Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
IrisM

Unser Hund knurrt Passanten an

Empfohlene Beiträge

Guten Morgen,

seit gut 2 Wochen haben wir einen Dackel-Yorkshire Mix aus schlechter Haltung. Der Hund war weder geimpft, gechipt noch futtermäßig ordentlich versorgt. Der Vorbesitzer konnte mir fast nichts zu den Gewohnheiten des Hundes sagen. Der Tierarzt den wir aufgesucht haben hat erstmal eine Kehlkopfentzündung und mehrere andere Unregelmäßigkeiten festgestellt. Fakt ist, dass sie uns so ans Herz gewachsen ist, wir aber immerwieder Verhaltensweisen feststellen müssen, mit denen wir nicht umgehen können. Eine dieser Verhaltensweisen ist, dass sie, hauptsächlich wenn sie mit meinem Mann oder den Jungs (12 und 15 Jahre) unterwegs ist, auf Passanten losgeht sie anknurrt und sie durchaus auch bereit ist sie zu beißen. Ist sie mit mir unterwegs und ich gehe langsam auf Passanten zu und sage ihr immer wieder sie soll ruhig sein, dann klappt es zu 90 Prozent. Gestern waren wir das erste Mal mit ihr im Kaufhaus, einfach nur dass sie den Ablauf kennenlernt, was für sie eine völlige Überforderung war. Sie kennt solche Aktionen gar nicht, wurde seltenst ausgeführt. Was mich außerdem nervt, ist dass wenn ich morgens ins Zimmer meines Sohnes kommen, wo sie vor seinem Bett schläft, sie mich immerwieder anknurrt, dann aber schwanzwedelnd zum Gassigehen mitkommt. Ich möchte ihr nix falsches tun, das hat sie wahrscheinlich schon mehrfach erlebt in ihren 3 Lebensjahren, aber vielleicht hat ja doch der eine oder andere einen Tipp wie sie sich die Knurrerei abgewöhnen kann. Auch unsere Vermieterin wird regelmäßig verbellt und angeknurrt, wenn sie vor der Türe steht, obwohl ich der Chica zu verstehen gebe, dass das in Ordnung ist. Sie ist unser erster Hund und gleich eine ziemliche Herausforderung, wie mir scheint.

Wer kann helfen????? lg Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstens ist es viel zu früh um einen solchen Hund mit in ein Kaufhaus zu nehmen, wenn man überhaupt mit einem Hund in ein solches muß. Ich vermeide sowas !

Zweitens würde ich ihn nicht da schlafen lassen wo er jeden Morgen die Gelegenheit Dich anzuknurren...er muß einen Platz haben wo er niemanden bewachen kann, und wenn das nicht anders geht so gehe nicht zu ihm hin und laß Dich anknurren sondern rufe ihn hinaus und bring ihn in die Küche oder in ein anderes Zimmer wenn der Sohn geweckt wird...kannst Du ihn nicht hinausrufen und erst Gassigehen und dann den Sohn wecken?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

erstmal vielen Dank für die schnelle Antwort. Die Kaufhausaktion war auch nur gedacht um im "Ernstfall" für solche Aktivitäten gerüstet zu sein. Na war echt zu früh, aber man will ja alles richtig machen. Am anstrengendsten ist wie gesagt die Abwehrhaltung gegenüber Passanten, denn das kann mal so richtig ins Auge gehen. Im Wald haben wir den liebsten Hund, nur leider gibt es noch ein anderes Leben. lg Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch da gilt es: Geduld und Üben! Der Hund muß doch erstmal Vertrauen zu Euch haben bevor Ihr an die richtig ernsthafte Erziehung gehen könnt. Würde der Hund Euch kennen würde ich sagen: Wenn Passanten kommen, den Hund absitzen lasseb, ablenken und wenn alles gut geklappt hat belohnen. So aber sage ich: Gewinnt erstmal das Vertrauen, wenn der Hund Euch anguckt, lobt ihn, gebt auch mal ein Leckerli, übt "Sitz" und "Bleib" un "Hier" und dann geht es an die nächste Baustelle. Ihr könnt den Hund nicht von heute auf morgen umkrempeln. Immer Eins nach dem Anderen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aaaaah, ich seh grad, Du wohnst gar nicht weit weg von mir, magst Du mal telefonieren und eventuell ein Treffen? Dann geht das mit dem Erklären besser!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo :winken:

Ich denke, ihr müsst ganz langsam anfangen, auf keinen Fall jetzt schon in die Stadt oder in ein Kaufhaus mitnehmen, aber das hast Du ja auch schon erkannt das dass nicht richtig war.

