Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Mexx

Umstellen auf BARF

Empfohlene Beiträge

Hallo alle zusammen,

habe mich nach etlichen Durchfallerkrankungen u. Beratung durch die Trainerin entschieden, jetzt mal das BARFen zumindest mal auszuprobieren. Dazu würd ich gern mal wissen, wie das bei euch organisatorisch aussieht:

Den Futterplan (als Leckerlis zum Training hab ich da Platinum stehen) hab ich schon, allerdings hab ich an anderer Stelle gelesen, dass man 1 x pro Woche einen Fastentag einhalten sollte (ist in unserem persönl. Plan jedenfalls nicht vorgesehen..)? Macht ihr das so? Muss das sein?

Außerdem würde mich interessieren, wie's mit der Organisation bei den Berufstätigen ausschaut: Abends das, was man morgens geben will, einfach auftauen lassen u. denn morgens Gemüse pp. frisch dazu reiben? Wie ist das dann mit den Salmonellen bei Geflügel? Und was macht ihr im Urlaub?

Ach ja, dann hatte ich noch gelesen, dass es bei Umstellung auf BARF sein kann, dass der Hund übergangsweise für längere Zeit mit Durchfall Probleme bekommen kann..... Müsste ich jetzt nicht unbedingt schon wieder (!) haben.....

Ich würde mir ansonsten die Seite von "fressen-auf-raedern" nochmal näher anschauen, fand ich auf den ersten Blick eigentlich sehr gut?! Bestellt da jemand?

Wahrscheinlich sind die Fragen alle schon mal gestellt worden.... ich weiß......

Freu mich trotzdem, wenn jemand antworten möchte!

LG aus Köln

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich lege keinen Fastentag für meinen Hund ein, ich finde das muss nicht sein. Das Fleisch friere ich in 1 Kilo Portionen ein und das reicht bei uns dann 2 Tage, das Gemüse hau ich jeden Tag in die Küchenmaschine und mach es zu Brei, das reicht dann immer für einen Tag. Dauert auch nicht lange, bei mir ist es eine Arbeit von vielleicht 10 Minuten.

Wegen Salmonellen musst Du Dir keine Gedanken machen, mit denen wird der Hundemagen fertig weil er eine viel aggresivere Magensäure hat als wir.

Durchfall hat mein Hund nicht bekommen, und ich habe ihn von heute auf morgen umgestellt, weil man Trockenfutter und Barf ja nicht mischen darf. Gab keine Probleme.

Im Urlaub gebe ich ihm Rinti Dosen, das ist ein ganz gutes Nassfutter und er verträgt es auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Schön, dass Du es mit Barf probieren möchtest!

Ich legte bisher keinen Fastentag ein und werde es auch weiterhin nicht tun.

Mein Hund bekommt die Gemüseration abends mit ein wenig Muskelfleisch und da greife ich auch immer mal wieder auf Babygläschen zurück, bzw. nehme die als Basis und mach noch was Frischpüriertes dazu.

Pansen und Blättermagen, die man ein- oder mehrmals pro Woche geben kann, ersetzen die pflanzliche Kost an diesem TAg. (Kann aber zu Durchfall führen!)

Tiefgefrorenes Fleisch wird über NAcht aufgetaut, notfalls, wenn es noch zu kühl ist, im lauwarmen Wasserbad temperieren.

Salmonellen & Co. sind für den Hund kein Problem, WIR allerdings sollten im Umgang mit rohem Fleisch die Hygieneregeln beherzigen. :D

Innereien wie Leber oder Milz (von anderen Sorten weiß ich es nicht) können ebenfalls Durchfall verursachen. Vielleicht gibst du diese nicht als Tagesportion einmal die Woche, sondern entsprechend in kleineren Portionen über die Woche verteilt.

Du könntest auf jeden Fall mit Hühnchen beginnen. Fressen die meisten Hundis SEHR GERNE und ist auch leicht verdaulich.

"Fressen-auf-Rädern" kenne ich nicht.

Alles Gute bei der Umstellung!

LG von SAro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

Ich selbst lege nur ab und an einen Fastentag ein (also für meinen Hund ;)), allerdings nach Bauchgefühl und auch nicht jede Woche.

Manche machen es, manche nicht, manche legen statt dem Fastentag auch einen Gemüse / Obsttag die Woche ein.

Ich denke alle Varianten sind okay.

Ich füttere nur einmal am Tag, dazu extra die Knochen.

Ich taue Abends das auf was ich den nächsten TAg verfüttere, wenn ich es vergesse dann gibt es entweder den Tag Dose oder aber ich leg es erst mrogens raus und es gibt erst Abedns fressen, ich hatte noch nie feste Futterzeiten und bin damit bisher immer gut gefahren, muss aber auch jeder selbst wissen ;)

Im Urlaub füttern die meisten dann Dose, das kommt dem Barfen dann ncoh am nächsten, ich denk aber das es auch kein Problem sein wird im Urlaub dann trockenfutter zu füttern.

