Jump to content

Schön, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's ruck zuck weiter

Hundeforum Der Hund
Hansini

Entschuldigung bei swgirl87

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo,

ich sollte mich bei Swgirl87 entschuldigen. Möchte ich ÖFFENTLICH machen.

Grund dafür ist (es geht um die Aktion Spenden für den kranken Hund) ein Gespräch mit einer Bekannten. Diese meinte: "Warum für einen alten Hund spenden. Lieber einen jungen Hund retten!"

Das hat mich so schockiert. Ich habe selbst einen fast gleich alten Hund. Ich wäre schockiert und traurig entsetzt, wenn ich in dieser Situation wäre. Jetzt weiss ich wie Du, Swissgirl, Dich fühlst.

Wenn jemand privat sammeln will, bin ich dabei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach Heidi... das nenne ich doch mal eine gute Erkenntnis und eine schöne Entschuldigung.

Wegen Geld sammeln... ich wäre natürlich auch weiterhin dabei. Die Frage ist nur wie man das am besten auf die Reihe bekommt.

Ich für meinen Teil werde Swgírl87, wenn sie es annimmt und wir nicht doch noch was auf die Beine stellen, das was ich erübrigen kann einfach und formlos überweisen. Es ist nicht viel, langt aber sicher für die eine oder andere Untersuchung und ein paar Medis.

Swgirl87 hat mir gestern per PN ausführlich ihre Situation geschildert und ich glaube und vertraue ihr einfach mal, das das Geld dann auch für Bennys Untersuchungen und Medis ausgegeben wird und für nix anderes.

Für viele mag das etwas naiv klingen, aber nach dem ewigen hin und her gestern, sehe ich für mich im Moment keine andere Möglichkeit zu helfen.

Zumal Swgirl87 gestern öffentliche Hilfe dann ja auch erst einmal abgelehnt hat, nachdem sich hier ein Mitglied massiv darüber beschwert hat weil man versucht Benny zu helfen und Swgirl87 daraufhin nicht wollte, das ihretwegen ein Streit im Forum entfacht.

Ich selber habe letztes Jahr immer wieder Unmengen an Geld den verschiedensten TÄ in den Rachen geschoben um meinen alten Hund zu helfen (wie schnell da mal ein paar 1000 Euronen weg sind, weiß wohl jeder von uns.) Ich mußte zum Schluss auch alles Ersparte zusammenkratzen um die ewigen TA-Rechnungen noch bezahlen zu können.

Und das schlimmste was ich mir damals vorstellen konnte, war irgend wann in die Situation zu kommen, meinen armen Schatz irgend wann nicht mehr helfen zu können nur weil mir schlichtweg die Kohle ausgeht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moment!

ich wollte die Userin eigentlich per Pn anschreiben,

aber wenn das hier öffentlich ist dann kann ich das auch hier machen ;)

Also @ Swgirl87,

meine Einstellung zu dem Thema geht weder gegen dich persönlich noch gegen deinen Hund!

Ich hätte gedacht dass das klar war, scheint es aber nicht gewesen zu sein.

Mein Unmut galt und gilt in keiner Weise dir, sondern vielmehr den usern die hier nach meiner Meinung mit zweierlei Maß messen.

Dir und deinem Hund alles gute!

@ Jaspi,

du darfst gerne meinen Namen nennen ;)

Ich habe mich nicht massiv beschwert so wie du das schreibst,

ich habe meine Meinung Kund getan,

das sollte in einem Fprum doch möglich sein, oder?

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Mein Unmut galt und gilt in keiner Weise dir, sondern vielmehr den usern die hier nach meiner Meinung mit zweierlei Maß messen.
Das sehe ich absolut nicht so.

Und im Übrigen empfinde ich Deine Postings in der Tat ebenfalls als massive Beschwerden. In dem hier angesprochenen Fall geht es um eine Userin mit einem Hund, der schwer erkrankt ist und die angedeutet hat, dass sie ziemlich verzweifelt ist und große Angst hat, weil sie ich nicht mehr zu helfen weiß.

In allererster Linie war sie bemüht, Tipps zu bekommen, wie ihrem Hund vielleicht schulmedizinisch/homöopathisch seine Situation erleichtert werden kann.

Ja, in der Tat hat sie nebenbei auch erwähnt, dass sie derzeit recht klamm ist, das ist nicht verwerflich.

Du jedoch hast zuhause viele Tiere. Und Du hast ja selbst hier im Forum gepostet, dass letzthin noch welche dazu gekommen sind. Einige von den Tieren werden mit Hilfe Deiner Eltern finanziert.

Wenn jemand, der so handelt (was ja sein Recht ist!), dann irgendwann sagt, er habe kein Geld (oder nicht genügend) für die notwendige Behandlung seines Hundes, dann sehe ich das tatsächlich sehr kritisch und durchaus aus einem anderen Blickwinkel als den oben beschriebenen, aktuellen Fall.