Außerdem müsst ihr dem Hund zeigen, dass er bei Euch sicher ist und nicht knurren/beißen braucht. Wenn Euch Leute entgegenkommen, nehmt den Hund auf die andere Seite, also so das er von den fremden Leuten abgeschirmt ist. Und nicht mit ihm reden, sondern einfach weitergehen. Mit ein bisschen Abstand zu fremden Leuten, wenn das möglich ist.

Auch in irgendeinem Bett von Euch sollte er nicht schlafen, dass gibt ihm nur das Gefühl noch etwas verteidigen zu müssen, was ihn wahrscheinlich total stresst. Stellt ihm ein Hundebett in einer ruhigen Ecke auf und sorgt dafür das er dort schläft. Dort würde ich ihn dann auch nicht stören, sondern ihn mit der Leine in der Hand zu mir rufen wenn es rausgehen soll.

2 Wochen sind auch noch keine besonders lange Zeit, er muss sich sicher noch ein bisschen eingewöhnen. Also lasst Euch und dem Hund noch ein bisschen Zeit :yes: .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hei, Bin ganz der Meinung von Feeleweele....habe auch so mit meinen beiden geübt, und klappt mittlerweile sehr gut...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hunde werden ständig von Passanten gefüttert.

      Hallo, wir haben 2 Border-Collies und wohnen gegenüber einem Friedhof. Es sind mehrere Leute die meinen sie müssten unsere Hunde mit Leckerlis versorgen. Gibt es eine Rechtsgrundlage Ihnen das zu verbieten? Gruß Klaus 

      in Kummerkasten

    • Milo - unser Podi-Opi

      Neuer Thread und wie man am Titel sieht, bin ich beim Titel-Namen immer sehr erfindungsreich    Also, falls es jemand kann, könnten die Beiträge aus dem Traurig-Thread rüber kopiert werden. Wenn nicht, ist auch nicht schlimm.   Der Opi wird wohl weiterhin Opi heißen. Irgendwie nennen wir ihn so, weil für uns der Begriff Opi etwas Niedliches, Liebes hat. Und so zeigt sich er Opi auch: Einfach lieb.    Er schläft natürlich sehr viel, also typisch für einen Senior. Aber, wenn er wach und draußen ist, dann ist er neugierig, liest auch gerne die News der anderen Hunde. Heute Abend ist er mitgegangen. Das waren ungefähr 200 m und wir waren ca. 30 Minuten draußen. Also, man sieht, er geht seeehr langsam, aber das dann gerne. Er ging jedenfalls schon besser als heute Mittag. Nachbars Hund kam erst zu Emma geflitzt, sah Opi und bellte - mit Abstand, Mistiff ist nämlich seeehr mutig *hust*. Als er nicht aufhörte, hat Emma ihn verjagt.    Emma zeigt sich bisher unbeeindruckt. Sie verhält sich bisher so wie immer, also so wie auch ohne anderen Hund. Ich hoffe, das bleibt so. Was sie eben gemacht hat - und das hat sie wirklich noch nieee gemacht: Mein Brot vom Teller geklaut 🧐.    Die Foto sind von heute Nachmittag. Da war es wärmer und wir saßen mit den Hunden im Garten (Garten ist noch lange nicht fertig. Wir haben ihn erst vor 6 Wochen bezogen). Opi ist noch angeleint. Denn: Emma kriecht gerne unter den Wohnwagen. Bei ihr ist mir das egal. Den Opi würde ich aber nur schwer wieder daraus bekommen. Deshalb erstmal schauen und sich kennenlernen.   Emma fand den Teich mit den Fisch interessanter, ging zwischendurch mal bei Opi gucken, aber drehte direkt wieder um, damit sie ihre Fisch-Kontrolle fortsetzen konnte.   Er sieht noch minimal etwas, aber nur noch sehr sehr wenig. Und er hört gewisse Geräusche, aber halt auch nur noch sehr wenig.   Wenn man ihn streichelt oder überhaupt anfasst, zuckt er erstmal zusammen. Aber wenn er dann merkt, wer ihn krault, kann er sich von Mal zu Mal besser entspannen und schmiegt auch manchmal schon den Kopf in die Hand.   Wir wohnen ja - noch - im LKW. Da hinein kommt er von selbst nicht. Wir gehen über eine Treppe mit 5 Stufen hinein. Das kann er einfach nicht. Wir haben ihn rein gehoben und nachdem er sich auch hier umgeschnüffelt hat, liegt er jetzt auf seinem Kissen und schläft.  Ob er sich nun nachts meldet, falls er raus muss, das werden wir erleben. So ganz fremd scheinen ihm aber Wohnungen nicht zu sein. Oder er nimmt alles einfach hin. Als wir Lucky damals übernahmen, war er in Wohnungen und Häuser panisch - auch in unserem damaligen Bus. Das ist bei Opi gar nicht.                      

