Jump to content
Hundeforum Der Hund
Nürnberg09

Pflegefamilie wegen Auslandsaufenthalt für ein Jahr gesucht!

Empfohlene Beiträge

Also ich sehe da eigendlich auch kein Problem wenn man ein Jahr einen Hund weg gibt.... hauptsache er ist gut aufgehoben.. und ich galueb auch wenn man den besagten Hund dan auch genug vbeschäftigt und genug einbindet fällt es ihm nicht so schwer.

Kla es kommt auch auf den Hund an es gib ja auch Hunde die schon leiden wenn die Bezugsperson wenige Stunden weg ist.

Unk kla der familie wechts der hund auch ans Herz aber wenn von anfang an klar ist das er wieder abgegeben wird und man dieses nicht verdrängt...!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ist das Thema noch aktuell für dich?

ich kann am Freitag mal jemand fragen, der ist ihr staff leider vor zwei wochen verstorben,

jetzt hat sie noch nen Cainterrier ( auch schon 12) .

Die Frau ist maklerin und kann sich ihre Zeit recht gut einteilen, liebt Hunde über alles.

Ansonsten wenn bei mir alles klappen sollte, hab ich bis dahin meine eigene Hundepension eröffnet, da hängt viel von Termin diesen Freitag ab, da könnt ich ihn natürlich auch gern nehmen, wir sind zwar nicht aus den Raum Nürnberg, aber an sich sollte das ja egal sein.

Meine Hunde werden auch gebarft. Je nach dem wie sich mein unkastrierter Boder Collie Mix und meine Rottimaus und dein Süßer verstehen könnte ich deinen ja mit zu mir ins Haus nehmen, ansonsten bekommt er ein eigenes Zimmer.

was möchtest du den im Notfall ausgeben wollen, bei mir würde ja dann ein Hund mehr oder weniger nicht auffallen.

na meld dich einfach mal

jeanette

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der ist ja echt süß. Ich würd ihn auch sofort nehmen, aber leider gehts nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh ist der süß..... Ich werd ja immer wieder ein wenig schwach, aber zwei reichen mir leider momentan. Sonst wäre ja eigentlich noch Platz in userem Bett :) Du findest bestimmt einen guten Pflegeplatz. Einer steht ja schon zur Auswahl, wenn auch nur im Notfall :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Jeanette,

ja ich habe immer noch großes Interesse und es wäre wunderbar, wenn du bei deiner Bekannten morgen nachfragen könntest. Die Photos von Fritz und einige Details zu ihm findet ihr am Anfang dieser Anfrage. Das hast du aber sicher gelesen :)

Ich übernehme für dieses Jahr alle anfallenden Kosten, wie Futter, Tierarzt, Versicherungen etc. Wie du aber sicher verstehen kannst, kann ich mir unmöglich für ein Jahr eine Tierpension leisten. 15-20€ mal 365 Tage ....

Sollte deine Bekannte Interesse haben, würde ich mich sehr freuen, wenn sie sich rührt oder du die Verbindung herstellen kannst.

Lieben Gruß

Siggi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist die Zusammenfassung, die ich weitergegeben habe:

Fritz aus Nürnberg sucht für ein Jahr eine Pfelgestelle, da die Besitzer ab August 2010 ins Ausland "reisen".

Fritz

- Boxermix

- 5 Jahre

- Rüde, unkastriert

- Verträglich mit Hündinnen und kleinen Hunden allgemein

- Kinder: eher unsicher und möchte Abstand haben;

- Fremde: möchte nicht angefasst werden, wenn er Menschen kennt, ist er verschmust

- Alleinebleiben: 7h kein Problem

- Kleintiere: Im Käfig zum angucken interessant

- Katzen: keine Erfahrung

- Jagdtrieb: interessiert, wenn er auf frischen Wildduft stößt, aber nicht übertrieben

- Gesundheit: Arthrose (merkt man aber beim normalen Spaziergang nicht), Bauchspeicheldrüse, Hautallergie (da wird gerade mit Barf getestet)

Ich habe Fritz jetzt schon zwei Mal getroffen und konnte ihn schon etwas kennen lernen.

Für mich ist es ein sehr angenehmer wenig temperamentvoller Hund. Man kann ihn problemlos mit in ein Restaurant oder mal zum Spaziergang durch die Stadt mitnehmen.

Bei Fremden sucht er von sich aus keinen Kontakt und möchte entsprechend auch nicht angefasst werden. Wenn man das versäumt, knurrt er auch mal, wenn seine Individualdistanz unterschritten wird. Das Selbe gilt bei Rüden und Kindern. Wird er in Ruhe gelassen, ist er unkompliziert.

Ich habe jetzt nur die Begegnung mit Leo (Airedaleterrier) gesehen. Er geht von sich aus nicht zum anderen Hund und versucht einen auf Macker zu machen. Aber er hält mit deutlichen Signalen (Knurren) den anderen Rüden auf Abstand. Ist es jetzt einer wie Leo, der das nicht sofort akzeptiert ("will ja nichts böses"), dann wird das schon geklärt. Für mich war alles im absolut normalen Rahmen und ist in keiner Weise ausgeartet.

Wenn es um das Zusammenleben mit einem Rüden geht, müsste man das einfach mal probieren. Im Grunde ist er verträglich, nur die Chemie muss dann halt stimmen.

Auch so scheint mir eine Begegnung mir Rüden auf der anderen Straßenseite problemlos zu sein. Einfach weil er nicht so temperamentvoll ist und lieber stehen bleibt und guckt, als sich auf einen anderen Hund "zu stürzen".

Wegen den Krankheiten braucht er Tabletten, die natürlich von den Besitzern gezahlt werden, genauso wie Steuer, Versicherung, Futter und diverse anfallende Kosten.

Und wegen der Allergie wird gerade die Rohfleischfütterung ausprobiert. Bisher läuft das ganz gut.

Der/Die Betruer/in sollte jedoch Großhunderfahrung mitbringen und entsprechende Führungsqualitäten haben. Dann schließt sich Fritz bereitwillig an und man kann durch Dick und Dünn mit ihm gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Fritz sucht immer noch!

unser letzter Versuch hat so hoffnungsvoll begonnen. Wir sind mit Fritz zu einem kastrierten Rüden gefahren, deren Besitzerin sehr optimistisch war, dass dies auch klappt. Ich war zugegebenermaßen eher etwas skeptisch, doch die beiden haben sich sofort gegenseitig akzeptiert, die Stöckchen "geteilt" und sich im Haus abwechselnd in die Hundekörbe gelegt.

Somit ist es klar:

Fritz verträgt sich auch mit kastrierten Rüden.

Doch leider lässt sich der Vermieter nicht überreden einen Zweithund für ein Jahr zu erlauben.

Langsam sitzt uns die Zeit im Nacken... Vielleicht kennt ihr ja jemanden, der jemanden kennt, der Interesse hat. Also bitte weitersagen, wir suchen noch!

Liebe Grüße

Siggi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

so ein Mist. Am einzigen Haken bei der Sache aufgehängt.

Mensch, das gibt es dohc nicht, dass sich niemand findet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach man wie blöd dass sich der Vermieter nun querstellt. *hmpf*

Ich denke übrigens auch, dass es Fritz egal ist ob kastriert oder nicht, nur höflich distanziert sollte der Hund sein. Nicht so wie Leo, der ja auch weder von Fiona noch von mir Grenzen akzeptiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

dann hätte Leo eigentlich ein Labbi werden sollen *duckundwech*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...