Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
swgirl87

Homöopathische Schmerzmittel?

Empfohlene Beiträge

hallo,

kennt jemand vielleicht homöopathische Schmerzmittel, die lange und gut wirken und die keine nebenwirkungen auf die Leber und Nieren haben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Tipp. Gehe zu einen klassisch arbeitenden Homöopathen.

Alternativ würde ich Dir ein Komplexmittel empfehlen. Da wäre Traumeel immer meine erste Wahl. Kannst Du als Tabletten geben und auch als Depot am Problembereich spritzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Huhu :winken:

ich würde Dir auch Traumeel vorschlagen, allerdings das von meinem Link, nicht das aus der Humanmedizin.

Zusätzlich kannst Du auch noch Teufelskralle geben.

Wie siehts denn in der Zwischenzeit aus, helfen die Dinge, die Dir die THP gegeben hat ?

Gute Besserung für Deinem Wauz.

Da wäre Traumeel immer meine erste Wahl. Kannst Du als Tabletten geben und auch als Depot am Problembereich spritzen.

Und mit dem Spritzenabszess geht sie dann wieder zum Tierarzt. :Oo

Bitte empfehle sowas hier nicht immer. Nur weil DU das so machst, kannst Du das nicht einfach hier im Forum so lapidar weiterempfehlen. Du kannst doch nicht voraussetzen, das dazu jeder einfach so in der Lage ist.

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Doch das empfehle ich weiter. Natürlich muss man sich zeigen lassen vom Doc wie es geht. Das ist eine subkultane Spritze und eine sehr gute Option dem Hund zu helfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

@swgirl87

Ich würde Dir auch die Gabe von Traummel in Verbindung mit Zeel geben. Damit habe ich bei Kim sehr gut Erfahrungen gemacht. Wenn Du eine Dosierung brauchst, schick mir eine PN. :)

@ Muck,

Du schreibst zu Heidi dass sie Spritzen nicht weiter empfehlen soll? ;)

Du weißt aber schon, dass Teufelskralle gefährlich werden kann und noch lange nicht für jeden Hund sinnvoll ist, oder? Meiner Meinung nach eine Empfehlung mit der man auch vorsichtig umgehen sollte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

@Tatjana,

dann klär uns doch bitte auf ;)

EDIT: nur komisch, das Teufelkralle in fast jedem Futterzusatz, den man zur Unterstützung der Gelenke kaufen kann drin ist. Scheint ja wirklich sehr schädlich fürs Hundi zu sein. Da bin ich ja froh, das Aysha die Einnahme unbeschadet überstanden hat.

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Tatjana

Stimmt. Bei Arthrose ist Zeel eine gute Kombination zu Traumeel. Kann man auch in der Spritze mischen. Den Tipp habe ich von Heel.

Das mit der Teufelskralle war auch mein Gedanke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

danke für die schnellen antworten. also zeel hatte mein hund schon und des hat nicht gewirkt. müsste mal schauen ob traumeel wirkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zeel ist auch KEIN Schmerzmittel.

Guck mal bei

http://www.heel.de

Da suchst Du Dir die Telefonnummer raus und rufst an. Ich habe dort schon einige super Tipps bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

und traumeel ist eins oder wie?

muss ich dann gleich mal nachschauen. danke für den link

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Dauerhaft Schmerzmittel geben?

      Mein Neuzugang hat Arthrose in beiden Ellenbogen (hatte schon im Thema "dicker Hund" darüber berichtet. Er bekommt daher seit fast 3 Wochen Metacam und läuft damit auch deutlich besser. Hat jemand Erfahrung mit der dauerhaften Gabe von Schmerzmitteln? Welche wurden gegeben? Gab es Nebenwirkungen?

      in Hundekrankheiten

    • Mögliche Spondylose- Schmerzmittel? Umzug? Help!

      Huhu Ihr Lieben,   habe zwar im Forum gesucht, aber irgendwie nicht DAS gefunden - also:   Dala (10,5)  ist vor 5 Wochen aus dem Auto gehüpft (vom Rücksitz), JAUL! Auf 3,5 Beinen lauf'. Soweit, so ungut. Durch Massieren und ruhig halten war nach 2 Tagen wieder alles gut. Doch in der Folgezeit war sie sehr unmotviert, ist beim gassi so neben mir her gezockelt. Da jetzt eh' die Impfung anstand, bei der Gelegenheit grad die TA um Rat gefragt. Sie getestet (ich weiss ned, ob Ihr das kennt - so links und rechts die Rückensegmente abzustreichen und zu guggn, ob sie reagiert), auch der Stellreflex beim linken Hinterfuß war ned so 100%. Also: Grünlippextrakt mitgenommen (heieiei ist das teuer... ), doch dann nach dem WE wieder hin, guten Tag, ich nehme dann doch testweise Schmerzmittel mit. (Sie meinte, ich solle es mal 4 Tage testen). Es wurde besser! Gut, sie ist keine drei mehr, aber seit diesen 4 Tagen Schmerzmittelgabe (jetzt über ne Woche her) läuft sie normal, hüpft, düst....   Sie läuft die Treppen normal hoch und runter, Gassi soweit normal. Tja. Nur wenn sie echt diese Spondylose hat (geröngt wurde noch nicht) - muss ich ihr dann immer Schmerzmittel geben? Ich weiss bereits, dass man die nur im Schub geben soll - nur da Hunde so auf die Zähne beissen hoffe ich echt, ihr nichts Schlimmes anzutun! Zumal ein Umzug zur Zeit (wir wohnen im 2. OG) einfach nicht drin ist Bin also gerade etwas überfragt, was das Richtige ist. Da sie 22 kg hat, kann ich sie nicht tragen - sie wirkt aber auch nicht so, als ob sie das wollte.    Ach das ist alles so doof      

      in Hundekrankheiten

    • Homöopathische Hundetypen - was soll man davon halten?

