Jump to content
Hundeforum Der Hund
cirrus

Probleme mit der Atmung

Empfohlene Beiträge

Hi,

also gestern war echt eine Achterbahn der Gefühle.

Aber der Reihe nach.

Nachdem Raudi letzte Woche eigentlich täglich etwas schlapper wurde habe ich am Samstag nochmals mit der Tierklinik telefoniert. Fazit: richtig was tun könnte man aktuell nicht, aber die Tierklinik Bielefeld hat mehr Möglichkeiten (CT, OP bei Kehlkopflähmung). Ich da angerufen, allerdings erst für Montag 28.12. einen Termin bekommen.

Am Sonntag verfärbte sich dann die Zunge ins dunklere. Ich in die Tierklinik Porta, stationäre Aufnahme, Sauerstoffbox und Beruhigungsspritze.

Gestern dann nach Bielefeld (macht im übrigen einen sehr professionellen Eindruck). Bei der Eingangsuntersuchung machte mir der Arzt wenig Hoffnung, da die Lungenveränderung und die Messung der Blutkörperchen (zu viele weiße -> Entzündung, zu wenig rote -> Anämie) eher deutlich negativ zu beurteilen wären. Sichere Diagnose bekämen wir durch CT und erneute Endoskopie bzgl. Kehlkopflähmung. Der Arzt hat mich quasi schon darauf vorbereitet eine finale entscheidung treffen zu müssen. Man kann sich denken, wie mir zumute war.

4 Stunden später die Ergebnisse:

1. Narkose gut überstanden

2. komplette Kehlkopflähmung (hat er mir anhand eines Videos gezeigt, kein Wunder, das Raudi keine Luft bekommt) - und damit hatte Janet/Jaspi mit Ihrer Vermutung am Ende doch Recht :Oo

3. Raudi hat zwar eine Bronchitis, aber sonst keine schwerwiegenden Probleme in der Lunge (was befürchtet worden war)

Mein Herz hat mehrere sprünge gemacht.

Die Kehlkopflähmung wird heute operiert - ein Stimmband wird mit einem Faden seitlich fixiert. Eingriff soll unkritisch sein - halbe Stunde. Anschließend wäre Raudi wieder seinem Alter entsprechend belastbar.

Dann hab ich noch erwähnt, daß die Tierklinik Porta die erste Narkose dann ja wohl falsch durchgeführt habe. Sein Kommentar:" Dann wissen Sie ja Bescheid!"

Ergo: Raudi hätte schon vor drei Wochen korrekt diagnostiziert und operiert worden sein und hätte sich diese heftigen Probleme ersparen können. Da kocht man dann doch innerlich.

Wichtig ist jedoch: Raudi`s Kämpferherz hat gesiegt und er wird ab Morgen seinen vierten Frühling geniessen. Denn er will ja noch dreizehn werden :D

Danke an alle die Daumen gedrückt haben. =)

Behaltet sie noch ein klein wenig gedrückt, damit die OP auch gut verläuft.

LG

Axel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

noch ein Nachtrag, der vielleicht auch für andere wichtig sein kann:

Der Doc in Bielefeld hat gefragt, ob die Dosierung des Forthyrons, welches Raudi seit geraumer Zeit bekommt, zwischenzeitlich überprüft worden sei.

Denn eine falsche Dosierung dieses Präparats könnte ursächlich für die Lähmung der Kehlkopfknorpel sein.

Wer also Forthyron als Dauermedikamentierung ensetzen muss, ab und zu mal prüfen lassen.

Auch wenn es jetzt Raudi rückwirkend nicht mehr helfen kann bzgl. der Lähmnung, werden wir in 3 Wochen diese Prüfung mal durchführen. Auch auf die Gefahr hin, daß wir dann ein schlechtes Gewissen haben müssten, falls sich die Dosierung tatsächlich als falsch erweisen sollte.

Gruß

Axel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

aufgrund erhöhter Temperatur bei Raudi ist die OP von gestern auf heute verschoben worden.

Die Warterei ist schon eine Herausforderung.

Gruß

Axel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Dann hab ich noch erwähnt, daß die Tierklinik Porta die erste Narkose dann ja wohl falsch durchgeführt habe. Sein Kommentar:" Dann wissen Sie ja Bescheid!"Ergo: Raudi hätte schon vor drei Wochen korrekt diagnostiziert und operiert worden sein und hätte sich diese heftigen Probleme ersparen können. Da kocht man dann doch innerlich.

Woaaa... man sollte sein Geld zurückverlangen und obendrein Schmerzensgeld für unnötigen Torturen für den armen Hund fordern können. Das ist einfach eine Sauerei... wie schlampig manche TÄ und auch noch TK ihre gut bezahlte Arbeit machen.. :motz:

Gut... das Wichtigste ist jetzt aber erste einmal, dass Raudi endlich eine anständige Diagnose hat.

