Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Bergers

Aias wird alt

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Der Bubi wird alt...schnief*

Wie es aussieht, kommt zum Grauen Star nun auch noch Harntröpfeln dazu.

Gestern abend hat er auf seiner Decke gelegen und tief und fest geschlafen...so fest, dass er gar nicht mitbekommen hat, wie Hauke (mein Freund) ihm eine Quarkschale vor die Nase gehalten hat.

Als er dann endlich wach war und aufstand, um das Töpfchen leer zu schlecken, war die Decke unter ihm ganz nass. Da auch sein Fell nass war, hat er im Schlaf Urin verloren.

Zudem trinkt und pullert er teilweise auch vermehrt, sodass ich heute mit ihm zum Tierarzt gefahren bin.

Eine Urinprobe erbrachte kein Ergebnis, sodass dem armen Kerl nach verkorkstem Krallen schneiden (ich mach' das dann doch lieber wieder selber) auch noch Blut abgenommen werden musste. Das hat er aber wie immer sehr brav über sich ergehen lassen.

Laut Tierarzt waren die Werte aber überhaupt nicht auffällig:

  • ALT 27,00 Ref 10,00 bis 118,00
  • ALKP 14,00 Ref 20,00 bis 150,00
  • TP 6,70 Ref 5,40 bis 8,20
  • GLU 102,00 Ref 60,00 bis 110,00
  • BUN 23,00 Ref 7,00 bis 25,00
  • CREA 1,10 Ref 0,30 bis 1,40

Ausserdem hat er sich am Bauch, wo der Urin gestern Abend wohl hingelaufen ist, alles wund geleckt, sodass die ganze Haut feuerrot ist. Dafür gab es dann Silberpuder zum Abtrocknen...

Nun müssen wir beobachten: War das einmalig und ein Versehen oder kommt das jetzt häufiger vor. Sonst muss Aias noch mal geröngt werden, um Nierensteine auszuschließen. Hat er dann keine, muss von altersbedingter Inkontinenz ausgegangen werden und er muss Caniphedrin einnehmen...seufz...

Ach ja, die Prostata ist auch in Ordnung...

Die TÄ hat uns jetzt erstmal empfohlen, es homöopatisch zu versuchen, bevor man mit Kanonen auf Spatzen schießt und hat uns ein Präparat der Sägepalme empfohlen.

Armer Kerl....nun müssen Tanja und ich ihn erstmal vor unseren großen Medizinschrank setzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Och Menno! :kuss:

Ich drücke euch ganz feste die Daumen, dass es nur eine einmalige Geschichte war mit der Inkontinenz und er sich vielleicht nur verkühlt hat.

@Aias: Hör nicht auf Frauchen, du bist noch nicht alt. Als ich dich im Herbst bei deiner Rettungs-Hundestaffel gesehen habe, bist du noch wie ein Eichhörnchen auf dem Aufbau rumgeklettert. :yes::)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:kuss: Ich drück dich mal!

Ist schwer, tatenlos mit ansehen zu müssen, wie die Fellnasen älter werden und immer neue Alterswehwehchen dazu kommen!

Mein Boomer-Tier macht derzeit leider auch wieder einen gewaltigen Altersschub mit! :Oo

Zu seiner völligen Taubheit machen nun die Augen auch noch schlapp!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ansonsten ist er tadellos in Schuß, Fell auch wieder gut und der Wechsel scheint fast durch zu sein, Gewicht super, Allgemeinbefinden super, Herz auch top...

Der Adrenalinspiegel hat sich nach der Krallenschneideattacke nicht mal sonderlich angehoben, er nimmts gelassen, so lange man nicht mehr an seine Füße will...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Siehste Manu, nix alt. :)

Beobachtet ihn weiter und mit der guten Pflege und den richtigen Mitteln, klappt das schon wieder. :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh je :kuss: . Mein Senior hat vor ein paar Monaten auch getröpfelt, und weißt Du was?

Nachdem er eine Kur mit gemahlenen Kürbiskernen bekommen hat, ist das NIE MEHR vorgekommen :yes: . Würde ich Dir auch raten. Ich hab sie über einen Zeitraum von etwa 6 Wochen gegeben, dass hat bei ihm gereicht.