@Heidi: Ich finde diesen Thread ganz groß von Dir.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ihr meine geschriebene Meinung zu dem Thema als massive Beschwerde empfindet, daran kann ich nichts ändern.

Ich sagte es war und ist nicht so gemeint, es ging auch bestimmt nicht darum das ich mich beschwert habe das einem Hund geholfen werden sollte wie Jaspi behauptet.

Es geht mir hier ums Prinzip, und da ist es mir egal ob ich 100 Tiere habe oder eines das ich finanziell nicht tragen kann.

ICH hätte in einem NOTFALL wie diesem immer die absolute 100% finanzielle Absicherung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Irgendwie finde ich es sehr unpassend, wenn in einem Entschuldigungsbetrag gestritten wird.....

Würdet Ihr das bitte wo anders austragen...... Danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Siehste...und das ist das Schöne an einem Forum: Man kann und darf jederzeit anderer Meinung sein als andere. Unpfiffig finde ich allerdings, sich selbst darauf zu berufen, während man es anderen abspricht. :kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Noch mal zu Aufklärung.

Ich war anfangs wirklich auch sehr kritisch. Wenn man sich aber wirklich mal in die Lage reinversetzt, dann kommt man wirklich ins Grübeln. Man hat einen alten Hund, den man sehr liebt und der ein so wichtiger Teil des eigenen Lebens ist. Die Tierarztkosten summieren sich und man stösst an seine Grenzen. Sollte man dennoch einem alten Tier nicht das gleiche Recht zukommen lassen eine Chance auf eine Heilung, eine Besserung zu bekommen, wie einem jungen Tier?

Sicherlich, es gibt viele Fälle, wo man helfen müsste. Ist es aber nicht dennoch schön und wichtig, wenn man EINEM Lebewesen hilft, noch eine schöne Zeit mit seinem Halter zu verbringen?

Mittlerweile kann ich diese Frage absolut POSITIV beantworten. Manchmal hilft es wirklich noch einmal, bzw. länger nachzudenken.

Aus diesem Grund finde ich es für mich persönlich wichtig mich bei SWISSGIRL87 zu entschuldigen.

Ich wäre auch am Ende wenn es um Felix gehen würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Feuerseele, ich wollte dir deine MEinung nicht absprechen.

Ich hätte Swgirl heute noch eine PN geschrieben, da Hansini aber nun einen öffentlichen Thread dazu aufgemacht hat habe ich mich diesem angeschlossen.

Nicht um meiner Meinung Nachdruck zu verleihen, sondern um Klar zu stellen das meine Meinung in keinster Weise gegen Swgirl ging und geht.

Weiter werde ich mich hier nicht dazu äußern, denn Katja hat recht, dieser Thread ist wirklich nicht für Diskussionen da.

Wenn noch Klärungsbedarf besteht, dann gerne per PN.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich habe mich nicht massiv beschwert so wie du das schreibst, ich habe meine Meinung Kund getan, das sollte in einem Fprum doch möglich sein, oder? LG

Wenn Du es so beschreiben möchtest... von mir aus... macht für mich keinen Unterschied.

Es kann sich ja schließlich jeder selber seine Meinung dazu bilden ;)

Das hier von User mit zweierlei Maß gemessen wird sehe ich allerdings etwas anders.

1) - ich weiß nicht wie es bei den anderen ist, aber ich persönlich habe mich gegenüber Deiner finanziellen Situation bisher weder in irgend einer Form negativ geäußert noch mir eine Meinung dazu gemacht.

2) - Man kann nur auf was reagieren, was man auch mitbekommt. Und das Kiwi eine Abklärung bräuchte die Du nicht bezahlen kannst, habe ich z.B. nicht mitbekommen. Ob ich allerdings Geld dafür geben würde, glaube ich nicht, denn die zwei Situationen sind für mich nicht wirklich zu vergleichen. Zum einen ist es bei Euch kein Notfall, bei dem es um Leben oder Tod geht. Zum anderen hast Du offensichtlich immer noch Deine Eltern, die Dich zur Not mit Geld versorgen können.

3) - Solltest Du es den Usern schon selber überlassen, wann und für wem sie bereit sind Geld zu geben.

Grundsätzlich ist es eine gute Sache und da ist Missgunst absolut fehl am Platz!

Es war ein Gedanke einem Hund zu helfen, weil dieser sehr dringend Hilfe braucht... Punkt.

Wer oder was daran Schuld trägt, das die Besitzerin kein Geld "mehr" hat spielt da (für mich jedenfalls) keine all zu große Rolle.

Die Situation ist da und es muß eine Lösung her. Und dabei es geht mir einzig und alleine um den Hund.

Er ist der der Hilfe braucht und er kann mit Sicherheit nichts für seine Situation.

Und als freier und mündiger Bürger entscheide ich immer noch für mich selber!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.