Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Ruby2

Ruby kratzt sich Augen und Schnauze!?

Empfohlene Beiträge

Seit einigen Tagen kratzt/ reibt Ruby

sich ständig-vor allem draussen- an den

Augen, und ein bissel weniger an der Schnauze.

Manchmal so stark, also richtig hörbar.

Da hab ich schon mal Angst, sie könnte sich mit den Krallen

selbst verletzen.

Spätestens Freitag werde ich mit zur TÄ gehen,

aber hat jemand einen Tipp,

gleiche Erfahrungen oder

weiss, warum das gerade draussen so stark

auftritt ??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kann jemand von den dafür

Befugten bitte, bitte das "T" aus der

Schnauze aus der Überschrift nehmen ?

Tausend Dank :redface :redface :redface

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe leider keinen Tipp :(

Aber ich wünsche Ruby gute Besserung :kuss:

Hoffentlich findet ihr die Ursache schnell.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Danke Susa,

mich irritiert eben nur, dass es immer

morgens auf der ersten Gassi-Runde

anfängt.

Na mal abwarten.

Sonst geht es ihr ja super gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Marion,

dann gehts ihr wie mir. Meine Augen jucken zur Zeit auch Morgens wenn ich mit den Hunden geh am schlimmsten.

Ich hab Heuschnupfen. Vielleicht ist Ruby ja auch gegen irgendein Gras allergisch.

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Muck...jetzt Ende Oktober ?

:(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na, warum denn nicht ? Es gibt doch auch Spätblüher. Gräser, die erst im Herbst kommen.

Ich bin immer zweimal im Jahr am "leiden", einmal im Frühling und dann nochmal im Herbst.

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu :winken: ,

Tränen die Augen? Kratzt sie an beiden Augen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kann die TÄ dann einen

Allergietest machen ?

Oder kommt gleich wieder irgend eine

Chemiekeule ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du kannst es austetsten lassen, ist aber nicht sehr aussagekräftig und außerdem recht teuer :Oo

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Mein HUND kratzt an Wänden

      Die machte er noch nie und jetzt auf einmal kratzt er an den wänden rum obwohl man da ist sonst ist er ein ganz lieber HUND. Was kann ich dagegen tun das er nicht mehr an den Wänden kratzen tut

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Kratzt immer wieder Zitze auf?

      Hallo!   Wir haben gerade das Problem, dass Hundi (fast 4 Jahre, unkastriert, zuletzt läufig gewesen gegen April - das genaue Datum müsste ich raussuchen, falls es relevant ist) sich eine bestimmte, vordere Zitze aufkratzt. Die Haut drum herum ist auch gerötet, aber die Zitze scheint das zu sein, wo sie mit ihrem Kratzen "hinzielt". (Ob sie auch dran herumbeißt, weiß ich nicht, wenn ist es aber noch keinem von uns aufgefallen.)   Die Zitze sieht weitgehend normal aus, ABER da ist eine dunkelgraue bis schwarze Stelle. Wir waren schon beim TA, der sagte, dass das ein Hämatom ist; er hat sie auch am Bauch komplett abgetastet, bis er die Stelle gefunden hatte (sie hat es ihm nicht leicht gemacht, ist kein Fan vom TA). Ich nehme mal an, das Hämatom stammt dann auch vom Kratzen, wissen kann man es so aber natürlich nicht. Vor längerem hat sie auch mal ein anderer Hund in der Bauchgegend gebissen/geschnappt (damals keine Verletzung sicher), ist aber glaube ich etwas zu lange her, als dass das Kratzen wirklich damit im Zusammenhang stehen könnte.   Beim besagten TA-Besuch vor einigen Wochen wurde im weiteren Umkreis der Stelle eine Granne entfernt, die wir übersehen hatten, und die Hoffnung war, es lag daran. Es hieß, das Hämatom wird beinahe sicher bald von alleine weggehen, wenn nicht sollen wir aber wiederkommen. Es ist seitdem nicht kleiner geworden - ob es größer geworden ist, kann ich nicht sagen, aber nebendran ist an der Zitze jetzt vom Kratzen auf jeden Fall zusätzlich Schorf. Haben heute mal ein bisschen Olivenöl in der ganzen Gegend dran gemacht, eher aus Ratlosigkeit, so mit dem Gedanken, die Haut könnte ja trocken sein (gefüttert bekommt sie das seit 1-2 Wochen auch, weil ihr Fell im Fellwechsel etwas "schuppig" war).   Lange Rede kurzer Sinn, hat jemand eine Idee, woran das Gekratze liegen könnte? Ich bin sicherheitshalber ja ziemlich schnell beim TA gewesen, bei den Zitzen bin ich vorsichtig... er schien es aber wie gehofft erst mal für unwahrscheinlich zu halten, dass da was Größeres im Argen liegt. Das Kratzen hört und hört aber nicht auf und es scheint nur da die Stelle zu sein, die sie so heftig juckt. Ich wollte jetzt in ca. einer Woche wieder zum TA deswegen, wenn es nicht besser wird, spätestens wenn die Hitze nachlässt (die ja echt nicht toll ist, wenn der Hund im Behandlungszimmer Panik schiebt) - es wäre aber natürlich super, wenn uns so schon hier jemand weiterhelfen könnte, auch damit ich weiß, was ich evtl. beim TA ansprechen sollte.   Vielen Dank schon mal!

