Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

Wann das erste Mal ohne Leine?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen

Wir haben geübt!

Im Garten kommt unsere Hündin wenn ich sie rufe! Allerdings nur wenn ich ein Leckerlie in der Hand habe! sie läuft bei Fuß im Garten und macht auch Bleib und komm und sitz und Platz und durch und such sehr gut mit....trotzdem habe ich Bammel sie draußen ohne Leine laufen zu lassen...sie findet mit Eichhörnchen einfach zu toll!!

Sie kommt auch an der Schleppleine am See odedr bei Spaziergängen...aber es kommt auch mal vor dass sie nicht kommt und ich mich verstecken muss..dann kommt sie irgendwann angerannt...aber ich glaube aus einem Hundehaufen könnte ich sie nicht zurückrufen..

Wann habt ihr das erste Mal Euren Hund ohne Leine laufen lassen?

Heute meinte eine Frau zu mir: Einfach mal testen und vertrauen....hm...

Was meint ihr?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Mein Hund lief vom ersten Tag an ohne leine- ich hab mit ihr Bindungsspaziergänge gemacht (rausgefahren, welpen hingesetzt und losgelaufen, immer Richtung gewechselt etc.)... Das prägt. mein Hund (jetzt 5 Monate) ist auch manchmal versunken so das ich mich verstecke, aber weggelaufen ist sie nie. Und ih denke das Bindungsspaziergänge anfangs sehr wichtig sind.

Wie alt ist dein Hund, welche Rasse?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eigentlich hast du dir die an Antwort schon selbst gegeben ;)

Sie kommt, wenn du ein Leckerli in der Hand hast.

Wenn das sogar im Garten nur so ist, kannst du dir denken, wie es unter Ablenkung sein wird ;)

Übe das alles doch nun erstmal mal im Park oder so.

Ansonsten würde ich sie nur da ableinen, wo es nicht gefährlich werden kann, nicht an Straßen etc.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich find sowas auch super.. von Anfang an ohne Leine.

So mitten in der Stadt würde ich mich das aber nicht trauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Hunde sind 1 und 1,5 Jahre alt:

Aus einem "Hundehaufen"

( denke mal, du meinst jetzt eine Situation, wo sie auf andere Hunde trifft und nicht die stinkenden Häufchen, die Hunde hinderlassen :klatsch: )

kann ich meine auch nicht immer sauber abrufen ;)

Ist aber eine Übungssache und sicher musst du da vertrauen lernen.

Grundsätzlich würde ich meinen Hund aber nicht mit jedem anderen Hund spielen lassen, sondern lieber auf wenige, dafür aber gute "Hundekumpel" setzen, bei denen man davon ausgehen kann, dass die Hunde sich nicht zoffen!

Was du jetzt an Leine und Schleppi geübt hast, muss natürlich auch ohne Leine erstmal geübt werden, daher würde ich darauf achten, dass sie anfangs nur sehr dicht bei dir "frei" läuft, keinesfalls auf andere Menschen oder Hunde zurennt etc. Dann langsam den Radius vergrößern!

Ich würd mich übrigens ganz ehrlich nicht verstecken, wenn sie nicht gehorcht, sondern auf das Herankommen bestehen - dafür hat man dann die Schleppi dran.

Wenn du dich versteckst und wartest, bis sie ankommt, dann lernt sie meiner Meinung nach nur, dass sie entscheiden kann, wann sie dich aufsucht und nicht, verlässlich auf Kommandos zu reagieren ;)

Viel Erfolg!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sie ist 8 Monate und wir haben sie seit Mitte August.

Na ja sie sieht das Leckerlie nicht...aber wenn sie kommt dann bekommt sie eins..hm..wir dachten wir fahren mit ihr mal in die Heide..da sind keine Autos und kein Verkehr auch kaum Spaziergänger ist viel NAtur aber mit großem Weitblick....UND ohne Eichhörnchen da kaum Bäume....da wollten wir das mal versuchen, aber wenn sie abhaut ist das ja auch sehr schlimm......

An Straßen wollten wir sie nicht ableinen...das würde ich mir und ihr noch nicht zutrauen....

Wann habt ihr damit angefangen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Wenn der Hund 100% sicher abrufbar ist!!!

Sonst nur mit Schleppleine :)

Sie ist mitten in der Pubertät und versucht alles aus zu testen und wird den Radius um euch langsam immer mehr vergrößern. Je öfter sie Erfolg mit ihrem "nicht kommen" hat, um so stärker festigt sich dieses Verhalten und Ihr werdet bald Euro Not mit ihr haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Mein Hund lief vom ersten Tag an ohne leine- ich hab mit ihr Bindungsspaziergänge gemacht (rausgefahren, welpen hingesetzt und losgelaufen, immer Richtung gewechselt etc.)... Das prägt. mein Hund (jetzt 5 Monate) ist auch manchmal versunken so das ich mich verstecke, aber weggelaufen ist sie nie. Und ih denke das Bindungsspaziergänge anfangs sehr wichtig sind.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=43255&goto=820381

SO habe ich mir das bei Peppi auch vorgestellt. :klatsch: Bis jetzt klappt's schon ganz gut. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wenn der Hund 100% sicher abrufbar ist!!!


