Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Fiona01

Wenn ein Welpe einzieht oder alles nur eine Frage der Organisation! ;)

Empfohlene Beiträge

Sie schlummerte noch tief und fest, denn es war am vorangegangenen Abend spät geworden.

Der kleine Hundemann hatte noch lange Zeit damit verbracht seinen Knochen zu bearbeiten und deshalb war sie noch lange wach geblieben (bevor er sich nach anderen Kau-Alternativen umschaut). ;)

War auch gar nicht so schwierig gewesen, denn wenn man am Abend noch eine Tasse schwarzenTee (eigentlich war es ein dreiviertel Liter) der Stärke 11 trinkt, haut man damit die stärkste Müdigkeit nieder. :yes:

Was gibt es Schöneres, wenn man dann am nächsten Morgen von seiner Lieblingsmusik im Radio geweckt wird, den Kaffeeduft schon halb in der Nase ..., ja träum' mal weiter, mit der Musik, dass hatte sich von ganz alleine erledigt.

Minos, der Hundebub aus Griechenland, hat damit schon mal gar nichts an der Batterie.

Er war wach geworden, den Weg ins Schlafzimmer kennt er schon und nutzt ihn auch, indem er die Tür mit einem "Peng" aufschubst und da stand er nun so nach dem Motto: Bin da, wer noch und vor allem, wer von euch Beiden geht jetzt mit mir aufs Klo?

Gute Frage, ich hatte ja schon die Abendschicht, also bleibe ich quasi bewegungsunfähig liegen.

Mit den neuen Ohropax (die alten waren auf wundersame Weise verschwunden ;) ) fällt einem das auch nicht so wirklich schwer.

Bei 2 "Elternteilen" muss man jetzt nicht lange überlegen, wer den Gang in den Vorgarten übernimmt, noch im Schlafanzug, muss ja schnell gehen und freundlich belächelt von den Nachbarn begrüßt wird. ;):D

Es ist also alles gar nicht so schlimm, wenn die Aufgaben gerecht verteilt werden und man mit einem Kaffee gestärkt, wenn man dann auch aufgestanden ist, versucht, sein Tagespensum umzusetzen.

Es ist wirklich spannend wie hektisch es werden kann, wenn Frau versucht alle Erledigungen im Haushalt, die in der Regel mindestens 4 Stunden in Anspruch nehmen, in 2 zu stopfen, um dann zwischendurch in den Sitzphasen dem Hund zu vermitteln, alles im grünen Bereich und dann wieder locker lässig weitermacht.

Fatal kann es nur in der Phase werden, wenn man unter der Dusche steht und gewarnt durch ein "KlatschPeng" pladdernass in denselbigen sprintet, wo einem auch gleich 2 wunderschöne braune Augen entgegenblicken.

Die Rute sagt, hab nix gemacht, die Augen auch, aber aus der Schnauze baumelt irgendein undefinierbares Teil heraus, was man dem Welpen natürlich sofort wieder entnehmen muss. :Oo

Eincremen nach dem Duschen entfällt somit auch, denn die nächste Gassi-Runde scheint bevorzustehen und Herr Kneipp hat ja auch schon mal gesagt, dass kaltes Wasser auf der Haut den Kreislauf anregt, also schwingt man sich schnell in die Klamotten, nett, wenn alles an einem klebt. :Oo

Frühstück!

Für so einen Luxus fehlt mir jetzt auch die Zeit und da man sich ja schlecht mit einer Müsli-Schale und 2 Hunden auf den Weg machen kann, gibts einen gesunden Apfel.

Irgendwo im Wald wo man dann über den Sinn und Unsinn dieser Geschichte nachdenkt, soll sich wohl die Zeit dafür finden, den zu essen (obwohl Äpfel nicht mal zu meinem Lieblingsobst gehören, aber wer hat schon die Zeit, sich bei seinem Lieblingsobsthändler neu einzudecken. ;):winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann lieber doch keinen Welpen... :D:zunge:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Och, es soll ja besser werden, wurde mir erzählt. ;):D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hihi und wenn die Welpenzeit überstanden ist, kommt die Pubertät *gg*. Langweilig wird`s auf alle Fälle nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dazu gibt es gute Tipps, um sich vorzubereiten;) :

Wie man sich auf einen Welpen vorbereitet

Schütte kalten Apfelsaft auf den Teppichboden und laufe barfuß im Dunkeln herum.

Gleich nach dem Aufwachen: stelle dich in den Regen (es ist stockfinster) und wiederhole: Guter Hund, mach Pipi, beeil Dich, mach schon...