Ach, da fällt mir wirklich ein Stein vom Herzen. Ich wollte heute eigentlich nicht in die Arbeiten und somit auch nicht ins Forum... aber der Weg zur Arbeit hat sich schon alleine wegen dieser Guten Nachricht gelohnt.

Mensch bin ich erleichtert. Ich finde es total super von Dir, das Du Raudi nicht aufgegeben hast.

Raudi kann wirklich sehr froh sein, ein so tolles Herrchen wie Dich zu haben :kuss:

Ich Drücke Dir und Raudi weiterhin ganz, ganz feste die Daumen und hoffe das bei der OP und anschließend alles gut verläuft und es dem Buben bald wieder besser geht.

Raudi hat es sich so sehr verdient, er hat ja so darum kämpfen müssen...

Berichte bitte wie die OP gelaufen ist.

*ganzdolldaumendrück* smilie_a_004.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

mit guten Nachrichten soll man nicht lange warten.

Nach zwei mehr oder weniger durchgemachten Nächten (und das hat nichts mit sylvester zu tun) geht es Raudi endlich besser und er hat sich entspannt und schläft ein wenig.

Am Freitag konnten wir Raudi aus der Tierklinik Bielefeld abholen. Die OP selbst war wohl zur Zufriedenheit verlaufen. Das Atmengeräusch war fast das gleiche wie vor der OP, aber das wäre wohl normal, aufgrund der Op-bedingten Schwellung im Kehlkopf.

Wir also frohen Mutes nach Hause. Fressen ging schon ganz gut, ohne Verschlucken und Husten, trinken sollte er noch nicht. Doch Raudi kam nicht zur Ruhe, er holte nach wie vor schwer Luft, lief hin und her, stand viel, setzte sich ab und zu, lete sich nur sekundenweise hin um dann wieder rastlos durch die Gegend zu wandern. Ich hab mich dann irgendwann mit ihm auf die Galerie verzogen, damit wenigstens Anja zum Schlafen kam. Mir sind um 5 dann die Augen zu gefallen. Ob Raudi überhaupt geschlafen hat, kann ich nicht sagen.

Nächsten Tag wieder zur Tierklinik. Trinkversuch ok. Pflaster runter, upps, starke Rötung der Haut - heftige allergische Reaktion auf den Pflasterlebstoff. Tüte über den Kopf. Raudi legt sich sofort hin und döst. Das war mal ein Aha-Erlebnis. Tabletten gegen die Schwellung im Hals und eine Beruhigungstablette, damit er zum schlafen kommt.

Beides Abends verabreicht. Zunächst half die um 18Uhr verabreichte Beruhigungstablette nicht, erneut rastloses umher wandern. Dann zwar ablegen, aber sein Kopf blieb oben. Man konnte richtig sehen, wie er sich dagegen gewehrt hat - keine Ahnung warum. Um 9 ist er dann eingeschlafen und hat bis 3 Uhr nachts geschlafen. Dann raus, Geschäfte erledigen im Rekordtempo (es schneite), dann war er wieder rastlos, als ob die Beruhigungstablette nicht vorhanden gewesen wäre. Ich hab ihn dann irgendwann allein gelassen - muss ja auch mal schlafen. Um halb neun heute Morgen dann geschaut, er schlief ruhig, sein Atem leise und gleichmäßig. Seit dem ist er wie ausgewechselt. Auch jetzt liegt er hier ruhig und schläft. Welche Erleichterung. Wir sind so froh.

Danke euch allen für das Daumen drücken, es hat geholfen.

Das Jahr hat gut begonnen, ich hoffe bei Euch auch.

Liebe Grüße

Axel, Anja und Raudi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Axel

das sind ja schöne neue Nachrichten vo Euch ;)

Ich freu mich mit Euch, das die OP gut verlaufen ist und Ihr nun hoffentlich alle wieder zur Ruhe kommt.

Gib Raudi mal nen dicker Knutscher von mir.

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Axel,

ich wollte mich mal kurz erkundigen, wie es Raudi inzwischen geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Huhu Axel,

ich wollte mich mal kurz erkundigen, wie es Raudi inzwischen geht.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=44050&goto=918460

Hallo Janet,

Raudi geht es wirklich gut. Er hat Kohldampf für zwei, hat auch wieder Spaß am Spielen, hält trotz (oder gerade wegen dem) Schnee inzwischen schon wieder Spaziergänge von ca. 1h durch.

Natürlcih am wichtigsten: er bekommt Luft. AB und zu hört man noch mal was und bei der Futteraufnahme verschluckt er sich schonmal, wenn auch selten.

