Jump to content
Hundeforum Der Hund
Luke

Australian Shepherd

Empfohlene Beiträge

Der Australian Shepherd

australiandogs.jpg

Herkunftsland: USA

Größe Hündinnen: 45cm - 53,5cm

Größe Rüden: 50,8cm - 58,5cm

anderer Name: Australischer Schäferhund

FCI: 1 (Hüte- und Treibhunde)

Fell:

von mittlerer Beschaffenheit, glatt bis leicht gewellt, wetterbeständig von mittlerer Länge mit Unterwolle.

Farbe:

Die anerkannten Farben sind Blue merle, Red merle, Black tri und Red tri, alle mit oder ohne weiß und/oder kupferfarbenen Abzeichen. Blue merles und Black tris haben schwarz pigmentierte Nasen, Lippen und Augenringe.

Charakter:

Der Aussie ist intelligent und in erster Linie ein Arbeitshund mit ausgeprägtem Hüte- und Bewacherinstinkt. Er ist sehr vielseitig und leicht zu trainieren. Die ihm gestellten Aufgaben erfüllt er mit Stil und großem Enthusiasmus. Er ist Fremden gegenüber reserviert, zeigt jedoch keine Scheu.

Geschichte:

Wie wir heute wissen, hat sich der Australian Shepherd entgegen seinem Namen ausschleißlich in den Vereinigten Staaten entwickelt. Im späten 19. Jahrhundert und Anfang des 20. Jahrhunderts kamen die Vorfahren des heutigen Australian Shepherds als Hüte- und Arbeitshunde zu den westlichen und nordwestlichen Staaten, die die riesigen Schafherden, die von Australian importiert wurden, begleiteten. Diese unermüdlich arbeitenden, mittelgroßen "little blue dogs" gefiellen den Farmern und Ranchern, die nun auch anfingen, diese für die Arbeit am Vieh einzusetzen. Gezüchtet wurden diese Hunde eher nach ihrem Arbeitsverhalten als nach dem Aussehen und manchmal wurden andere Hütehundrassen eingekreutzt. Somit verkörpert der heutige Aussie die Hunde, die einst von Europa über Australien kamen.

Der Australian Shepherd Club of America (ASCA) wurde 1957 gegründet um die Rasse zu fördern und verschiedene andere Vereine fingenen an Zuchtbücher zu führen. Der allgemeingültige Rassestandard wurde 1976 angenommen und die verschiedenen Registrierungsstellen vereinten sich zu einer großen Registrierung im Jahr 1980.

1992 erkannte der American Kennel Club (AKC) die Rasse des Australian Shepherd an, jedoch wurde der ASCA nicht zum Partnerverein ernannt. Die United States Australian Shepherd Association wurde erschaffen, um der AKC Partnerverein zu werden. Der AKC erlaubte zwei Jahre lang eine freie Registrierung bevor die Registrierung geschlossen wurde. Deswegen sind viele Aussies doppelt oder sogar dreifach registriert.

Heutzutage haben die Aussies, die für Shows gezüchtet werden, stärkere Knochen und mehr Fall als die Hunde aus Arbeitslinien. Jedoch ist die Rasse unverkannbar. Aussies sollten einen ausgeglichenen Körperbau haben, kraftvoll und ausdauernd, eine mittlere Fellänge und eine unkopierte Rute, entweder natürlich kurz (Natural Boblait NBT) oder normal lang.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nur lesen kann der Aussie nicht. Lt. Rassebeschreibung ist er Fremden gegenüber reserviert. Meiner überhaupt nicht. Alle die ihn ansprechen gehören auch schon ihm. Er wusselt durch die Beine, freud sich wie verrückt. Leicht zu erziehen fand ich auch nicht unbedingt. Allerdings ist er sofort zu motivieren und macht alles mit. Es macht täglich wieder Spaß neues mit ihm zu entdecken. Kaum jagdtreib heißt es auch immer wieder. Yukon sagt aber, toll da läuft was ich hinterher und das dann auch noch laut bellend. Hat recht lange gedauert bis er abrufbar war.

Soll nicht heißen das ich ihn nicht mag, aber es ist nicht immer so leicht wie es beschrieben wird.

Ute

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Luke,

wo hast Du das Bild her? Das sind Hilly, Fee und die Hündin in der Mitte Ist die Mama Idgie von meinem Yukon. =)

Ute

Nachricht vom Administrator:

Das Bild ist von folgender Adresse: http://www.aussies-pferde.de/australiandogs.jpg

Kleine Bitte: Hier sollen nur Daten, Fakten & Erfahrungen präsentiert werden. Der Hinweis, dass es Deine Aussies sind ist natürlich ok. Alles weitere bitte (wie z.B. die Frage woher das Bild ist) per PN klären oder in die Plauderecke schreiben. Sonst passiert es ganz schnell, dass hier lebendige Diskussionen um Fotos aufkommen. Danke !!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Ute,

als mein Aussie ist fremden gegenüber schon etwas reserviert. Das legt sich aber meist schnell. Jagdtrieb hat er überhaupt nicht, wir haben im Garten Kanninchen, wenn er sich für sie interessiert, dann nur wenn sie ausgebrochen sind, um sie wieder in den Käfig zu bringen. Das ist meist ganz praktisch. Kanninchen sind weg, Luke läuft hinterher umkreist sie und lozt sie so in den Käfig. Unsere Collie Hündin hilft ihm manchmal auch dabei.

Liebe Grüße Sabrina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin!

Meine Aussie-Hündin ist Fremden gegenüber auch überhaupt nicht reserviert.

Im Gegenteil,sieht sie jemanden,den sie nicht kennt,aber toll findet,schleimt sie regelrecht ein.;)

Und sie jagd gerne Katzen,Kaninchen,Eichhörnchen usw.

LG Andra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Super, ich dachte schon mann hätte mir einen unechten Aussie angedreht. ;)

Ute

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist wirklich ein hübscher Hund,dein Aussie! Süß!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Mal ein Versuchyukon

Der in Vordergrund is Yukon der andere Barry nur ziemlich klein

post-10-1406411022,56_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also, ich habe zwei Aussies und bis auf das Schmusebedürfnis sind die beiden grundverschieden. Maya, die Hündin und Mama des anderen Aussies ist Fremden gegenüber eher reserviert. Gizmo, ihr Sohn, freut sich über alles und jeden und muss jeden sofort mit seiner Liebe (und seiner Zunge ) überschütten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo ihr Lieben,

zu dem Rasseportait des Aussies haben ich leider die Farben black und red nicht gefunden. Leider gehen viele Leute davon aus, dass es Aussies nicht einfarbig gibt und immer nur "kunterbunte" Wesen sind...das stimmt nicht. Man findet auf den ASCA Seiten auch einfarbig schwarze/ rote bzw. blck bi.

Ich z.B. habe einen schwarzen Aussie mit weißen Abzeichnungen an Brust und Pfoten (black bi). Jeder, der meine kleine Amy sieht, sagt erst einmal: "das ist doch kein Aussie, der ist ja schwarz!" Doof :-(

Hat noch jemand von euch einen relativ schwarzen Aussie? Im Internet habe ich bisher leider auch noch keine Bilder gefunden, nur halt gelesen, dass es ie gibt und dem Standard entspricht.

Wäre schön, noch so einen "Einzelgänger" kennenzulernen....

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.