      Hallo! Meine Frau hat da im Web “herumgewühlt“ und ist auf diesen Begriff gestossen: http://www.retriever-pfotenfreunde.de/showthread.php/15378-Hom%C3%B6opathische-Hundetypen-Phosphorus Ich hab keine Ahnung ob das Sinn macht oder informativ/brauchbar sein kann... Weiß wer was darüber? LG Peter

      in Plauderecke

    • Ab wann Schmerzmittel geben?

      Dass meine Hündin langsam alt wird ist nun nicht mehr zu übersehen, Augen und Ohren waren schon mal besser und auch sonst ist alles langsamer geworden. Dass da auch die Knochen nicht mehr so können gehört dazu. Es plagt sie eine Arthrose in der Schulter. In der sehr akuten Phase gab es auch schon Kurweise Schmerzmittel. Wenn es nicht so arg ist gibt es erstmal Teufelskralle als Kur. Zusätzlich gibt es die gängigen Futterzusätze für Gelenke. In den nächsten Wochen werde ich ihr einen Blutegel beim Doc spendieren statt der Impfe (ich denke mit 14 1/2 wurde sie genug geimpft, da reicht jetzt alle 3 Jahre Tollwut). Nun sind wir an einen Punkt wo dauermedikamentation mit Schmerzmitteln im Raum steht. Und da bin ich noch unsicher. Nach dem Aufstehen humpelt sie, dann läuft sie sich ein. Wenn es etwas schneller geht wird es wieder unrund und im schnelleren Schritt und wenn's zuviel war humpelt sie auch. Sie bleibt inzwischen angeleint, weil sie am Anfang der "Runde" los rennen will oder sich gleich nen Stock holt zum toben. Nach 10min hat sie dann ihr Pulver verschossen und lahmt. Ruhig klappt es auch ne Stunde (gut die Strecke ist jetzt nicht so weit weil wir gaaaanz langsam laufen). Setzt ich sie auf Schmerzmittel "tobt" sie unbegrenzt, schont sich gar nicht. Und da sie kein Einzelhund ist, kann und will ich sie nicht trennen, damit sie nicht übertreibt. Sie leidet ohne Schmerzmittel halt auch nicht wirklich (zumindest nicht so dass man was merkt zu Hause). Das doofe ist halt auch, dass bei meinem letzten Rüden nach 2 Jahren Schmerzmittel die Nieren versagten. Allerdings war er auch schon 14 und hatte ein langes leben und bei ihm stand es außer Frage Schmerzmittel zu geben, da es ohne gar nicht ging. Aber ich nehm ja auch nicht permanent Schmerzmittel nur weil mein Knie spinnt. Bei Tieren greift man ja manchmal recht schnell dazu. Da frage ich mich, ob das Sinn macht. Leiden will man sein Tier ja auch nicht lassen. Ich bin da echt hin und her gerissen was besser ist. Eben weil es nicht so eindeutig ist, wie es bei den anderen war. Ab wann würdet ihr Schmerzmittel dauerhaft geben?

      in Hunde im Alter

    • Antibiotika + Schmerzmittel + Höllenfürze...

      Hallo zusammen am Wochenende hat es meine kleine Maus heftig erwischt: er wurde vom Auto angefahren. Er war mit Herrchen spazieren, hat mich gesehen und ist plötzlich losgehetzt und über die Straße vor nen Mercedes geprescht... Großes Geschrei seiner- und meinerseits, viel beruhigen, streicheln, Tränen unterdrücken, dann gings nach 20 Minuten Wartezeit ab in den Wagen der Tierambulanz (alle in Berlin+Brandenburg: die sind absolut fantastisch, wahnsinnig lieb, professionell und hilfsbereit und fahren sich auch mal ein Paar Punkte in Flensburg ein, wenns dem Hundi schlecht geht! 0800 66 88 437) Nunja, das Ende vom Lied is, dass Nice einen riesenhaften Hundeschutzengel hatte: Seine einzige Verletzung ist ein 1cm tiefer Schnitt, demzufolge ein durchbohrter Muskel im Bizepz (naja, plus die Prellungen, aber nichts wirklich ernstes und alles wird nach nem Monat wieder wie vorher sein ). Selbst die Ärztin in der Tierklinik war erstaunt, denn er muss sich richtig Stuntman-mäßig abgerollt haben, um "nur" diese Verletzung bekommen zu haben. Nun zu meiner Frage! Entschuldigt die Rumdruckserei, das is alles wahnsinnig krass für uns... Der Kleine kriegt nun täglich anderthalb Tabletten Antibiotikum (Clavaseptin) und eine Schmerztablette (Rimadyl) in Kombination mit unserer Wundversorgung. Leider erzeugt diese Dosierung bei ihm schlimme (schlimme!) Blähungen und ich würd gern was gegen den Hundiblähbauch unternehmen. Aber was? Meine Fleischerin (Nice wird gebarft) meinte, 1-2 Löffel Naturjoghurt ins Fleisch würden die Darmflora etwas besänftigen, aber ist das nicht eher was für nach den Tabletten? Ich dachte, Milchprodukte und Antibiotikum wären eher nicht so die scharfe Kombi...? Habe aus der Apotheke Fenchel-Kümmel-Anis-Tee besorgt, aber den trinkt der Herr eben nur in Kombination mit Joghurt. Den Tipp mit Lefax (Anti-Blähungs-Mittel für Kinder) mit ins Fleisch hab ich beherzigt, das Zeug scheint aber nur bei Pansenbläh zu helfen Hätte von euch noch jemand ne Idee? Liebe Grüße und vielen Dank schonmal Christin + Nice

      in Hundefutter


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.