Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Hundedame

Wie bestraft ihr euren Hund, wenn er Mist gebaut hat?

Empfohlene Beiträge

Ich kenne mich ganz gut mit Hunden aus. Hatte viele Jahre einen Hund und habe auch wieder seit 1 Woche einen.

Anschreien hat keinen Sinn und ihn schlagen auch nicht. Denn der Hund begreift das nicht, er zieht höchstens seinen Schwanz ein und wird verschüchtert.

Deshalb auch meine Frage, wie ihr das macht?

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo,

heißt es nicht, gewünschtes Verhalten belohnen und unerwünschtes Verhalten ignorieren?

Bestrafungen würde menschliches Denken voraussetzten.

Denn aus Bestrafungen sollte der Hund ja etwas lernen und das tut er damit absolut nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Anschreien hat keinen Sinn und ihn schlagen auch nicht.

LG
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=43945&goto=834816

Das solltest du auch nicht machen! Das bringt gar nichts.

Ich bestrafe Mia eigentlich nie wirklich, wenn sie etwas macht, was nicht ok ist, ignoriere ich sie und wenn sie es beim toben mal übertreibt, dann wende ich den Schnauzgriff an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und herzlich willkommen hier.

Anschreien und schlagen habe keinen Sinn? Klingt als hättest Du es bereits getestet????

Ich würde sagen, ganz rigoros dem Hund zeigen, was er darf und was nicht. Wirklich bestraft haben wir unsere jetzigen Hunde noch nie (haben sie seit Sept. letzten Jahres) und einmal Stimme erheben reicht bei denen schon dicke.

Beim vorherigen Hund wars z.B. so: Wenn Herkules meinte, er müsse was vom Tisch haben, machte er in der Anfangszeit Männchen am Tisch und bediente sich selbst. Bevor er beim zweiten Mal dazu kam - beim ersten Mal war ich zu perplex - stieß ich ihn einfach mit einem Arm vom Tisch weg, und er wurde auf seinen Platz verwiesen.

Ansonsten würde ich sagen käme für mich Strafe immer auf die Situation an. Schlagen würd ich jedoch nie, da es in meinen Augen Eingeständnis der eigenen Schwäche ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo,

heißt es nicht, gewünschtes Verhalten belohnen und unerwünschtes Verhalten ignorieren?

Bestrafungen würde menschliches Denken voraussetzten.

Denn aus Bestrafungen sollte der Hund ja etwas lernen und das tut er damit absolut nicht.

In der Theorie klingt das ja immer ganz einfach. Aber was, wenn der Hund was vom Tisch klaut, bellt wenn es klingelt, den Briefträger anspringt oder etwas jagen will? ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu!

Naja... so einfach ist das nicht erklärt.

Erstmal bestrafe ich meinen Hund nicht, wenn er schon Mist gebaut hat, sondern ich korrigiere ihn, während bzw. kurz bevor er Mist baut (sprich, wenn sich der Gedanke in seinem Hirn breitmacht). Danach bringt's eh nix mehr.

Wenn ich korrigieren muss, nutze ich verschiedene an meinen Hund angepasste Einwirkungen - die vermutlich bei vielen anderen Hunden überhaupt nix bringen würden, da ich eine Pienze habe, die schon umfällt, wenn man einmal "Buh" macht. Aber auf jeden Fall gehören weder Anschreien noch Schlagen dazu.

Übers Internet Tipps zur Korrektur zu geben ist wahnsinnig kritisch, da die Korrektur individuell an den Hund angepasst sein muss - was bei dem einen was bringt, muss für den anderen noch lange nicht angemessen sein.

Welchen Hintergrund hat deine Frage denn? Was für ein Verhalten zeigt dein Hund, das du gerne unterbinden würdest?

Viele Grüße, Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hund klaut vom Tisch...siehe oben

Hund bellt, wenn es klingelt: Hund wird auf seinen Platz verwiesen. Tür erst geöffnet, wenn Hund dort verweilt. Für ungeduldige Gäste vllt. ein Schild an die Tür.

Briefträger anspringen: Briefträger dreht sich weg, oder schiebt den Hund mit dem Knie von sich.

Jagen...das Problem hatte ich noch mit keinem Hund. Aber so ein Wuff käme bei mir nur in kontrollierten Freilauf. In Wald und Feld wäre Leine / Schlepp angesagt.

Das waren so die Methoden, die bei Herkules funktionierten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

In der Theorie klingt das ja immer ganz einfach. Aber was, wenn der Hund was vom Tisch klaut, bellt wenn es klingelt, den Briefträger anspringt oder etwas jagen will? ;)


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=43945&goto=834823

Wenn er was vom Tisch geklaut hat und ich ihn nicht dabei ´direkt erwische bringt eine nachträgliche Bestrafung überhaupt nichts, denn der Hund versteht dann überhaupt nicht wieso er jetzt angebrüllt oder sonst etwas wird.

