Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
vierbeiner

Blinder Welpe - suche den Austausch mit Kennern!!!

Empfohlene Beiträge

Hallo Ihr Lieben,

bin seit kurzem hier gemeldet. Habe vorher viel geschnüffelt und auch bereits viel interessantes gelesen. Meine Hündin hat vor sechs Wochen leider eine sehr schwere Geburt gehabt, wobei nur ein Welpe überlebt hat und leider ist diese Kleine Maus jetzt blind (kein erblicher Defekt - sie wurde über ne halbe Stunde reanimiert)

Ich bin zwar ausgebildete Hundetrainerin und kenne mich mit Hunden gut aus, habe aber leider keine Erfahrung mit blinden Hunden. Die Kleine wird selbstverständlich bei mir bleiben, sie kommt auch sehr gut klar, aber ich bin trotzdem immer auf der Suche nach guten Info´s und für jeden Tipp dankbar. Leider werden wenig Seminare für den Umgang mit Handicap-Hunden angeboten. Hat jemand von Euch Erfahrung????

Danke für Eure Tipps und Hinweise

Doris & CIVA

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

und herzlich Willkommen hier bei uns im Forum.

Das mit deinem kleinen tut mir echt leid aber schön das du ihn

behalten willst.

ich drücke dir ganz fest die Daumen, das ihr das Hinkriegt.

Viel Spaß noch hier und ich hoffe du bekommst hier kompetente Hilfe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aus eigener Erfahrung kann ich nichts beisteuern, aber schau mal auf

www.blinde-hunde.de

oder

www.behinderte-hunde.de

Über eine Suchmaschine findest du bestimmt noch mehr.

Alles Gute für die Kleine und dir viel Erfolg!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Kuckucks, schreib doch mal Helena (Neeroa) an.

Ihr Australian Cattle Dog Finn ist an Katarakt erkrankt und erblindet.

Naja, nicht ganz, aber viel sieht er nicht mehr.

Ich finde, sie hat einen sehr vernümftigen Umgang damit, und mir gefällt es sehr gut, daß Finn ein so schönes und gutes Leben hat.

Auch würde ich Dir empfehlen, Dich mal hier Behinderte Hunde Forum umzuschauen. Dort sind sehr viele user mit blinden Hunden.

Auch kann ich Dir dieses Buch Hunde mit Handicap empfehlen.

Grüsslis

Martina mit dem Trio Infernale und dem Inkenhundeduo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank! Bei den Internetseite war ich schon, habe auch bereits mit denen telefoniert und mich für ein Seminar angemeldet. Das ist aber leider erst nächstes Jahr im Okt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo ich hatte als "Kind" 12 Jahre lang einen blinden Cocker.

Er ist aber erst so mit einem Jahr erblindet, war also sehend "sozialisiert".

Denke wenn du Hunderfahrung hast sind die Vorraussetzungen doch super.

Muß bestimmt mit viel Einfühlungsvermögen an die Alltagsanforderungen herangeführt werden.

Da hast du doch sicher den richtigen Blick für.

Wenn du mal eine konkrete Frage hast, vielleicht kann ich ja doch helfen.

Liebe Grüße

P.S. Was genau ist am Auge/Netzhaut defekt, oder blind aufgrund von Sauerstoffmangel?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Heya!

Wie schon gesagt wurde hat Finn seit seinem 6. Lebensmonat die Diagnose grauer Star und erblindet Stueck fuer Stueck... es ist also nicht ganz das selbe wie bei euch, denn noch sieht er ja ein bisschen was... wenn auch nicht viel...

Ich hab jetzt grade wenig Zeit, ich schreib heute abend nochmal ausfuehrlicher, ja?

