Jump to content

Deine Hunde Community

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

✅ Registrieren oder einloggen

Hundeforum Der Hund
gast

Verschiedengeschlechtliche + unkastrierte Hunderudel - Tierquälerei?

Empfohlene Beiträge

Huhu ihr :)

Ich hab eben zu hören bekommen, dass man ein Tierquäler sei, wenn man einen intakten Rüden UND eine intakte Hündin hält.

Zweifelsohne kann es während der heißen Phase etwas stressig werden - für Mensch und Hund ;)

Nun wurde da recht wüst geschimpft und verallgemeinert und ich frage mich, was ihr dazu sagt!

Ganz besonders jene, die selbst Rüde und Hündin haben und ca 2x im Jahr die Läufigkeit der Hündin mit Rüde im Haus "meistern" (müssen) .

Aber natürlich auch gern alle anderen.

Ich denke, es ist einfach eine organisatorische Herausforderung, bei der aber niemand gezwungenermaßen wirklich leidet bzw ein Hund gequält wird :think:

Ein verantwortungsbewusster Hundebesitzer ist sich der Problematik bewusst und managt die räumliche Trennung der Hunde während der Stehtage, ohne einen Hund ins "abseits" zu stecken... oder nicht?!

Erzählt doch mal, was ihr dazu meint :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich habe zwar auch ein Päärchen, aber Face ist kastriert. So habe ich kein "Problem mit der Läufigkeit".

Ich nehme vor allen Hundebesitzern den Hut, die es schaffen ein "intaktes" Paar in der heißen Zeit so zu trennen oder zu kontrolieren, daß nicht ungewollt Junge entstehen.

Bei Face wäre es vermutlich ein Problem, da sie (als ängstliche Hündin) sich sehr an Charly hält. Er gibt ihr Sicherheit. Sie leidet schon, wenn ich mal alleine mit Charly weg gehe oder er solo im Garten ist.

Und ob man wirklich immer so gut aufpassen kann, daß nichts passiert????

LG

Brigitte, Charly und Face

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es soll sogar Leute geben die haben mehrere intakte Rüden und mehrere intakte Hündinnen und überleben das auch. Mehrfach im Jahr und Jahrelang. :D

Ich seh da keine Tierquälerei alles eine Frage der Möglichkeiten und Organisation. :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

ich denke Tierquälerei ist da viel zu hoch gegriffen.

Das es für die Tiere stressig ist kann ich mir allerdings auch vorstellen.

Für den Halter eben auch ....

ich selbst würde mich das nicht zutrauen und auch nicht zumuten wollen,

aber jedem das seine ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hab ich kürzlich auch sowas in der Art gelesen. Wie war das noch ? "Ich lasse all meine Hunde kastrieren um ihnen ein Art gerechtes Leben bieten zu können..." *Hüstel*

Das muß man sich mal auf der Zunge zergehen lassen... mit welcher Vermessenheit da ein Mensch entscheidet, was Art gerecht sein soll.

Ich habe ja nun selber beides und intakt. 2 mal im Jahr muß ich meinen Rüden zwischen 3 und 5 tagen von der Hündin trennen, zumindest darf ich sie in der Standhitze nicht aus den Augen lassen.

Ja es ist Stress für den Rüden vor allem. Er würde halt gerne.

Jammern tun beide nur kurz, wenn ich sie austausche und der Rüde frißt sehr spärlich für eben diese 3-5 Tage. Das ist alles.

Wie das mit Michel wird, werde ich merken. Der ist noch nicht soweit.

Ich habe es relativ einfach, denn hier Leben nur mein Mann und ich. Je mehr Mitglieder in der Familie desto höher die Chance, das irgendwer vergisst die Türe zu schließen ;)

Es gibt sicher gute Gründe einen Hund kastrieren zu lassen. Reine Bequemlichkeit gehört für mich nicht dazu ;)

Gruß Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich wurde auch schon als Tierquäler bezeichnet, eben aus diesem Grund. :kaffee:

Ich muss sagen meine Jungs nehmen das sehr gelassen, wenn eine oder mehrere heiß sind. Von Qual kann da keine Rede sein.

Quälen würde ich sie, wenn ich sie in dieser Zeit trennen würde. Das hab ich schon ausprobiert und nach einer Stunde "Wolfsgeheul" hab ich die Dame sehr gerne wieder geholt. :D

Ich denke das Wichtigste ist, dass man selbst nicht so ein Drama daraus macht. :kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte auch immer unkastrierte Rüden und Hündinnen.

Spätestens bei der 3. Läufigkeit einer Hündin wurden die Rüden viel cooler und wir haben sie dann auch immer nur während der Standhitze getrennt.

Bei uns gibt es auch kein Gewinsel etc. Bubbi frisst nur einpaar Tage weniger. Ansonsten findet er es super, dass er an den "schlimmen" Tagen im Schlafzimmer schlafen darf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Den Geruch einer läufigen Hündin nimmt ein Rüde doch nicht nur im eigenen Rudel auf. Wenn ich bedenke, wieviel Rüden hinter verschlossenen Türen sitzen und "leiden", weil in der Nachbarschaft mal wieder ne Hündin läufig ist.... (alles Tierquälerei?)

Natürlich ist der Reiz im Rudel sehr hoch für einen Rüden, aber mit etwas Aufpassen, bekommt man das hin, das kein ungewollter Deckakt passiert. Andere Besitzer müssen ja auch aufpassen, dass der Rüde, der die läufige Hündin des Nachbarn in der Nase hat oder die Hündin selbst, nicht das Weite suchen und sich im Stillen vergnügen...

Ich selber halte einen Rüden und mehrere Hündinnen und alles klappt hervorragend. Der Rüde lässt sich durch den Geruch der Hündinnen nicht sonderlich verrückt machen. Er findet das zwar alles höchst interessant und freut sich, wenn er mal Decken darf (kam bisher zweimal vor und zwar gewollt und kontrolliert), aber er ist nicht gestresst, wenn er nicht darf... Er hat gelernt, dass er seine Triebe halt nicht immer ausleben darf und kommt da auch gut mit zurecht. Er lässt sich auch nicht verrückt machen, wenn beim Hundetraining mal ne läufige Hündin dabei ist, eine läufige Hündin kann einem schließlich überall begegnen.

Lasst Euch von dem Gerede der Leute nicht immer verrückt machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei mir klappt das auch sehr gut!!!

Während der "schlimmen Tage" muß ich ihn halt besser im Auge behalten, gassi gegangen wird getrennt und Nachts darf er dann allein mit Papa im Schlafzimmer kuscheln.

(mein Nachtlager ist dann das Sofa, mit das ich dann mit den 2 Mädels teile!)

Das Läufige Mädchen bekommt auch noch ein Höschen an, mit Hosenträgern, so kann er es auch nicht runter ziehen.

(habs zwar schon mal eingestellt aber hier nochmal Nena mit Hosenträgern :D )

3214436.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
...und Nachts darf er dann allein mit Papa im Schlafzimmer kuscheln.

(mein Nachtlager ist dann das Sofa, mit das ich dann mit den 2 Mädels teile!)

:klatsch: DAS nenn ich Gleichberechtigung :D

Wenn Hundesohn nicht darf, darf Papa auch nicht :whistle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.