Erwische ich den Hund direkt, dabei, nehme ich ihm die Baute ab und schicke ihn in sein Körbchen und strafe ihn mit Nichtbeachtung.

Die anderen angesprochenen Dinge, da muß man an der Grunderziehung anzetzten und nicht in der Situation.

Sollte es trotzdem mal passieren, sollte man den Hund in sein Körbchen schicken und nich weiter beachten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In der Theorie klingt das ja immer ganz einfach. Aber was, wenn der Hund was vom Tisch klaut, bellt wenn es klingelt, den Briefträger anspringt oder etwas jagen will? ;)


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=43945&goto=834823

Auch da bringt Bestrafung nichts. Du mußt dann an den einzelnen Problematiken (bzw. am Gesamten) arbeiten, damit er es nicht mehr macht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gewalt ist ein no-go!

Bei allem anderen (ignorieren, Hund auf Platz schicken) kommt es für mich immer auf die Situation an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Sie frisst einfach jeden Mist ...

      ... und ich hab keinen Plan wie ich das unterbinden kann.   Es geht um Kensi. Russkiy Toy, 3kg leicht und 7 Monate alt ... und sie frisst unterwegs echt jeden Schei*.   Pferdehaufen, Katzenkot, Vogelkot, Kaninchenkot, Rehkot, Erbrochenes etc ... das sind ja noch die "normalen" Sachen, wo ich sage 'Ok, jeder Hund hat mal solche Gelüste' ... wobei ich keinen Hund kenne, der wirklich alles von dem frisst.  Schlimmer finde ich allerdings, dass sie zum Beispiel auch wild wachsende Pilze frisst  ... oder Eicheln. All so ein Zeugs. Da krieg ich die Krise.  Zuerst hab ichs mit Tauschen probiert ... klappt GAR NICHT (ausser bei Eicheln). Nix ist besser als das was sie da grad gefunden hat.  Dann hab ich es mit bedrohlicher Körpersprache und anraunzen versucht. Beeindruckt sie nur minimal. Meine Colliehündin wäre da schon in Grund und Boden versunken und hätte vermutlich sogar MICH gemieden ... Kensi dagegen schaut mich nur an als wollte sie sagen "Jaaa, okeeeeh, einen Happs noch und ich lauf weiter" ... im Grunde völlig unbeeindruckt.  Nächste Variante war der geworfene Schlüsselbund ... klappt in dem Moment, aber auch nur für dieses eine Objekt der Begierde. Liegt 10m weiter was, dann hängt sie da mit ihrer Schnauze drin.    Ich weiß mir echt keinen Rat mehr.    Habt ihr Tipps? 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Mist: Hallo Wien fand auch dieses Jahr nicht statt ;)

      Was ist eigentlich mit den Puten los? schon seit Jahren kommen die nicht mehr vorbei, jetzt müssen wa den Süßkram selber aufessen

      in Plauderecke

    • Ich habe heute echten Sch..... gebaut!

      Ihr Lieben, Ihr dürft mir jetzt den Kopf waschen.

      in Kummerkasten

    • Nicht so was, so'n Mist

      gestern die Katastrophe: Ich muß meinen  Rechner neu aufsetzen, alles weg... sch........ nun bin ich schon den zweiten Tag dabei den Rechner wieder in den Zustand zu bringen wie er vorgesten war. also alles neu installieren usw.

      in Plauderecke

    • Wer hat eine Hundedusche auf Arbeitshöhe selber gebaut?

      Es ist soweit, wir können endlich im Haus richtig loslegen und am 23. kommt der Sanitärmensch. Bis dahin muss ich ein Untergestellt für die Duschwanne gebaut haben, damit er die Hundedusche anschließen kann. Hierzu suche ich noch Ideen. Wer von euch hat schon sowas gemacht? Das hier gefällt mir zB sehr gut, aber ich denke das Holz quillt sicher langsam hoch mit der Zeit: http://i52.tinypic.com/rbb505.jpg Alternativ hab ich einige Steine rumliegen, ich könnte mir rechts und links eine Mauer vorstellen, auf der man irgendwie (aber wie?) die Duschwanne montiert. Die Frage ist nur, normalerweise sind da ja Füße drunter, damit die Wanne nicht durch das Gewicht durchhängt... bei ca 1m oder 1,2m Höhe fallen die Standardunterbauten ja weg.... Was gibts da als Alternativen?

      in Plauderecke


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.