Jump to content

Willkommen !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's los

Hundeforum Der Hund
Hansini

Im Alter noch anhänglicher?

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Felix ist von Natur aus ein super freundlicher Hund Menschen gegenüber. Er liebt Streicheleinheiten, hat keine Kontaktschwierigkeiten. Das war schon immer so. Während andere Hunde miteinander spielen, steht Felix bei den Haltern und lässt sich kraulen. Jetzt im Alter wird es noch extremer. Es braucht nur jemand freundlich zu gucken, schon macht er sich auf den Weg. Gestern fragte ein kleines Mädchen ihren Opa: "Opa darf ich die Frau fragen, ob ich den Hund streicheln darf?" Felix hörte nur die Worte Hund und streicheln, die kennt er, schon war er unterwegs in Richtung Kind und Opa (ich kann, wenn ich will, ihn zurückrufen). Er schmust dann richtig.

Felix bekomme von uns allen reichlich Streicheleinheiten. Da herrscht kein Mangel. Was denkt Ihr? Liegt das am Alter?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Huhu,

mein Blacky ist jetzt 10 Jahre alt und ich würde behaupten, er ist um einiges Schmusiger geworden, seit er so langsam in die Jahre gekommen ist.

Menschen gegenüber war er immer schon sehr Misstrauisch und liess sich nicht anfassen, seit Akhiro da ist, der absoluter Menschenfanatiker ist, hat sich das auch bei Blacky geändert.

Blacky war in jungen Jahren kein Kontakt-liegen- Hund. Er mochte es überhauptnicht.

Heute kommt er zu mir auf die Couch und versucht sich als Schoßhund.

Und auch so, er drückt sich gegen mich, legt sich auf meine Beine und wenn ich mich auf den Boden lege um mit beiden zu Schmusen, wird er immer länger und es kann nicht nah genug an Frauchen sein. Früher war das undenkbar für ihn und er ist bei dem Versuch des Kontaktliegens schon geflüchtet.

Ich denke schon, zumindest bei Blacky, dass sie mit dem Alter mehr Körperkontakt fordern und schmusiger werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:winken:

Ich denke schon das das was mit dem Alter zu tun haben kann.

Mein Kendo wird in 4 Wochen 10Jahre alt und er wird auch immer anhänglicher und verschmusster. Früher hat er nicht sooooooooo gerne geschmusst oder sich streicheln lassen. Heute mag er es super gerne und brummt dabei. Das ist ein "Ich fühl mich wohl"-brummen. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben im Verein eine Golden Retriever Hündin, die nicht so der typische anybodies Darling Hund ist. Sie war immer eher eine kühle Vertreterin ihrer Art.

Seit einiger Zeit, sie wird jetzt bald 10, ist sie ausnehmend schmusig, während sie früher nur kam, wenn es ums Betteln von Futter ging.

Auch unser Bär, der eher Distanz und Abstand braucht, wird deutlich anhänglicher, er ist aber erst 8.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

meine Schäferhündin war im fortgeschrittenen Alter auch bissl mehr schmusebedürftig...

:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Pancho habe ich mit ca. 6 Monaten bekommen und er war nie ein "Kuschelhund"; mit den Jahren ist aber immer auffälliger geworden, dass er die Nähe nun sucht.

Jahr zu Jahr ein bissl mehr......ob das nun Zufall ist?!?!

Ich weiß nicht-aber deine Frage, kann ich in unserem "Fall" nur mit "Ja" beantworten.

Pancho wird erst 6, aber sein Verhalten hat sich doch deutlich verändert; auch "Kontaktliegen", was für ihn immer ein Graus war, aktzeptiert er nun.....oder..... ja, ich glaube er mag es auch mittlerweile ein wenig ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das habe ich auch schon häufiger festgestellt, im Alter wurden die meisten meiner

Hunde verschmuster und anhänglicher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich frage mich gerade, ob es einfach auch damit zusammen hängt, dass wir von Jahr zu Jahr mit ihnen einfach noch besser harmonieren, weil wir uns immer besser verstehen, uns blind vertrauen.

Mich befällt in den letzten Wochen und Monaten sehr häufig ein unglaubliches Glücks- und Harmoniegefühl in Bezug auf meinen Hund. Das wird immer genialer, die Kommunikation immer feiner.

Vielleicht sind wir unbewusst feinfühliger im Umgang, je länger wir mit ihnen verbringen. Also meine ich z.B. dass ich spüre, ob heute eher ein Kuscheltag ist, oder eher ein Spiele- oder Sporttag. Da gehe ich, sofern es die äußeren Einflüsse auf den Alltag zulassen, gerne drauf ein, und so bewegt man sich einfach homogener, denke ich.

Früher hab ich viel mehr "mein" Ding gemacht, oft auch einfach etwas Gefordert, eben auch Nähe. Das hat sich total verändert.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

vielleicht ist es auch einfach so, dass sie merken, wenn sie in die jahre kommen

und dass sie soooo selbstständig und fit nicht mehr sind wie früher?

dass sie noch mehr merken, wie sehr sie uns brauchen... wer weiß, hunde sind einfach das beste auf der welt :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Stimmt. Mein erster Hund, den ich im Alter ganz übernommen hatte, war auch so. Der lebte Jahre als Streuner in der Stadt, liebte das Streunen und brauchte es auch. Als er pfegebedürftiger wurde, nicht mehr so sah und hörte, wurde er Hund im eigentlichen Sinne. Zuvor hat er einen sehr deutlich spüren lassen, dass er unabhängig vom Menschen leben kann.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.