      in Hundekrankheiten

    • Die Augen

      Guten Morgen.  Hat jemand Erfahrungen mit Bullmastiff old english bulldoggen mix?   Wir haben uns einen Welpen angeschaut bei dem die Augen weiter auseinander stehen als bei den Geschwistern. Sieht der Hund dann später anders oder komisch aus wenn er groß ist?  

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

    • Augen braune Flecken / Krankheit?

      Hallo, Matilda hat früher schon öfter mit den Pfoten ihre Augen gerieben, aber seit ein paar Wochen sind ihre Augen deutlich gerötet und ich habe diese bräunlichen Flecken im Weißen entdeckt siehe Bild. Sie wirken fast wie dunkle leichte Dellen im Augapfel von bis 4mm Größe weiter hinten und an der Iris sind jetzt auch schon kleine.    Die Tierärztin sagt dazu, das sehe für sie wie normale Hundeaugen aus, aber mir kommt das komisch vor. Vorher war das Weiße in ihren Augen halt richtig schön weiß, das fiel mir jetzt plötzlich auf, daß sie gerötet sind und diese seltsamen Flecken....   Ich will auf jeden Fall die Woche noch zu einem anderen TA, aber vielleicht wisst Ihr hier ja auch was? Natürlich habe ich gleich Angst, daß es was schwerwiegendes ist...  

      in Gesundheit

    • Ausschlag und Kruste auf der Schnauze

      Hallo Leute, unser Cody hat seit ca. 4 Wochen einen seltsamen Ausschlag auf der Nase. Wir waren schon beim TA, 2 mal, aber der weiss auch nicht was es ist. Es gab Antibiotikaspritze und Tabletten, Spritze gegen Milben, Salbe Isaderm, Octenisept zur Desinfektion und Advocate gegen Milben. Der Ausschlag wird besser und heilt fast komplett ab und am nächsten Tag kommt er wieder neu an einer anderen Stelle auf der Nase. Eigentlich sieht es aus wie Herpes beim Menschen. Beim ersten Durchlauf hat er alle Haare auf der Nase verloren, die sind mittlerweile wieder am nachwachsen. Jucken tut es nicht, oder nur äußerst selten ich seh ihn zumindest nie kratzen. Es ist nur auf der Nase, sonst ist nirgendwo anders was zu entdecken. Wir haben nichts verändert (Futter, Waschmittel, Putzmittel etc. alles noch wie vor dem Ausschlag) Auf den Fotos ist folgendes zu erkennen 1) Ausschlag in der in der Abheilphase 2) neuer Ausschlag gestern Morgen 3) abgeheilte Nase von oben (rechts schon wieder der neue Ausschlag) Ich habe gelesen, dass beim Menschen eine Tinktur aus Melisse gegen Herpes hilft. Ich würde diese Tinktur selbst herstellen, einfach aufkochen, ziehen lassen und benutzen. Allerdings sind ja bekanntlich einige Dinge die für Menschen gut sind, absolut nix für Tiere.   Jetzt meine Fragen 1) habt ihr eine Ahnung, was das sein könnte? 2) Melissentinktur ja oder nein?   Schonmal Danke vorab

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.