Bei ihm wurde auch der Urin untersucht, es gab keinen Verdacht auf gesundheitliche Beschwerden. Deswegen wurde bei ihm auch von alterbedingter Inkontinenz ausgegangen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hast du bestimmte Kürbiskerne genommen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hast du bestimmte Kürbiskerne genommen?
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=44029&goto=836741

Ich hab auch ne Kur mit Boomer gemacht und die ganz normalen aus dem Supermarkt genommen und gemahlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hast du bestimmte Kürbiskerne genommen?
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=44029&goto=836741

Nö, die aus der Drogerie. Die waren rein zufällig BIO, aber ich denke normale tuns auch. Die hab ich dann in die Küchenmaschine getan, hab sie gemahlen und hab meinem Hund zwei Teelöffel am Tag aufs Futter gestreut. Hat echt super geholfen :yes: .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

Nierensteine tun einem Hund sehr weh sagte mir letztens meine TÄ als ich sie drauf ansprach ob das bei Kiwi sein kann, Hund würde sich dann nicht mehr normal verhalten.

Also wenn dann denke ich eher an Blasensteine ?!?!?!?!?

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Aias

      [myvideo]8254782[/myvideo]

      in Hundefotos & Videos

    • Die Geschichte von Aias und Max oder: Du stinkst mir!