Alles in allem aber seeeeeeeeeeehr positiv, wir sind unendlich dankbar, daß es nochmal so gut ausgegangen ist.

Dank an dich, daß du uns mit deinen Links und deiner Einschätzung auf den richtigen Pfad gebracht hast. Auch wenn die erste Tierklinik die Diagnose nicht gleich bestätigen konnte, am ende hast Du Recht behalten. =)=)=)=)=):kuss:

Liebe Grüße

Axel, Anja und Raudi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist ja großartig =)

Ach ich freu mich so für Euch!!!! :)

Ich wünsch Deinem tapferen Raudi, dass er sein "neues" Leben noch

gaaaaaaaaaaaannnnzzz, gaaaaaaaaaaaannnnzzz lange genießen kann :yes::klatsch:

Gib ihm einen dicken Knutscher von mir :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Janet,

Raudi geht es inzwischen zu gut ;)

er hat soviel Kohldampf, daß er anders als früher lautstark um Nachschub bettelt und richtig ungeduldig wird, wenn es ans fressen geht.

Wir müssen jetzt schon die Mahlzeiten in kleinere Portionen aufteilen, damit das Risiko der Futteraspiration nicht zu groß wird.

LG

Axel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Zucken und seltsamen Atmung bei Hündin

      Hallo! Meine Hündin ist 10 Monate alt und hat seit 8 Wochen ein zucken am Kopf und wir haben das Gefühl, dass sie schlechter Luft bekommt. Wir waren bei Tierärzten und ihr Herz wurde geprüft, Blutbild er wurden gemacht und nichts wurde festgestellt. Dies hat alles nach einer Erkältung begonnen. Trotz Herzultraschall und Röntgen Bildern konnte nichts erkannt werden, auch die Bkutwerte sind in Ordnung. Der nächste Schritt der Tierärztin wäre ein CT der Lunge und eine Bronchoskopie, weil

      in Hundekrankheiten

    • Atmung normal? Hund atmet stockend ein...

      Hallo ihr Lieben,   es wäre klasse, wenn ihr mir weiterhelfen könntet. Unsere Podenco-Hündin, die seit 6 Monaten bei uns lebt, atmet immer nur stoßweise ein. Das macht sie schon immer, aber meine Tochter hat das eben auch bemerkt und sich gefragt, ob das überhaupt normal ist. Bisher habe ich mir da nie Gedanken drüber gemacht, da Elli insgesamt einen sehr fitten Eindruck macht.    Aber auffällig ist es schon: Sie atmet 3-4 Mal stoßweise/ruckelnd ein und dann no

      in Gesundheit

    • Nächtliche Unruhe, starkes Hecheln, schnelle Atmung im Ruhezustand - Wer kennt das?

      Hallo Zusammen, ich bin neu hier, muss mich auch noch vorstellen. Habe einen zweieinhalbjahre alten Golden Retriever Rüden, der seit einem guten halben Jahr nachts ständig hechelt und unruhig ist, ohne für mich erkennbaren Grund. Wenn ich dann mit ihm nach draußen gehe, steht er nur ganz ruhig rum, als wüßte er nicht, was los ist. Tagsüber zeigt er diese Symptome nicht, jedoch braucht er nach Spaziergängen oder Training unheimlich lange, um "runterzukommen". Das heißt, er hat noch lange danac

      in Hundekrankheiten

    • Unruhige schnelle Atmung Nachts im Haus.

      Wir haben seit 2 Wochen eine ca 4 jahre alte Mischlingshündin ( deutsche Bracke / Labrador) aus Rumänien. Das Problem ist das sie Nachts nicht mit ins Haus will sondern lieber draußen vor der Tür liegen bleiben will. Tagsüber zum Mittagsschlaf kommt sie alleine mit und legt sich brav hin dabei ist die Atmung auch ruhig. Nacht lassen wir dann die Haustür offen und warten bis sie nachkommt. Kommt sie dann endlich und legt sich hin ist ihre Atmung sehr schnell und unregelmäßig. Noch können wir die

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Seit kurzem schnelle Atmung. Wieso?

      Hallo zusammen! Seit vorgestern fällt mir bei meinem Hund auf, dass er eine schnellere Atmung hat. Wenn er liegt, dann atmet er durch die Nase, und sobald er sich bewegt, also aufsteht oder geht, dann durch den Mund. Beim Gassi gehen verhält er sich so: Er geht eine Weile, dann bleibt er stehen, ruht kurz und geht wieder weiter. Gefressen hat er vorgestern auf zweimal, und gestern nur ganz wenig. Es gehört auch erwähnt, dass eine Hündin soeben läufig ist. Dennoch bereitet mir das At

      in Hunde im Alter

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.