Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

Ehrliche Kritik bitte; habe ich wirklich Unrecht, bei diesem "Hundestreit?"

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben,

ich bin total wütend und gleichzeitig traurig.

Wir waren heute morgen wie immer unsere kleine "Pipirunde" auf unserem Nachbarsfeld(wie immer morgens)

Naja, weil Pi nicht kastriert ist, sind wir eh schon verschrien-der dominante(wenn ich das schon höre)Hund!!

Wir stehen eben auf der Wiese-Pancho, Grete und Stanley-eine andere Horde von Hunde kommt in 50m Entfernung auf das Feld; alle bekannt, bis auf einen großen, schwaren Rüden-schätzungsweise 1 Jahr alt.

Pancho sieht ihn, bleibt aber bei mir-die Besitzerin des anderen guckt und lässt ihren Hund laufen, diese prescht wie ein Wahnsinniger auf Pancho zu, bollert ihn fast um und bleibt dann kackfrech vor ihm aufgebaut stehen.

Pancho schnüffelt, stellt die Nackenhaare auf und wendet sich ab; der Jüngling einfach hinterher-Pancho dreht sich um und scheucht ihn knurrend weg-der andere quiekt und bleibt am Zaun stehen, Pancho steht vor ihm, krümmt ihm kein Haar.

Ich rufe ihn, er kommt zu mir, der andere läuft zu Frauchen.

Während der Aktion, wollte die Besitzerin dazwischen, traute sich nicht und ich rief auch" Nicht dazwischen gehen"

Als sie ihren Hund dann wieder hatte, brüllte sie vor allen Leuten "Ihr Hund hat meinen gebissen, so einen können Sie doch nicht laufen lassen......!

Bestimmt 10Min hab ich mich beschimpfen lassen und dann ist mir der Kragen geplatzt.

Ich habe ihr dann deutlich gesagt, dass jemand der keine Ahnung hat, wohl besser keinen Hund haben sollte und schon gar nicht, wenn dieser nicht unter Kontrolle ist......etc. und wenn sie ein Problem hätte, könnte sie gerne die Polizei rufen, ich würde mit ihr hier warten und genüg zeugen gäb es ja auch......

Dann hat sie sich irgendwelche Verbündeten gesucht und ist weg.

Alle die den Vorfall gesehen hatten, sagten mir, dass ich einen saucoolen, souveränen habe, der alles richtig gemacht hat.......

Ich bin so wütend-weil solche Situationen mich auch immer wieder verunsichern...ich weiß eigentlich, dass ich einen tollen Hund habe, der absolut souverän alles meistert-wenn ich gerade nicht da bin um für ihn zu "meistern"...was sagt ihr dazu?

Ehrliche Meinung, auch wenn sie nicht "schön" für mich ist!

Danke euch

LG K***

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nur eine Frage: Warum hast Du in dieser Situation den anderen Hund nicht wieder weggeschickt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Irgendwie habe ich den Eindruck, Du bist nicht wütend, sondern STOLZ. Meine Meinung. Klingt im ganzen Beitrag so raus.

Ich sehe keinen Fehler im wirklichen Sinne bei Deinem Hund. Allerdings hätte ich, habe auch einen nicht immer mit allen Rüden verträglichen Rüden, diese Begegnung direkt unterbunden und den anderen Rüden verjagd.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ganz ehrlich: Warum regst du dich sooooo darüber auf? Du hast m.E. alles richtig gemacht und auf solche A*****geigen trifft man immer wieder.

Bitte nicht in die Situation reinsteigern - es hilft keinem, dir schonmal gar nicht. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

spätestens da....

Als sie ihren Hund dann wieder hatte, brüllte sie vor allen Leuten "Ihr Hund hat meinen gebissen, so einen können Sie doch nicht laufen lassen......!


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=44043&goto=837131

wäre ich bei ihr gewesen um mir die Wunde anzusehen ;)

Hast Du das gemacht? Nicht, das sie Dir noch ne Tierarztrechnung präsentiert.

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Absolut richtig, Du weisst das Pancho souverän ist und er die Sache genauso

regelt. Wäre einer dazwischen gegangen, hätte es wirklich zu einer Beisserei

kommen können.

