Jump to content

Schön, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's ruck zuck weiter

Hundeforum Der Hund
Canim

Habe ein Problem mit einem Gerstenkorn

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Foris,

ich brauch mal eure Hilfe wegen nem Gerstenkorn, den meine Stella hat.

Erzähl euch aber mal von Anfang an:

Also ca. Anfang August war des Oberlied von Stella sehr stark angeschwollen, bin dann auch sofort mit ihr zur TÄ. Sie meinte dann dass das ein Gerstenkorn sei und wir erstmal abwarten sollten, sollte das Gerstenkorn nach ein paar Wochen immer noch nicht weg sein, müsste man es aufschneiden.

Bin dann natürlich nach Hause und hab ein paar Wochen des Gerstenkorn beobachtet. Nach drei Wochen war es aber immer noch nicht weg, sondern schien nur noch größer und roter zu sein.

Daraufhin bin ich dann nochmal zur TÄ gefahren, da es ja noch nicht weg war, müsste man es jetzt aufschneiden, so hatte sie mir das ja beim ersten Mal erklärt. Als ich sie aber darauf angesprochen hab, meinte sie nur, dass sie das bei meinem Hund nicht macht, da Stella bei einer örtlichen Betäubung zu viel rumzappeln würde und unter Narkose legen wegen einem Gerstenkorn, wäre vor allem in ihrem Alter (fast 14) nicht angebracht, was ich auch vollkommen einsehe, denn eine Vollnarkose kommt für mich nicht in Frage. Also fragte ich sie ob sie mir nicht irgend etwas geben könnte damit das Gerstenkorn weg geht, sie meinte daraufhin nur, dass Stella ja sowieso Augentropfen für ihre leicht entzündlichen Augen bekommt und die auch helfen würden damit das Gerstenkorn weggeht.

Also bin ich wieder unverrichteter Dinge abgezogen und hab des Gerstenkorn weiter beobachtet und ihr die Augentropfen so wie immer gegeben.

Ne Weile ist gar nix passiert (also paar Wochen) und des Gerstenkorn blieb gleich, jetzt aber seit ungefähr 3 Wochen sieht es irgendwie (sorry dass ich mich jetzt n bisschen unverständlich ausdrücke, aber ich weiß nicht wie ich das richtig beschreiben soll) wie ein halb aufgeplatzter Pickel aus, da guckt so ein großer eitriger Punkt raus. Am Anfang hab ich gedacht "na endlich jetzt ist er aufgeplatzt und geht endlich weg" aber nein dieser "Pickel" glotzt jetzt die ganze Zeit raus, aber geht nicht weg.

Was soll ich jetzt machen? Ich glaub wenn ich wieder zu meiner TÄ gehe wird sie wieder nichts machen.

Ich weiß einfach nicht weiter.

So ein Gerstenkorn kann doch nicht gut sein, oder macht des dem Hund nichts aus?

Wäre euch echt dankbar für eure Tipps!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kannst du es nicht bei einem anderen Tierarzt mal zeigen? Oder gibt es bei dir einen Tierheilpraktiker? Mein Hund hatte das vor 12 Jahren auch mehrfach und wir haben das mit Hilfe des Heilpraktikers weg bekommen ohne das es aufgeschnitten werden musste.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann dir leider nicht helfen - mein Hund hatte mal ein Gerstenkorn, das auch wie ein eitriger Pickel aussah. Ist in 4 Tagen von selber verschwunden. Ich hatte zu der Zeit auch täglich milde Augentropfen verwendet, da mein Hund vorher Nickhautfollikel hatte.

Im Netz finden sich allerlei Hausmittelchen, um das Ding zum reifen zu bringen, aber ich weiss nicht.... Ist es innen am Lid, kann es am Auge reiben und es so irritieren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein anderer Tierarzt geht leider nicht, da sie als Welpe nen richtigen scheiß Tierarzt hatte und sie seitdem ne Heiden Angst vor TA`s hat, nach langem Suchen haben wir diese TÄ gefunden, mit der Stella wenigstens halbwegs zurecht kommt.

Hm an ne Tierheilpraktikerin hab ich noch gar nicht gedacht, muss mal schauen ob ich in meiner Nähe was finde. Danke für den Tipp!

Des Gerstenkorn ist halt am Oberlied Innenseite, ich denke schon das sie das immens stört.

Kann ich vielleicht noch selber was machen? Vielleicht irgendeine Salbe oder ich hab gehört bei Menschen hilft es wenn man Kamille drauf tut, klappt des auch bei einem Hund?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Im Netz finden sich allerlei Hausmittelchen, um das Ding zum reifen zu bringen, aber ich weiss nicht.... Ist es innen am Lid, kann es am Auge reiben und es so irritieren?
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=44021&goto=836612

Ja des reibt am Auge, weil es innen am Lid ist.

Oh man des sch**** Teil soll endlich weg!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Keine Kamille, hat am Auge nichts zu suchen denn die reizt noch zusätzlich! Eher trockene Wärme. Für das Auge gibt es so ein Gel, welches die Hornhaut schützt - wird bei Narkosen verwendet, um das Auge vor Austrocknung zu schützen. Nützt zwar nix gegen das Gerstenkorn, könnte aber durch den Schutzfilm die Irritation lindern. Heisst Humigel, frag mal die TA...

Gute Besserung deiner Stella!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Keine Kamille also, gut zu wissen, aber deswegen hab ich ja auch zuerst gefragt ich will ja nicht an meinem Hund rumexperimentieren.

Heute hatte ich leider keine Zeit um mich nach nem Tierheilpraktiker umzugucken, der mir au helfen kann. Muss mal morgen bissle rumtelefonieren, hoffentlich finde ich auch einen der mir hilft.

Des mit dem Gel hört sich gut an. Geh dann wohl doch nochmal zum Tierarzt und frag danach. Dann kann ich meiner Stella wenigstens ein bisschen Helfen.

Oh man dieses ka*k Teil soll endlich verschwinden!!!! :wall:

Danke nochmal für eure Tipps!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi

kommen die Augentropfen auch immer richtig mit auf das Gerstenkorn?

Wir haben für Ronja als sie nach der Augenop auch sowas in der Art hatte die Anweisung bekommen immer etwas auch auf diese Stelle zu tropfen. Dadurch ist es schnell besser geworden.

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ puschel1985

Ja ich tropf immer direkt auf des Gerstenkorn, hat mir meine TÄ auch gesagt, nur es zeigt sich absolut gar keine Wirkung :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.