      in Hundefotos & Videos

    • Hund knurrt plötzlich Freund an

      Hallo zusammen  Ich und mein Freund haben drei hunde. 2 rüden: einen malinois 2 Jahre, einen Kangal 3 1/2  Und seit neustem noch eine schweizer sennen/ Husky mix Hündin 8 Monate jung  Wir hatten nie Probleme mit den Hunden. Alle sind unserer Meinung nach super erzogen und sozial jedem gegenüber. Hunter (der kangal) lebt hauptsächlich draußen, kann immer rein. Aber bewacht Tag und Nacht Haus und Hof und schläft gerne in seiner Hütte. Ares(mali) war schon immer besonders anhänglich mir gegenüber. Aber wir arbeiten auch sehr viel zusammen. (Agilityy, fährten,mantrail) Bonnie unsere Hündin ist typisch junghund und flitzt am liebsten den ganzen Tag durch Haus und Hof.   Jetzt sind Situationen vorgefallen die ich schlecht einschätzen kann. Ich bin in der 15. Woche schwanger  Und Ares ist seit Beginn de4 Schwangerschaft klebt er an mir das ist mir direkt aufgefallen. Also hab ich ihn mit absprache des trainiers versucht ihn etwas auf distanz zu halten. D.h. zb nachts unten im Flur schlafen anstatt wie sonst vor meinem Bett. Und wenn er mich bedrängt (hinter herlaufen und kontrollieren) in den Korb schicken  Lief soweit ganz gut aber er hat sein Verhalten trotzdem nicht gebessert  Letzte Woche kam mein Freund von der Arbeit und wollte mich umarmen  Ares sprang ziemlich hektisch dazwischen bellte/jaulte/knurrte und schnappte dann tatsächlich in den Ärmel meines Freundes    Ares ist ein super Hund den ich so nicht kenne. Er war von Anfang an schwierig, kam aus kettenhaltung also Tierschutz zu uns. Er braucht klare Regeln und seine Arbeit dann ist er zufrieden. Er war bisher nie aggressiv. Fremden gegenüber vllt skeptisch und unsicher aber ging nie nach vorne. Jetzt mach ich mir trotzdem Sorgen  Er hat bereits das zweite mal geschnappt. Nach meinem Freund und meinem Vater. Ich denke es hat mit dem Baby zutun  Er war immer skeptisch gegenüber fremden aber ich konnte ihn immer händeln und seinen Stress runterfahren  Aber es ist jetzt anders er hat wirklich versucht zu beißen immer wenn mir jemand plötzlich zu nah kam Wir gehen 2 mal die Woche zum hundetrainer. Dieser sagte uns schon damals das er gegenüber Männern ängstlich ist und dies zu Aggression führen kann. Wir haben aber viel geübt und es wurde besser  Jetzt ist er so anhänglich und  anderen gegenüber wird er so. Unseren anderen Hunden macht er gar nichts auch wenn die mich anspringen. Mein Freund und mein Vater sind die Leut die er beißen wollte. Trainer sagt weiter Bindung stabilisieren mit Arbeit und Distanz halten. Ich liebe ihn sehr aber denke auch an die Familie  Bin also auf der Suche nach Ratschlägen. Leute die Erfahrung mit schwierigen malis haben die Schutztrieb haben. Wie kann ich das am besten kanalisieren das es allen gut geht  Im neuen Jahr haben wir einen Termin bei einem anderen Trainer für eine zweite Meinung    Vllt habt ihr Ratschläge für uns    Danke und schönen Abend  Lorena mit Ares, Hunter und Bonnie 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund bellt oder knurrt vor Angst Fremde an

