Jump to content
Hundeforum Der Hund
Brehmion

Jack Russel Welpen - Erziehungstipps - bitte!!

Empfohlene Beiträge

Hallo,

unser Murphy ist zwar erst 9 Wochen alt, seit 9 Tagen bei uns...aber wir wollen natürlich auch alles richtig machen mit dem Zwerg.

Ich hatte ja gehofft, daß genetisch sein Papa mehr durchschlägt (King Charles Spaniel/Pappilon-Mix) - aber man merkt schon jetzt deutlich, daß die Mama hier echt charakterlich durchschlägt (Jack Russel).

Murphy hat bisher vor (fast) nichts Angst - überall rauf, überall runter (Rame, Treppen, Sofa (auch von der Lehne - einfach runter...mit fliegenden Ohren - hauptsache Action)

Daß nun hier eine wirklich konsequente Erziehung ansteht ist mir klar... gibt es denn evt. ganz spezielle Jackie-Fachleute hier...? :winken:

Natürlich versuch ich jetzt schon, so konsequent wie möglich zu sein.. auf Fiepen selten Reaktion - außer es wäre evt. Pipi-Zeit..), ich beginne und beende das Spieln, wir üben: Überall anfassen lassen, Mäntelchen, Halsband, Geschirr, täglich mal ein paar Minuten an der Leine laufen..., Autofahren usw.. das klappt eigenltich alles recht gut. Er zeigt aber auch ganz deutlich seinen Dickkopf (in meinem anderen Thread hab ich das mit dem "Regen-Pipi" beschrieben.:)

Er bietet von sich aus schon Gehorsam an, Sitz macht er schon mal auf Kommando weil er gemerkt hat es gibt ein Leckerli.. ich hab mit Clickern angefangen - findet er klasse, das "Zwicken imSpiel " wird schon besser kontrollierbar...

Beim Füttern völlig problemlos, Trockenfutter steht immer da - Nassfutter liebt er - ich darf natürlich an den Napf..

Ich will Murphy nicht überfordern aber er scheint wirklich viel Spaß an allem Neuen zu haben...

Seine Schwester (hab Kontakt zu den Besitzern) ist da völlig anders, sehr ängstlich und zurückhaltend...

Murph schläft im Bett oder seinem "Schlafsessel", darf auf die Couch - daran soll sich auch nichts ändern..

Er braucht natürlich noch sehr viel Körperkontakt, bekommt ihn auch..

Da ich jedoch keine Erfahrung speziellmit Jackies habe.. bin ich über einige "spezielle" Tipps sehr dankbar..

Besonders macht mir der berühmte Jagdtrieb Gedanken... sollte ich da gleich mit der Schleppleine anfangen wenn wir richtig Gassi gehen, damit es gar nciht erst passiert...? (Momentan nur 5 Minuten an die Ecke)

Also - her mit euren Tipps!!

:prost:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Guck mal hier:

http://www.hunderosa.de/

Hundeschule ist dringend angebracht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich habe gerade Dein Profil angeschaut. Du hast eine Tierpsychiologin verlinkt. Brauchst Du da von uns noch Rat? Bin jetzt ziemlich verwundert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

diesem kleinen Quirl würde ich erst einmal Ruhe anlernen.

Beim Welpen ist weniger mehr! ;)

Also nicht soviel Action!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Richtig! Habe 1999 Tierpsychologie studiert und mich ziemlich schnell danach auf die Bachblütentherapie spezialisiert...mit inzwischen einigen Tausend Kunden, Autorin für Fachzeitschriften und Buchautorin bin ich sicher hierin auch wirklich "fit".

Klar kenn ich mich in der "Theorie" recht gut aus - aber gerade Jackies sind ja doch eine Herausforderung - und in der Praxis hatte ich mit dieser Rasse eben echt wenig zu tun.. Daher meine Frage an Jackie-Halter...

ist ja schließlichnicht verboten, oder?

