Jump to content
Hundeforum Der Hund
quarzit

Anämie (sie hat es nicht geschafft)

Empfohlene Beiträge

Hallo!

So heute hatte die Klinik wieder angerufen; das Fieber ging gestern abend zwar runter, wäre aber heute wieder etwas gestiegen. Allerdings meinte unser Haustierarzt, das Fieber könne daher kommen, weil Anka in der Klinik halt im Zwinger untergebracht ist (sie war es vorher nochnie) und das sie Heimweh hätte.

In der Klinik checken Sie nochmal die Blutwerte, dann rufen Sie an, das wir Anka vl. heute schon nach Hause nehmen können.

Viele Grüße

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das wäre toll... ich drücke Euch feste die Daumen das das klappt :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

und hast du ihn wieder???????????

Ich würd es euch ja so sehr wünschen. :knuddel :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!!

Ja, Anka ist wieder zu Hause, aber sehr schwach und mitgenommen. Der HKT-Wert ist bei 22 geblieben. Hoffentlich steigt er weiter. Sorge macht uns immer noch das Wasser, das sich im Bauch sammelt und auf der Lunge drückt. Wenigstens hat sie wieder etwas Appetit.

Unser Haustierarzt ist jedenfalls das Wochenende da, wenn etwas wäre.

Wir danken euch nochmals ganz herzlich für das Daumendrücken und die Genesungswünsche!!!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na super toll :klatsch::klatsch:

Schön das er wieder zu hause ist.

Was bekommt er denn für Medi´s.

Ich frage weil, wenn er Prednisolon bekommt, dann kann das Wasser auch daher kommen, so viel ich weiß.

Gute Besserung weiterhin. :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Andrea,

Ja, Anka bekommt 1 x Abends Prednisolon, ferner bekommt sie TSO 20/80 sowie Dinanzon 40 mg.

Hoffe mal das sie bald wieder einigermaßen fit ist.

Schade das man von Antje nichts mehr gehört hat, was aus Greta geworden ist...

Viele Grüße

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hab ich mir glatt gedacht, dann wird sie bestimmt auch viel mehr trinken.

Als Spike das Prdnisolon bekommen hat, hat er am Anfang auch einen ganz dicken Bauch und Wasseransammlungen gehabt.

Das hat sich GSD aber wieder gegeben, er nimmt es schließlich mitlerweile seit 2 Jahren.

Das war auch das Problem der Dosierung, wir konnten es GsD von 15mg 3 x täglich auf 0,5 mg 1x täglich runterreduzieren.

Aber das wird bei deiner Maus noch ein bisschen dauern, erst einmal muß sie diese Kriese gut hinter sich bringen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Andrea,

was uns weiter Sorge bereitet ist das Fieber von unserer Maus, heute mittag hatte Sie wieder 40,8 C , nun nur noch 40 Grad.

Das Gassigehen ist eine Qual für Mensch und Tier, sie will überhaupt nicht aufstehen und sie muß aber, man muß sie regelrecht aufheben und das tut einem auch im Herzen weh...

Wenn man Sie da so liegen sieht ;-(((

Mal sehen wie es morgen ist...

Viele Grüße

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo Andrea,

was uns weiter Sorge bereitet ist das Fieber von unserer Maus, heute mittag hatte Sie wieder 40,8 C , nun nur noch 40 Grad.

Das Gassigehen ist eine Qual für Mensch und Tier, sie will überhaupt nicht aufstehen und sie muß aber, man muß sie regelrecht aufheben und das tut einem auch im Herzen weh...

Wenn man Sie da so liegen sieht ;-(((

Mal sehen wie es morgen ist...

Viele Grüße

Thomas
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=43166&goto=825405

Hat der Tierarzt gesagt, dass sie wieder laufen soll, oder möchtest du, dass sie sich draußen lösen kann?

Ich hatte vor einiger Zeit einen totkranken Pflegehund. Den hab ich die Zeit, wo´s ganz schlimm war gewickelt und mit einer Kunststoffpiepette tropfenweise mit dünnem Tee versorgt.

Das war nur ein paar Tage, aber die arme Maus konnte ich gar nicht hoch bekommen und das ging dann auch so.