Pancho hat einfach nur gesagt: So nicht mein Freund... und der andere hat kapiert ;)

So war die Situation eindeutig, hundesprachlich geregelt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Irgendwie habe ich den Eindruck, Du bist nicht wütend, sondern STOLZ. Meine Meinung. Klingt im ganzen Beitrag so raus.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=44043&goto=837136

Ich wäre auch stolz, wenn ich so einen eindeutigen und souveränen Hund hätte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meistens sind die Menschen in solchen Situationen das Problem, nicht die Hunde.

Aber das mit der "Wunde" (die ja nicht existiert) hätte ich auch übersehen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Susa

Stolz OK, aber andererseits können solche Situationen ganz schnell eskalieren. Du weisst wie Dein Hund reagiert, nicht aber wie der andere reagiert. Ich zeige meinem Hund, dass er nicht reagieren muss, weil ich das übernehme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

da ich über die örtlichen Gegebenheiten nicht informiert bin ,ist dies evtl. nur wenig hilfreich:

Ich vermeide wenn mögl. Kontakte mit anderen Hunden, solange ich kein klares Bild über

diese Hunde und deren Halter habe.

Da müssen erst einige Dinge meinen Vorstellungen entsprechen,bis dahin gehe ich

"Unbekannten" weiträumig aus dem Wege.

Was nutzt dir Recht oder Unrecht-du ärgerst dich,also versuch aus der Situation was zu lernen!!

LG Jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Kritik an der Wissenschaft

      Hey   Ein spezielles Thema mit Kritik an den Erkenntnissen der Wissenschaft allgemein, oder anders, wie SERIÖS kann Wissenschaft noch sein.   Interessant in diesem Video besonders die letzten Minuten.   https://www.youtube.com/watch?time_continue=1&v=_Ym9EEXRpbA      

      in Plauderecke

    • PETA in der Kritik! Was ist dran an den "tötungsheimen"

      Grade wurde ein Link auf Facebook gepostet. Fand ich ehrlich gesagt erschreckend zu lesen und kann es mir selbst nicht richtig erklären. Bin aber auch nicht richtig drin im Thema.  http://zoos.media/medien-echo/peta-tiere-getoetet-2017-tierheim/   jetzt ist ist es ja so, dass man nicht alles glauben soll was so im Internet steht. Habe mich mal auf der PETA Seite umgeschaut und ein Feedback zu den Statistiken, die 2013 erschienen sind, gefunden.  https://www.peta.de/informationen-zu-den-einschlaeferungen-von-peta-usa-und-sogenannten-no#.Wo2ljuvGKrV   Ich überlege schon lange für den Tierschutz zu spenden, aber genau aus solchen Gründen bin ich super vorsichtig. Wann sind Hilfsorganisationen wirklich Hilfsorganisationen und keine reine profitgier. Vielleicht kennt sich ja jemand besser aus und kann mich über diese, ich nenne es jetzt mal "Vorwürfe" aufklären.

      in Tierschutz- & Pflegehunde

    • Kritik um der Kritik willen?

