launisch und hört nicht. (Zahnwechsel?)

      Hallo, Ich habe seit zwei Monaten einen Golden Retriever Welpen. er ist am 26.03.2018 geboren.  Er befindet sich im Moment im Zahnwechsel, weshalb er ein wenig launisch ist, jedoch benimmt er sich in einigen Momenten ziemlich "Komisch"  Er bellt ununterbrochen und das obwohl er Gassi war, gegessen hat und schon gespielt hat. Wenn wir mit ihm eine Weile spielen und dann aufhören nimmt er sich Schuhe und zerbeißt sie komplett, wenn wir sie ihm wegnehmen fängt er an den Teppich zu zerkratzen. Ich habe ihm viele verschiedene hochwertige Kaustöcke und etliches Spielzeug gekauft was er in diesen Momenten komplett außer Acht lässt, dann nimmt er Kissen und fängt an diese zu zerbeißen und zu Rammeln. Mein Freund entschuldigt dieses Verhalten immer damit, dass er sich momentan im Zahnwechsel befindet.  Auch beim Gassi gehen haben wir ständig Probleme, er frisst alles was er auf der Straße sieht. Im Internet habe ich gelesen, dass man ihm das abgewöhnen kann, indem man ein Leckerli in die Hand nimmt und ihn erst auf Kommando fressen lässt. Gesagt - getan, das kann er auch ziemlich gut aber sobald wir draußen oder nur im Wohnzimmer sind, frisst er alles was nur vor ihm liegt. Ich weiß nicht, wie ich ihm das abgewöhnen kann und ob das oben genannte Verhalten wirklich am Zahnwechsel liegt. Darüber hinaus würde es mich interessieren, wie eure Hunde sich in dieser Zeit verhalten haben und ob mir jemand Tipps geben kann. Ich bedanke mich im voraus und ganz Liebe Grüße. 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Unsere Dogge hört nicht

      Hallo mein Name ist Christin. Wir haben eine 9 Monate alte Dogge. Sie hört eigentlich ganz gut auf Sitz und Platz aber wen ich oder meine Brüder aus oder Schluss sagen weil sie uns anspringt oder anknappert hört sie nicht auf uns aber wen es mein Vater sagt hört sie sofort wir haben es schon oft versucht aber es klappt nicht. Abends und frühs ist es am schlimmsten vielleicht kennt ihr eine Lösung für das Problem. Vielen Dank

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Minus 30 % und Mindesthaltbarkeit, hört der Wahnsinn gar nicht mehr auf?

      Hallo,   ich war eben mal wieder beim Einkaufen und habe den Wocheneinkauf gemacht. Heute war es ein Discounter. Worüber ich mich echt ärgere ist, das dort wirklich Unmengen an Fleisch, Obst und Gemüse, sogar Lachs und Schweinefilet um 30 % reduziert waren, weil das Mindesthaltbarkeitsdatum erreicht war, oder das Gemüse und Obst nicht mehr tagesfrisch war.   Hier in unserem kleinen Örtchen gibt es nur einen herkömmlichen Lebensmittelladen. Da werden dann sogar 50 % Nachlass auf die Ware gegeben und da zieht sich das  komplett durch alle Lebensmittel.    Es werden immer mehr neue Lebensmittel erfunden, die Warenpalette wird immer größer, nur abverkauft werden kann alles schon längst nicht mehr, denn mehr als essen kann man auch nicht. Außerdem brauche ich nicht jeden "Firlefanz" das ganze Jahr über.   Ich kaufe die Ware mit Mindesthaltbarkeitsdatum, wenn ich weiß, dass ich sie in den nächsten Tagen verbrauchen kann. Bei Milchprodukten weiß ich aus Erfahrung, dass sie teilweise sogar nach einer Woche, oder noch länger, noch gut sind.    Hier dazu mal ein Link, wie lange Lebensmittel wirklich haltbar sind: Klick mich   Andererseits, wenn ich diese Produkte kaufe, verdamme ich die neue Ware ja auch wieder dazu, nicht abverkauft zu werden, also wieder ein Kreislauf.   An das Mindesthaltbarkeitsdatum will man jetzt auch endlich mal ran. Gott sei Dank und hoffentlich bald.    Wie geht ihr mit der Problematik um und nervt euch das auch?                 

      in Plauderecke


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.