Durch die Anstrengung steigt das Fieber sonst noch wieder an.

Wenn sie nicht friert, kannst du auch ruhig "Waden"-Wickel machen - also feuchtkalte Handtücher um die Beine Wickeln.

Ich würde ihr soviel Ruhe wie möglich gönnen - hat ja auch ganz schön was hinter sich.

Gute Besserung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oweia, das ist aber echt ganz schön hoch, das Fieber.

Das dein Hund zu nichts zu bewegen ist, ist ja föllig klar.

Habt ihr einen Garten?

Dann könntest du sie zum lösen einfach mal da hin setzten.

Sämtlich Anstrengungen vermeiden und wenn das Fieber steigt,würde ich noch mal

beim Tierarzt anrufen.

Halte uns bitte auf dem Laufenden, ich bin in Gedanken bei euch.

Wadenwickel würde ich auch mal versuchen.

Wichtig ist auch das sie trinkt, wenn nötig mußt du ihr das mit der Einwegspritze uns Maul gibst.

Viel Kraft und alles Liebe :knuddel :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Anämie...Bitte um Ratschläge

      hallo...bin durch google auf dieses forum aufmerksam h´geworden und hoffe,hier etwas schlauer zu werden... vielleicht sollte ich erstmal die ganze traurige geschichte erzählen.. es geht um meinen 13 jährigen schatz max..er hatte vor 2,5 jahren ne schwere diclofenamidvergiftung aufgrund eines rezeptfehlers in der apotheke!!!es war damals wirtklich sehr,sehr knapp..aber er hat es gott sei dank überlebt..er hatte damals tagelanges erbrechen und sdchwarzen durchfall und meine tierärztin hat ihn i

      in Hundekrankheiten

    • Hämolytische Anämie, Mastitis, Tod !

      Liebe Hundefreunde(Innen),    vor 2 Wochen habe ich meine über alles geliebte Hündin Linah (rund 10 Jahre) verloren. Seither geht es mir sehr schlecht und ich weiß oft nicht weiter, denn sie war mein Leben. Ich habe mich immer sehr um sie gekümmert und sehr viel Spaß mit ihr gehabt, sie war unglaublich lebensfroh... Dennoch denke ich, dass ich versagt habe. Zur Geschichte...   Anfang Juni bin ich in die Tierklinik gefahren aufgrund von Symptomen der Apathie, Nahrungsverweiger

      in Gesundheit

    • Sie haben es nicht ganz geschafft....

      ....als Osterlämmer auf die Welt zu kommen.  Es war am Dienstag.....   Felix     Karolin         Unser Nachwuchs.  

      in Andere Tiere

    • Bei einem 13-Jährigen Malteser Beinamputation?/Er hat es leider nicht geschafft

      So... ich hätte da mal eine Frage! Mich plagt etwas das schlechte Gewissen, obwohl ich eigentlich der Meinung bin offen und ehrlich kommuniziert zu haben. Eine unserer Angestellten hat eine 13 jährige Malteser-Hündin. Bei dieser wurde Ende Januar Knochenkrebs festgestellt in der vorderen linken Pfote.  Der erste TA sagte ihr, man solle es lassen und die Zeit geniessen. Der zweite TA zeigte Behandlungsmöglichkeiten auf. Sprich Biopsie wegen Streuung und dann Amputation.  Dass man e

      in Regenbogenbrücke

    • Hund schreckt seit Wochen ständig panisch hoch, ist dauerhaft unruhig, kann kaum noch Schlafen - er hat es leider nicht geschafft

      Liebe Fellnasenbesitzer!   Wir sind seit vielen Wochen schrecklich verzweifelt und versuchen nun auf diesem Weg Hilfe und Rat zu finden.   Unser Hund Kearon ist jetzt 13 Jahre. Er ist ein mittelgroßer Jagdhundmischling aus Teneriffa.   Natürlich ist er schon recht alt und hat daher schon länger ein paar Wehwehchen, unter anderem Arthrose in den Vorderbeingelenken, ein kleines Geschwür am Augenlid und auch seine Nierenwerte sind nicht ganz in Ordnung, was wir selbstv

      in Regenbogenbrücke

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.