      Das hier hatte ich zum Thema "Moderation" geschrieben:   Dazu kam dann dieser Beitrag von Lemmy:   Ich bin mir gerade nicht sicher, ob ich auch das mit den wenigen Beiträgen geschrieben habe, oder jemand anderes - aber ich habe es zumindest GEDACHT.   Deshalb ziehe ich mir auch den Schuh dieser Kritik an.   Grundsätzlich stimme ich mit dir, Friederike, überein.    Jeder hat das Recht auf Kritik, jeder hat seine eigenen Empfindungen, und jeder hat auch seinen Grund für diese Empfindungen.   Dabei den Maßstab anzubringen, diese Rechte nur ab einem bestimmten Umfang an Beteiligung zugesprochen zu bekommen, ist natürlich falsch.   Darauf wollte ich das allerdings auch nicht herabbrechen, wenn dieser Eindruck entstanden ist, dann ist das NICHT der Eindruck, den ich vermitteln wollte.   Ich habe mit dem in meinem obigen Zitat fett markierten Satz eine Grenze gezogen, weil für mein persönliches Empfinden im Gesamtkontext die Handlung von Damisi diese - meine persönliche - Grenze überschritten hat.   Meine Sicht darauf möchte ich gerne begründen, denn es gibt dafür mehrere Gründe, die mich zusammengefasst zu dem Ergebnis brachten, dass Damisi zu den Usern eines Forums gehört, auf die ICH gut verzichten kann - ob ihr das könnt, sollt und müsst ihr selber entscheiden   Meine Gründe:   1. Ich mag konstruktive Kritik. Auf Kritik ohne Konstruktivität reagiere ich meistens gar nicht. Konstruktiv ist eine Kritik dann, wenn sie nicht pauschalisierend geäußert wird, sondern mit Beispielen die Kritikpunkte benennt UND dann anhand dieser Beispiele auch Hinweise gibt, wie dies besser gehandhabt werden könnte. Wenn ihr euch den Eröffnungspost durchlest, dann werdet ihr ausschließlich pauschale, emotionale Behauptungen finden, aber kein einziges Beispiel, und dementsprechend auch keinen konkreten Hinweis, wie etwas besser gemacht werden könnte. Das verursacht dann zwar emotionales Kopfschütteln oder aber Abnicken - ohne jedoch irgendwelche kognitiven Ansätze zu liefern. Das ist ein emotionaler, pauschalisierender Rundumschlag. 2. Ist kurz: Eine einzige, sehr harsche, gut platzierte Kritik, ohne Konstruktivität - und dann ... NICHTS MEHR. 3. Ich habe mir die Beiträge in anderen Threads von Damisi angesehen, und dabei für MICH festgestellt, dass diese Form der kritischen Äußerungen ohne Begründungen und Belege zumindest nicht ungewöhnlich ist für diese Userin 4. hatte diese Userin sich wohl schon einmal aus dem Forum zurück gezogen, aufgrund der "rigiden Moderation" - auch hier ohne Begründung und Belege, einfach eine persönlich bewertende Klatsche. 5. Grundsätzlich verursacht bei mir ein seltener Gast, der reinkommt, fürchterlich lospoltert, und dann wieder geht und die Betroffenen mit betretenen Gesichtern zurücklässt, bei mir Schnappatmung aus ... ist natürlich ein sehr persönliches Empfinden, kommt aber wertend zu den anderen Gründen hinzu.   Zusammengefasst hat Damisi also eine rein emotional begründete Kritik geäußert, durch keinerlei weitere Beteiligung keine Belege dafür geliefert - und durch diese Emotionalität uns ALLE auf der emotionalen Ebene angesprochen. Das ist eine äußerst gelungene Manipulation, und dabei ist unerheblich, ob dies bewusst oder unbewusst so ausgeübt wurde.   Das Ergebnis ist erschreckend.    Nicht nur sind wir in unserer Fähigkeit der Selbstmoderation stark beeinträchtigt worden, für mich sind auch völlig ungerechtfertigerweise zwei Forenmitglieder über die Klinge gesprungen: Kareki und Silkies.   Vielleicht könnt ihr jetzt nachvollziehen, weshalb ICH auf Menschen mit der Fähigkeit, andere mit so wenig Einsatz dermaßen emotional in Brand zu setzen, verzichten kann.   Tretet doch mal einen, besser noch zwei Schritte zurück und überlegt, ob die Kritikpunkte, die euch persönlich berührt haben, wirklich dieses Gewicht haben, wie es der Eröffnungspost vermittelt - und ob das wirklich den Wohlfühlfaktor hier im Forum so dermaßen einschränkt.     

      in Verbesserungsvorschläge

    • Impfungen allgemein und Kritik

      Hey   Zur Info!   https://www.youtube.com/watch?v=zWmbCe0o7WM&list=UUlO1l0P58Hi0Al3v8vRWmGw&index=8

      in Plauderecke

    • Jagdhundeausbildung in der Kritik

      Sehenswert und sicher mal ne Diskussion wert.  http://www1.wdr.de/fernsehen/ratgeber/tieresucheneinzuhause/sendungen/jagdhundeausbildung-104.html    

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.