Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Hund und Naturschutz

Empfohlene Beiträge

Hallo

Ich weiß nun nicht ob das die richtige Rubrik ist aber ich habe mich am WE so aufgeregt das muss ich euch erzählen! :wall:

Waren am So. in der Heide spazieren. Dort ist außer viel Natur in seeehr viel Platz nichts, kaum bis kein Spaziergänger, wenn man viiiel Glück hat sieht man mal ein Reh sonst ist da aber nichts. Also der ideale Platz um seinen Hund frei laufen zu lassen und für unsere Hündin ist das Hochgenuss, da gibt es soviel zu schnüffeln und wir können sie wunderbar abrufen und man merkt wie ihr das Herz dort aufgeht..dann ist da auch Sand den sie so liebt und Pfützen zum drin wälzen, toll.

Nun laufen wir schön , da kommen uns 2 Spaziergänger entgegen, wir rufen unsere Hündin ran und sie rennt an uns vorbei zu den beiden hin aber nur fast, dreht kurz vorher ab und macht brav sitz bei uns. Der Mann im Befehlston: Ich möcht Sie bitten Ihren Hund SOFORT anzuleinen!! Ich frage ihn warum? Hier ist doch nichts, keine Brutzeit, keine wilden Tiere und Hasen und Rehe springen ja auch in der Heide rum und Hund ist doch auch Natur?

Er :DAS IST EIN NATURSCHUTZGEBIET!!!!! Mein Mann fragte ihn dann was ihn dazu bringt uns sowas anzuordnen, er rückt nen Ausweis raus wo drauf steht dass er ein Ordnungshüter oder ein Naturschutzaufsichtsmann ist! Wir leinen Hund an..nee halt wollen sie anleinen, Hund springt plötzlich hoch und Mann und Frau an...DAS geht natürlich nicht....aber ich fands irgendwie o.k....die konnte sie wohl auch nicht leiden. Sie war leider nicht schmutzig genug um die Jacke zu versauen.

Wir sie angeleint und später wieder abgemacht. Ich habe mich aber so aufgeregt!!!

Wo darf man seinen Hund den frei laufen lassen?

Was soll den passieren?

Kann man sowas nicht in einem netten höflichen Ton sagen?

Bei Befehlston werde ich auch schnell unhöflich weil sowas einfach nicht geht!!

Ich kann das ja verstehen, wenn gerade Vögel brüten oder geschossen wird oder keine Ahnung, aber im Herbst da ist nix los!! Nicht mal viele Kinder die unser Hund anfallen könnte wenn er wöllte..nix nix nix...

Bitte klärt mich mal jemand auf?

Boah haben wir uns aufgeregt°!!! :motz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also wenn mein Hund fremde Leute anspringen würde, würde ich vor Scham im Boden versinken!

Und DU findest das lustig??? Und findest es auch noch schade, dass der Hund die Leute nicht dreckig gemacht hat???

Sach ma, gehts noch? :wall:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann deinen Ärger absolut verstehen. Der Ton macht die Musik, mal ganz abgesehen davon, dass man ja auch mal gucken kann, um was für einen Hund es sich da handelt.

Wir waren ja auch gerade im Harz unterwegs. Ich lasse meine Hunde auch im Naturschutzgebiet frei laufen, das gebe ich ganz ehrlich zu.

Warum? Weil die beiden immer auf dem Weg bleiben und noch dazu stets in unserer Nähe. Es wäre geradzu albern, sie anzuleinen.

Nur bei einer Sache muss ich aufpassen: Auf S.....haufen, die von Menschen!! ins Naturschutzgebiet abgesetzt wurden. Die haben die beiden nämlich zum Fressen gerne....

Trotzdem trifft man IMMER einen, der meckern muss. Ist einfach so. :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Also wenn mein Hund fremde Leute anspringen würde, würde ich vor Scham im Boden versinken!