      Meine Huendin ist sozusagen ein Strassenhund aus Rumaenien. Wir haben sie Ende Mai im Alter von 5 Monaten vom tierschutz bekommen. Sie zieht oft den Schwanz ein wenn Fremde vorbei kommen. Meist Menschen aber auch bei manchen Hunden. Allerdings will sie mit den meisten Hunden spielen und ist in ihrer freude sehr stuermich. Ich weiss nie genau vor wem sie Angst hat. Ohne Vorwahrnung macht sie ruckartig einen Satz nach vorne an den vorbei laufenden Menschen zu und bellt ihn an. Manchmal denk ich, oje grosser Mann in schwarz und bin drauf gefasst schnell zu reagieren und dann achtet sie nichtmal auf ihn und schnuefelt einfach weiter. Ein anderes mal klaefft sie sogar im vorbei laufen ein kind oder Jugendliche an. ICH WEISS VORHER NIE BEi wem sie so reagiert. Es sind die unterschiedlichsten Menschen. Ich ruckle dann etwas am Halsband bzw ziehe leicht ruckartig und sage laut und streng NEIN und AUS. Ich weiß nicht wie ich ihre Unsicherheit weg bekommen kann. Wenn Personen auf sie zugehen geht sie mit eingekniffenem Schwanz rückwärts. Bei Besuchern in der Wohnung knurrt sie meist leise bis die Leute oft genug da waren. Ach und in der Hundeschule waren wir anfangs auch. Da war sie sehr unsicher und es waren ihr zuliebe Hunde. Da wollten meist mehrere auf einmal mit ihr spielen und sie hat sich mit eingekniffenem Schwanz versteckt und geknurrt oder auch geknappt, wenn die keine Ruhe gegeben haben. Weiß jemand wie ich ihr die Angst nehmen kann? Bin für jeden Rat dankbar.

      in Junghunde

    • Manchmal bellt & knurrt Louis fremde Leute an

      Hallo zusammen,   ich bin neu hier und hoffe mir Hilfestellungen zu folgendem Problem zu bekommen. Kurz vorweg: Louis ist ein ehemaliger Straßenhund, der seit gut 1 1/2 Monaten bei uns ist. Wir haben ihn direkt aus unserem Urlaub mitgebracht.
      Im Grunde genommen ist Louis ein freundlicher Hund doch in manchen Situation kommt es dazu, dass er fremde Leute anbellt und knurrt. Bisher haben wir folgende Gemeinsamkeiten der Situationen festgestellt: wir als Besitzer sind gerade in der Hocke oder sitzen auf dem Boden und sind somit stationär und für ihn vielleicht schutzbedürftig. Dann läuft eine Fremde Person an uns vorbei z.B. im Park, im Treppenhaus oder spricht uns auch an z.B. vor kurzem geschehen im Zug mit der Schaffnerin. Dann fängt er an zu bellen und zu knurren.
      Bisher haben wir ihn deutlich mit seinem Abbruchsignal "NEIN" korrigiert oder auch mit Körperlichkeit (Anrempeln, wegdrücken, an die Schnauze greifen) agiert. Dies hat jedoch keinen nachhaltigen Erfolg. Natürlich sind diese Situationen sozial nicht tragbar, da wir auch Angst vor Konsequenzen haben z.B. wenn sich Nachbarn durch ihn bedroht fühlen im Treppenhaus.
      Was könnten wir noch tun? Einfach aufstehen in der Situation?

      Vielen Dank schonmal fürs Lesen!

      LG
      Jeyjo & Louis

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.