Helena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich komm eigentlich auch super klar und man merkt der Kleinen Maus das nicht wirklich an. Sie ist ja bei mir geboren und kennt dementsprechend meine Wohnung. Ich habe ihr von Anfang an Signale wie "STOP", "VORSICHT", "FOLGE MIR" und "ZU MIR" beigebracht, was sie auch super umsetzt (obwohl sie noch so jung ist). Sie orientiert sich sehr an mir, wo ich bin findet man die Maus halt auch. Civa ist total selbstbewusst, geht auf Hunde und Menschen zu, die sie aber auch bisher nur positiv kennengelernt hat. Ist halt der Vorteil als Hundetrainer, man kann den Kontakt zu Artgenossen kontrolliert aussuchen.

Sie arbeitet halt wahnsinnig viel mit der Nase. Ich habe bisher keinen Hund kennengelernt, der seine Nase soviel einsetzt. Bin ich am Kochen, sie richt das, selbst wenn sie mit meinem Mann draussen ist und dann wird sie so nervös, weil sie denkt, sie bekommt Futter und fängt auch dementsprechend an zu betteln. Andere Hunde sehen, dass die Besitzer essen, aber sie halt nicht. Sie riecht das Fressen, was sie bekommt und das was wir essen, riecht halt auch sehr gut.

Mit einem blinden Hund kommen ganz andere "Probleme" wie mit sehenden Hunden. Da macht man sich auch vorher keine Gedanken. Die "normale" Erziehung ist kein Problem, aber das "richtige" Einsetzen der Nase zu fördern, dass ist nicht ganz so leicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich wünsch dir ganz, ganz viel Freunde beim Lernen neuer Dinge ;)

Wird dich grad in deiner Arbeit sehr bereichern. :knutsch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Mops Welpe mag nicht alleine bleiben

      Guten Morgen    Ich habe einen Retro Mops mit 15 Wochen von Züchter geholt. Nun ist er jetzt bald 3 Wochen bei uns und es gibt sehr Probleme mit den alleine bleiben.    Sobald er alleine ist, macht er den Teppich kaputt, springt auf den Stubentisch (Couch Höhe) und kackt in die Wohnung trotz Welpen Toilette.    Dies alles macht er nicht, wenn wir zu Hause sind. Dann ist er artig und macht auch nix kaputt oder geht irgendwo bei.    Die erste Woche hatte ich frei und ihn darauf vorbereitet allein zu sein. Nun muss er wenn überhaupt mal 2std alleine bleiben, wenn er länger alleine sein muss schaut die Schwiegermutter nach ihn.    Trotz ausreichend gassi gehen und spielen mit anderen Hunden vorher, kommt er damit nicht zurecht. Die Nachbarn haben mich schon darauf angesprochen, da er fast durchgängig am Jaueln und Bellen ist wenn er alleine ist. Selbst wenn es nur eine halbe Stunde ist.    Ich habe die züchterin nach Ideen gefragt aber das setzen wir schon alles um. Habt ihr vllt noch Tips uns tricks?    Der Mops ist sehr sehr anhänglich.. Ich habe schon überlegt das er vllt nicht der richtige Hund ist für eine Familie die vollzeit arbeiten muss, wo er später auch mal 4 - 6 Std alleine bleiben muss. 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Welpe

      Hallo Leute hab mal eine Frage zu einem Welpen könnt ihr mir sagen was da drin ist außer Schäferhund ich denke an Husky oder Aussis oder was meint ihr würde mich über Antwort freuen :) Mit freundlichen Grüßen Lucas 

      in Hundewelpen

    • Wie bringe ich einem Hund das Bellen bei (um bei der Suche Personen anzuzeigen)