Ich selbst füttere kein frisches Gemüse sondern gemüseflocken die ich nur kurz vor dem Füttern in Wassser aufweichen muss.

Viele die Gemüse / Obst frisch füttern machen es aber so das sie auch das auf Vorrat pürrieren und dann einfrieren und entsprechend auftauen.

Der Hund kann Durchfall kriegen, einmal wegen der Umstellung, einmal auch wegen der Entgiftung.

Kann, muss aber nicht ;)

Ich selbst bestelle beim Tierhotel.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben auch von heute auf morgen umgestellt, allerdings auf Teilbarf.

Morgens gibt es bei uns eingeweichte Flocken und Trockenfutter, abends halt roh.

Bei 3 Hunden und Berufstätigkeit kaufe ich Fleisch und Gemüse in größeren Mengen und friere dann portionsweise ein. Da muss ich mir keinen Kopf machen, was es schon gab und wir in Summe über den Monat auf die erforderlichen Mengen kommen.

Gefastet wird bei uns auch nicht, das können meine Mädels nicht vertragen.

LG

Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Gute Idee auf BARF umzustgellen.

Ich habe da nur die besten Erfahrungen mit gemacht.

Guck mal diesen Link durch.

Da ist eigentlich alles erklärt, mit Futterplänen, du kannst Broschüren bestellen und auch Tipps bei bestimmten Krankheiten kriegen.

Nur nicht verrückt machen - es ist nicht schwierig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:winken:

ich habe auch direkt umgestellt und es gab keine Probleme.

Wenn dein Hund empfindlich ist, solltest du erst einmal eine Woche nur eine Fleischsorte füttern und nur eine Gemüsesorte, z.B. leicht verdauliche Möhren, dazu.

Eine solche Mischung gibt es vielleicht auch beim Fressen auf Rädern.

Zur Organisation:

Ich koche nachmittags Gemüsemischung für zwei Mahlzeiten. Eine gibt es dann am Abend, eine am nächsten Morgen.

Die aufgetaute Fleischportion reicht bei uns für vier Mahlzeiten, befindet sich also zwei Tage im Kühlschrank, ohne dass es jemals Probleme gegeben hätte.

Lasse das Fleisch nicht zu lange bei Zimmertemperatur stehen, und öffne vor allem die Plastikumhüllung sofort.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

... ach so, einen Fastentag gibt es bei uns auch nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei uns auch nicht. :)

Das Gemüse bereite ich immer in einer größeren Aktion einmal im Monat vor und friere es portionsweise ein. Das Fleisch kaufe ich kiloweise portioniert, Reste halten sich im Kühlschrank, muß ich halt nur vorab rausnehmen.

Habe allerdings auch schon Fleisch in der Mikrowelle kurz angewärmt ( 1-2 min) wenn ich es vergessen hatte.

Ich füttere 2 mla täglich, bin ich morgens knapp, dann gibt es Gemüse, Eier, Joghurt oder andere Sachen, die mich wertvolle Minuten kosten könnten, eben abends.

Grüsslis

Martina mit dem Trio Infernale

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ganz lieben Dank an Euch!

Waren gute Tipps dabei, die uns helfen werden!!

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Petman Fertig-BARF aus der Tiefkühltruhe, Erfahrungen?

      Hallo,   Ich bin eigentlich nicht wirklich ein Fan von fertig BARF, bzw habe ich es noch gar nicht ausprobiert, da ich selbst ja auch am liebsten frisch esse Jetzt werde ich aber mit meinem kleinen Terriermix ca eine Woche bei meiner Familie sein, dort gibt es keinen BARF Shop und alles einzeln zu kaufen, ist mir für die paar Tage etwas zu aufwendig, vor allem weil wir Abends ankommen werden.   Hat jemand Erfahrungen mit dem fertig Barf von Petman? Für mich würde der BARF-In-One Juniormix in Frage kommen.    

      in BARF - Rohfütterung

    • Welpen BARF

      Hallo zusammen,   worauf muss ich beim Welpenbarf im Vergleich zu einem erwachsenen Hund achten? Ab wann sollte ich bei einem großen Hund anfangen auf erwachsen umzustellen?

      in BARF - Rohfütterung

    • Ernährung beim älteren Hund umstellen!

