Jump to content
Hundeforum Der Hund
steffii

Noch einmal Abschied nehmen

Empfohlene Beiträge

Lumpie

Ich bin mit dir aufgewachsen; als ich grad mal 1 Jahr alt war, bist du als kleiner Welpe zu uns gekommen. Du hattest es nicht einfach und doch warst du immer ein lieber und treuer Freund. Ich weiß nicht wie alt du warst, als dich meine Eltern in den Garten gaben weil du im Haus alles zerkratzt hast. Meine Eltern hatten wohl keine Zeit dir beizubringen was du nicht tun darfst. Du warst sehr oft allein und einsam. Ich hab mir immer Sorgen und Vorwürfe gemacht, weil ich dich nicht mit reinnehmen durfte. Dennoch hast du dich jeden einzelnen Tag gefreut und es uns immer wieder gezeigt. Durch die Schule hatte ich dann weniger Zeit für dich, was mir sehr leid tut. Immer wenn ich zu dir kam, hast du mich zuerst nur angeguckt, als ich auf dich zu ging hat dein Schwänzchen ganz wild zum wedeln begonnen und als ich deinen Namen sagte, liefst du mit Freude auf mich zu. Die Spaziergänge mit dir waren immer wieder ein Erlebnis. Ich weiß noch genau, als ich das aller erste mal mit dir alleine spazieren ging und du mich fast die ganze Strecke lang hinter dir her geschliffen hast. Oder als du mir in einem Moment der Unachtsamkeit meine Chips weggegessen hast und ich im ersten Moment nicht wusste wo die nun hin waren. Du warst einfach immer da, die ganzen 16 Jahre und hast mich sehr oft zum Lachen gebracht, auch wenn mir zum Weinen war.

Als der Tag kam an dem du von uns gingst, konnte ich mich nicht mehr von dir verabschieden. Aber ich werde nie vergessen als ich dich zum letzten mal sah, dich zum letzten mal streichelte und du mich zum letzten mal mit diesem liebenswerten Blick angeschaut hast.

Mir schossen Tränen in die Augen als ich deine jaulen hörte, weil du solche Schmerzen hattest. Mir liefen Tränen über die Wangen als meine Eltern dich zum Tierarzt brachten.. und ich brach zusammen, als mir klar wurde, das du nie mehr zurück kommen wirst.

Du warst immer da, hast uns geliebt und hast dich niemals beschwert. Ich danke dir für die schönen 16 Jahre. Du warst ein sehr wichtiger Teil in meinem Leben!

Am Freitag ist es entlich so weit, Kaito kommt zu mir und meinem Verlobten. Aber er wird dich nicht ersetzen, dich wird nie jemand ersetzen können. Du bist einzigartig.

Ich hab dich so lieb Lumpie, ich hoffe dir geht es gut da oben.

Du fehlst mir, du doofe Nuss ;):):(

Ruhe in Frieden

Todestag: 22.06.2008

post-11303-1406414536,61_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das tut mir sehr leid für dich!

Lumpie gehts es sicher gut, da, wo er jetzt ist und ihr

werdet euch sicher wiedersehen!

Fühl dich gedrückt! :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke. Ich habs nicht dazu geschrieben, aber es ist schon 1 Jahr vergangen seit seinem Tod. Ich wollte aber nocheinmal Abschied nehmen, weil ich es immer wieder verdrängt habe. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nochmal Abschied nehmen find ich gut. Kimba ist in ein paar Tagen seit fünf Monaten tot und ich finde es immer noch ganz schrecklich ohne sie , obwohl ich mich tierisch über Mira freue die ich jetzt bei mir habe, aber ich brauche da auch immer ein oder machnmal sogar mehrere Jahre bis ich dann endgültig damit abschliessen kann, es gerät immer mal wieder in den Hintergrund dann erinnert einem irgendwas daran und schon ist es wieder da was man dachte "vergessen" zu haben. Einen Ersatz gibt es für keinen Hund wäre ja auch schlimm, aber schön ist es immer wieder den "Neuen" kennenzulernen

lg Susanne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann dich auch sehr gut verstehen. Ich glaube man kann niemals wirklich komplett Abschied nehmen von einem geliebten Tier - und das will man doch auch eigentlichnicht, oder?

Unser Barnie ist seit 9 Wochen tot und genauso alt ist unser Murphy, der seit 10 Tagen bei uns lebt...

Und gerade gestern abend hatte ich Murph im Arm und die Tränen liefen mir ... weil ich so intensiv an Barnie dachte und wie schlimm der Abschied von ihm war.