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=43255&goto=820396

Gibt es wirklich eine Hundertprozentigkeit?

Unsere Hunde sind Lebewesen und keine Maschinen.

Ich weiß nicht ob man je einen Hund zu 100 % zu sich rufen kann. :think: :think:

Wirklich absolut immer? :think: :think:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe es auch so mit unserem Welpen gemacht:Einfach los ,ohne Leine ...die ist hinterher geflitzt,wie nichts Gutes :D

Nach und nach wurde ihr Radius immer größer.Aber ich übe mit ihr fleißig während unserer Runden...bis auf wenige Außnahmen ist sie bis heute sofort abrufbar.Für den Fall,dass sie nicht hört,habe ich einen Superruf....da kommt sie echt,immer!!Sogar wenn sie auf den Weg zu diversen Vögeln ist.Sie dreht ab und kommt =) Das bedeutet aber üben ,üben ,üben

Wenn man ruft:höchstens 2mal.Sonst ist das Komando versaut,da Hund denkt:" Boah ,die Schnepfe ruft und ruft,lass sie rufen!

Ich rufe einmal und wenn Madam denkt,oder überlegt...nehme ich meine Beine in die Hand und laufe weg....Ihr müsstet sehen,wie sie dann angeflitzt kommt nach dem Motto:Hey,du wolltest wohl doch nicht ohne mich gehen???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Freilaufende Hunde treffen Hund an Leine

      Hallo zusammen,   bitte um Eure Hilfe - folgendes ist eben passiert:   Ich geh mit meinem 7jährigen Chihuahua/Zwergspitz - nicht kastriert - eben Gassi in einem kleinen Ort in den Bergen. So etwas wie Bürgersteige gibt es hier nicht, also geht er an der Leine, weil er sonst mitten oder kreuz und quer auf der Straße läuft und "Bambi-like" fasziniert schaut, wie das Auto auf ihn zukommt. Ich hab ihn erst seit ein paar Monaten und bei Ablenkung hört er eher selten.   Wir biegen gerade in die Gasse ein als uns 4 freilaufende Hunde begegnen. Der Größte von Ihnen stürmt auf uns zu - ich kann die Absicht nicht einschätzen, weiß aber, daß meiner immer ungehalten auf andere reagiert und speziell auf Größere auch gelegentlich hinschnappt. Bevor ich realisiere, was da gerade passiert, höre ich von der Besitzerin der 4, ich solle meinen von der Leine lassen - ihr(e) Hund(e) seien ganz lieb.   Ich - innerlich am Kochen - gebe ein "meiner nicht" zurück und gehe weiter.   Ich möchte nun wissen, ob ich mich falsch verhalten habe und wie ich es am Besten machen sollte.   Mich regt auf, daß sie 1) ihre Hunde frei laufen ließ (sie rief den "Wilden", der hörte aber nicht, sondern war mit meinem beschäftigt, der eben in diesem Fall mal wieder hinschnappt). 2) mir sagt, ich soll meinen von der Leine lassen (der in solchen Situationen - speziell ihne Leine - auch nicht hört und ich nicht möchte, daß er mitten auf die Straße läuft, abhaut, etc.).   Nun "weiß" ich oder habe mir sagen lassen, daß Hundebegegnungen auf gleicher Höhe ablaufen sollten. Eben beide an Leine bzw besser beide ohne Leine.   Ich seh aber nicht, wie das in dieser Situation gehen soll. Ich glaube ihn nicht ableinen zu können, weil ich mir nicht 100% sicher sein kann, daß er eben nicht vors nächste Auto läuft (alles sehr kurvig - ich seh also nicht von Weitem, ob ein Auto kommt), abhaut oder ein wildes Gerangel mit einem wesentlich größeren Hund hat.   Was haltet ihr davon?   P.S.: nur weil ich keine Erfahrungen bzgl Hundehaltung habe und dementsprechend auch Fehler mache, ist es für den Hund wohl kaum besser wieder zurück ins Tierheim zu gehen und möglicherweise an einen noch unfähigeren oder gar lieblosen neuen Halter zu kommen. Ich möchte es ja richtig machen, deswegen frage ich Euch. Manche hier sind schon sehr vorwurfsvoll und angriffslustig, wie ich gelesen habe und das hilft meinem Stinki auch nicht weiter. Help Stinki!   Danke!