      Ich würde gerne mit Richard und Rover am Rettungshundetraining in unserem Verein teilnehmen. Dort wird Rettungshundetraining als Sport gemacht. Nun hatten wir letzte Woche unsere erste Stunde und stoßen gleich an auf ein unüberwindbares Hindernis. Die beiden müssen lernen zu bellen, um anzuzeigen, dass sie eine Person gefunden haben. Die Methode ihnen das beizubringen besteht darin, ihnen ein Leckerchen hinzuhalten und es erst zu geben , wenn sie bellen.  Mein Problem  ist, dass ich ihnen genau das abgewöhnt habe.  Sie wissen, dass sie ein Leckerchen nur dann bekommen, wenn sie nicht betteln und dazu gehört , in ihren Augen, offenbar auch bellen. Ich hab es heute genau so, wie die Trainerin es mir beschrieben hat , versucht. Hab Richard am Sofa festgemacht, ihm zuerst eine Leberwurst gezeigt, ihn dran schnuppern lassen und die dann außerhalb seiner Reichweite  hingelegt. Dann hab ich gewartet, dass er bellt und er hätte sie bekommen.  Richard hat brav vor der Couch gesessen und gewartet.  Ich habs dann noch mit einer Pfanne mit Entenfleisch versucht. Wir haben 25 Minuten lang gemeinsam die Pfanne angestarrt, dann hab ichs aufgelöst. Wir würden sonst immer noch stumm vor der Pfanne hocken. Das gleiche hab ich danach mit Rover versucht. Mit dem gleichen Ergebnis. Ich bin ja stolz auf meine Süßen und total gerührt . Nur hab ich so gar keine Idee, wie ich ihnen das Bellen auf andere Weise beibringen soll. Habt ihr vielleicht eine Idee ?

      in Lernverhalten

    • Mein Welpe hält sehr lange ein

      Hallo!  Ich habe seit einer Woche meinen 12 Wochen alten Sheltiewelpen. Er ist wunderbar!  Ich bringe ihm die Stubenreinheit bei indem ich ihn zum spielen, kuscheln, lernen und gassi gehen raushole und sehr gut beobachte.  In den Ruhephasen kommt er in seine Box in der er auch ohne Widerworte einfach pennen geht.  Ich bin die ersten Tage und Nächte alle paar Stunden mit ihm raus. Mittlerweile meldet er sich von alleine falls er rausmuss. Das aber sehr selten.  Denn wenn ich mit ihm einfach so rausgehe würden wir stundenland nur dastehen. Er macht nur, wenn es sehr dringend ist. Wenn ich mit Ihm mit dem Bus fahre und zu meiner Arbeit (ruhiger eigener Laden in dem er Im hinteren Raum einfach pennt solange ich arbeite, es wird jede Stunde nach ihm gesehen, ist er ganz entspannt und macht alles mit. Allerdings muss er höchstens einmal morgens um 7 raus, sein großes Geschäft erledigt er nur ein bis zweimal am Tag. Manchmal pinkelt er bis zu 10 Stunden am Stück garnicht.  Also alles sehr extreme Zeitspannen. Ich mache mir Sorgen dass er das Wetter gerade zu ungemütlich findet, da er schnell wieder rein will, und drinnen darf er ja nicht pinkeln (leider beim Züchter haben die das auf den Fliesenboden im wohnzimmer überall hinmachen dürfen).  Ist das ungesund für den Kleinen so wie er es jetzt handhabt? Er hatte auch extreme Probleme wenn zuviel los war, zu machen. Aber bei uns gibt es kaum ruhige Ecken, es laeuft immer mal Jemand vorbei oder ein Auto fährt vorbei. Das hatte ihn immer gestört dabei. aber wir dachten er muss es lernen auch bei sowas machen zu können. Haben wir ihm damit zuviel Stress zugemutet indem wir verharrt sind und solange gewartet haben bis er gemacht hat?    lg

      in Hundewelpen

    • Welpe

      Hallo wir haben seid ein paar Tagen einen kleinen Appenzeller Sennenhund er ist jetzt 9 Wochen alt. Wenn ich mit ihm raus gehen will mag er nicht richtig laufen. Mit locken funktioniert es dann aber. Jetzt mein Problem er macht draußen nichts mehr sobald wir wieder drin sind setzt er sich hin und macht sein Geschäft. Ich mache es weg schimpfe aber nicht oder sowas. Wenn er mal draußen gemacht hat habe ich ihn auch immer gelobt. Was kann ich anders machen?  Liebe Grüße Melanie 

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.