Bedecke Deine beste Kleidung mit Hundehaaren. Bei dunkler Kleidung verwende helle Haare und bei heller Kleidung dunkle Haare.

Außerdem lasse in deinem Morgen-Kaffee einige Hundehaare schwimmen.

Spiel *Fangen* mit einem nassen, schleimigen Tennisball.

Renn barfuß durch den Schnee, um das Gartentor zu schließen.

Wirf einen Wäschekorb mit sauberer Wäsche um und verteile die Stücke über den ganzen Boden.

Laß Deine Unterwäsche im Wohnzimmer liegen, denn dorthin bringt sie der Hund sowieso. (besonders dann, wenn man Gäste hat).

Spring aus deinem Sessel, kurz bevor deine Lieblingssendung im Fernsehen vorbei ist und renne zur Tür, schreiend: Nein! Nein! Mach das draußen. Versäume den Schluß deiner Sendung.

Schütte morgens Schokoladenpudding auf den Teppich und warte bis nach der Arbeit, um es sauber zu machen.

Nimm einen Schraubenzieher und schnitze Löcher in ein Bein deines Eßtisches - es wird ja wohl eh angekaut.

Nimm eine warme, weiche Decke aus dem Trockner und roll dich in sie ein. Dieses Gefühl hast du, wenn ein Welpe auf deinem Schoß einschläft :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

:megagrins

Aber so den ein oder anderen Punkt dürfte mein Welpe doch lieber auslassen! :Oo:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Viiiiiiiiieeeeeel Spaß noch bis er groß ist, Nanny Astrid :D :D :D:kuss: . Ich kann ihn mir gut vorstellen, wie er die Türe aufschmeißt und sagt: "Bin da, wer noch?" :D:klatsch: .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Danke Dog! :knutsch:D

Das Witzige ist ja, dass wir die Welpenzeit mit ihm gar nicht lange haben, denn er wechselt ja fast schon in die Junghundphase.

Dann kommt Teil II der Geschichte. :Oo:zunge:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke, die ist ja echt toll. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Mops Welpe mag nicht alleine bleiben

      Guten Morgen    Ich habe einen Retro Mops mit 15 Wochen von Züchter geholt. Nun ist er jetzt bald 3 Wochen bei uns und es gibt sehr Probleme mit den alleine bleiben.    Sobald er alleine ist, macht er den Teppich kaputt, springt auf den Stubentisch (Couch Höhe) und kackt in die Wohnung trotz Welpen Toilette.    Dies alles macht er nicht, wenn wir zu Hause sind. Dann ist er artig und macht auch nix kaputt oder geht irgendwo bei.    Die erste Woche hatte ich frei und ihn darauf vorbereitet allein zu sein. Nun muss er wenn überhaupt mal 2std alleine bleiben, wenn er länger alleine sein muss schaut die Schwiegermutter nach ihn.    Trotz ausreichend gassi gehen und spielen mit anderen Hunden vorher, kommt er damit nicht zurecht. Die Nachbarn haben mich schon darauf angesprochen, da er fast durchgängig am Jaueln und Bellen ist wenn er alleine ist. Selbst wenn es nur eine halbe Stunde ist.    Ich habe die züchterin nach Ideen gefragt aber das setzen wir schon alles um. Habt ihr vllt noch Tips uns tricks?    Der Mops ist sehr sehr anhänglich.. Ich habe schon überlegt das er vllt nicht der richtige Hund ist für eine Familie die vollzeit arbeiten muss, wo er später auch mal 4 - 6 Std alleine bleiben muss. 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Welpe

      Hallo Leute hab mal eine Frage zu einem Welpen könnt ihr mir sagen was da drin ist außer Schäferhund ich denke an Husky oder Aussis oder was meint ihr würde mich über Antwort freuen :) Mit freundlichen Grüßen Lucas 

