Jump to content
Hundeforum Der Hund
Angela2807

Kommunikation nur mit allen oder gar keinem? Warum?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich würde gerne mal eure Meinung zu folgender Situation wissen:

Nigel (= Hund ;) ) tritt nur richtig in KOmmunkation mit uns zu Hause, wenn wir beide (mein Freund und ich) anwesend sind.

Ist einer von uns beiden alleine daheim (was jetzt in letzter Zeit wegen Krankheit und unterschiedlichem Urlaub öfter der Fall war) verhält er sich quasi als wenn keiner da wäre!

Er schläft, läuft rum, frisst nix, schläft. (Er frisst wenn wir beide da sind, eigentlich GAR nix! Nicht mal wenn man ihm ein Schnitzel hinstellen würden glaub ich ...)

ABER: sobald die zweite Person bei uns die Bude betritt gehts los! :D

Nigel sagt quasi so, supi alle da - Aktion!!! :rock:

Gassi, Üben, Balli, Suchspiele und was sonst noch immer so geht.

ER fängt an zu schmusen und balgen, was er ja früher gar nicht mochte und auch eben nicht macht, wenn nur einer da ist - egal wer.

WARUM???

Ist es nur zufällig so, weil er eben darauf gepolt ist, dass er tagsüber Ruhepause hat und erst ab Nachmittag aufdrehen kann? Sprich es ist unabhängig davon ob überhaupt wer da ist?

Versteh ich nicht und fällt mir eben gehäuft auf...

Was denkt ihr?

:think: :think:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

habt ihr alles mit ihm zusammen gemacht oder auch mal einzeln? Wenn ihr alles zusammen gemacht habt, hat er das so verknüpft und "weiß", dass es nur Action gibt mit allen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nö eigentlich nicht.

Meistens kümmere ich mich eh alleine um die "Action" :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie alt ist Nigel?

Vielleicht liet es daran, dass er eben gerne sein komplettes Rudel um sich haben will und den Rest der Zeit nutzt er, um sich zu erholen oder vorzubereiten auf die Happy-hour :D

Aber sichr weiß ich das auch nicht ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich sehe es genauso wie Friederike. Nigel verbringt seine Zeit mit warten, bis

sein Rudel wieder komplett ist, dann ist er glücklich und dreht voll auf. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Mangelnde Kommunikation oder bin ich einfach so ungeduldig?

      Hallo ihr Lieben,  ich hab in den letzten Monaten so viel gesucht und gelesen, was ich über die Adoption eines Tierschutzhundes aus dem Ausland finden konnte, aber das richtige hätte ich nicht gefunden.   Zu unserer Situation: Wir haben uns nach langer Überlegung dazu entschieden, einen zweiten Hund in unsere Familie aufzunehmen, also ging die Suche los.  Ein Tierschutzhund sollte es sein und am liebsten einen Welpen. Die Auswahl an TSVs hat uns schier überfordert, also

      in Tierschutz- & Pflegehunde

    • Labradore andere Kommunikation

      Hallo,   Loki ist ja Hütehund durch und durch, was seine Kommunikation angeht eher unsicher bis Prollig aus Unsicherheit.   Nun beobachte ich schon länger das er wohl Labradore so gar nicht versteht.  Im Junghundspiel ist eine Hündin die ständig fiddelt, also rennen Stöcken hinhalten und sich alles gefallen lässt. Auch in der Trainingsgruppe ist ein Rüde dabei der immer Labbitypisch yeah, ein Hund, ein Mensch ruft😁. Meiner ist davon immer sichtlich irritiert.  

      in Körpersprache & Kommunikation

    • die eigene innere Einstellung - oder ist es einfach nur nonverbale Kommunikation?

      Man hört ja oft, hat der Mensch Angst, merkt das der Hund , sende ich Signale aus, wird der Hund evtl. wachsam, etc.   Nun würde ich es gerne intensivieren und wenn ihr Lust habt, eure Meinungen dazu kennen lernen.   Das ganze möchte ich gerne an ein paar Beispielen schildern.   Ich habe ganz bewusst recht früh mit meiner Hündin verschieden Gruppen besucht, Welpenkurs, Junghundegruppe, Rockergruppe, Apportier, Nasen, Reizangel und was auch immer sonst noch so. Es wa

      in Hundeerziehung & Probleme

    • "Non-verbale Kommunikation"

      So, nun gehe ich noch einen Schritt weiter und raus aus meiner Komfortzone (keine Themen zu erstellen). Man solle mir ja nicht vorwerfen, ich würde nur auf der Stelle treten. Unter dem Schlagwort "non-verbale Kommunikation" verbirgt sich allerhand, was diskussionwürdig sind. Meist wird es in der "Hundeszene" als Gegenpol zm "Leckerliautomat genutzt, der Höhepunkt in "Kommunizieren statt Konditionieren". Ich will aber nicht die x-te Konditionierungsdebatte anfangen (beides hat seine Berechtigu

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Abbruchsignale Teufelswerk oder notwendige Kommunikation Bloch/Strothb

      http://www.wuff.eu/wp/abbruchsignale-teufelswerk-oder-notwendige-kommunikation/

      in Körpersprache & Kommunikation

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.