      Wie mir scheint, gibt es das auch unter Hunden, das sie sich buchstäblich nicht riechen können. Letztes Jahr im August starb unser Labbi Cooper, der bei den Eltern meines Freundes lebte. Wie das so ist, wurde gesagt, nie mehr einen Hund und mein Freund wollte selber noch keinen eigenen Hund haben. Und wie das eben auch so ist, kommt es anders als man denkt. Die langjährige Familientierärztin rief an und fragte, ob die Eltern bereit wären, einen neuen Hund aufzunehmen, sie hätte einen hübschen und netten Schäferhund zu vermitteln. Die Mutter sagte, Schäferhund, och nö, wenn es wenigstens ein Labbi oder Golden wäre. Nanu? Ganz andere Töne... Und im November rief die Tierärztin wieder an, aus einer Zuchtauflösung einer Labradorzucht wäre noch ein 3 jähriger brauner Rüde zu vermitteln. Die Eltern sagten zu, sich den Hund mal anzusehen....und brachten ihn gleich mit. Da war er nun, der arme Tropf. 3 Jahre alt und er kannte nichts...Er hatte die Zeit seines Lebens nur auf dem Hof der alten Dame verbracht und kam nur zu den Tierarztbesuchen nach draußen. Sozialisiert war er...von seiner Mutter, Schwestern, Tanten, Cousinen und was weiß man noch für Hündinnen, die ihm sehr deutlich klar gemacht haben, wer er eigentlich ist...nämlich ein Nichts und Niemand. Andere Hunde waren für ihn zum Fürchten, fremde Menschen auch, Strassen, Autos, Radfahrer...allles macht ihm Angst. Im Umgang mit anderen Hunden warf er sich sofort demütig zu Boden, was an sich ziemlich deeskalierend ist....allerdings tat er dies, nachdem er schon 200 m vor direkten Kontakt quasi eingefroren war und sich nicht einen Millimeter mehr vorwärts bewegte. Wenn der andere Hund dann vorbei war, sprang er sofort wieder auf und lief weiter. Dies ist mittlerweile besser geworden, wenn auch noch nicht ganz weg. Mit der Goldenhündin meiner Schwägerin kam er von Anfang an gut klar, Golden kannte er und älteren Damen zollt man Respekt...naja, heute nervt er sie schon extrem, weil er gemerkt hat, sie macht eigentlich gar nichts. Max geht in die Hundeschule, lernt langsam die neue Welt kennen und wird auch mit in die Rettungshundearbeit einbezogen, was er erstaunlicherweise ganz gut macht und sein angekratztes Selbstbewusstsein etwas aufpoliert. Nur mit dem Bellen hapert es nach wie vor und man muss sehen, wie man das in den Griff bekommt. Auch muss Max dann durch den Wesens- und Eignungstest.das bleibt abzuwarten, wie das gelingen soll. Wenn der Kerle etwas nicht will, dann sitzt er das einfach ausund durchtragen ist nicht gestattet*gg* Und dann trifft dieser Hund auf Aias, der Labbis eh nicht sonderlich leiden kann....zuerst in Max neuen Zuhause. Da war Aias schon schier entrüstet, wer dieser fremde Kerl in seinem 2. Zuhause zu suchen hat. Aias brummelte ein wenig, schränkte seine Bewegungen ein, was wir unterbunden haben, da dies nicht Aias sein Heim war. So ging es einigermaßen, wenn auch nicht super toll. Dann war Max das erste Mal bei uns zu Hause.es war grässlich. Seit wir hier wohnen, hat Aias seltsame Anwandlungen, sein Heim vehement gegen fremde Eindringlinge zu verteidigen. Ganz schlimm ist dies bei Männern. Mittlerweile haben wir da den Personenkreis einengen können, sodass wir vorausschauend eingreifen können. Bei mehr oder weniger fremden Männern, die keinen Hund halten, versucht Aias, sie in den Bewegungen einzuschränken. Reagieren sie nicht, weil sie es nicht verstehen, kniept er von hinten in den Allerwertesten. Hütehund vom Allerfeinsten*grrrr* Also bekommt Aias bei Besuch von fremden Männern ohne Hund strengsten Korbknast. Bei Max allerdings war es ganz übel, er bekam auf den Deckel, weil er nur atmete. Er durfte nichts, außer still in einer Ecke sitzen. Sobald wir allerdings das Grundstück zum Gassigehen verliessen, wollte Aias mit ihm spielen, was der arme Kerl nun gar nicht verstehen kann. Auch im Laufe der Zeit wurde es nicht besser, jedenfalls nicht hier bei uns zu Hause. Wenn die Schwiegereltern Aias von hier abholten, um ihn zu beaufsichtigen, war bzw. ist er der liebste Hund von Welt und lässt Max in Ruhe. Auch wenn wir dann wieder dazu kommen, begrüßen beide Hunde uns nebeneinander ohne Streit. Fahren wir aber mit Aias zu Max nach Hause, wird zur Begrüßung gegrummelt, was Max aber nicht mehr ganz so krumm nimmt. Allerdings nimmt Max entsetzt Reißaus, wenn er zu uns ins Auto steigen soll oder das Auto gar vor unserer Haustür anhält. Da Max ein sehr unsicherer Hund ist, pullert er bei verschiedenen Gelegenheiten einfach los. Wenn er sich fürchtet, wenn er Mecker bekommt und ganz schlimm ist es, wenn er sich freut. Da muss man sogar aufpassen, wenn er auf dem Rücken liegt. Da er aber ein intakter Rüde ist, riecht das nun nicht besonders gutum gelinde zu sagen stinkt es fürchterlich. Wo Max hinpinkelt, wächst kein Gras mehr, im wahrsten Sinne des Wortes. Die Buchsbäume sind hin, der Rasen hat hässliche Löcher und jeder Pullerfleck auf Fußmatten, Eingangsbereichen und auf Teppichen verbreitet unerträglichen Gestank. Und nicht nur das.Max selber stinkt auch. Durch jede Pore seiner Haut kommt dieser rüdige Geruch, der mir nie im Leben so aufgefallen ist, selbst bei Aias nicht, der erst sehr spät kastriert wurde. Auch bei meinem ersten Rüden nicht, der wurde mit 8 Jahren kastriert. Ich hatte immer Rüden und konnte das nie nachvollziehen, wenn Jemand sagte, ich will keinen Rüden, die stinken. Aber jetzt konnte ich das.und wenn wir diesen Geruch so stark wahrnahmen, wie stark mochten ihn dann die anderen Hunde wahrnehmen? Ist es das, was Aias so sehr an Max stört, weshalb er ihn auch nach 7 Monaten nicht in seinem Zuhause dulden will? Diese Frage beschäftigte mich sehr. Nach langer und reiflicher Überlegung hatte man sich mit ausgiebiger Absprache mit dem Tierarzt dazu entschlossen, Max nun doch kastrieren zu lassen. Anfang des Monats war es soweit und er hat die OP gut überstanden. Und nach gut 2 Wochen liess der strenge Geruch von Max merklich nach.das merkten auch wir Zweibeiner. Nach gut 3 Wochen dann die Probe auf Exempelam Donnerstag vormittag holte ich dann Max und die Goldenhündin zu Hause ab, weil sie 4 Tage bei uns bleiben sollten. Erst ein langer Spaziergang und dann zu uns. Was soll ich sagen, es ging gut.bis auf eine Ansage von Aias, weil Max auf den Zaun kletterte, was man nicht darf und leichtes Gebrumm, weil Max Aias doch ein wenig zu sehr auf den Pelz rückte, passierte gar nichts. Und so sehr fürchtet sich Max vor Aias auch nicht mehr, wenn er sich dreist frech in jede Streicheleinheit zwischen drängelt und sich direkt vor Aias seinen Korb hinlegt. 4 Tage und 3 Nächte sind nun rum und das Fazit: Auch Hunde können sich manchmal einfach nicht riechenim wahrsten Sinne des Wortes.

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Ein paar Aias-Bilder im Schnee

      Mal wieder ein paar Fotos von Aias...und auch der Norden hatte Schnee

      in Hundefotos & Videos

    • Aias hatte heute Besuch ...

      Wir machen den Stresstest....ein wenig angenervt war Aias schon, aber eher vom Jungspund Miro. Sind sie nicht süß?

      in Hundefotos & Videos


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.