      in Hundewelpen

    • Mein Welpe hält sehr lange ein

      Hallo!  Ich habe seit einer Woche meinen 12 Wochen alten Sheltiewelpen. Er ist wunderbar!  Ich bringe ihm die Stubenreinheit bei indem ich ihn zum spielen, kuscheln, lernen und gassi gehen raushole und sehr gut beobachte.  In den Ruhephasen kommt er in seine Box in der er auch ohne Widerworte einfach pennen geht.  Ich bin die ersten Tage und Nächte alle paar Stunden mit ihm raus. Mittlerweile meldet er sich von alleine falls er rausmuss. Das aber sehr selten.  Denn wenn ich mit ihm einfach so rausgehe würden wir stundenland nur dastehen. Er macht nur, wenn es sehr dringend ist. Wenn ich mit Ihm mit dem Bus fahre und zu meiner Arbeit (ruhiger eigener Laden in dem er Im hinteren Raum einfach pennt solange ich arbeite, es wird jede Stunde nach ihm gesehen, ist er ganz entspannt und macht alles mit. Allerdings muss er höchstens einmal morgens um 7 raus, sein großes Geschäft erledigt er nur ein bis zweimal am Tag. Manchmal pinkelt er bis zu 10 Stunden am Stück garnicht.  Also alles sehr extreme Zeitspannen. Ich mache mir Sorgen dass er das Wetter gerade zu ungemütlich findet, da er schnell wieder rein will, und drinnen darf er ja nicht pinkeln (leider beim Züchter haben die das auf den Fliesenboden im wohnzimmer überall hinmachen dürfen).  Ist das ungesund für den Kleinen so wie er es jetzt handhabt? Er hatte auch extreme Probleme wenn zuviel los war, zu machen. Aber bei uns gibt es kaum ruhige Ecken, es laeuft immer mal Jemand vorbei oder ein Auto fährt vorbei. Das hatte ihn immer gestört dabei. aber wir dachten er muss es lernen auch bei sowas machen zu können. Haben wir ihm damit zuviel Stress zugemutet indem wir verharrt sind und solange gewartet haben bis er gemacht hat?    lg

      in Hundewelpen

    • Welpe

      Hallo wir haben seid ein paar Tagen einen kleinen Appenzeller Sennenhund er ist jetzt 9 Wochen alt. Wenn ich mit ihm raus gehen will mag er nicht richtig laufen. Mit locken funktioniert es dann aber. Jetzt mein Problem er macht draußen nichts mehr sobald wir wieder drin sind setzt er sich hin und macht sein Geschäft. Ich mache es weg schimpfe aber nicht oder sowas. Wenn er mal draußen gemacht hat habe ich ihn auch immer gelobt. Was kann ich anders machen?  Liebe Grüße Melanie 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Epilepsie? Simparica? Welpe!!!

      Hallo ihr lieben!  Ich bin neu hier, ich habe einen Labrador border collie mischling der 18 Wochen alt ist.  Er ist eigentlich ein sehr aufgeweckter, extrem intelligenter hund, der durch denn collie und sehr forderr und oft seine grenzen austestet aber wir lieben ihn überalles so wie er ist.  Leider hat er zum einen keine Hoden bekommen, also sie sind nicht abgestiegen und zum zweiten hatte er nun schon 3 epileptische anfälle. Den ersten mit 15 wochen und die letzten beiden am Samstag und am Sonntag. Wir waren auch schon in der Tierklinik, haben sein blut und alles was man testen kann testen lassen. „Leider“ war alles ohne Befund, man konnte lediglich sehen dass er definitiv gekrampft hatte. Die behandelnde Ärztin dort ist eine Neurologin, also wir haben alles bestmögliche versucht. Nun sie meinte es könnte sich „auswachsen“ da er noch so jung ist und vorerst möchte sie keine Medikamente verschreiben, nur notfalls Medikamente haben wir bekommen. Alle anderen 9 Welpen haben nichts. Mutter ebenso nicht und deren stammbaum auch nicht. Vom Vater haben wir leider keine Informationen, ausser dass er keine epilepsie hat, die vorfahren wissen wir leider nicht. Unser kleiner ist geimpft und bekam mit 13 wochen simparica gegen zecken. Nun habt ihr Erfahrungen mit simparica und anfällen? Oder mit welpen bei denen sich die epilepsie ausgewachsen hat? Sollte er epilepsie haben, dann ist es nun mal so und dann werden wir das beste daraus machen, was ich nur momentan nicht ganz verstehen kann, da er doch so extrem jung ist und keiner der anderen etwas hat. Und vorallem weil es ja bei menschen auch Reaktionen auf arzneimittel gibt, is doch logisch dass hunde auch welche haben können. Ich bitte euch um Erfahrungen, gut gemeinte Ratschläge und nicht um eventuelle Vorwürfe warum wir denn so einen „modehund“ (wie wir es leider schon öfter gehört haben) haben oder warum wir ihm so ein gift verabreicht haben. Da mein Stiefvater letztes Jahr FSME hatte, haben wir sem Tierarzt vertraut und gehofft dass er das mittel gut verträgt.  Schönen Abend noch und ich würd mich über Erfahrungen freuen!   

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.