      Hallo zusammen,   mein Australian Shepherd ist mittlerweile 13 Jahre alt geworden. Ein Hundeopa mit Altersproblemen: Hüftgelenksprobleme, dann und wann morgens Galle spucken. Er schlendert gemütlich noch seine 20 Minuten Spaziergang und ist dabei sehr interessiert, seine Umgebung akribisch abzuschnüffeln. Ein Trödelspaziergang halt.   Mein Hund hat mit seiner Tagesration ein konstantes Gewicht - liegt bei 20 - 21 kg und ist für seine Größe Optimalgewicht.   Bisher habe ich seine Tagesration auf 2 Mahlzeiten aufgeteilt. Seit ich nun umgestellt habe und die Tagesration auf 3 Mahlzeiten aufgeteilt habe, hat sich folgende positive Veränderung ergeben:   Mein Hund schläft morgens länger und muss nicht mehr Galle spucken, da der Magen mit der 23.00 Uhr Mahlzeit bis morgens zu tun hat.   Habt Ihr beim älteren Hund die Ernährung wie bisher beibehalten oder habt Ihr auch Erfahrungen mit Nahrungsumstellung bei den Oldies gemacht?   Liebe Grüße   Cony

      in Hunde im Alter

    • kranker alter Hund will kein barf mehr

      Hallo liebes Forum,    Ich bin gerade etwas am verzweifeln und hoffe auf Rat. ...   Es geht um meine Hündin, dalmatiner, 12 Jahre, kastriert, spondylose und derzeit wieder massive schilddrüsenunterfunktion.   Vergangene Woche wurde ein großes blutbild gemacht. Dabei kam die schilddrüsenunterfunktion raus.   Seit Mitte letzter Woche bekommt sie nun 2x täglich ihre Tabletten.  Zusätzlich bekommt sie 2 Medikamente gegen Inkontinenz. ..   Nun ist es so das sie seit einigen Wochen immer mal wieder erbricht.  Magensäure, also gelb bis leicht bräunlich.  Kaum futterreste.  Zuerst War es immer sehr viel Flüssigkeit.    Seit einigen Tagen aber eher zäh schleimig.   Sir erbricht nicht jeden tag.  Aber doch regelmäßig.  Letzte Woche ging es los das sie ihr Futter (seit vielen Jahren barf) immer weniger wollte. Seit letzten Donnerstag will sie es eigentlich gar nicht. Wenn überhaupt dann wird im Laufe der Nacht immer mal grnascht.    Seit 2 Tagen schaut sie in dem Napf als wären da Steine drin. Sie will nix !   Dafür nimmt sie trockenfutter, trockenes Brot und auch die meisten leckerlies.    Ich bin ratlos.  Sie War immer ein guter Fresser!    Die ta werde ich morgen nochmal anrufen und ihr berichten.    Habt ihr Empfehlungen für gutes trockenfutter was bezahlbar ist?   Gibt es andere Erfahrungen zu dem Thema? Auch in Bezug auf alter. ..   LG  Su und akima 

      in Hundekrankheiten

    • Hund frisst weder TroFu, Nass oder Barf, Hilfe!!!!

      Hallo,   Ich heiße Julia und bin neu hier im Forum. Mein Hund Riley (1 Jahr, Cavalier King Charles Spaniel) ist extrem mäkelig und muss zum fressen regelrecht überredet/gezwungen werden. Vielleicht kurz etwas zu seiner Vorgeschichte: als ich ihn von der Züchterin letztes Jahr im Juli geholt habe, war er recht dünn und hat alles verschlungen, das er kriegen konnte. Da hat er TroFu und Nassfutter bekommen. Im August hat der TA leider Giardien (hochgradig infiziert). Von da an gab es eben keine Kohlenhydrate mehr. Es ging relativ schnell dazu über, dass er immer schlechter gefressen hat und kaum noch etwas wollte (weder nass noch barf). Erst im Januar wurden die Giardien erfolgreich bekämpft, die aber im Februar zurück kamen. Im März war er wieder frei davon und hatte eine leichte Salmonelleninfektion (vermutlich vom barf). Der Arzt hat ihn auf Hypoallergenes TroFu umgestellt, das er sehr gut vertragen hat. So gut war sein Output noch nie. Das Futter mochte er am Anfang sehr und jetzt kaum noch. Ich habe seit ein paar Tagen auf Wolfsblut umgestellt, aber er muss sehr gebeten werden. Eine Nachbarin hat mir abgekochtes Straußenfleisch zum Testen gegeben. Wieder das Gemäkel. Ich weiß echt nicht mehr, was ich machen soll. Der Arzt hat nichts gefunden (Blut gut und Zähne auch ok) er bekommt einmal am Tag was hingestellt und naja irgendwann sind wir leider dann mal dazu über gegangen ihn aus der Hand zu füttern. Blöde Idee. Das war meine Mutter im Urlaub. Habt ihr einen Rat? Und ja ich nehme es wieder weg. Leckerlis nimmt er sehr gut, gebe ich aber nur, wenn er sein Futter gefressen hat...

      in Hundefutter


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.