Jeder kann dazulernen - ich natürlich auch..und Erfahrungen aus der Praxis bringen natürlich mehr als die alte Theorie aus Büchern und Studium...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
@Hansini das ist sie selber

http://www.polar-chat.de/topic.php?id=14062&highlight=
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=44039&goto=837048

Habe ich gar net gesehen. Danke.

Deshalb war ich über die Frage so verwundert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das war kein Vorwurf. Ich war nur so überrascht, weil da Tierpsychiologin stand und ich davon ausgegangen bin, dass man da so einiges über Verhalten und Erzhiehung weiss.

Man lernt nie aus und der Kopf ist rund. Wer sich weiterentwickelt mach nie einen Fehler, finde ich.

Ich würde auf jeden Fall mit dem kleinen Racker in eine gute Hundeschule gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo,

Hab grad nochn bissl zeit,also versuch ichs mal :)

Ich finde das hört sich doch alles schon richtig gut an! ;)

Antijgdtraining würde ich erst machen wenn es notwendig ist. Mach dich da nicht kirre, solange er zuverlässig abrufbar ist kann er frei laufen...was du machen kannst,dass er nicht zu schnell auf dumme Gedanken kommt (und auch die Bindung zu fördern ) hat bei unserem jagenden Jacky geholfen....Actiongassi :)

also aufgaben stellen (übern Baumstamm laufen,2 Pfoten an einen Baum,auf einem Stein sitz,platz etc. machen,Dreiecksspiel,leckerchen suchen...gibt da unendlich viel) und abfragen,Spass gibts mit und vor allem bei!!!dir.

Wenn du schon clickerst kannst du das da auch machen. Nutz einfach den Clicker für die Erziehung.

Ein neues spezielles Abrufsignal könntest du einüben (Such dir ein Wort oder einen Pfiff aus,was/den du sonst nie verwendest ,nutz das für den abruf und wenn er kommt : Super Futterparty, spielen spasten und vorallem hochwertig belohnen.Den Abruf sparst du dir für "notfälle" auf,aber fragst ihn einmal die woche ab und der muss IMMER so belohnt werden.)

Was du jetzt vielleicht machen könntest wenn er ein bisschen größer ist : ein Alternativverhalten einarbeiten.Also z.B. "Sitz" wenn da jetzt in sichtbarer Entfernung Hasen rumrennen: Hund darauf aufmerksam machen :"Schau mal Hasen - "Sitz" ,click + belohnung. Steht er auf,wieder freundlich auffordern sich zu sezten und das ruhige scannen makieren.

Hm...mir fällt jetzt eigentlich nichts spezielles ein.Ausser Ruhe!! Jackys sind meist unheimlich agil und kennen keine Pause.

Das würde ich machen....also eine bestimmte zeitlang ist Sendepause.

Hundi kann in der Zeit schlafen und wird nicht bespasst. Das er es einfach lernt. Jetzt ist das noch einfach ^^

(wenn ich da an den Border von einer Freundin denke oder den Jacky vom Nachbarn wird mir ganz anders, für die ist 3 minuten "ruhiges" liegen zu viel....)

Worauf du achten könntest. Spielen. Meiner spielt ziemlich brutal und das machen die meisten Hunde nicht mit.

ist vielleicht ein bissl kofus geschrieben (muss gleich weg), aber das meiste würde ich ohnehin erst anfangen , wenn er etwas älter ist.

Mach so weiter und lass dich nicht verrückt machen. Der ist jetz in erster linie mal Welpi :D

lg Isy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du schreibst, fressen macht keine Probleme.

Hat es einen Grund, dass er Futter immer zur freien Verfügung hat?

Ich denke einfach, du bist der Herr im Haus und verteilst das Futter.

Ich würde ihm nachdem fressen das Futter wegnehmen.

Auch ein guter Trick, wenn alles um ihn herum (z. B. beim gassi) interessanter scheint als DU !

Futter NUR noch und ausschließlich aus deiner Hand - keinen Napf mehr.

Dann bist du SEHR SEHR wichtig für ihn :D

Und noch was: nicht so geizig sein mit Bildern bitte.

Wir wollen doch alle Baby-Murphy sehen!!!!!!!!!!!!!!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.