Und DU findest das lustig??? Und findest es auch noch schade, dass der Hund die Leute nicht dreckig gemacht hat???

Sach ma, gehts noch? :wall:
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=43996&goto=836087

Sehe ich ganz genauso.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@meiwa

Ich finde es auch extrem peinlich wenn sie das macht und sie hat es bisher einmal bei FRemden getan woraufhin wir uns auch sofort entschuldigt haben, und natürlich geht das überhaupt nicht !!!

Aber in dem Fall war es so dass ich das GEfühl hatte dass sie gemerkt hat dass da ein schräger Vogel vor uns steht der sich ziemlich im Ton vergriffen hat und so angeharscht hat was nicht im Verhältnis zu dem stand was wir "getan" haben!

Und erst danach ist sie hpchgesprungen...also natürlich doof aber in dem Moment wars o.k......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sommersonne: Nein, es ist nicht ok. Mag sein, dass die Leute Euch unsympathisch waren. Aber sowas kläre doch ICH als Hundehalter und NICHT mein Hund. Völlig egal, wie unsympathisch Hund die Leute findet.

Solange die Leute mich nicht tätlich angreifen, hat Hund sich zurückzuhalten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Sommersonne: Nein, es ist nicht ok. Mag sein, dass die Leute Euch unsympathisch waren. Aber sowas kläre doch ICH als Hundehalter und NICHT mein Hund. Völlig egal, wie unsympathisch Hund die Leute findet.

Solange die Leute mich nicht tätlich angreifen, hat Hund sich zurückzuhalten!
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=43996&goto=836099

Sehe ich schon wieder ganz genauso!!! :party:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

kann das alles auch nicht nachvollziehen, aber DEIN Verhalten. Du rufst den Hund, er rennt auf die Leute zu? Dreht kurz vor ihnen ab. Was wäre wenn die beiden panische Angst vor Hunden hätten. Sowas geht nicht. Anspringen erst Recht nicht. Das ist alles nicht witzig, sondern solch ein Verhalten eines Hundes, rückt alle anderen in ein schlechteres Licht. Und dass du den Hund nachher wieder von der Leine gelassen hast, was solte das?

Es gibt Regeln und an die muss man sich halten. Ich möchte mit meiner Kleinen, wenn sie alt und fit genug ist eine Alepnüberquerung wagen, in dem meisten Gebieten ist Leinenpflicht, in manchen sogar Maulkorbpflicht. Na und? Ich bin dort Gast, wenn ich mich dort mit meinem Hudn aufhalten möchte, dann akzeptiere ich dir Regeln oder ich meide die Gebiete..

Das aktuell nichts los ist in der Natur ist auch ein Märchen. Die Tiere bereiten sich auf den Winter vor, sammeln Fettreserven für den Winter an, teilweise ist Fortpflanzungszeit. Jungtiere von diesem Jahr sind auf der Suche nach eigenen Revieren..

manchen würde etwas weniger Egoismus auch gut tun, sorry..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde auch im Erdboden versinken, wenn mein Hund jemanden anspringen würde, aber in diesem Fall hält sich mein Mitleid in Grenzen.

Soooo schlimm ist es nun auch wieder nicht.

Naja, und zu den Regeln, an die man sich halten muss: Ich finde, dass man auch mal die Situation beurteilen und sich nicht blind an jede Regel halten muss.

Wenn ein Hund stiften geht oder links und rechts vom Wanderweg stöbert und man ihn nicht abrufen kann, dann gehört er an die Leine.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kerstin, das hat ja nichts mit Mitleid zu tun, sondern damit, dass das Verhalten des Hundes/der Hundehalter

1. nicht akzeptabel ist und

2. ein schlechtes Licht auf alle Hundehalter wirft.

Und weiterhin KANN man eine Situation eben NICHT angemessen beurteilen, wenn man der Meinung ist, dass in der Natur im Moment nichts los ist.

Hat Junie ja schon schön erläutert. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.