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Angst bei Leine oder lauteren Geräuschen

      Hallo!   Mein kleiner ist jetzt 8 Monate alt und ein Dackel/Jack Russel/Labrador mischling und mein absoluter Liebling nur leider sehr ängstlich :( wenn es zum Beispiel um die Leine geht pinkelt er mir alles voll aber nicht so als wenn er muss sondern zittert und pinkelt einfach im stehen oder laufen wenn ich ihm dann trotzdem anleine drückt er seinen Körper runter legt sich aber nicht hin oder wenn ich z.B. meinen Sohn rufe oder meinen man etwas nach rufe beginnt er auch sofort zum zittern und bepieselt sich dann auch in den meisten Fällen. Draußen war er auch ängstlich da haben wir jetzt so ein Thundershirt aber das wirkt eher bedingt ist aber trotzdem schon viel besser. Wie kann ich das mit dem anleinen erleichtern leckerli und während dem spielen habe ich alles schon probiert hat aber nur 2/3 mal was gebracht dann hat sich das wieder erledigt. Sonst ist er so ein glücklicher Hund aber darunter leidet er sehr und da würde ich ihm gerne helfen :(    Habe ihm erst mit 5 Monaten bekommen von einer bekannten weil ihre Tochter scheinbar eine Allergie hatte und sie hat ihm von einem Bauernhof wo er aber drinnen war. Und wir gehen ca. alle 4-5 Stunden raus in der Nacht jedoch sind es 8-9 Stunden  Hunde mag er auch nicht sonderlich da hat er aber keine Angst sondern ignoriert sie eher und will keinen Kontakt.   Danke für eure Zeit und Hilfe :)

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Wann zog euer Hund ein?

      Irgendwie fiel mir das die Tage mal ein.   Habt ihr euch darüber im Vorfeld Gedanken gemacht, in welcher Jahreszeit euer Hund einzieht, oder hat es sich so ergeben, weil der Wurf gerade gefallen war, ihr günstig Urlaub einreichen konntet, oder oder oder?   Mein Pudel kam im Spätsommer zu uns. Er ist der einzige Hund vom Züchter, kam im Alter von drei Monaten zu uns und ich hatte die erste Zeit Urlaub.  Angenehm fand ich die Jahreszeit allein schon deshalb, weil man nicht noch fünf Schichten Kleidung überwerfen musste, wenn man im gestreckten Sprint und Hund unter den Arm geklemmt nach draußen sprinten musste, um Welpchen möglichst schnell Pipi machen lassen zu können.  Fly kam im Spätsommer zu uns, brauchte das allerdings nicht mehr so dringend, da sie schon zwei Jahre alt war, als sie zu uns kam. Sie war also schon stubenrein.  Ansonsten war der Sommer bzw. der darauffolgende Herbst aber ziemlich schmuddelig, so dass meine Plüschmaus ziemlich viele Handtücher gekostet hat, wenn wir nach Hause kamen. Minos dagegen als Glatthaarhund und größer, war und ist da von Anfang an deutlich pflegeleichter gewesen.   Lucky und Minos kamen im Herbst zu uns. Lucky war schon sieben, auch stubenrein, hatte aber die ersten Tage  "Magenproblem", so dass ich bei ihm auch öfters geflitzt bin, um ihn erst mal im Garten zu "lüften." Minos war fünf Monate alt, als er zu uns kam und schon ziemlich stubenrein. Als er einzog, war es aber schon deutlich kälter, als beispielsweise im Sommer und ich präpierte schon einige Anziehsachen, die ich mir dann schnell überwarf.   Einen "Frühjahrshund" oder "Winterhund" hatte ich bisher noch nie.    Wie sieht bzw. sah es bei euch so aus und könnt ihr Vor- oder Nachteile wegen der Jahreszeit sehen?    

      in Plauderecke

    • Halsband+Leine v. Prunkhund | Retrieverleine v. Alsterstars

      Biete hier ein Halsband + Leine Set von Prunkhund an. Es wurde nur einige Male getragen. Es ist aus einem hochwertigen Stoff gefertigt mit Messing Details. 4cm breit, Halsumfang 36-52 cm. Keine großartigen Beschädigungen, wird von mir nochmal von Hand gewaschen. Laut Hersteller verträgt es auch eine Maschinenwäsche. Neupreis lag bei über 100€, dieser Stoff ist bei Prunkhund nicht mehr zu bekommen. Preis: 50€ VB --- Zusätzlich biete ich hier eine gebrauchte Retrieverleine von Alsterstars an. Halsumfang individuell verstellbar. Einzelstück, selbst zusammengestellt. Lässt sich beim Spaziergang bequem über die Schulter legen. Farbe Bordeaux | schwarze Leder Details. Keinerlei Schäden o.a.
      10mm Tau - für große Hunde geeignet. Preis: 30€ VB

      in Suche / Biete

    • Wie ist Eure Meinung zum Buch "Das andere Ende der Leine"?

      http://www.amazon.de/Das-andere-Ende-Leine-bestimmt/dp/3492253253/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1263373933&sr=1-1

      in Hundefilme / Reportagen & Hundebücher


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.