Ich will ihn nicht vergessen sondern er wird immer in meinem Herzen bleiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du hast mich sehr berührt- mir kamen die Tränen. Find ich echt klasse und sehr mutig von dir. Viel Spaß mit eurem neuen Sonnenschein und viele liebe Grüße ins Regenbogenland an LUMPI...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Am zweiten Weihnachtsfeiertag ist meine Cheyenne nun schon zwei Jahre im Regenbogenland. Ich weine noch heute um sie und ich werde sie nie vergessen.

Meine kleine Joy kann sie nicht ersetzen, soll sie auch nicht, denn jeder Hund ist einzigartig aber sie hilft mir, dass es nicht mehr so weh tut ... und ich freue mich auf viele schöne Jahre mit Joy ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein sehr berührender Beitrag von dir!

Es tut mir sehr Leid, auch nach der langen Zeit, die schon vergangen ist.

LG, Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Du hast mich sehr berührt- mir kamen die Tränen. Find ich echt klasse und sehr mutig von dir. Viel Spaß mit eurem neuen Sonnenschein und viele liebe Grüße ins Regenbogenland an LUMPI...
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=44059&goto=837611

Mir geht es genau so wie Du... Traurig...

Wenn man diesen Tier so sehr geliebt hat,

wenn einer fürimmer geht, dauert ja Jahre,

bis alles wieder gut wird. Genau wie Familie.

Aber schön ist, dass Du den neue Sonnenschein doch

geholt hast.

Es gibt solchen Leute, die lieber warten bis der Schmerz

beruhigt wird, dann eine neue Hund holen.

Bleib Positiv und der Lumpi wird in deinem Herzen immer

begleiten und dich beschützen!

umarm dich :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Abschied vom Hund

      Angeregt von @Patlicans Post im GOT-Thread möchte ich das mal aufgreifen, weil ich es auch interessant finde:   "(Interessantes Thema eigentlich - also, solche Abschiede und ihre Bedeutung aus der Sicht des Hundes und des Menschen. Über Begrüßungen diskutiert man so viel, über Abschiede so wenig. Habe ich schon öfter drüber sinniert. Ich hoffe, wir kommen dazu, das beizeiten mal ausgiebiger zu diskutieren.)"   Also, wie läuft das bei euch? Wie verabschiedet ihr euch von eurem

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Abschied

      Da meiner Bitte bislang nicht nachgekommen wurde (PN an Mark), weiß nicht ob das Taktik ist, meinen account zu löschen und ich jetzt las, dass man sich zu verabschieden hat, komm ich dem nach und hoffe, dass mein Account dann gelöscht wird.   Tschüß an alle hier. Mein Abschied hat nichts mit den Löschungen anderer User zu tun. Allerdings fällt mir der Abschied nun um so leichter, da die gegangenen ohnehin die Personen waren, die ich hier am meisten geschätzt habe.   Ich hab e

      in Plauderecke

    • Diagnose Lungenkrebs-Abschied nehmen...

      Guten Abend miteinander... Ich weiss nicht warum ich überhaupt gegoogelt habe und hier drin gelesen habe... Suche nach hilfreichen Info's? Trost? Unser Äve 13 Jahre hat vor 5 Wichen ein Traubenkerkissen gefressen. Den darausresultierenden Darmverschluss liessen wir operativ entfernen, da er trotz seines hohen Alters noch sehr fit war. Während der OP rief der TA und informierte uns, dass man einen Tumor auf der Milz gefunden habe. Sonst habe sei nichts zu sehen. Da ein Hund gut ohne Milz leben k

      in Hundekrankheiten

    • Lungenkrebs - wir haben Abschied genommen?

      Hallo zusammen, Ich lese hier schon länger mit und habe öfter gesehen, dass Hundebesitzer hier Ihre Sorgen los werden können. Also probiere ich auch mal mein Glück. Unser 11 Jahre alter Belgischer Schäferhund, Groenendal um genau zu sein, hat Krebs. Besonders seine Lunge leuchtet von innen wie ein Weihnachtsbaum. Darauf gekommen sind wir durch seine ständige Schlappheit und dem Husten. Nach einer Weile hat er auch einen Tumor am Hals dazu bekommen, der wächst. Kurz und knapp, die Tierärzt

      in Hundekrankheiten

    • Abschied von Dr. Elisabeth Kenter

      Die Streunerherzen e. V. nehmen Abschied von Dr. Elisabeth Kenter http://www.streunerherzen.com/Index.html Ich kannte sie nicht, aber ihr Text über alte Hunde spricht mir aus dem Herzen: http://www.streunerherzen.com/Infos/Aufruf_Senioren.html Möge Dr. Elisabeth Kenter im Regenbogenland all die Vierbeiner wiedertreffen, für die sie zu Lebzeiten gesorgt oder ein Zuhause gesucht hat.

      in Regenbogenbrücke

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.